Schulungspraktiken bei DEKRA

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gefrusteter

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
14
Bewertungen
0
Bin direkt damit konfrontiert, dass die sog. DEKRA Akademie Schulungen ausschliesslich im "Selbststudium" durchführt. So
habe ich z.B. Kenntnis darüber, dass in einer (!!!) Gruppe
gleichzeitig künftige Berufskraftfahrer, Staplerfahrer, Fach-
kräfte für Spedition- und Logistik, sowie "MS Office" Grundlagen "geschult" werden.

Die "Dozenten" kommen aus völlig branchenfremden Berufen,
so z.B. in der mir bekannten DEKRA Akademie in oben genannter
Gruppe aus dem Berufsfeld der Gastronomie.

Sofern es sich um "Dozenten" mit Fachkenntnissen handelt,
fehlt es aber andererseits an den elementarsten Grundlagen,
das Wissen aus zu vermitteln.

Frage aus den Gruppe werden daher entweder nicht oder auch
mit den Worten "weil es so ist" beantwortet.

Wer hat noch solche "negativen" Erfahrungen mit diesem Bildungsträger gemacht, bei dem die "Dozenten" nicht dozieren, sondern wie der überwiegende Teil der Schulungsteilnehmer
die Zeit lediglich "absitzen" ??
 

Berlin50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
448
Bewertungen
149
Erfahrungen habe ich nicht mit DEKRA, aber mit einem anderen Bildungsträger gehabt. Als erstes solltest Du Beschwerde beim SB einreichen, am besten persönlich erscheinen. Gleichzeitig auf Abbruch plädieren, damit Du da raus kommst. Wenn Du das geschafft hast, bei der DEKRA-Zentrale, irgendwo in D., auf die Zustände aufmerksam machen. Hilfreich ist auch eine Beschwerde ans Bundesministerium bei Frau von der Leyen per E-Mail. Die sind dankbar für Hinweise auf Mißstände. Lg.
 
E

ExitUser

Gast
Negative Erfahrungen durften Elo's auch bei anderen Steuergeldabzockern schon reichlich machen.

Solange dieser Sumpf nicht trockengelegt wird, geht es lustig weiter.
 

Balkonia

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Hallo zusammen,
dass dies bei der DEKRA Akademie so ist, kann ich mir schon vorstellen, solche Kurse bringen den Veranstaltern eine Menge Geld, den Teilnehmern sehr oft aber keinen Job!
Ähnlich ist auch bei zur DEKRA gehörenden DEKRA ZEITARBEIT - absolute Ausbeute, die stellen Leute als Helfer ein, und verleihen sie an ihre "Kunden" als Facharbeiter, entsprechend ist der Profit für diesen Verein!
Laut einem Fachanwalt für Arbeitsrecht ist dieses Vorgehen sogar völlig legal. Es ist halt eben nur etwas Beschiss!:icon_rolleyes:
Da malocht man bei denen im 3-Schicht-System, für € 1100.- Netto!:icon_eek:
Angemerkt sei, dass die Arbeitnehmer schon über den Facharbeiterbrief verfügen, nur werden sie halt als Helfer eingestellt. Was anderes gibt es bei denen nicht!
DEKRA ARBEIT - NEIN DANKE!:icon_kotz2:

VG Balkonia
P. S. Zu denen würde nicht einmal zur Hauptuntersuchung, mit meinem Auto, gehen, die verdienen an mir nichts mehr!!!!
 

Balkonia

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Hat sonst niemand Erfahrungen, mit der DEKRA ARBEIT, gemacht, und möchte diese mal schildern?!:icon_confused:
VG Balkonia
 

claudiak

Elo-User*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
408
Bewertungen
10
Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht. War allerdings im kaufmännischen Bereich SAP(Zertifizierung). Hab nur Fachdozenten gehabt. Wie es sonst in den anderen Kursen aussieht kann ich nicht beurteilen. Das einzig nervige war, das DEKRA versucht hat, einige Teilnehmer für eine bestimmte Zeitarbeitsfirma zu werben :icon_dampf:. Nach meiner Aufklärung :biggrin: hat jeder gesagt, das diese ZAF die nur von hinten sehen :icon_twisted:. Auch ist das anscheinend von Region zu Region verschieden.
 

Balkonia

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
...ach ja, die hatten in nur zwei Jahren fünf Disponenten verschlissen!:icon_razz::icon_tonne:
VG Balkonia
 

Battista Montini

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 Juli 2009
Beiträge
803
Bewertungen
252
Vielleicht sollte mal jeder einen freundlichen Brief mit solchen Vorkommnissen an von der Leyen schreiben? Wenn da mal 100 Briefe eintrudeln, MUSS man../frau.. sich Gedanken machen.
 

Saviour1981

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
196
Bewertungen
13
Hat sonst niemand Erfahrungen, mit der DEKRA ARBEIT, gemacht, und möchte diese mal schildern?!:icon_confused:
VG Balkonia
DOCH, ICH! Aber Vorsicht! It's cool, man!:icon_stern:

Ich war in Düsseldorf bei dder DEKRA Akaddemie, das hatte aber was mit "Maßnahme" zu tun - zum geflügelten Wort wurde für mich das Wort QUALIFICATION TO DEATH - da hängt mit einem Ausspruch eines Jobcoaches in der Vorstellugnsveranstaltung zusammen, als er aufzählte, welch heiligen Gral sie besitzen und dann kam ein: "...aber wir wollen sie ja nicht zu Tode qualifizieren". "Zu Tode qualifizieren", dachte ich mir, "das ist bestimmt das, was die ARGE will, damit sie mich endlich los wird". Gottlob habe ich die DEKRA lebend verlassen. Sehr zuverlässig kamen mir die Pappnasen nicht vor. Hier mein "Best Of DEKRA":

≡ Man prahlte, dass man Stellen in Petto hätte, die man beim Arbeitsamt nicht kriegen würde. Ich äußerte damals (meinen gewisssermaßen sehnlichsten) Wunsch, eine Stelle in Hessen, bevorzugt an Lahn-Dill, zu bekommen. Da knickte der Schielfisch namens Pricken ("Ich spreche Westcoast-Englisch!") ein, sagte, das ginge nicht und man müsse realistisch bleiben. Da ging ich aus seinem büro, zeigte auf das bedruckte Blatt Papier auf dem "Abandon all hope" (geb' alle Hoffnung auf) und sagte, "jetzt weiß ich auch, warum das hier hängt!"


≡ es geht widersprüchlich zu.. Man soll qualifizieert werden, aber eigentlich aluern sie drauf, jemanden einen Job aufs Auge zu kleben. Und dann kommt der Spruch: "Job ist wichtiger!" Und zwischendurch wurde mal ein Loblied auf die zeitarbeit gesungen.


≡ ich bekam zwei solcher Jobs aufs Auge gedrückt. Einer war KAUFLAG, Vollzeit. Hinterher stellte sich raus, es war Teilzeit. Da fühlte ich mich düpiert. Daraus wurde auch nichts (weiß nicht mehr, warum). Eine zweite war bei einem Staubsaugerfritzen, der für teures Geld irgendwelche Saugerutensilien verscherbelt. Sogar in Beerlin hat er Kundschaft. Ich kam pünktlich, er ließ mich eine halbe Stunde warten, begrrüßte mich dann mit den Worten: "sorry, aber alles andere war wichtiger!" IOch habe den Mund gehalten, es ging zum Bewerbungsgespräch. Ich konnte den Lebenslauf nicht vorzeigen (ich "konnte" nicht :icon_wink:), da kam ein supergeiler Spruch: "So kann ich nichts mit Ihnen anfangen." "Wozu habe ich denn einen Mund", erwiderte ich. Aber egal, nach knappen 5 Minuten mkonnte ich wieder freiheitliche Luft auf der Corneliusstraße schnuppern. Dafür wurde ich tags darauf vom Schielfisch Pricken und einem anderen Jobcoach in die Mangel genommen, warum es denn nicht klappte und ob ich denn überhaupt arbeiten wolle. Danach sollte ich am nächsten Tag Nachweise vorlegen. Dazu kam es aber nicht mehr, ich fand einen Job (notgedrungen ZA-Job)



≡ der EDV-Kurs war super. ich konnte meine Kenntnisse in Sachen Word und Excel (sogar Access) auffrischen. Da gab es wenigstens kompetentes Personal und nicht solche Dachpappenlutscher von oppressiven Jobcoaches. Seitdem habe ich von Coachpotatoes auch den Kanal dicht. Da kriegt man ja das kalte Scheißen!


DEKRA kann gut sein, MUSS aber nicht.
Und wenn da solche Fachidioten und Vollplinsen sind, die keine klaren Antworten geben, dann sollte man das mal bei der ARGE melden! Das ist ja auch beschiss an den Staat. Und die DEKRA ist nicht billig - "meine" Maßnahme "Qualification to death" kostete schlappe 7000 Kloppen.


Hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Wo ist denn deine local DEKRA scene?
 

Balkonia

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juli 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Well, my local DEKRA SCENE is palced..im Rhein-Neckar-Raum.....genau das Gleiche!!:icon_kotz2:DEKRA
VG Balkonia
 

basti78

Neu hier...
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

einige Maßnahemn sind echt rausgeschmissen.

Ich hab da keine Lust mehr drauf.

Viele Grüße
 

Gefrusteter

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
14
Bewertungen
0
...und noch was aus dem Bereich DEKRA und den Schulungspraktiken in dieser "Organisation":

...da gab es einen Kurs (Englisch für Einsteiger) der von einer der teilnehmenden Personen (ohne Vorkenntnisse !!!) mit Bravour absolviert wurde. Wie üblich im "Selbststudium" d.h. vor dem PC die Zeit absitzen, surfen und hin und wieder bei den Testklausuren
die Häkchen setzen...
Nach bestandendem Abschluss wurde von der "Dozentin" die Frage gestellt, wie es dazu kommen konnte, dass eine Person ohne jegliche Kenntnis der englischen Sprache derart vorzüglich abschneiden könne.
Antwort:
"Es gab auf Fragen immer mehrere Möglichkeiten, richtige bzw. falsche Antworten anzuklicken. Die korrekten Antworten waren immer in kursiver Schrift vorgegeben !"

Da hatten die Teilnehmer offensichtlich Zugriff auf die "Dozenten"-Software !!
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.591
"Es gab auf Fragen immer mehrere Möglichkeiten, richtige bzw. falsche Antworten anzuklicken. Die korrekten Antworten waren immer in kursiver Schrift vorgegeben !"

Da hatten die Teilnehmer offensichtlich Zugriff auf die "Dozenten"-Software !!
:icon_party: My dear Mister Singingclub
 

Familydad

Neu hier...
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
12
Bewertungen
0
Moinsen :icon_pause:
ich befinde mich seit April in einer Weiterbildungsmaßnahme der DEKRA Akademie. :icon_party:
Es stimmt schon, dass hier in einem Raum viele verschiedene Branchen abgespeist werden. Allerdings komme ich persönlich damit gut klar. Mein Dozent ist (für mich) vom Fach (Lagerlogistik) und hilft mit Rat und Tat.
Durch dieses Weiterbildung habe ich die Chance eine externe Prüfung vor der Handelskammer abzulegen, was sicher nicht das Schlechteste ist.

Natürlich macht es die DEKRA so, dass möglichst viele Teilnehmer mit guten Ergebnissen abschliessen, da dies ja eine weitere Zusammenarbeit mit den Kostenträgern unterstützt.
Vortests, die mit Unterlagen bearbeitet werden können, beinhalten fast immer alle Klausurfragen. Es ist somit möglich herum zu gammeln, dann den Vortest zu machen und die Klausur mit mindestens "gut" abzuschliessen. Wer das nicht packt ist schlicht zu blöd :icon_eek:

Die DEKRA ist für mich die einzige Möglichkeit auf Fachkraft Lagerlogistik zu arbeiten, da eine Umschulung aufgrund vorhandener Vorkenntnisse nicht möglich war.
Alle anderen Weiterbildungsmaßnahmen waren max. vier Wochen lang und bereiteten mich somit nicht auf die externe Prüfung vor.

Was allerdings extrem seltsam ist: jeder Teilnehmer hat unterschiedlichste Seminarinhalte, auch wenn das Ziel (Fachkraft lagerlogistik) das Selbe ist. :confused:

Gruß
Dad

Edith:
In wie fern mir die ganze Chose hier nach der Prüfung (so ich sie denn packen werde) weiter helfen wird, weiß ich natürlich nicht. Das Urteil "Zeitarbeit" hängt wie ein Damokles-Schwert über meinen Kopf :icon_neutral:
 

Saviour1981

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
196
Bewertungen
13
Supi! :icon_twisted:

(Warum ausgerechnet LDK?) :icon_mued: :icon_mued: :icon_mued:
Meine frundin habe ich im Herbst 2003 in Wetzlar kennengelernt.
Aus "gewissen" Gründen kam es dazu, dass sie zum 1. November 2003 dann zu mir zog und seitdem ein "Düsseldorfer Mädel" ist.

Wir hatten geplant, nach Hessen "auszuwandern", weil mich/uns in Düsseldorf alles angekotzt hatte. Und Mittelhessen ist recht schön. Wetzlar wäre nicht unbedingt mein Wunschkandidat gewesen, Gießen hätte es dafür umso mehr getan (ist zwar kein LDK mehr, aber egal). Sag mal, Reeiner Zufall, kommst du etwas aus LDK?
 

Saviour1981

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
196
Bewertungen
13
:icon_evil: ->> Frankfurt...........

Aber einige ehemalige Arbeitskollegen.

Da hätten wir "fristgerecht" eine Wohnung haben können. Antonitterstraße hieß die Straße, glaube ich. Aber der "Vormieter" wollte wohl nicht ausziehen, weswegen wir die Schose dann verworfen haben. Ich fahre doch nicht umsonst nach "Mainhattan"!

Aber das mit Hessen hat sich ohnehin erledigt. Hier in Düsseldorf haben wir ein Wittlaer, wo man sich zum Nulltarif bedienen kann ;-)))
So kann man sein Hartz IV "verlängern". Und ich kann nächstes oder übeernächstes WE mal mit meiner Tochter in den Zoo. Sie will unbedingt mal einen richtigen Elefanten sehen (benjamin Blümchen würde mir auf Dauer auch nicht mehr reichen) ;)
 
E

ExitUser

Gast
Antonitterstraße = Frankfurt/Höchst, weit raus aus der Innenstadt mit z.B. Farbwerke Höchst in der Nachbarschaft. Ich möchte dort nicht wohnen.


...mal mit meiner Tochter in den Zoo. Sie will unbedingt mal einen richtigen Elefanten sehen (benjamin Blümchen würde mir auf Dauer auch nicht mehr reichen) ;)
Viel Spaß! :icon_daumen:

Elefanten gibt's hier im Zoo schon etliche Jahre nicht mehr.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten