Schwanger,Vollzeitjob,Anteilige Leistungen von Arge aber....

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mausi0611

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 November 2006
Beiträge
30
Bewertungen
0
hallo....

ich bin 21jahre (am montag werd ich 22 :D ) und bin im 9.Monat (34SSW) schwanger. habe kurz nach beginn meiner neuen Arbeit in Vollzeit erfahren das ich bereits im dritten monat schwanger bin.

durch den Vollzeitjob bekommen wir (mein Mann und ich) (eigentlich) anteilige Leistungen von der Arge. Noch dazu sind wir vor 2wochen umgezogen.(größere Wohnung wegen dem baby).
Arge stimmte dem trotz 1qm zuviel zu. Die unterlagen hierzu habe ich nunmehr vor drei Wochen eingereicht...mein Arbeitgeber spinnt jetzt auch rum weil ich nunmehr seit acht Wochen durchgehend krankgeschrieben(immer was anderes, als keine Krankheit 6wochen durchgehend)...hat mir mein Lohn nicht überwiesen obwohl er mir rechtlich zusteht.

Jetzt war ich mehrmals bei der Arge und habe wegen Unterstützung gefragt (babyerstausstattung, umstandskleidung, Unterstützung zum Umzug, Unterstützung zur Renovierung, Mietzuschuss und ähnliches...) mündlich wurde bereits alles bis auf babyausstattung und umstandskleidung abgelehnt :motz: (bekomme nur 800euro netto...miete ab nov 450euro und strom/heizung 160euro andere ausgaben(vers. renten, etc. 300euro)... mein AG zahlte mir letzen monat schon zuwenig lohn und bin zur Unterstützung zur Arge gegangen..das wir vorrübengehend was bekommen..nix...eigentlich sollte jetzt das geld fürs baby und der umstandskleidung da sein..es kam nix...

ne größere NAchzahlung(weil Kindergeld angerechnet wurde obwohl wir nachweislich nix bekamen steht auch noch aus)....

dadurch das ich nunmehr den zweiten monat weder von der Arge geld bekam noch vom AG sind mir natürlich die ganzen kosten von Oktober und november geblieben..ich weiss nicht mehr weiter..wie kann ich druck beim Amt machen das die uns helfen...zumindest vorschiessen oder mir das geld zahlen was noch fehlt????

bitte helft mir...

lg mausi
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Hast Du die Anträge im Nachhinein noch schriftlich gestellt?
Das ist sehr wichtig,denn erzählen kann man Dir viel,wenn der Tag lang ist.

Die Anträge auf Umzugskosten und Renovierungsaufwand wurden vor oder nach dem Umzug gestellt??

§ 22
Leistungen für Unterkunft und Heizung

(3) Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann.

Leider sind die anderen Gründe nirgends genau definiert und so kommt es
immer wieder zu Situationen,wie in Deinem Fall.

Wichtig ist wirklich,das alle Anträge schriftlich gestellt werden und auch ein schriftlicher Bescheid gefordert wird.
 

mausi0611

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 November 2006
Beiträge
30
Bewertungen
0
also renovierung habe ich schriftlich gestellt....

aber unsere Arge hier ist sowieso extrem merkwürdig geworden...
vorher als man nen problem hatte haben die einen geholen, schecks, barauszahlungen ähnliches..was ich dort oft erlebe ist der hammer..monate lang haben die leute kein geld bekommen und die sitzen da..ja wir haben noch nicht geschafft ihren antrag zu bearbeiten, und viele andere ausreden das miete und andere sachen nicht mehr pünktlich gezahlt werden..das ist jetzt echt zum kotzen...

vor allem wir u25 er wurden jetzt in ein anderes gebäude "verfrachtet" wo auch obdachlose hingehen wegen sozialgeld oder auch hartz 4...

ich habe renovierung und umzugsbeihilfe ca. 2monate vor umzug beantragt.... sowie andere beihilfen (darlehen weil wir geheiratet haben) das wurde mir mündlich zugesagt, das geld sollte nen freitag auf mein konto sein..war es nicht..ich montag hin ja sowas gibt es nicht :dampf:

ich war so sauer...so läufts seit wochen wenn ich irgentwas beantrage...
Aber die babyerstausstattung habe ich nicht schriftlich eingereicht..mach ich sofort fertig und fahr damit zur Arge...

ich hoffe die geben uns was, das kinderzimmer muss gemacht werden..evtl. kommt der kleine bereits in drei wochen(größe, gewicht entwicklung erreicht, jetzt schon) und unsere kühlschrank ist ungelogen restlos leer weil wir noch keine cent bekamen :dampf:

ich bin mal gespannt wenn ich gegen 13uhr hinfahre...


lg mausi
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Hier findest Du eine Formulierungshilfe bezüglich der Erstausstattung für
das Baby.

https://www.erwerbslosenforum.de/an.htm

Fordere bitte von der Arge auch einen schriftlichen Bescheid für alle anderen
Dinge,die schon beantragt wurden.

Gruß

Silvia
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten