• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schwanger und totale Antragsverwirrung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Gwen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig weiter helfen.
Wie sich ja aus dem Tietel ergibt bin ich schwanger :)
Unser Krümel soll mitte Dez. zur Welt kommen.

Nach dem ersten Antragsansturm (Erstlingsausstattung etc)
stehe ich/wir nun der nächsten Hürde gegenüber und zwar:
Kindergeld
Erziehungsgeld
Mutterschaftsgeld

Was um Himmels willen muss ich denn wo beantragen und wann?

Leider Gottes wurde meine Beraterin versetzt (die Frau wusste was sie tat, eine echte Perle)
und aus der "Neuen" bekomm ich nur Ähm und Hmm raus, nur keine konkrete Aussage.
Die Online-Seite der Landesregierung hab ich auch schon durch,
leider steht auch dort nicht genau an wen man sich wenden muss.
Ich hoffe Ihr könnt mir behilflich sein.

Noch eine kleine Info: wir wohnen in der Nähe von Hannover/Niedersachsen in einer BG,
da ja die Regelung von Bundesland zu Bundesland verschieden zu sein scheint :(


Gruss Gwen
 
E

ExitUser

Gast
#2
Moin,

herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :hug:

Also:

Kindergeld wird bei der Familienkasse beantragt. Infos dazu findest Du unter www.familienkasse.de

Erziehungsgeld wird bei der Erziehungsgeldstelle beantragt. Infos findest Du unter http://www.9monate.de/Erziehungsgeld.html

Mit Mutterschaftsgeld kenne ich mich nicht so aus. Soweit ich weiß, wird das von Arbeitgeber und Krankenkasse gezahlt. Dazu solltest Du also Infos von Deiner Krankenkasse bekommen.

Für Schwangere gibt es übrigens auch Mittel aus dem Bundesfond "Mutter und Kind". Das wird meines Wissens auch nicht auf ALG II angerechnet. Dazu gibt es Infos bei Beratungsstellen wie Caritas, Pro Familia, Diakonie etc.

MfG
MaPe
 

Gwen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Dank dir MaPe für deine Antwort hat schon
ein bisserl weiter geholfen.
Und danke für die Glückwünsche :)

Was ich natürlich total vergessen hab, eigentlich der wichtigse Teil:
Wie um Himmelswillen wird das mit meinem ALGII verrechnet...?

Ich möchte ja weiterhin dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und
wenigstens als Halbtagskraft arbeiten wenn sich was finden lässt.
Die Betreuung der Kleinen würde meine Mutter übernehmen, da mein
Lebenspartner grade in einer 2-jährigen Weiter-/Ausbildungsmassnahme steckt.
Irgendwie muss es ja mal vorwärts gehen...

Gruss Gwen
 
E

ExitUser

Gast
#4
Moin,

wie was angerechnet wird, weiß ich leider nicht genau.

Wie schon gesagt, wird Geld das aus dem "Mutter und Kind" Fond kommt nicht angrechnet. Dafür aber das Kindergeld. Wie Mutterschaftsgeld verrechnet wird weiß ich nicht.

Das ist sehr lobenswert, daß Du dem Arbeitsmarkt weiter zur Verfügung stehen möchtest. Ich habe allerdings an anderer Stelle hier im Forum dazu gelesen, daß das für junge Mütter nicht unbedingt einfach gemacht wird. Wundere Dich also nicht, wenn Dir von der ARGE Steine in den Weg gelegt werden.

MfG,
MaPe
 

Gwen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#5
Hallöchen :)

Also ganz ganz ehrlich, wenn ich eine Stelle finde,
oder ich es schaffe wieder eine Ausbildungstelle zur Krankenschwester
für nächstes Jahr Sept. zu ergatten (hätte sie für dieses Jahr schon gehabt
nur ist unser Wonneproppen dazwischen gefunkt), bin ich sowas von abgemeldet beim Arbeitsamt bzw ARGE.
Muss dazu sagen das unsere Berater bzw das Amt sehr umgänglich, schnell und zuverlässig sind/ist.
Die verbuchen es z.Z. noch als Erfolg jmd. losgeworden zu sein :)
Bin Teils geschockt was für Horrorgeschichten ich hier schon gelesen hab... unglaublich...

Bisher hab ich jeden 400€ Job angenommen der meinen
Fähigkeiten entsprach, leider ist es hier Gang und Gebe die Leute nach 3 Mon.
wieder auf die Strasse zu setzten anstatt ne Festeinstellung rüberwachsen zu lassen.

Nur so langsam drückt der Altersschuh, mit 31 ist man nicht mehr die Jüngste und ich möchte
endlich wieder ein festes Arbeitsverhältnis komme was da wolle.. 2,5Jahre Bewerbungen schreiben
und 400€ Jobs müssen ja irgendwann mal ein Ende haben.
Nun ja wie man so schön sagt "den Kopf nicht hängen lassen" das wird schon (irgendwie) :)

Ach du liebe Güte jetzt hab ich mich aber voll zum Tippen hinreissen lassen...

Das einzig schlimme im Moment ist nun leider die Unwissenheit meiner Beraterin betr.
der Anträg und der Verrechnung mit meinem ALGII :(
Ich werd Ihr weiterhin auf die Füsse treten, mal schauen ob sie Ihr Fachwissen nicht doch erweitern kann^^

Ich habe in einem Beitrag, von dir MaPe, gelesen das auch Ihr bald Eltern werdet, auch herzlichen
Glückwunsch dazu :)
Vergiss nicht einen Antrag auf Mehrbedarf wegen Schwangerschaft zu stellen, das geht ab der 12 Woche der
Schwangerschaft und macht ca. 30-50€ (weiss ich grad nimmer genau) aus, der Antrag ist Formlos zu stellen und das Amt hätte gern
das der Mutterpass vorgelgt wird bzw eine Kopie davon. Meine gelesen zu haben das
du nur Schwangerschaftsbekleidung und Babypauschale erwähnt hast.

So das solls erstmal gewesen sein, lang genug is der Text ja nun wirklich geworden

Gruss Gwen
 

Avensis

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
301
Gefällt mir
4
#6
Mit Mutterschaftsgeld kenne ich mich nicht so aus. Soweit ich weiß, wird das von Arbeitgeber und Krankenkasse gezahlt. Dazu solltest Du also Infos von Deiner Krankenkasse bekommen.
Mutterschaftsgeld wird von der Krankenkasse bezahlt
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten