Schulbescheinigung beim JC einreichen - wieso, in diesem Fall?

Leser in diesem Thema...

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Hallo, ich war bis 27. Januar 2016 an einem beruflichen Gymnasium, musste dann wegen meiner Schwangerschaft abbrechen und habe mich im Januar arbeitslos gemeldet.

Meine Großeltern (Pflegeeltern) haben da noch Kindergeld für mich bezogen. für Februar auch, das mussten wir dann wieder zurückzahlen, aber das JC hatte es angerechnet, obwohl es mir nicht mehr zu stand.

Nun, nach über einem Jahr, kam ein Brief, ich solle einreichen, bis wann ich die Schule besucht habe.

Habe ich getan.

Nun kam ein Brief mit Wortlaut: "Kopie Ihrer Schulbescheinigung von ? bis 27.01.2017 (?? warum 2017??) der BBS Landkreis... Aus dieser Bescheinigung sollte hervorgehen (Komma vergessen:bigsmile:) von wann bis wann sie was für eine Schulbildung gemacht haben (bisher liegt mir nur die Abmeldung der BBS vor)"
Und ich würde eine Ornungswidrigkeit begehen, wenn ich es nicht schnellstmöglich einreiche.

Habe ich eingereicht. Habe die Schule von September 2012 bis halt 2016 besucht. Aber was möchte die mit den Unterlagen? Hatte angerufen, aber da ging nur einer ran, der mich nicht weiterleiten wollte.

Ist es wegen dem angerechneten Kindergeld? Oder hätte ich für Januar noch bafög beantragen müssen?
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.328
Bewertungen
1.284
Hört sich für mich an nach ´die macht jeden Schmarrn den wir ihr auftragen´.

Oder hätte ich für Januar noch bafög beantragen müssen?
Wärst du denn überhaupt Bafög-berechtigt (gewesen)? Mir ist das System beruflicher Gymnasien fremd :icon_kinn:

Bist du oder dein Kind momentan JC -"Kunde"?

Ist es wegen dem angerechneten Kindergeld?
Irgendwas suchen die wohl grad ... entweder eine Idee, wie sie die fehlerhafte Anrechnung nicht korrigieren müssen - oder einen Weg, wie sie "die Zukunft gestalten können" ...
 

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Ja, wir beziehen ALG2.

Ich denke mal, für den Monat ja. Aber es hätte sich nicht gelohnt, einen Antrag zu stellen, zumal ich eine eigene Wohnung im Hause meiner Großeltern hatte. Mein Freund hatte zu der Zeit auch bafög bezogen.
Berufliches Gymnasium gilt beim Bafög wie die Oberstufe auf dem normalen Gymi.
Ich hatte auch gar nicht daran gedacht, an Bafög. Zumal ich eigentlich schon Ende der Ferien Dezember nicht mehr zur Schule ging, mich aber erst 27 Tage später abgemeldet habe..

Was meinst du mit: Die Zukunft gestalten?

Bis jetzt ist auch noch keine Antwort vom JC gekommen.
 

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Ja. Das hat der SB aber nicht gereicht, sie wollte eine Bescheinigung, ab wann bis wann ich die Schule besucht habe. Habe ich auch eingereicht.
 
Oben Unten