Schweigepflichtentbindung wegen Reha-Maßnahme? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

nomade

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo ihr lieben,

Ich versuche gerade eine Reha zu beantragen.
Und deshalb muss ich hier mal wieder einen Netten Fragebogen ausfüllem
Und zwar:
Gesundheitsfragebogen für Erwachsene zur Vorbereitung einer Begutachtung durch den Ärztlichen Dienst der Argentur für Arbeit

Herrlich was,
und hinten ist noch eine Erklärung dran wo ich meine Behandelnde Ärzte von der Schweigepflicht entbinden soll?

Soll ich das machen, kommt mir irgend wie komisch vor
Auf der ersten Seite steht es wäre freiwillig??

Ich weiß jetzt och nicht, aber die Infos brauchen die wohl?

Was tun?

Danke schon mal
el Nomade
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.695
Bewertungen
2.016
AW: Schweigeplicht Entbindung?

Soll die Reha (ich denke, dass du eine berufliche meinst) über die BA laufen?
 

nomade

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Januar 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo,

ist keine Berufliche soweit ich das verstehe.
habe ja keinen job.
Aber halt Rückenprobleme und 40% Behinderung

und keine Ahnung über wen die Reha läuft ich beantrage das über die Krankenkasse,!?

lg
nomade
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.695
Bewertungen
2.016
Wenn du bei der Kasse eine Reha beantragt hast, ist es keine berufliche, denn dafür ist die KK nicht zuständig.
Weshalb verlangt dann das Arbeitsamt die Ausfüllung des Gesundheitsfragebogens? Vor allem, was ist dein Ziel? Willst du Eu-Rente? Willst du eine berufliche Reha? Diesen Bogen musst du strategisch ausfüllen. Ich würde die Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, die mir helfen mein Ziel zu verwirklichen. Wenn du komplett mauerst, musst du rechnen zum Amtsarzt geladen zu werden. Den kannst du gar nicht einschätzen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten