Schulden bei Arge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Helena

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juli 2005
Beiträge
96
Bewertungen
0
Guten Morgen,
seit ein paar Monaten arbeite ich Teilzeit und erhalte ergänzend Alg2. Die ersten 2 Monate bekam ich zusammen ausbezahlt (doppelter Verdienst), jetzt schawankt mein Lohn um ein paar Hunderter, es wird mal mehr mal weniger. Entweder gibt es irgendwelche Nachzahlung oder es wurden keine Sozialversicherungen abgezogen, sprich brutto wird ausbezahlt (dafür den nächsten Monat wird doppelt abgebucht). Chaos pur. Leider entstehen mir dadurch satte Schulden bei der Arge, so dass ich für die ersten Monate ca. 600 Euro in monatlichen Raten je 50 Euro zahlen muss, dann noch einmal 25 Euro und diesen Monat durch diese Brutto-Zahlung entstand noch mal eine Überzahlung und es werden wieder 25 Euro monatlich zu zahlen. Es sind inzwischen 100 Euro Raten. Duch diesen Chaos kann ich schlecht Wohngeld und Kinderzuschlag beantragen. Im Großen und Ganzen gibt es mit dem neuen Job nur Stress und Probleme.
 

lurline

Neu hier...
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
dito
hallo
mir ist folgenes passiert und bin ratlos!habe mich im nov.08 arbeitslos gemeldet.das reichte aber nicht und es ging direkt zu HV4.
im sep.09 unterschrieb ich einen arbeitsvertrag,schickte es der arge zu.es wurde neu berechnet.laut jobbörse " der diff. betrag zur leistung wird von der arge aufgestockt".
ich bekam die neuberechnung......meinen minijob gab ich wegen vollzeit auf,gab es aber nicht an,wegen neuen formularen und wieder termin bei der arge ( hielt ich einfach nicht mehr aus ).
im april ging es los mit meiner wohnung,zu groß-zuteuer,ich endschied mich dafür, mich freiwillig bei der arge abzumelden.
kurz darauf kam ein anruf zur datenabgleichung."da sie den minijob nicht mehr haben,steht IHNEN DOCH DAS GELD RÜCKWIRKEND ZU!!!!.
nun kam es dicke : plötzlich vile den netten damen ein,schicken sie uns die lohnzettel zu Nov.dez.jan.feb...........später dann märz............ergebnis : ich habe plötzlich 2200,-- euro schulden bei der arge + falschberechnung heizkosten 101,83.
Widerspruch eingelegt..............neu berechnet der minijob wurden angerechnet und es wurden dann 1400,--euro!!!
JETZT IM JULI VIEL IHNEN EIN : DER LOHNZETTEL VON APRIL FEHLT NOCH!!
was erwartet mich denn noch jetzt???
verdiene im mom knapp 1000,-- euro ( 780,-- davon Miete)und nach 11 monaten im oktober wieder joblos
wie kann ich mich gegen diese irrsinnige falschberechnung wehren???
alles lag fristgerecht und komplett der arge vor,nur lesen können diese wohl nicht !
M.f.g.
lurline
bitte mail an lurline@freenet.de
 
E

ExitUser

Gast
Generell ist es mit schwankenden Monatseinkommen immer schwierig. Nicht nur schwierig, sondern zum :icon_kotz:.

Hab sowas auch schon durch mit Rückzahlungen etc..........

Jetzt in diesem Moment mache ich wieder eine kl. Tätigkeit auf Minijobbasis. Sobald die erste Abrechnung da ist, wird sie eingereicht u. es gibt wiederum eine Rechnerei (bei der man noch auf seine paar Kröten achten muß). :confused:

Dabei ist man gesetzlich verpflichtet, alles zu tun, um die Hilfsbedürftigkeit zu verringern............
 

lurline

Neu hier...
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
das klingt logisch.................aber wenn die meinen vertrag gelsen hätten...richtig..........wäre alles anders gekommen.
auch wurde von den beamten geschlafen,da sie erst ende mai meine abrechnungen angefordert haben.
die von april,gekam ich am dienstag ein schreiben,wollen man jetzt haben.
für mich ist das ganze eine fatale schlamperei der arge und ich überlege eine dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen:icon_kinn:
 

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.549
Bewertungen
215
@lurline: empfehle dir einen Gang zum Sozialrechtsanwalt. Das Gewirr um deinen Fall ist im Forum kaum aufzulösen.

Besorg dir vorher einen Beratungsschein beim Amtsgericht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten