• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schulwechsel -weiterführende Schule, knapp 180 Euro.

renasia

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
711
Gefällt mir
56
#1
Hallo Ihr Lieben ,
Ich möchte mir einfach mal ein bisschen Luft machen und wissen wir es handhabt bzw. wie ihr es haltet.
Ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich.

Meine Tochter kommt jetzt in die fünfte Klasse ,
Gesamtschule , und die Kosten die anfallen sind Wahnsinn.

Schließfach ca 30€ pro Jahr ( bei uns damals noch gratis und da Ranzen bald größer ist als Kind erachte ich es als sinnvoll)
Schließfach Kaution 30 €

Büchergeld 25 Euro

Bücher die wir selber besorgen müssen, ca 50€ . (Ins hab ich schon gebraucht geholt).

Ticket 35€/ Monat ( wir wohnen nur 3,2 km entfernt, ab 3,5 müssten wir nur den eigenanteil zahlen, da die Schule aber an einer Hauptverkehrsstraße.liegt, kommt Rad noch nicht in frage)

Toilettengeld 15 Euro ( Aussage des Schulleiters es wäre freiwillig, aber den anderen Schülern unsozial wenn man es nicht zahlt usw, also im Endeffekt muss man doch)

Ich bekomm aufstockend alg2 und hab zum Glück immer Minibeiträge gespart ( eig. Geld für ferienunternehmungen, was wohl zu Schulgeld wird), aber ich frage mich wie soll jmd das stemmen der nur alg 2 bekommt???

Dabei heißt es doch immer gleiche bildungschancen, Bildung wäre in d kostenlos usw.

Irgendwie widerspricht sich das doch sehr.

Würde gern mal eure Meinungen hören.
 

Goldfield

Moderator

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
29 Jul 2012
Beiträge
644
Gefällt mir
333
#3
Wofuer bitte ist das Toilettengeld?
Das scheint immer mehr in Mode zu kommen, hab grade mal im Web geschaut, die Argumentieren mit Sauberkeit.

Köln: Toilettengeld an Grundschule sorgt für Shitstorm auf Facebook | Kölnische Rundschau

Zum Thema, meine große Tochter hat grade die Mittlere Reife gemacht, wechselt nun aufs Gymnasium für`s Abitur, wir zahlen dort für das Schliessfach pro Schuljahr 5 Euro, 5 Euro Kaution.

Bücher muss man bei uns nicht selbst Besorgen weder an der Grund noch weiterführenden Schule, hier zahlen wir pro Kind und Schuljahr 30 Euro, bei 4 Kidds direkt 120 Euro, aber ok das wird abgedeckt von der Leistung Bildung und Teilhabe.

Einen spez.Taschenrechner mussten wir für die große bisher immer über die Schule für 10 Euro kaufen, auf dem Gymnasium wird dieser Kostenlos gestellt.

WC Geld gibs bei uns nicht.

Von daher kann ich zumindest für MV sagen, das die Bildung hier auch für Sozial schwächere möglich ist, wir kommen mit dem Jährlichen Schulgeld von 100 Euro pro Kind hin ( mal abgesehen von der Einschulung wo man wirklich alles neu holen muss. )
 

renasia

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
711
Gefällt mir
56
#4
toilettengeld:dafür ist ne dame dann die ganze zeit da , um die toiletten sauber zu halten . (wäre das nicht aufgabe der stadt o könnte man das geld nicht mon. einsammeln?)

allrin für bucher zahleb wir schon ca 70, damit ist die leistung fur bildung dann auch dchon weg.



bei 10euro furs schliesfach wäre ich glucklich, ich find 30euro eig auch schon unverschämt.

taschenrechner wird erst später kommen

dazu kommt nach den fefien dann noch klassenkasse etc.

zum Glück hatte meine schwester ihr letztes jahr n neuen ranzen geholt

bei der Grundschule kamen wir mit ranzen und klassenkasse (auch Wasser u lieferung enthalten) mit weniger hin
 

Marcus Cole

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Jul 2017
Beiträge
28
Gefällt mir
8
#5
Hallo und Danke für Deinen Beitrag.

Ich bin hier nur durch Zufall hineingestolpert und höre zum ersten Mal in Bezug auf den Schulbesuch etwas von "Toilettengeld".

Mir ist grad fast der Kragen geplatzt.

Freiwillige Leistungen sind, wie der Name schon sagt, "freiwillig". Unsozial ist es nicht, wenn jemand der aufstockend Sozialleistungen erhält, der Schule seines Kindes kein Toilettengeld zahlt; unsozial ist es, wenn sich ein gut bezahlter Schulleiter hinstellt und so etwas indirekt fordert!

Ich schreibe das nicht aus Sozialneid. Ich wundere mich nur, wie entrückt manche Menschen von großen Teilen des gesellschaftlichen Lebens sind. Meiner Erfahrung nach trifft das erschreckend häufig auf Lehrer zu, in deren Welt Zeit und Geld nahezu unbegrenzt vorhanden zu sein scheinen.

Mein Rat: Nicht Zahlen und das wohl erhobenen Hauptes, ohne sich dabei auch nur für einen Moment ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.

Wenn ein Schulleiter es nicht auf die Reihe bekommt, die Finanzierung der von ihm verwalteten Bildungseinrichtung sicherzustellen und sich so verhält, dann attestiere ich dieser Person nicht nur mangelnde Befähigung zur Ausübung seiner Arbeit, sondern obendrein auch noch charakterliche Schwächen.

Meiner Meinung nach haben diese kreativen Formen der Querfinanzierung (davon gibt es mittlerweile einige) den Hintergrund, dass oftmals der Weg des geringsten Widerstandes gegangen wird. Statt den Schulträger in die Pflicht zu nehmen und möglicherweise eine Auseinandersetzung mit Kommune,Landkreis oder wem auch immer führen zu müssen, bittet man die Eltern der Schülerinnen und Schüler zur Kasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

HROFamily

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Dez 2014
Beiträge
254
Gefällt mir
10
#6
ich weiß es ist mies möchte aber auch nicht irgendwie was schlechtes sagen aber so etwas müssen alle bezahlen in deiner schule deren kinder da gehen und die meisten verdienen trotz arbeit oft auch nicht mehr, haben zum leben zu wenig zum aufstocken zu viel, die müssen das ja auch irgendwie wuppen.
ist nicht böse gemeint, aber alle haben nicht das glück ner kostenübernahme oder so:)
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#7
... so etwas müssen alle bezahlen in deiner schule deren kinder da gehen und die meisten verdienen trotz arbeit oft auch nicht mehr, haben zum leben zu wenig zum aufstocken zu viel, ...
da liegt aber der hund... wenn jemand selbst zum aufstocken zuviel hat, dann hat er mehr als ein ALG2-empfänger... auch wenns ihn dann ankotzt, aber er hat mehr und kann dann auch mehr zahlen als jemand mit ALG2 ...

und wenn er das dann ungerecht findet, dann steht es ihm frei zu kündigen und alle vorzüge des ALG2-daseins zu geniessen... wird er nicht machen, da es ihm ohne ALG2 besser geht, und das weiss er sehr wohl ... nur die meggergusche, die kann er nicht still halten...

was es nicht besser macht, das schüler TOILETTENGELD bezahlen sollen... da sollten sich mal die eltern zusammenschliessen und nen gepfefferten brief an die schulverwaltung, presse, an die abgeordneten ihrer regierung usw. schreiben.
man stelle sich mal vor... 500 schüler x 15€ macht 7500€ im monat... habt ihr da goldene kloschüsseln oder wie? :icon_dampf:
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#8
die 15 Euro sind wohl eher fürs Jahr gedacht. Würde jeder die Toilette nutzen wie es sich gehört, bräuchte man kein Toilettengeld verlangen.Dann würde die normale Reinigung ausreichen.
 

renasia

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
711
Gefällt mir
56
#9
ich weiß es ist mies möchte aber auch nicht irgendwie was schlechtes sagen aber so etwas müssen alle bezahlen in deiner schule deren kinder da gehen und die meisten verdienen trotz arbeit oft auch nicht mehr, haben zum leben zu wenig zum aufstocken zu viel, die müssen das ja auch irgendwie wuppen.
ist nicht böse gemeint, aber alle haben nicht das glück ner kostenübernahme oder so:)


Sry hab erst jetzt gesehen, das noch antworten kamen, ich gehe arbeiten tz im Service u putzen als minijob für Mindestlohn, meist steh ich morgens um 4 auf...., am we manchmal Teildünste u, 22 h daheim und um 4 wieder raus, es gab Wochenenden da war ich von morgens 4-abends 22h für Arbeit unterwegs (( zum glück passte Papas Freundin an dem Tag aufs Kind auf) zu allem überfluss wurde mir auf der Arbeit als ich am we einsprang da auch noch 100€ geklaut . Und trotzdem ich bin über jeden Schritt den ich weiter vom Jc weg komme froh .. des weiten könnten diese Leute evtl kinderzuschlag / Wohngeld beantragen, was wahrscheinlich weniger an die Psyche geht.

Das toilettengeld ist fürs Jahr, trotzdem tun die 15€ weh, wenn sie auf eine Riesenhüte kommen.

Dark Vampire da magst du recht haben, aber sollte es nicht Aufgabe der Eltern sein , Kindern das beizubringen, ich wäre der Meinung das Verursacher für den Schaden zahlen sollten.
( bei uns musste man toilettenschlüssel vom Lehrer holen, Toilette war fast immer sauber).

Hinzu kam dann noch eine Klassenhasses von 30€ , wovon Ausflüge etc bezahlt werden, dadurch bekomm ich auch keine Quittungen etc, kann mir also auch für eintägige Ausflüge nichts aus dem bildungspaket beantragen. Dann viel den Lehrern ein, sie wollen doch das gekaufte Hausaufgabenheft nicht sondern das schuleigene, dazu hatten sie sich in den Ferien entschieden. Dafür mussten wir dann nochmal 3€ zahlen...... . Kleinvieh macht halt auch Mist.
 
Oben Unten