• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schule und dann? Kindergeld für volljährige Kinder

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Schule und dann? Kindergeld für volljährige Kinder

Presse Info 053 vom 19.06.2009


Mit dem Schulende, dem Beginn eines Studiums oder einer Berufsausbildung fängt für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt an. Damit können sich auch Änderungen beim Kindergeldanspruch ergeben.

Grundsätzlich wird das Kindergeld bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt.

Für Kinder über 18 Jahre besteht bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres weiter Anspruch auf Kindergeld, wenn sie nach Beendigung der Schulausbildung innerhalb der folgenden vier Monate

  • ein Studium,
  • eine Ausbildung in einem Betrieb oder einer Schule,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr oder
  • eine vom Grundwehr- oder Zivildienst befreiende Tätigkeit als Entwicklungshelfer oder als Dienstleistender im Ausland
beginnen.

Tritt das Kind innerhalb dieser Übergangszeit seinen gesetzlichen Wehr- oder Zivildienst an, besteht Anspruch auf Kindergeld bis zum Beginn des jeweiligen Dienstes.

Wenn in den vier Monaten nach Beendigung der Schulausbildung kein Ausbildungsplatz gefunden werden konnte, müssen die Bemühungen hierzu nachgewiesen werden. Dies kann durch schriftliche Bewerbungen, Zwischennachrichten, Absagen von Ausbildungsbetrieben oder die Registrierung als Bewerber um eine Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit erfolgen.

Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres wird außerdem Kindergeld gezahlt, wenn das Kind arbeitsuchend gemeldet ist. In diesem Fall benötigt die Familienkasse eine entsprechende Mitteilung.

Zu beachten ist, dass in all den genannten Fällen die Einkommensgrenze von 7.680 Euro netto für das Kind im Kalenderjahr nicht überschritten werden darf.

Vor dem 18. Geburtstag eines Kindes erhalten die Kindergeldberechtigten rechtzeitig von ihrer Familienkasse die Unterlagen für die jeweiligen Nachweise automatisch zugesandt.

Weitere Informationen sowie Merkblätter und Vordrucke zum Thema Kindergeld stehen im Internet unter www.familienkasse.de zur Verfügung oder können telefonisch unter der Servicenummer 01801-546337 (01801-KINDER) angefordert werden.

Schule und dann? Kindergeld für volljährige Kinder - www.arbeitsagentur.de
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Kindergeld: Einkommensgrenze steigt erst ab 2010


[10.06.2009] -
Der steuerliche Grundfreibetrag wurde ab dem 1.1.2009 angehoben. Die Einkommensgrenze für volljährige Kinder steigt aber erst ab 2010. Damit bricht die Bundesregierung mit einem lange Zeit ungeschriebenen Gesetz.

In der Vergangenheit entwickelten sich Grundfreibetrag und die Einkommensgrenze beim Kindergeld stets im Gleichschritt. Gesetzlich aneinander gekoppelt sind sie aber nicht. Dies macht sich die Bundesregierung jetzt zunutze, um rund 200 Millionen Euro zu sparen, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD).

Liegt der Verdienst eines volljährigen Kindes auch nur einen Euro über der Einkommensgrenze von 7.680 Euro, verlieren die Eltern den Anspruch auf das gesamte Kindergeld ("Fallbeileffekt"). Bei 7.680 Euro bleibt es auch 2009. Stiege die Einkommensgrenze auf den seit Jahresbeginn gültigen Grundfreibetrag von 7.834 Euro, hätten laut FTD 100.000 Familien zusätzlich Anspruch auf Kindergeld.

Ab 1.1.2010 steigt der Grundfreibetrag erneut, diesmal auf 8.004 Euro. Ob die Einkommensgrenze dann ebenfalls über 8.000 Euro liegen wird oder die Anhebung geringer ausfällt, ist bisher nicht bekannt.
Quelle: Steuertipps.de - Kindergeld, Elterngeld & Co.


Artikel der Financial Times Deutschland: FTD.de - Kindergeld: Regierung korrigiert Steuerfehler - Deutschland
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten