• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schwanger, neue Wohnung und nun werden mir Steine in den Weg gelegt...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Rozabel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

mein Name ist Anni, ich bin 26 und meine Arge ist stets alles andere als erfreut wenn sie mich sehen da ich kein Mensch bin der einfach immer nur Ja und Amen sagt.

Nun könnte ich aber Hilfe gebrauchen denn diese neue Angelegenheit überfordert mich ein wenig. Zur Zeit bewohne ich eine 41qm² Wohnung alleine. Ich bin jetzt im 6. Monat schwanger und benötige daher eine grössere Wohnung für mein Kind und mich (ich werde alleinerziehend sein), ich bin nicht zum Umzug aufgefordert worden aber da mein Schlafzimmer mehr oder weniger ein Durchgangsraum ist (das Bad ist nur durch´s Schlafzimmer zu erreichen), sah ich es als Notwendigkeit an.

So, nun habe ich eine Wohnung gefunden, die Mietbescheinigung ist abgegeben und schon fangen die Schwierigkeiten an. Dass meiste habe ich selbst regeln können nur hat man mir jetzt mitgeteilt dass die Maklergebühren nicht übernommen werden. Ich weiss aber dass sie bei Umzugsaufforderung oder bei einem notwendigen Umzug übernommen werden müssen. Was kann ich tun?? Ich selbst habe keine Vermögenswerte, habe nichts Erspartes und muss eh schon die Kaution über ein zinsloses Darlehen bei der Arge nehmen. Wenn die mir die Maklergebühren nicht übernehmen dann kann ich diese Wohnung nicht mieten.

Die Begründung lautete dass es hier bei uns genug Wohnungen gibt wo keine Maklergebühren anfallen ich müsse halt weitersuchen. Es ist aber so dass es hier schon kaum Wohnungen gibt die die Arge überhaupt bezahlt, die wenigsten sind "angemessen" und in eine Bruchbude mit Kohleofen werde ich garantiert nicht einziehen!!!

Kann mir hier irgendjemand einen Ratschlag geben wie ich am Besten vorgehen kann? Ich weiss dass ich Widerspruch einlegen kann und auch werde aber wie mach ich dass? Sollte ich vielleicht gleich einen Anwalt einschalten der mir dabei zur Seite steht?

Für Tipps und Hilfe wäre ich sehr dankbar...

Gruss
Anni
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Da Du nicht zum Auszug aufgefordert worden bist ist alles was die ARGE leistet eine Kann-Leistung, zumeist auf Darlehensbasis, sicher ist es begründet auszuziehen wenn man mehr Platzbedarf hat, aber ich füchte die ARGE wird recht bekommen mit ihrer Begründung das es auch ohne Makler-Gebühren Wohnungen gibt, auch hättest Du Dir VORHER alles schriftlich zugestehen lassen müssen was die ARGE Dir zahlt
 
E

ExitUser

Gast
#3
Ist es nicht so, dass man erst eine Genehmigung für eine grössere Wohnung erhält, wenn das Kind geboren ist? Ich bin auch der Ansicht, dass es Wohnungen gibt die man ohne Makler erhält. Grad in dem engen Rahmen den man aufgedrückt bekommt.

Wo genau in NRW wohnst du, dass die ARGE dort so sch.... ist?

Chèvre
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
@ Chèvre: Ich sehe da ehrlich diesmal nicht das die ARGE sch.. ist, sondern das es so ist, wir wir beide es sehen, ich komme aus NRW und ich muss sagen das zumindest bei uns im Kreis genug Wohnungen zu haben sind ohne Maklergebühr

Es ist auch so das die Wohnungsgröße erst zum tragen kommt wenn das Kind da ist, aber das dürfte nicht der Hauptgrund sein, sondern das nichts vorher schriftlich abgemacht wurde
 

Rozabel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#5
Danke für die schnelle Reaktion :)

Wie gesagt ich wohne in NRW, genauer gesagt im Kreis Wesel. Natürlich gibt es hier Wohnungen, allerdings beurteilt die ARGE die wenigsten als "angemessen". Wohnungen die meiner Meinung nach dem heutigen Standard entsprechen, also zum Beispiel mit einer vernünftigen Heizung oder in einer anständigen Gegend sind oftmals zu teuer. Wohnungen die jedoch eigentlich Grundsaniert oder zumindest bis in den kleinsten Winkel renoviert werden müssten und noch dazu entweder mit Nachtspeicher oder gar Kohleofen ausgestattet sind die sind selbstverständlich ausreichend. Da frag ich mich doch in welchem Jahrhundert ich lebe.

Aber egal darum gehts ja hier jetzt nicht. Leider war ich wirklich so dumm und habe mir die mündlichen Zusagen meines Beraters nicht gleich auch schriftlich geben lassen. Allerdings ist es hier bei uns aber auch nicht so dass eine grössere Wohnung erst NACH der Geburt anerkannt wird sondern auch schon vorher.

Ich hatte ja bereits in meinem ersten Post erwähnt dass ich die anderen Schwierigkeiten selbst gelöst habe... es ging dabei darum dass mir auf einmal selbst die Dinge die mir wirklich zustehen nicht gewährt werden sollten, so zum Beispiel die Erstausstattung für mein Kind, Renovierungskosten bekomme ich gar nicht, von den Umzugskosten mal ganz zu schweigen und ich könnte noch weiter aufzählen...

Ich weiss ich fang gerade an mir meinen ganzen Frust von der Seele zu schreiben, man kann doch nur verzweifeln wenn man immer wieder nur einen drauf bekommt, die machen sich nicht mal die Mühe sich in unsere Lage zu versetzen, denen ist es egal Hauptsache die können ihre Macht beweisen...
Ich hör jetzt lieber auf, ich habe eh schon mehr geschrieben als ich wollte.

LG

Anni
 
E

ExitUser

Gast
#6
Allerdings ist es hier bei uns aber auch nicht so dass eine grössere Wohnung erst NACH der Geburt anerkannt wird sondern auch schon vorher.
Geh doch erst mal einen Schritt nach dem anderen. Lass dir erst mal schriftlich geben, dass sie einem Umzug zustimmen. Vom Hörensagen oder leeren Versprechungen hast du nix.

Chèvre
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten