Schulden meines Freundes

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kruemel01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2008
Beiträge
67
Bewertungen
0
Hallo,

ich lebe ja mit meinem Freund in einer Wohnung zusammen.
Er ist damals mit 2 Koffern bei mir eingezogen.

Er hat leider Schulden in Höhe von ca 7.000 Euro gehabt. Davon haben wir nun schon knapp die Hälfte zurückbezahlt aber langsam geht garnichts mehr.

Er ist halt Azubi und verdient 493 Euro und ich und die 2 Kinder beziehen noch Hartz4. Im Sommer werd ich wieder halbtags arbeiten können, da dann ein Kindergartenplatz für unseren Sohn zur Verfügung steht. Trotzdem wird es immer knapp sein, solange mein Freund noch nicht ausgelernt hat und regulär arbeitet *toi toi toi dass er übernommen wird*

Nun fällt halt Erziehungsgeld weg und ich habe schlaflose Nächte wie ich seine verbleibenden Raten in Höhe von jeweils 50€ bezahlen soll (2x50€). Langsam habe ich auch richtig Existensängste. Ich führ Haushaltsbuch und alles, lebe sparsam, aber nun wo Erziehungsgeld wegfällt ist die weitere Rückzahlung nicht realisierbar.

Ich habe jetzt den Dauerauftrag erstmal gelöscht und ihm ein Schriftstück aufgesetzt, wo er seine Zahlungsunfähigkeit erklärt usw (Musterbrief, wie man ihn überall findet).

Nun zu meiner Angst: Können die kommen und mir das Konto pfänden? Wir haben ein gemeinsames Konto, um Gebühren zu sparen. Sollte ich die Konten ab sofort lieber trennen? Können die kommen und mir meine Sachen wegpfänden? Wie gesagt, er kam mit 2 Koffern.... Der Hausrat und alles stammte noch aus meiner Beziehung zu meinem früheren Lebensgefährten.
 

avalon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Bewertungen
1
Nein, Deine Sachen können sie nicht pfänden, aber mit dem Konto sieht's kritisch aus!
Wenns ein gemeinsames Konto ist, kann er darüber verfügen und damit kann auch gepfändet werden. Also schnell die Konten trennen!
 
E

ExitUser

Gast
Nun fällt halt Erziehungsgeld weg und ich habe schlaflose Nächte wie ich seine verbleibenden Raten in Höhe von jeweils 50€ bezahlen soll (2x50€). Langsam habe ich auch richtig Existensängste. Ich führ Haushaltsbuch und alles, lebe sparsam, aber nun wo Erziehungsgeld wegfällt ist die weitere Rückzahlung nicht realisierbar.
Mir fällt auf dass du dir Gedanken machst, ob und wie die Raten gezahlt werden können. Macht sich dein Freund auch solche Sorgen wie es bei euch weitergeht?

Nun zu meiner Angst: Können die kommen und mir das Konto pfänden? Wir haben ein gemeinsames Konto, um Gebühren zu sparen. Sollte ich die Konten ab sofort lieber trennen? Können die kommen und mir meine Sachen wegpfänden? Wie gesagt, er kam mit 2 Koffern.... Der Hausrat und alles stammte noch aus meiner Beziehung zu meinem früheren Lebensgefährten.
Sofort ein eigenes Konto einrichten, bzw. deinem Freund die Kontovollmacht entziehen, damit nicht auch dein Geld gepfändet wird!
Deine Sachen, dein Hausrat bleib deins - da kann man dir nichts von nehmen. Kinderzimmereinrichtung -und bedarf ist sowieso unpfändbar. Ebenso wie persönliche Kleidung, usw.

Mein Vorschlag wäre, dass du alles noch mal mit deinem Freund durchsprichst, und er dann an den Gläubiger schreibt, dass er gern weiterzahlen möchte, doch bis auf weiteres nur noch 10,-, 20,-25,- oder 30,- /Monat aufbringen könnte. Haltet das Angebot so niedrig wie möglich, denn sie werden ihre Forderung immer nach oben schieben - aber ruhig neue Ratenbedingungen aushandeln. Denn solange gezahlt wird, gehen sie i.d.R. darauf ein, schließlich nutzt ihnen ein zahlungsunfähiger Schuldner gar nichts.
Im Jahre X hätte er die Ausbildung beendet, und würde mit relativer Sicherheit übernommen, und könnte dann wieder eine höhere Ratenzahlung anbieten.
Wichtig ist, dass du dich nicht bereit erklärst, die Raten oder Anteile davon zu übernehmen. Denn dann haben die dich am Kanthaken, denn:
"Den Bürgen soll man würgen!". Schließlich sind es die Schulden deines Freundes, und nicht deine!!!
Und solange vereinbarte Raten gezahlt werden, kommt auch nicht der Gerichtsvollzieher!


LG
 

Kruemel01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2008
Beiträge
67
Bewertungen
0
Mir fällt auf dass du dir Gedanken machst, ob und wie die Raten gezahlt werden können. Macht sich dein Freund auch solche Sorgen wie es bei euch weitergeht?

LG
Leider macht er sich keine Gedanken. Er hat jahrelang nicht auf Schreiben reagiert und als wir uns kennenlernten war schon alles übers Gericht gelaufen.


Das gemeinsame Konto habe ich eigendlich gemacht, damit ich den Überblick über unser Geld habe. Er geht da nicht dran, weil wir eine Vereinbarung haben, dass ich die finanzielle Seite erledige. Aus dem Grund, weil er nicht mit Geld umgehen kann.

Hab dann halt die Gläubiger angeschrieben, wir haben dann auch alles in Raten abbezahlt, bis auf die letzte Verbindlichkeit in Höhe von knapp 2500€ (aus dem Jahre 2004 *hust*) und die wollten halt keine kleineren Raten, sondern vielmehr erhöht die ab Februar 1009 jetzt auf 100€, sonst Kontopfändung/GErichtsvollzieher/Lohnpfändung usw. Das kam heute per Anschreiben.

Ich schick jetzt nochmal ein Anschreiben raus, ich hoffe, dass die entsprechend reagieren. Natürlich ist es für den Gläubiger auch ärgerlich, aber das Kind ist ja nunmal in den Brunnen gefallen und mehr als ich habe kann ich nicht überweisen.

Bleibt nurnoch die Frage, was ich schreiben soll, woher die Ratenzahlung bisher kamen...
Ob ich schreibe, dass die Ratenzahlungen bis dato von der Freundin kamen (ich schreib den Brief ja im Namen meines Freundes), und dass diese nun nichtmehr in der Lage ist die Zahlung zu leisten aufgrund anderer Verpflichtungen? Oder muss ich das garnicht begründen?
 
E

ExitUser

Gast
Leider macht er sich keine Gedanken. Er hat jahrelang nicht auf Schreiben reagiert und als wir uns kennenlernten war schon alles übers Gericht gelaufen.
Sorry, Kruemel, aber das sind nicht deine Schulden!
An deiner Stelle würde ich erst mal zusehen, dass ich die Kontentrennung hinbekomme, nur für den Fall, dass die pfänden wollen!!!!

Das gemeinsame Konto habe ich eigendlich gemacht, damit ich den Überblick über unser Geld habe. Er geht da nicht dran, weil wir eine Vereinbarung haben, dass ich die finanzielle Seite erledige. Aus dem Grund, weil er nicht mit Geld umgehen kann.
Mag alles sein - nur Kontentrennung halte ich diesem Fall für besser, schon um dich vor den Gläubigern deines Freundes zu schützen!!!!

Hab dann halt die Gläubiger angeschrieben, wir haben dann auch alles in Raten abbezahlt, bis auf die letzte Verbindlichkeit in Höhe von knapp 2500€ (aus dem Jahre 2004 *hust*) und die wollten halt keine kleineren Raten, sondern vielmehr erhöht die ab Februar 1009 jetzt auf 100€, sonst Kontopfändung/GErichtsvollzieher/Lohnpfändung usw. Das kam heute per Anschreiben.
Ich weiß, dass es Gläubiger gibt, die sich hartnäckig weigern, niedrigere Raten zu akzeptieren. Doch wenn ihr mal Ratenzahlung abgemacht habt, können die auch nicht einfach höhere Raten einfordern, nur weil es ihnen gerade mal so passt.
Dennoch würde ich dabei bleiben, niedrigere Raten anzubieten, einfach weil sich eure Finanzsituation geändert hat, und ihr momentan nicht mehr zahlen könnt. Sollte der Gläubiger allerdings auf die alte Ratenhöhe oder sogar höhere Ratenzahlung bestehen, würde das zur Folge haben, dass leider gar nicht mehr gezahlt werden könne, und das wäre doch für beide Seiten unbefriedigend.......
Alternativ könnte man versuchen, wenn z.B. niedirgere Raten nicht akzeptiert werden, dennoch stur kleinere Raten zu zahlen. Pünktlich jeden Monat. Das habe ich mal gemacht. Mein Gläubiger hat mir zwar jeden Monat geschrieben, was mir einfiele, das wäre so nicht abgemacht, hat aber das Geld brav eingesackt..... und mich nicht gepfändet oder ist mir auf dem Dach rumgestiegen. Wie auch? Ich habe mich zahlungswillig gezeigt, und er hatte das Geld nicht abgewiesen, was also hätte der da dem Gerichtsvollzieher erzählen sollen.....?
Ich schick jetzt nochmal ein Anschreiben raus, ich hoffe, dass die entsprechend reagieren. Natürlich ist es für den Gläubiger auch ärgerlich, aber das Kind ist ja nunmal in den Brunnen gefallen und mehr als ich habe kann ich nicht überweisen.
Nö, für den Gläubiger ist das nicht so ärgerlich, der will nur seinen Kopf durchsetzten. Um den würde ich mir zu allerletzt einen Gedanken machen!

Bleibt nurnoch die Frage, was ich schreiben soll, woher die Ratenzahlung bisher kamen...
Das geht den Gläubiger gar nichts an. Der hat jeden Monat sein Geld bekommen, und angenommen, über das "woher" braucht der keine zusätzlichen Infos.

Ob ich schreibe, dass die Ratenzahlungen bis dato von der Freundin kamen (ich schreib den Brief ja im Namen meines Freundes), und dass diese nun nichtmehr in der Lage ist die Zahlung zu leisten aufgrund anderer Verpflichtungen? Oder muss ich das garnicht begründen?
Nein, nicht du schreibst, sondern dein Freund! Es sind seine Sachen.
Du kannst ihm ja noch entgegenkommen, und das Schreiben so aufsetzen, als hätte er es selbst geschrieben, doch damit hat es sich dann......
Fange jetzt bitte nicht an, den Gläubigern umständliche Bettel -oder Erklärungsbriefe zu schreiben. Die ganzen Monate wurde gezahlt, so und nun gehts nicht mehr. Der Zahlungswille besteht weiterhin, doch die Zahlungsfähigkeit ist eingeschränkt. Entweder die akzeptieren das Angebot von z.B. 25,./Monat oder die können sich bei einer fruchtlosen Pfändung schmutzige Finger holen.

LG
 

Sumseline

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juni 2007
Beiträge
66
Bewertungen
0
Wenn mein Freund sich um seinen Scheiß nicht selber kümmern würde, dann würde ich nen Dreck tun, um ihn da raus zu paucken. Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht wunderbar aber das scheint bei euch nicht so zu sein und es sind nicht deine Schulden. Du hast Verantwortung für dich und deine Kinder ... ein 3tes Kind wolltest du glaube ich nicht oder? Also soll er für sein Leben selber Verantwortung übernehmen und sich kümmern. .. wenn er das tut, dann spricht ja auch nicht dagegen, wenn du ihn dabei unterstützt.

Ein Gratiskonto bekommt man z.b. bei der DKB. Da habe ich auch ein Konto. Ist zwar alles Online aber stellt überhaupt keine Probleme dar und es ist nicht an einen Mindestgehaltseingang geknüpft. Die Ing-Diba bietet auch ein Gratis-ONlinekonto. Wenn es zur Pfändung auf seinem Konto kommt, kann er sich an die Sparkassen wenden, die haben eine Selbstverpflichtung für ein auf Guthabenbasis geführtes Konto für Jedermann.

Sorry, wenn sich das jetzt etwas krass anhört aber ich habe kein Verständis für solche Männer die sich um ihren Scheiß nicht kümmern und ihre Freundinnen/Frauen mit reinziehen und diese sich aufreiben für Schulden die sie nicht betreffen.

Gruß
Sumse
 
E

ExitUser

Gast
Bleibt nurnoch die Frage, was ich schreiben soll, woher die Ratenzahlung bisher kamen...
Ob ich schreibe, dass die Ratenzahlungen bis dato von der Freundin kamen (ich schreib den Brief ja im Namen meines Freundes), und dass diese nun nichtmehr in der Lage ist die Zahlung zu leisten aufgrund anderer Verpflichtungen? Oder muss ich das garnicht begründen?
Nein, um Himmels Willen.

Nun fällt halt Erziehungsgeld weg und ich habe schlaflose Nächte wie ich seine verbleibenden Raten in Höhe von jeweils 50€ bezahlen soll (2x50€).
Ich hoffe, dein Freund weiß deine Großzügigkeit zu schätzen!
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
@ Sumse,
Sorry, wenn sich das jetzt etwas krass anhört aber ich habe kein Verständis für solche Männer die sich um ihren Scheiß nicht kümmern und ihre Freundinnen/Frauen mit reinziehen und diese sich aufreiben für Schulden die sie nicht betreffen.
Fragt sich, wer hier wen "zieht"! Die Umstände waren ja wohl von Anfang an bekannt?
Die "ordnende Hand" von Kruemel mag ja noch angehen, aber die Schuldenübernahme ist schon krass töricht. Das "gemeinsame Konto hat ebenfalls Kruemel angelegt!!

Leider enden solche Geschichten sehr oft mit dem Fazit: "Sind die Schulden weg, dann ist der auch Mann weg"!

Diesen Herrn Azubi sollte Kruemel sofort zu einer Schuldenberatung schicken, die Konten blitzschnell trennen und/oder eventuell auch an "andere" Trennungen denken.
 
E

ExitUser

Gast
Leider enden solche Geschichten sehr oft mit dem Fazit: "Sind die Schulden weg, dann ist der auch Mann weg"!
Das mag zwar sein. Allerdings meist, wenn keine Kinder im Spiel sind. Beide haben zusammen einen Sohn.

Diesen Herrn Azubi sollte Kruemel sofort zu einer Schuldenberatung schicken, die Konten blitzschnell trennen und/oder eventuell auch an "andere" Trennungen denken.
Jetzt übertreibst du und ich denke, wir sollten sie jetzt nicht auch noch verunsichern, das muss nicht sein! :icon_evil:
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Hi andine,
findest Du, dass der Freund sich besonders verantwortlich verhält?:icon_neutral:

Die Tatsache, dass er mit Kruemel gemeinsam ein Kind hat scheint ihn nicht besonders zu motivieren.
Aber vielleicht ist meine Sicht das Ergebnis einer Fülle von Erfahrung, die natürlich nicht immer stimmen muss.
Mir scheint die "Denke" von Kruemel allerdings verhängnisvoll einseitig.
 
E

ExitUser

Gast
Hi andine,
findest Du, dass der Freund sich besonders verantwortlich verhält?:icon_neutral:
Warum verurteilst du ihn eigentlich so? Er hat sich vor ihrem Kennenlernen sicher falsch verhalten, dann hat er sie kennenglernt und sie hilft ihm. Beide wohnen zusammen und sie managt das mit dem Geld. Auch in manchen Ehen läuft das so, wenn einer das nicht kann. Dann ergänzt man sich und hilft sich. Ist das nicht der Sinn einer Partnerschaft? Für mich schon.

Die Tatsache, dass er mit Kruemel gemeinsam ein Kind hat scheint ihn nicht besonders zu motivieren.
Sie schreibt:
Er ist halt Azubi und verdient 493 Euro.
Ob er da einen Nebenjob annehmen darf und ob das zeitlich überhaupt geht, das weiß ich nicht. Aber ich kann aus ihrem Schreiben nicht erkennen, dass er nicht motiviert ist und ich finde, wir sollten hier auch keine voreiligen Schlüsse ziehen, da wir beide nicht kennen.
 

Kruemel01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2008
Beiträge
67
Bewertungen
0
@ Sumse,

Fragt sich, wer hier wen "zieht"! Die Umstände waren ja wohl von Anfang an bekannt?
Die "ordnende Hand" von Kruemel mag ja noch angehen, aber die Schuldenübernahme ist schon krass töricht. Das "gemeinsame Konto hat ebenfalls Kruemel angelegt!!

Leider enden solche Geschichten sehr oft mit dem Fazit: "Sind die Schulden weg, dann ist der auch Mann weg"!

Diesen Herrn Azubi sollte Kruemel sofort zu einer Schuldenberatung schicken, die Konten blitzschnell trennen und/oder eventuell auch an "andere" Trennungen denken.
Der Umstand, dass er Schulden hat, kam erst nach einigen Monaten raus. Der Umstand, dass er sich nie darum kümmerte, bewog mich dazu, das in die Hand zu nehmen, da es manchmal halt einfacher ist, etwas selber zu machen, anstatt sich ewig und 3 Tage den Mund fusselig zu reden
Wir haben ab dem Zeitpunkt der gemeinsamen Wohnung alles Geld in einen Topf geschmissen, der besseren Übersicht halber, aus demselben Grund besteht das gemeinsame Konto.
Einsicht besteht in der Hinsicht, als das er seit wir zusammen leben eigendlich keine Augaben mehr getätigt hat, die nicht unbedingt erforderlich gewesen wären. Und wenn, dann nur nach Absprache. Manchmal komm ich mir halt dumm vor, als ob ich 3 Kinder hätte, aber wenn ers nicht selber geschissen kriegt, muss mans halt für ihn regeln. Besser als wenn nix passiert.

Über "andere" Trennungen habe ich lange lange nachgedacht und manches Mal wollte ich schon alles schmeißen. Aber es ist eben nicht immer alles nur schwarz und weiß.

Konten sind nun separat und der Brief an den Gläubiger ist raus, mal schauen, was der sagt.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Hi Kruemel,
das hört sich nun sehr vernünftig an.
Ich hatte schon "etwas" zwischen den Zeilen gelesen. Aber Du hast das wohl ganz gut im Griff.:icon_klatsch:
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.903
Bewertungen
788
Hallo Kruemel01,

Sozialleistungen aller Art - wie z.B. Alg II, Unterhaltsgeld, Kindergeld, Renten etc., sind grundsätzlich nicht pfändbar, so lange sie den Pfändungsfreibetrag nicht übersteigen.

Übersteigen Sozialleistungen den Pfändungsfreibetrag, darf auch binnen 7 Tagen, nach Geldeingang, nicht gepfändet oder von der Bank zurückgehalten werden. Siehe hierzu:
§ 55, SGB I.

Also, falls es nicht reibungslos läuft: Konto stets gut beobachten, bei Geldeingang umgehend die wichtigen Überweisungen wie z.B. Miete, Energie u.s.w tätigen. Restgeld bar abheben und mit nach hause nehmen! Darf Dir die Bank nicht verwehren!

Pfändungsfreibetrag für eine ledige Person, ohne Kinder liegt bei 890,00 €
eine Person 2 Kinder 1.578,00 €

-Ohne Gewehr!!! Peng, Peng.
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.903
Bewertungen
788
..Noch was: ...das von mir Geschriebene ist kein Freibrief! Um Ratenzahlung soll er sich bemühen.

Bemüht er sich nicht: pack' seine paar Koffer (er hat ja möglicherweise auch ständig einen im Gesicht) ... -Also bester Rat, meinereiner: Frischluft für die Drei! (Er und die zwei... Koffer)

-Wenn seine Liebe GROß wär' täte er es dir und den Kindern nicht an!

Hart aber von ganzem Herzen - und allen Mut!!! Sendet
Berenike
 
E

ExitUser

Gast
Konten sind nun separat und der Brief an den Gläubiger ist raus, mal schauen, was der sagt.
Super! :icon_daumen: Dein Konto ist jetzt sicher. Sein Konto allerdings nicht. Wenn sein Konto gepfändet wird, muss er auf dem Gericht seine Ausbildungsbeihilfe mittels Antrag schützen lassen. Das geht nicht automatisch, da er keine Sozialleistungen bezieht.
 

marsupilami

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
Super! :icon_daumen: Dein Konto ist jetzt sicher. Sein Konto allerdings nicht. Wenn sein Konto gepfändet wird, muss er auf dem Gericht seine Ausbildungsbeihilfe mittels Antrag schützen lassen. Das geht nicht automatisch, da er keine Sozialleistungen bezieht.
Also muss er sich kümmern! Tut er das auch?
Kruemel, notfalls die etwas spitzeren Schuhe anziehen, wenn Du ihn mal wieder antreiben musst.

Denn nach dem, was ich bisher gelesen habe, ist der gute junge Mann sehr glücklich damit, dass Du organisierst, Du Dir Gedanken machst, sie in die Tat umsetzt ... .... ....
Das ist nach meiner Auffassung nicht das, was man eine Partnerschaft nennt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten