Schulden mit einen 450,00 Euro Job abbauen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Heidschnucke

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
786
Bewertungen
701
Hallo,
ich habe mal eine Frage:

Ich habe eine Bekannte die bekommt ALG II, und hat leider auch einiges an Schulden angesammelt vor allen Handyrechnungen.

Sie möchte dieses natürlich abbauen, deshalb überlegen wir ob sie einen 450,00 € Job annehmen sollte. Von dem Einkommen (450,00 €) würden ihr die 130 ,00 € blieben, der Rest würde angerechnet werden.

Nun habe wir überlegt, das von den 450,00 € die 130,00 € auf das private Konto überwiesen werden, und die restlichen 320,00 € werden direkt vom AG an den Handy Anbieter überwiesen.

Da ja meine Bekannte nun nur den Zufluss der 130,00 € hat die 320,00 € aber nicht Ihr zufließen dürften die ja auch nicht angerechnet werden, aber anderseits werden die Schulden abgebaut.

Nun meine Frage würde das gehen oder würde das Amt dazwischen hauen! Übrigens der AG würde das mit machen, und es wäre auch alles Korrekt angemeldet und abgerechnet.

Habt Ihr eine Überlegung dazu? Danke
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.085
Bewertungen
13.256
Nein, das geht nicht so. Das Einkommen beträgt 450,- € und ist entsprechend anzugeben.
Wenn deine Freundin jetzt 320,- € am JC vorbeischleusen will, dann ist das strafbar.
 
Oben Unten