Schwanger, wie gehts weiter?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Stino

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Oktober 2005
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

bin gerade zufällig auf dieses Forum gestoßen. Und da ich zur Zeit mächtige Probleme habe, hab ich mich fix registriert.
Ich hoffe, hier kann mir ein bisschen geholfen werden.

Das Problem ist folgendes:
Ich bin seit 3 Jahren arbeitssuchend, bekomme also Alg.II, mein Freund ebenfalls. Er ist vor einem Jahr zu mir in meine 35qm(!!!) Wohnung gezogen. Nun wurde ich schwanger und mein Entbindungstermin wäre der 21.2.06.
Wir können unmöglich in einer 1-Zimmer-Whg. ein Baby bekommen, haben schon hin und her überlegt, wie wir was stellen könnten, damit es doch klappt. Geht nicht...
Ein Umzug ist also unumgänglich. Das Problem ist, dass der Sachbearbeiter vom Sozi zu uns meinte, sie würden die Kaution erst übernehmen, wenn das Baby da wäre, denn erst dann würde uns die 75qm Wohnung zustehen. Da er uns aber "entgegen kommen wollte" machte er uns das Angebot, uns für den Umzug als Umzugskosten 100Euro (!!!) zu bewilligen. Für die 100 Euro bekommt man heutzutage nicht mal einen Transporter angemietet...

Umziehen wollten wir zum 1.1.06, da wir für den Termin die kleine Wohnung nun auch schon gekündigt haben und hoffen, bis dahin eine geeignete Wohnung zu finden.

Aber nun stehen wir da, wie sollen wir den ganzen Umzug und die neue Wohnung finanzieren?
Ich bin so langsam am verzweifeln. Ich sehe uns schon mit unserem Baby auf der Straße sitzen :cry:

Hilfe :(
 
E

ExitUser

Gast
>>> Umziehen wollten wir zum 1.1.06, da wir für den Termin die kleine Wohnung nun auch schon gekündigt haben und hoffen, bis dahin eine geeignete Wohnung zu finden.<<<


Also Leutchens in allen Ehren, aber wer kündigt denn sein Reich, wenn er dannach auf der Straße oder unter einer Brücke einziehen kann, weil kein Wohnraum zur Verfügung steht.

Als erstes, stellst du einen formlosen Antrag bei deiner SB und verlangst die Übernahme aller Kosten zum Umzug incl. der Kautionen für eine angemessene Wohnung.

Zweitens - beantragst du gleichzeitig Erstausstattung, sowie sämtliche Schwangernbeihilfen bis hin zur Erstausstattung des neuen Erdenbürger.

Drittens - sucht ihr euch schleunigst eine Wohnung und gebt den noch nicht unterschriebenen Mietvertrag der SB zur Ansicht und Übernahme der Wohnkosten.

Sollte der SB auch nur ein Hauch zucken, nimmst du alle Unterlagen und wanderst sofort zum Sozialgericht und erläßt eine einstweilige Anordnung gegen dein Amt !!!

Auf gehts ...
 

Stino

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Oktober 2005
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort.

Sicher wahr uns auch nicht wohl dabei, die Wohnung zu kündigen, bevor wir eine neue haben. Aber was sollten wir tun? Immerhin bestehen 3 Monate Kündigungsfrist und jetzt schon Wohnungen zu finden, die wir dann ab 1.1 mieten könnten ist (jedenfalls hier) unmöglich. Wir suchen ja nicht erst seit gestern. Die Kündigung haben wir ständig vor uns her geschoben, aber es ist nunmal nicht anders zu machen. Doppelt Miete zahlen fällt ja auch flach....

Glaub mal, so einfach ist uns das auch nicht gefallen.
 
E

ExitUser

Gast
:kratz: und warum habt ihr die dann gekündigt, wenn ihr keine andere habt??? Wie soll es nun weiter gehen? Redet mit dem Vermieter, ob er euch solange gewährt, bis ihr etwas gefunden habt, was passend ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten