Schwanger im Studium

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Guten Abend,

ich bin neu hier im Forum und habe durch suchen zwar so einiges gefunden leider jedoch keine genauen Antworten zu meinen Fragen.

Ich bin 23 (im August 24), studiere Betriebswirtschaftslehre (grade das 3. Semester beendet) und habe letzte Woche ungeplant, aber ohne Frage wird es trotzdem gewollt, erfahren das ich schwanger bin. Mein Partner und ich leben zusammen, er ist noch in der Ausbildung und hat einen Verdienst von 630€ Brutto. Ich habe einen 400 € Aushilfsjob, bis zu diesem Semester habe ich Bafög bekommen, jedoch wegen eines Studiengangwechsels sollte ab nächstem Semester nur noch in Form eines Darlehens gefördert werden, welches ich in Höhe von 300€ beantragt habe. Vorraussichtlich wird der Entbindungstermin im Oktober 2009 sein.

Jetzt zu meinem Plan: Das 4.Semester studiere ich natürlich weiter, es wird bis August gehen, meine Frage, habe ich durch die Schwangerschaft ein Recht auf weiter Bafögleistung? Hatte etwas davon gehört das durch die Schwangerschaft und das erste Lebensjahr eines Kindes, jeweils ein Semester über die Förderungshöchstdauer gefördert werden könnte, stimmt das?
Desweiter habe ich auch von einem Mehrbedarfszuschlag vom Arbeitsamt von ca 50€ im Monat während der Schwangerschaft gehört, auf das auch Studenten einen Anspruch haben?

Das Wintersemester muss ich mich dann beurlauben lassen, meine Frage, welche Ansprüche habe ich hier? Denn allein von Elterngeld, Kindergeld und dem Ausbildungsgehalt meines Partners wird es neben der Miete zu wenig sein! Und was gibt es da zum Thema "Erstausstattung" ?

Im Sommersemester 2010 habe ich dann vor mein 5 Semester weiter zu machen, habe ich dann wieder Anspruch auf Bafög?

Das sind sehr viele Fragen für den Anfang, jedoch mache ich mir einige Sorgen ob alles nach Plan klappen kann und ob ich trotz der überraschenden Schwangerschaft trotzdem meinen Baby eine unbeschwerte erste Zeit bieten kann und gleichzeitig mein Studium, auch wenn ein Jahr verspätet, beenden kann um danach für meine kleine Familie "karriere" machen kann :icon_smile:

Danke euch schonmal fürs Lesen
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Im kommenden WS wirst du bzw. ihr drei wohl dann auf Leistungen nach dem SGB II angewiesen sein. Ihr werdet damit zu Hartz-IV-Empfängern. a) dein Freund ist der Vater des Kindes oder b) ihr lebt in einer Beziehung, die man eheähnlich bezeichnen kann => dann seid ihr von Anfang an eine sog. Bedarfsgemeinschaft. Das heißt: Jeder tut das, was er an Geld bekommt, in einen rechnerischen Topf. Die ARGE (das ist der Zusammenschluss aus Arbeitsamt und Kommune) guckt dann, wie hoch jeweils euer BG-Bedarf ist, schaut, was im Topf ist und legt den Rest dazu (es gibt Freibeträge). Dein Freund in Ausbildung wird vermutlich keinen Leistungsanspruch haben, dennoch aber eingerechnet werden.

Baby-Erstausstattung ist im SGB-II-Leistungsbezug möglich. Ich denke, dass schon durch die Geburt der Leistungsanspruch der BG bestehen dürfte. womit das oben Gesagte also dann früher eintreten könnte - wobei dann auch du in die Leistungsberechnung nur dahingehend aufgenommen wirst, dass du Geld reinbringst durch dein BAföG-Darlehen.

Im nächsten Sommersemester dürfte das BAföG-Darlehen wieder aufleben, denke ich.

Allerdings warte mal noch auf Antworten von Leuten, die sich hinsichtlich Kindern besser auskennen als ich.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten