• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schweigepflicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Tweedledee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe kürzlich ALG II beantragt, nachdem ich wegen psychischer Probleme im Krankenhaus war, einige Monate krankgeschrieben und zuletzt in einer Reha-Klinik war. Derzeit läuft noch ein Antrag auf berufliche Rehabilitation bei der Rentenversicherung. Der ALG II-Antrag ist noch nicht bewilligt.

Jetzt wurde mir ein Formular vom Jobcenter zur "Feststellung der Erwerbsfähigkeit" zugeschickt, in welchem ich Arzt, Krankenkasse, Reha-Klinik usw. von der Schweigepflicht entbinden soll. Das möchte ich nun eigentlich nicht, da allein im Entlassungsbericht einiges steht, was das Jobcenter nichts angeht.

Welche Nachteile oder Probleme können entstehen, wenn ich das nicht unterzeichne?

Grüße Tweedledee
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#4
Kurz zusammengefasst:
Nicht unterschreiben= kein Geld= Probleme mit der Arge.

Die Untersuchung zur Feststellung der Erwerbsfähigkeit würde ich immer machen lassen. Dabei werden die Probleme festgestellt und müssen bei der Arge berücksichtigt werden. Da sind also nicht alle Maßnahmen möglich und sinnvoll. Oder es gibt Dinge die Sinnvoll sind und daher auch gemacht werden können.
Die SB bekommen nur eine Zusammenfassung als Gutachten und keinesfalls die Einzelheiten. Die SB sind keine Mediziner.
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#5
Frag doch einfach im Amt mal nach, ob auch eine aktuelle Zusammenfassung deines Arztes über deine Beschwerden für das Amt ausreichen würde.

Ich hatte damals z.B alle Klinikberichte mit beim Amtsarzt ( NICHT beim SB ) und es wurde nicht einmal reingeschaut.

Niemals mehr an persönlichen Infos geben als nötig und man gibt so schon genug von sich preis.

Vielleicht reicht wirklich ein Attest für den SB - er ist eh kein Arzt - und für eine Untersuchung im Amt, kannst du deine Unterlagen ja dann auch mitnehmen.

MissM.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Also wenn ich meine Gutachten so anschaue braucht man da keine Angst zu haben, da steht nur drin was ich arbeitsmässig leisten kann, und was nicht, mehr nicht!

Das sind ein paar Sätze
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten