Schwarz-rote Koalition beschließt die Frauenquote (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Das Interessante ist nicht dfie Frauenquote selbst, sondern die Umständ die dazu führten, dass sie beschlossen werden mußte! :icon_pause:
Nach wochenlangem Streit haben die Spitzen der Großen Koalition eine Frauenquote von 30 Prozent für die größten Unternehmen in Deutschland festgezurrt. Die Partei- und Fraktionschefs von Union und SPD einigten sich am Dienstag bei einem Treffen im Kanzleramt darauf, dass ab 2016 knapp ein Drittel der Aufsichtsratsposten in 108 börsennotierten Unternehmen von Frauen besetzt sein soll - und das ohne Ausnahmen.
Referenz: Frauenquote beschlossen: Koalition beendet "Heulsusen"-Zoff
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Alle werden glücklich und Deutschland hat endlich seine " Quotenweibchen " oder wie soll man die Damen nennen?:icon_laber::icon_lol::icon_lol:
 

Lecarior

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.350
Bewertungen
600
Alle werden glücklich und Deutschland hat endlich seine " Quotenweibchen " [..]
Und auch diejenigen Frauen, die aufgrund ihrer Leistungen* in derartige Positionen gelangt sind, werden künftig im Verdacht stehen, lediglich Quotenschnallen zu sein. Denen erweist man einen wirklich großen Dienst.

Außerdem, wenn es um Frauenquoten geht, lese ich das immer nur im Zusammenhang mit Führungspositionen. Wie es denn mal mit einer Frauenquote bei der Müllabfuhr? Oder unter Kanalarbeitern? Nein, da ist eine faktische Männerquote von 100% kein Politikum...

* Dass dieses böse, neoliberale Wort noch nicht automatisch zensiert wird...... :icon_hmm:
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Aufsichtsratsposten in 108 börsennotierten Unternehmen
ist nun wirklich keine Leistung. Du usst Massen entlassen können, schwarze Koffer verschieben und Sterern hinterziehen. Alles Dinge, die nur Männer können? Irrtum!

Bis 2016 ist noch lange hin, da geht noch so einiges an Frauenfeindlichem durch das Parlamentsmikrofon.
 
Oben Unten