• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schulden vom ALGII

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

cidmutt

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2007
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#1
Hallo Forum, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber vielleicht kann mir doch jemand eine Antwort geben. Vor 3 Jahren wurde einem von unserer Familie einer Körperverletzung zugefügt. Es ging vor Gericht und wir haben jetzt auch schon seit 3 Jahren einen "Titel" zwecks Schmerzensgeld. Leider nützt uns der garnichts, da der Täter nicht zahlt.Er hat eine Lebensgefährtin der angeblich alles gehört und er selber ist ALG II Empfänger. Unser Rechtsanwalt hat schon den Gerichtsvollzieher hingeschickt und das Konto wurde auch gefändet, leider war nichts drauf. Der Täter selbst sagt nur "ich zahle nicht". Weiß jemand, was man noch machen kann, denn solch eine Straftat darf doch nicht unbestraft bleiben oder?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Leider nicht viel, denn solange derjenige der zahlen muss kein Geld hat, ist auch nichts zu holen, höchstens wenn er irgendwann wieder Arbeit hat oder sonst zu Vermögen kommen sollte
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#3
Na dann würde ich erstmal eine EGV von ihm verlangen.
Ich kenn mich da nicht so aus, aber habt ihr schon mit einem der Opferverbänden Kontakt aufgenommen? Vielleicht gibt es da auch noch Möglichkeiten.

Gruß Listche
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
Na dann würde ich erstmal eine EGV von ihm verlangen.
Du meinst hier sicher die eidesstattliche Versicherung, oder auch kurz EV. Das würde ich auch empfehlen.
 

cidmutt

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2007
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#5
Hallo listche und Gerda, bin heute wieder mal im Forum, kann leider nicht jeden Tag. Diese Erklärung musste er schon machen, da der Gerichtsvollzieher vor der Tür stand. Als er die Aufforderung bekam, war er erst nicht da, dann hatten wir einen Haftbefehl, wenn er diese Erlörung nicht abgiebt, da hat er sie gemacht. Angeblich gehört ihm nichts, alles seiner Lebensgefährtin und da kommen wir nicht ran. Er bekommt nur ALG II und hat zwei Kinder. Ich verstehe das auch alles nicht so richtig, wenn man bei der ARGE was zurüchzahlen muss, können sie ja auch was einbehalten bzw. man muss was überweisen, wenn auch in kleinen Schritten. Das hier überhaupt nichts geht, verstehe ich nicht.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#6
...
Angeblich gehört ihm nichts, alles seiner Lebensgefährtin und da kommen wir nicht ran. Er bekommt nur ALG II und hat zwei Kinder.

Das sieht dann wirklich mau aus. Es ist gewiss auch kein Trost, dass der Titel 30 Jahre seine Gültigkeit behält.

Ich verstehe das auch alles nicht so richtig, wenn man bei der ARGE was zurüchzahlen muss, können sie ja auch was einbehalten bzw. man muss was überweisen, wenn auch in kleinen Schritten.

Das sei hier mal dahingestellt. Pfänden können die bei ALG II-Bezug auch nicht so ohne weiteres.

Das hier überhaupt nichts geht, verstehe ich nicht.

Auf Einkommen, das mtl. unterhalb der Pfändungsfreigrenzen liegt, hat man als Gläubiger keinen Zugriff. Wenn der Appell an die moralische Verpflichtung fruchtlos bleibt, bist Du leider machtlos.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#7
Alter Trick...

...ist es, der Frau/Freundin alles zu überschreiben, selbst offiziell unter der Pfändungsfreigrenze zu leben.

Und normal ist man dagegen recht machtlos, es sei denn, man hat ein, zwei Hunde, die aussehen, als wären sie Kampfhunde.

Auch u.U. ein Weg mit vielen Referenzen:

http://www.moskau-inkasso.de/

Ach ja, habt Ihr schon mal Kontakt mit dem "Weissen Ring" aufgenommen?
 

cidmutt

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2007
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#8
nein haben wir nicht, weil wir das alles einen Rechtanwalt übergeben hatten, bloß seit 1 Jahr rührt sich da nichts mehr, weil man angeblich nicht unternehmen kann
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#9
Und normal ist man dagegen recht machtlos, es sei denn, man hat ein, zwei Hunde, die aussehen, als wären sie Kampfhunde.

Auch u.U. ein Weg mit vielen Referenzen:

http://www.moskau-inkasso.de/
Für Letzteres muss ein Gläubiger aber erst mal tief in die Tasche greifen. Und erstattungsfähig durch den Schuldner sind die Kosten auch nicht. Dann kommt für beide Vorgehensweisen noch der Straftatbestand von Nötigung dazu, :icon_confused: also kein guter Ratschlag finde ich.

Der Tipp mit dem 'Weißen Ring' ist da schon besser. :smile:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#10
Erfolgshonorar

Nö, die arbeiten auf Erfolgshonorar,- und Nötigungsanzeige geht ins Leere, weil die auf der rechtlichen Grauzone arbeiten..
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#11
Wenn Du meinst

Nö, die arbeiten auf Erfolgshonorar,- und Nötigungsanzeige geht ins Leere, weil die auf der rechtlichen Grauzone arbeiten..
ich jedoch bin kein Befürworter solcher Methoden.
 

cidmutt

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2007
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#12
ich bin auch kein Befürworter für solche Methoden. Es ist nur dumm, dass wir auch nicht bescheid wissen, wenn der mal Arbeit hat (ABM oder so), weil er in einem anderen Ort wohnt. Uns ärgert es eben nur, das solche Menschen andere Schaden zufügen können,bei uns war es ein angebrochener Arm und Zähne raus,ganz zu Schweigen von dem blauen Auge u.s.w., und diese Menschen gehen lachend durch das Leben ohne ihre Strafe zu begleichen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten