Schwacher Euro treibt Benzinpreis auf Rekordhöhe (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Mineralölindustrie nennt 1,76 Euro für einen Liter Super E5 - Auch hoher Ölpreis schuld

München/Hamburg (dapd). Rohöl teurer, Euro billiger: Die deutschen Autofahrer werden von zwei Kostentreibern gleichzeitig in die Zange genommen und müssen deshalb jetzt die höchsten Spritpreise aller Zeiten bezahlen. Ein Liter der wichtigsten Sorte Super E5 kostete 1,76 Euro, wie eine Sprecherin der Mineralölindustrie am Montag mitteilte. Das bei vielen Autofahrern unbeliebte Öko-Benzin Super E10 lag bei 1,72 Euro pro Liter. Diesel kam auf 1,56 Euro.

Die Sprecherin begründete das hohe Preisniveau mit dem anhaltend hohen Ölpreis. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Montag über 114 Dollar. Noch Anfang Juli waren es erst 89 Dollar.

Seitdem hat sich aber die Sorge über eine Implosion des Euro bei den Anlegern etwa gelegt. Außerdem haben die Weltbörsen einen kräftigen Schub erlebt, der Dax etwa stieg von 5.970 Punkten im Juni auf über 7.000. Steigende Aktienkurse ziehen seit Jahren oft höhere Ölpreise nach sich, denn eine bessere Konjunktur würde die Ölnachfrage anheizen.

Dazu kommt der schwache Eurokurs: Öl und Ölprodukte werden weltweit in Dollar gehandelt. Wenn der Euro gegen den Dollar fällt - wie es dieses Jahr wegen der Schuldenkrise kräftig passiert ist - wird Benzin für deutsche Kunden teurer. Der Euro verlor seit dem Frühjahr bis zu zehn Prozent an Wert.
Verbraucher: Schwacher Euro treibt Benzinpreis auf Rekordhöhe - Nachrichten Newsticker - News3 (DAPD) - WELT ONLINE
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann mich noch erinnern, seinerzeit, als es hieß:

Passt bloss auf, der Sprit wird irgendwann 5 Mark/Liter kosten! Dann ist aber was los.

Tja, weit sind wir nicht mehr davon entfernt, und was ist los? Nada!

Ähnlich wie mit der Tabaksteuer. "5 Mark soll eine Schachtel kosten, dann hört eh jeder auf".
Bei ca. 10 Mark mittlerweile störts auch keine Sau.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.315
Ich kann mich noch erinnern, seinerzeit, als es hieß:

Passt bloss auf, der Sprit wird irgendwann 5 Mark/Liter kosten! Dann ist aber was los.

Tja, weit sind wir nicht mehr davon entfernt, und was ist los? Nada!

Ähnlich wie mit der Tabaksteuer. "5 Mark soll eine Schachtel kosten, dann hört eh jeder auf".
Bei ca. 10 Mark mittlerweile störts auch keine Sau.
Ja, und dann soll man noch einen Job annehmen mit einem Verdienst von 7,89 € pro Stunde. Da steigt einem die Galle hoch.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, und dann soll man noch einen Job annehmen mit einem Verdienst von 7,89 € pro Stunde. Da steigt einem die Galle hoch.
Ist doch eh viel. :biggrin: Beim örtlichen KiK hing unlängst ein Plakat wo eine Verkäuferin gesucht wurde. Dick und fett in der Miete: 7,50€! die Stunde!

Inkl. der !!. So nach dem Motto: Ein Angebot, das sie nicht ablehnen können.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Ist doch eh viel. :biggrin: Beim örtlichen KiK hing unlängst ein Plakat wo eine Verkäuferin gesucht wurde. Dick und fett in der Miete: 7,50€! die Stunde!

Inkl. der !!. So nach dem Motto: Ein Angebot, das sie nicht ablehnen können.
Besonders, wenn es ein VV vom JC war:biggrin:

Etwa 2011 ist jeman gegen KIK auf Grund sittenwidriges Gehalts vorgegengen, gewonnen und satte Nachzahlung für mehrere Jahre erhalten.

Es ist auch schwer, mit so einem Gahalt ein Auto zu leisten.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn der Schaden, den der Individualverkehr verursacht 'eingepreist' würde, müsste der Sprit noch viel teurer sein.

ADAC Untersuchung: 60 % sind 'Spaßverkehr' - und wer den Berufsverkehr beobachtet sieht meist immer nur eine Person in den 2 Tonnern mit 180 PS herumfahren.

Das Auto ist die Pest....:icon_kotz:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Wenn man die immer wiederkehrende Debatte um den Spritpreis verfolgt, könnte man meinen, es gäbe ein Grundrecht aufs Autofahren. Die Argumentation geht nämlich meist so: Die Bürger sind aus verschiedensten Gründen (Beruf, Kinder, Einkäufe) auf ein Auto angewiesen und werden vom Staat und den Ölmultis durch horrend hohe Preise an den Zapfsäulen in ihrer Fahrfreiheit eingeschränkt.

Diese Argumentation ist aber falsch. Und die Frage, ob der Staat oder die Ölkonzerne schuld an der Benzinpreis-Rallye sind, vollkommen nebensächlich. Keine Frage, Tanken ist zur Zeit kein Vergnügen, der Spritpreis jagt von Rekord zu Rekord und daran wird sich - bitte schnallen Sie sich jetzt an - wohl auch nichts mehr ändern. Das aber ist kein Problem. Im Gegenteil, das ist gut so. Benzin ist noch viel zu billig.

Benzinpreis-Rekord an Tankstellen: Warum Sprit noch teurer werden muss - SPIEGEL ONLINE
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/benzinpreis-rekord-an-tankstellen-warum-sprit-noch-teurer-werden-muss-a-851029.html
Die sind ja auf einer Wellenlänge mit Oberhomer Simpson-Altmeier mit seinen Strom-Sparen-Ergüssen



Keine Frage, Tanken ist zur Zeit kein Vergnügen, der Spritpreis jagt von Rekord zu Rekord und daran wird sich - bitte schnallen Sie sich jetzt an - wohl auch nichts mehr ändern.
-Das der Spritpreis wieder explodiert ist der Überbewertung des Dax sowie des Dow Jones geschuldet...

-Crasht der Dax crasht auch der Ölpreis...und der nächste crash kommt bestimmt. Allerdings geht diese Rechnung nicht mehr auf wenn auch der Euro crasht.
 
E

ExitUser

Gast
:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

angenommen 20 Liter mal 2,72 Euro,
was macht das zusammen?
34,40 Euro und was ist das umgerechnet in DM?
ca.68,80DM!




:icon_eek:Wie teuer war nochmal zu DM Zeiten der Liter Benzin?:confused:

Und warum sollte es dan bitteschön;-
keine Wertsteigerung geben,
wenn die DM wieder zurück kommen sollte;-
gegen allen Erwartungen & Hoffnungen?:icon_kinn:
 

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Die diskussion ist doch recht interessant, jedoch wo bleibt die andere Seite?

Eine frage die sich mir seit langem stellt:

Gibt es ein Produkt in Deutschland was Otto Normal Verbraucher genau wie Benzin kaufen kann, wo die darin enthaltene Steuer teurer ist als das eigentliche Produkt?
also vorweg ich kenne sonst keins

Beispiel auch wenns jeder kennt der tankt:

Super E5 1,709€ davon sind steuern 0,93€
 

Wausch

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Juni 2012
Beiträge
55
Bewertungen
0
:icon_eek:Wie teuer war nochmal zu DM Zeiten der Liter Benzin?:confused:
Ich weiß es! Ich habe nämlich schon Ende der 90er Jahre meine monatlichen Tankquittungen zur Ablage gescannt und nie gelöscht.

Abrechnung vom August 1997:

z.B. eine Betankung mit 47,86 Litern kostete 60,26 DM. Umgerechnet 1,26 DM pro Liter. Wer mag, kann ja in Euro umrechnen.

Ich fuhr damals einen VW Golf TDI, das müsste also der Diesel-Preis gewesen sein.
 
E

ExitUser

Gast
Abrechnung vom August 1997:

z.B. eine Betankung mit 47,86 Litern kostete 60,26 DM. Umgerechnet 1,26 DM pro Liter. Wer mag, kann ja in Euro umrechnen.
Das waren noch Zeiten! Samstag, 18.08. haben wir getankt:
Super 95 - 40,63 l - 69,44 Euro!:icon_dampf:Liter 1,709 Euro :icon_eek:

Wer mag, kann das auch mal in DM umrechnen! Unverschämt, vor allem für die, die viel fahren müssen, tut sowas echt weh!
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
ADAC Untersuchung: 60 % sind 'Spaßverkehr' - und wer den Berufsverkehr beobachtet sieht meist immer nur eine Person in den 2 Tonnern mit 180 PS herumfahren.

Das Auto ist die Pest....:icon_kotz:
hmm, fahren die Autos ganz alleine durch die Gegend, nachdem sie die einsamen Fahrer magnetisch eingesaugt und mittels Kindersicherung im Auto eigesperrt haben ?



Die Pest ist immer noch der Mensch....:cool:
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Wenn der Schaden, den der Individualverkehr verursacht 'eingepreist' würde, müsste der Sprit noch viel teurer sein.

ADAC Untersuchung: 60 % sind 'Spaßverkehr' - und wer den Berufsverkehr beobachtet sieht meist immer nur eine Person in den 2 Tonnern mit 180 PS herumfahren.

Das Auto ist die Pest....:icon_kotz:
Falsch!

Die Pest sind wir.

Das Benzin ist in den vergangenen fast 50 Jahren meines Autobesitzerlebens immer billiger geworden.

Während in den 60er-Jahren von einem durchnittlichen Arbeitnehmer noch ca. 25 Min. für einen Liter Benzin gearbeitet werden mußte, sind es jetzt 12 Min.

Wir, als Verbraucher, arbeiten mit aller Kraft gegen die Umwelt.

Nicht das Auto.
 
E

ExitUser

Gast
Naja, der überbordene Individualverkehr in D, ist auch das Ergebnis einer verfehlten Verkehrspolitik. Mehr+bessere Bahnen wie in der Schweiz wäre besser..

In dem Sinne ist das Auto die Pest. Und nur durch verteuern des Autoverkehrs -Citymaut, Steuern rauf - kann das Problem eingegrenzt werden.

Beachte die gesellschaftliche Macht von ADAC+Bild+ Autoindustrie.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
:

Gibt es ein Produkt in Deutschland was Otto Normal Verbraucher genau wie Benzin kaufen kann, wo die darin enthaltene Steuer teurer ist als das eigentliche Produkt?
also vorweg ich kenne sonst keins

Beispiel auch wenns jeder kennt der tankt:

Super E5 1,709€ davon sind steuern 0,93€
z.B.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tabaksteuer_(Deutschland)

Wenn man sich im Januar 2012 eine Schachtel Zigaretten (19 Stück) für 5,00 Euro kauft, so werden insgesamt 3,65 Euro als Steuern abgeführt (2,85 Euro Tabaksteuer + 0,80 Euro Mehrwertsteuer). Dies entspricht einem Anteil von rund 73 % des Kaufpreises. Da Teile der Steuern pro Zigarette berechnet werden, ist dieser Steueranteil pro Schachtel variabel und erreicht bei Discounter-Zigaretten bis zu 90 %.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Spritpreis weiter auf Rekordniveau

München (dpa) - Autofahrer müssen weiter Rekordpreise fürs Benzin bezahlen. Nach den Höchstwerten vom Wochenende kostete auch am Montag ein Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,691 Euro und damit kaum weniger als am Rekordsamstag, wie der ADAC erklärte.

Wie so oft in der Ferienzeit entflammt das Thema auch den politischen Streit neu. Während Politiker und Autoclubs den Mineralölkonzernen Abzocke und Preisabsprachen vorwerfen, verweist die Branche auf hohe Ölpreise, den schwachen Euro und die höhere Nachfrage. An den Preisen dürfte die Debatte wie in den vergangenen Jahren aber nichts ändern.

An vielen Tankstellen liegt der Benzinpreis weiter deutlich über der Marke von 1,70 Euro je Liter, laut ADAC etwa in Braunschweig und Mannheim bei durchschnittlich 1,732 Euro. Zwar seien der hohe Rohölpreis und der schwache Euro richtige Argumente für die derzeit hohen Spritpreise, sagte ein ADAC-Sprecher. Dennoch sei der Preis klar überhöht. «Da ist Luft nach unten.» Die Autofahrer würden wie so oft während der Urlaubszeit zusätzlich zur Kasse gebeten.

«Es wird nicht abgezockt, sondern in Deutschland haben wir vor Steuern ungefähr die niedrigsten Preise in ganz Europa. Das heißt, hier ist harter Wettbewerb», sagte der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV), Klaus Picard, dem Nachrichtensender N24. Die Branche verweist zudem auf die in den Ferien höhere Nachfrage. Aus Sicht von Aral, Shell oder Esso zeigen die vielen Preisänderungen, manchmal mehrfach am Tag, dass der scharfe Wettbewerb unter den Anbietern auch funktioniert.
Energie: Spritpreis weiter auf Rekordniveau | ZEIT ONLINE
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Soso der schwache Euro also. Sowas blödes aber auch, dass Benzin in anderen Euroländern nicht so teuer ist.
Selbst gleich neben uns bei den Österreichern....und die haben sogar noch mehr Mehrwertsteuer :icon_party:

Der schwache Euro, aber sicher doch :icon_daumen:

Und solange die Nachfrage da ist, steigt und steigt und steigt alles, ist doch supi :icon_kotz:
 
Oben Unten