Schulden

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Roter Pirat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo,
bin auch Arbeitslos. und 56 Jahre alt aber auch im Vorruhestand.
Wegen Trennung von meiner Frau und Eigenheimbesitz und zwei Erw. Kindern noch ohne Ausbildungsplatz lebe ich am Rande der Kontosperrung .
Ab 26 August bekomme ich kein Arbeitslosengeld eins mehr und werde zukünftig von meinem ex Arbeitgeber bezahlt. Allerdings reduziert sich mein Gehalt um weitere 225 € Dagegen stehen Ausgaben für Haus, Auto, Kredite, Überzogenes Konto, Versicherung, KFZ Steuer, Zeitung, Runfunk Tv, Telefon Pc,Gewerkschaft,Grundsteuer ISH Ag, Wassergeld, und Heizkosten, von 1800 € entgegen. Mir bleiben also so ca 900 € für alle anderen Ausgaben übrig. Diesen Betrag habe ich aber nur weil ich für beide Kinder noch Kindergeld bekomme. Am Haus mache ich nichts mehr weil es zum Verkauf steht. Wenn dies noch währe dann käme ich gar nicht mehr über die Runden.Damit ist es mir aber nicht möglich wesentlich von meinen Schulden herunter zu kommen. wenn ich mich nun an einen Schuldenberatung wenden würde und dies tatsächlich in die Wege geleitet würde währe ich schon Rentner wenn, dass alles hinter mir liegen würde. Meine Frage an euch wer würde von euch so eine Insollvenz in so einem Alter noch über sichergehen lassen. :party:
Wer Antwortet mir ?
Gruß
Roter Pirat :twisted:
 

Moni94

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juli 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo,

also erstmal wäre genau zu prüfen, wie hoch Deine Schulden insgesamt sind.
Sollte eine Kontopfändung kommen-gleich zum Amtsgericht und Antrag auf Freigabe des unpfändbaren Einkommens stellen. Damit dann ab zur Bank.

Du bist jetzt 56 Jahre alt. Eigentlich ist das noch nicht richtig alt.
Was die Insolvenz betrifft sag ich mal so. Wenn du grob gerechnet in den nächsten 5-7 Jahre Deine Schulden komplett selbst abbezahlen kannst, dann lohnt sich eine Insolvenz nicht. Ansonsten alles was drüber geht-würde ich in Insolvenz gehen. Das musst du halt abwägen.
Vorallem mit 56 Jahren ist man noch nicht zu alt für eine Insolvenz du könntest ja auch noch 40 Jahre leben.
Dann lieber wenn nicht vermeidbar gleich in Insolvenz ohne lange zu warten. Vorallem noch bevor das neue Insolvenzgesetz kommt.

Ich selber bin seit April diesen Jahres in Insolvenz. Eine Kontopfändung war bei mir der ausschlag gebende Punkt. Ich habe vorher immer jeden Tag mit einer Angst gelebt. Kommt der Gerichtsvollzieher wieder? Krieg ich heute noch Geld vom Automaten? usw.
Seit der Eröffnung meiner Insolvenz sind solche Tage vorbei. Keine Mahnbeischeide, Mahnungen, Inkassobriefe mehr.
Es herrscht himmlische Ruhe und ich kann endlich wieder ruhig durchschlafen.

Ich habe 3 Jahre gegen meine Schulden gekämpft und immer versucht wieder was abzubezahlen, aber irgendwann war meine Kraft am Ende und auch das Geld.

Ich wünsche mir für dich, dass du deinen richtigen Weg findest. Und denke daran eine Insolvenz ist keine Schande.

Ich drück dir die Daumen!


Gruß
 

Roter Pirat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Meine Schulden

Einnahmen aus Vorruhestandsreglung ab Mitte Sep.ca 2380 € Netto
Dazu kommt das Kindergeld von 308 €
Kinder leben ja bei mir
Dazu kommt ein Minijob der mir ein Verdienst im Monat zwischen 50 und 150 € bringt. Weil dieser Job an wechselden Orten in NRW sind brauch ich aber auch das Auto.
Trage alles allein.
Bei meiner Frau ist kaum was zu holen unterstützen uns gegenseitig trotzdem wenn Not an Frau/ Mann ist.
Strom bekomme ich frei.
Lebe getrennt. Inofiziell lebt meine Frau noch bei mir. Habe noch keine Scheidung beantragt. Verstehst warum. Progressionssteuerpflicht und änderung der Steuerklasse.
Haus versuche ich jetzt schon länger zu Verkaufen.
Hoffe das es bald weg geht denn dann währe ich erst einmal aus dem Schneider. Allerdings ist das jetzt in drei Jahren schon der dritte Makler in drei Jahren. Wenn der es nicht Verkauft bekommt dann weiß ich tatsächlich nicht mehr weiter. Ich hoffe allerdings weil der Makler von den dreien der beste und größte ist das er es Verkauft bekommt.
Allerdings hat meine Frau noch Anspruch auf die Hälfte aus Erlös nach einem Verkauf des Hauses von dem was übrig bleibt.
Derzeitiger Gesamtschuldenstand liegt bei 140.000 €
Gruß
Roter Pirat
 

Roter Pirat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Daten aus dem Internet.

Hallo, eigentlich sind wir hier alle viel zu Ehrlich.Ich habe gestern einen Bericht im TV gesehen wo unsere Daten überall gespeichert werden. Somit ist auch das was wir hier an Persönlichen Sorgen hineinschreiben irgendwo in einen Zentral Pc abgespeichert und es könnte darauf zurückgegriffen werden. Hoffentlich geht es mir mal so nicht. Ist doch oft viel was man hier preisgibt.
Gut es gibt ein Datenschutz Gesetz aber wo doch mittlerweile alles auf dem Prüfstand steht ? Jedenfalls ist es dem Reporter nicht gelungenalle Daten die einzelne Behörden von auch untereinander austauschen alle zu erfahren. Wir sind doch schon Gläsern. Wer sagt was dazu.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten