• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schufa

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Roter Pirat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#1
Wie Bürger digital diskriminiert werden
Seit Oktober 2006 kann jeder bundesweit gegen Gebühr die Daten einsehen, die die Schufa über ihn gespeichert hat. So kann der Bürger Falscheinträge entdecken. Allerdings ist die Einsicht nicht vollständig.

Nun habe ich an einer Bank mal eine lose Anfrage gesendet über einem Kredit den ich demnächst mal als Übergang benötige. Dabei hab ich unvorsichtigerweise auch erwähnt das ich derzeit noch Schulden habe und ich deshalb vermute das ich negative Eiträge hätte. Ich habe dabei der Bank in Aussicht gestellt das ich dann gleichzeitig auch ein Konto bei ihnen eröffnen würde. Das wurde von der Bank Abgelehnt. Daraufhin habe ich mir auch Auskunft bei der Schufe geholt. Aus der Liste der einträge ging aber dann nicht hervor ob ich noch weiter Kreditwürdig bin. Meine Ratenzahlungen sind immer Rechtzeitig erfolgt. Ich habe weder eine Insollvens laufen noch hab ich Pfändungen gehabt. Ich finde es Unmöglich das schon ein Handyvertrag eine Negative eintrag nach sich zieht. Ich fand es auch Unmöglich wenn nicht sogar Empörend das sich Kredite für jemand von 4,9 % auf über 14 %verteuern nur weil er zwei Einträge hat und sich ein neues Girokonto bei einer anderen Bank eingerichtet hat. Ich meine wir haben hier in Deutschland eine Demokratie und ein neues Diskriminirungsgesetz. Die Schufa und die Banken solllen sich mal wieder $ eins des Grundgesetz in Erinnerung rufen. Mann wird behandelt wie der letzte Dreck. Hier ist dringend der Gesetzgeber gefordert. Es müsste sich auch jemand finden der gegen solche Metoden vor Gericht zieht. Was mein ihr dazu. Ich hoffe auf lebhafte Äüßerungen zu diesem Thema.
Gruß
Roter Pirat
:dampf:
 

Roter Pirat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#2
Diesen Bericht von gestern nochmal Vollständig

* örse
* Ratgeber
* Boulevard
* Kultur
* Kinder

* Fernsehen
* Radio
* ARD Intern



24.01.2007 | 13:38 Uhr


[DasErste.deInformationPlusminus]

Technische Hilfe

|
Druckversion

|
Kontakt

| Impressum
[plusminus
[plusminus






Home

Tipps

Archiv

Kontakt

Newsletter


Startseite DasErste.de

Information im Ersten

Sendungen im Ersten A-Z


Schufa-Einträge:
Wie Bürger digital diskriminiert werden
BR, Dienstag, 23. Januar 2007

Schufa © dpa


Die Schufa Holding AG ist ein privates Wirtschaftsunternehmen mit 700 Mitarbeitern und 2005 knapp 74 Mio. Euro Umsatz. Sie hat Daten von 63 Millionen Menschen gespeichert. Das sind Daten wie Girokonten, Kreditkarten, Leasingverträge oder Versandhandelskonten.
Wie kommt die Schufa an ihre Daten? Die Vertragspartner, d. h. Banken, Versandhandel, Handel, Telekommunikationsunternehmen, übermitteln der Schufa Auskünfte über die Beantragung, die Aufnahme, die Beendigung sowie die Abwicklung des Kredits und bekommen selbst wiederum Informationen. Zur Übermittlung dieser Daten willigt der Kunde schriftlich in die sogenannte Schufa-Klausel ein.
Die Vertragspartner dürfen bei einer Kreditanfrage eine Schufa-Auskunft anfordern. Aber sie müssen den Anfragenden darüber informieren. Das haben viele Banken bei einem aktuellen Finanztest-Test nicht getan (Finanztest 2/2007):

www.stiftung-warentest.de/...

Seit Oktober 2006 kann man bundesweit gegen Gebühr eine Online-Eigenauskunft abrufen unter:

www.meineschufa.de
Hier kann jeder seine Daten einsehen, die die Schufa über ihn gespeichert hat, und die bei Kreditauskünften die Vertragspartner der Schufa in Auszügen erhalten. So kann der Bürger Falscheinträge entdecken. Allerdings ist die Einsicht nicht vollständig: Wie lange etwa jemand bereits ein Konto hat, ist bei der Schufa zwar abgespeichert, taucht aber in der Eigenauskunft nicht auf.
Das führte in dem von uns beschriebenen Fall eines Hessischen Berufsschullehrers zu Problemen mit dem Handelsscore. Scores sind Risikobeurteilungen, die die Schufa neben den Kreditauskünften anbietet. Sie wertet dazu ihren Datenbestand danach aus, welche Merkmale Personen, die bei der Kreditrückzahlung Schwierigkeiten haben, sonst noch häufig besitzen. Wer diese Merkmale ebenfalls aufweist, bekommt einen schlechten Score. Um ihre Kunden einzuschätzen, kaufen zum Beispiel Versandhandel, Vermieter, Handyunternehmen, und sogar Zahnärzte Scorewerte.
Dem Berufsschullehrer wurden einige Male von verschiedenen Firmen mit Hinweis auf den Schufa-Score schlechte Konditionen angeboten. Daraufhin hat er eine Schufa-Eigenauskunft abgerufen, zwei Falscheinträge löschen lassen und eine neue Score-Berechnung angefordert. Der Score-Wert war aber auch nach der Korrektur noch schlecht (nur 71 von 1.000 möglichen Punkten).
Die Begründung der Schufa uns gegenüber war: Die Kreditverbindungen seien zu jung gewesen, das Girokonto erst wenige Wochen alt. Sehr junge Kreditbeziehungen seien risikoreicher, da Kredite in der Regel innerhalb der ersten 12 bis 15 Monate ausfallen. Der Betroffene teilte uns jedoch mit, er habe das Konto seit 26 Jahren. Der Beginn des Kontos ging nicht aus der Auskunft hervor.
Auch andere Firmen bieten solche Scores als Risikobeurteilungen an. Sie haben nicht den Datenbestand der Schufa zur Verfügung und greifen deshalb auch auf andere Datenbasen zurück. Da wird die Wohngegend betrachtet, wie viel Hartz IV-Empfänger leben hier, was für Automarken sind gemeldet. Lauter Größen, auf die der Beurteilte selbst gar keinen Einfluss hat. Er hat damit auch keine Möglichkeit, durch rechtstreues Verhalten sein Erscheinungsbild zu korrigieren.
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, sieht hier den Gesetzgeber gefordert. Denn als das Datenschutzgesetz verabschiedet wurde, waren diese Möglichkeiten moderner Datenverarbeitung noch gar nicht abzusehen. [plusminus gegenüber erläutert er: "Die Betroffenen können häufig gar nicht nachvollziehen, warum sie einen bestimmten Vertrag nicht bekommen oder z. B. viel mehr Zinsen zahlen müssen. Aus meiner Sicht ist es notwendig, hier klare gesetzliche Grenzen einzuziehen, damit der Einzelne eine Chance hat, hier nicht ausgeschlossen zu werden aus dem Gesellschafts- und Geschäftsleben. Es gibt so etwas wie eine digitale Diskriminierung, und das Scoring trägt dazu bei."
 
E

ExitUser

Gast
#3
Re: Diesen Bericht von gestern nochmal Vollständig

Roter Pirat sagte :
Seit Oktober 2006 kann man bundesweit gegen Gebühr eine Online-Eigenauskunft abrufen unter:

www.meineschufa.de
Was mich dabei mal interessieren würde: kann eigentlich auch jemand anders über mich eine "Eigenauskunft" anfordern? Ich meine, da kann ja online jeder kommen und sagen, er wäre ich und hätte gern ´ne Eigenauskunft. Oder?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Re: Diesen Bericht von gestern nochmal Vollständig

Wölfin sagte :
Roter Pirat sagte :
Seit Oktober 2006 kann man bundesweit gegen Gebühr eine Online-Eigenauskunft abrufen unter:

www.meineschufa.de
Was mich dabei mal interessieren würde: kann eigentlich auch jemand anders über mich eine "Eigenauskunft" anfordern? Ich meine, da kann ja online jeder kommen und sagen, er wäre ich und hätte gern ´ne Eigenauskunft. Oder?
Einfach mal von 'nem Bekannten testen lassen...
Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Nun man kann die Auskunft online beantragen aber sie wird einem dann per Post zugestellt und da es bezahlt werden muss denke ich mit Ausweis vorzeigen beim Postboten
 
E

ExitUser

Gast
#6
Arania sagte :
und da es bezahlt werden muss denke ich mit Ausweis vorzeigen beim Postboten
na, dann ist es ja sehr sicher ;-)

Die Post händigt doch an jeden aus...hab das auf der Post schon ein paar Mal angesprochen... die zucken nur mit den Schultern, ist halt so...

ich denke da nur an das Vollmachtskärtchen...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Kenne ich nicht, ich denke das kommt per Einschreiben und da ist der Postbote verpflichtet sich zu vergewissern, aber 100% Sicherheit, wo gibt es das schon? ;)
 

Roter Pirat

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#8
Postbote

Die Auskunft hab ich mir über Internet besorgt. Dabei sollte ich auch die 7 € abbuchen lassen. Ich habe dazu meine Kontonummer mitgeteilt. Daraufhin erhielt ich Post von der Schufa mit meinen Daten. Dieser Brief lag aber einfach nur im Briefkasten. Was mich Intressieren würde, was Sagt ihr zu der Schosse was meint ihr geschieht hierauf. Die Banken und die Firmen die sich da Auskunft holen müssten doch ihre Mehtoden endlich mal überdenken und dies Unterlassen und Einstellen.Ich verstehe nicht wie man so Unfreundlich gegen Bürger sein kann. Auch die Betrügereien oder Betrugsverdachte die so fast täglich wie jetzt wieder von der GEZ in der Presse gemeldet werden, warum nur machen die sowas. Meines erachtens Lohnt sowas nicht. Gerade Die die Vorbild sein müssten.Das traurige dabei ist am Ende gibt es keinerlei Kommentar. Es äüßert sich einfach niemand dazu.
Gruß Roter Pirat
 
Mitglied seit
16 Jul 2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#9
Hallo alle zusammen...
Da ich hier neu bin bitte ich darum mir eine gewisse schon frist zu geben damit ich mich hier einleben kann!
Doch nun zu meiner frage wegen der Schufa:

Wenn ich nicht mehr will das ander meine Daten von der Schufer erhalten (selbsbestimmung über Elektronisch gespeicherter Daten oder wie es heiß ) Kann ich denn deren löschung verlangen ?
Denke da ich ja nicht alle auskünfte bei einer Selbsauskunft erhalte hat die Schufa ihne Darseinsberechtigung verlohren weil sie einfach keine wirkliche auskunft über meine Datenstand wieder gibt!
B.z.w. ich erhalte keine Korekte auskunft über mich und ander erfahren mehr als ich selber.
Die stellt für mich eine bevormundung dritter über meine Eigene Daten dar uns sollte somit sicher ein grund für die "Datenschützer" sein und sie auf den plan rufen .

Wenn ich nun falsch liegen sollte denn bitte ich mich zu berichtigen.

Danke schon mal für eure beiträge...

LG
Wolfgang
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#12
Wie Bürger digital diskriminiert werden
Seit Oktober 2006 kann jeder bundesweit gegen Gebühr die Daten einsehen, die die Schufa über ihn gespeichert hat. So kann der Bürger Falscheinträge entdecken. Allerdings ist die Einsicht nicht vollständig.

Nun habe ich an einer Bank mal eine lose Anfrage gesendet über einem Kredit den ich demnächst mal als Übergang benötige. Dabei hab ich unvorsichtigerweise auch erwähnt das ich derzeit noch Schulden habe und ich deshalb vermute das ich negative Eiträge hätte. Ich habe dabei der Bank in Aussicht gestellt das ich dann gleichzeitig auch ein Konto bei ihnen eröffnen würde. Das wurde von der Bank Abgelehnt. Daraufhin habe ich mir auch Auskunft bei der Schufe geholt. Aus der Liste der einträge ging aber dann nicht hervor ob ich noch weiter Kreditwürdig bin. Meine Ratenzahlungen sind immer Rechtzeitig erfolgt. Ich habe weder eine Insollvens laufen noch hab ich Pfändungen gehabt. Ich finde es Unmöglich das schon ein Handyvertrag eine Negative eintrag nach sich zieht. Ich fand es auch Unmöglich wenn nicht sogar Empörend das sich Kredite für jemand von 4,9 % auf über 14 %verteuern nur weil er zwei Einträge hat und sich ein neues Girokonto bei einer anderen Bank eingerichtet hat. Ich meine wir haben hier in Deutschland eine Demokratie und ein neues Diskriminirungsgesetz. Die Schufa und die Banken solllen sich mal wieder $ eins des Grundgesetz in Erinnerung rufen. Mann wird behandelt wie der letzte Dreck. Hier ist dringend der Gesetzgeber gefordert. Es müsste sich auch jemand finden der gegen solche Metoden vor Gericht zieht.

Dann zieh doch mal. Oder hast Du den Leitspruch: Hanselman, geh Du voran, Du hast die größren Stiefel an!?

Was mein ihr dazu. Ich hoffe auf lebhafte Äüßerungen zu diesem Thema.
Gruß
Roter Pirat
:dampf:
Im Prinzip reicht schon die falsche Wohnadresse, um Dir Dein Rating zu versauen.

Man kann es natürlich auch so sehen: Kein Kredit -> keine Schulden -> kein Ärger!
Die Schufa ist also Dein Wohltäter und Du weißt das nicht zu würdigen.

Gruß
speedport
 
E

ExitUser

Gast
#13
AW: Re: Diesen Bericht von gestern nochmal Vollständig

Was mich dabei mal interessieren würde: kann eigentlich auch jemand anders über mich eine "Eigenauskunft" anfordern? Ich meine, da kann ja online jeder kommen und sagen, er wäre ich und hätte gern ´ne Eigenauskunft. Oder?
Nein, sehr unwahrscheinlich. Du musst eine Kopie des Ausweises schicken und es geht nur an deine Adresse.
 
E

ExitUser

Gast
#14
AW: Postbote

Die Auskunft hab ich mir über Internet besorgt. Dabei sollte ich auch die 7 € abbuchen lassen. Ich habe dazu meine Kontonummer mitgeteilt. Daraufhin erhielt ich Post von der Schufa mit meinen Daten. Dieser Brief lag aber einfach nur im Briefkasten. Was mich Intressieren würde, was Sagt ihr zu der Schosse was meint ihr geschieht hierauf. Die Banken und die Firmen die sich da Auskunft holen müssten doch ihre Mehtoden endlich mal überdenken und dies Unterlassen und Einstellen.Ich verstehe nicht wie man so Unfreundlich gegen Bürger sein kann. Auch die Betrügereien oder Betrugsverdachte die so fast täglich wie jetzt wieder von der GEZ in der Presse gemeldet werden, warum nur machen die sowas. Meines erachtens Lohnt sowas nicht. Gerade Die die Vorbild sein müssten.Das traurige dabei ist am Ende gibt es keinerlei Kommentar. Es äüßert sich einfach niemand dazu.
Gruß Roter Pirat
Dann mache es doch mal ganz anders.
Gehe online zur Schufa und dort

https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_2

Für einmalig 15,60 € (inkl. 19% MwSt.) erhalten Sie einen unbefristeten Zugang zu meineSCHUFA.de
Dann kannst du auch ALLES sehen. Kein Brief mehr, alles online. Aber gut abgesichert, es gibt dann noch extra eine Karte mit Zugangscodes. Mein Score hat sich gerade um mehr als das Doppelte erhöht, wow. Bekomme nämlich bei jeder Veränderung eine SMS. Das kostet aber etwas.
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
#15
Hallo an alle,

die Schufa speichert alles. Man hat /will ein Konto bei einer Bank? Man hat/will einen Telefonschluss? Man möchte eine Wohnung beim Vemieter? Mal abgesehen von einem Kredit. Im übrigen laüft das über einen Scorepunkt.

Bei der Schufa sind also fast alle Daten gespeichert. Die sagen im Regelfall aber nicht aus, ob man ein negatives od. positives Konto hat. Sondern nur, ob man ein "zahlungswilliger" Kunde ist.

Wer also trotz Schulden immer zahlt, hat einen positiven Eintrag. Ich bin bester Kunde bei der Schufa. Weil ich immer alles gezahlt habe. Das kann dann in meinem Fall auch recht positv sein. Denn das zeichnet mich ja aus. Mal abgesehen davon, dass ich nu derzeit auch nicht gerade der potente Kunde bin. Aber immerhin. Schulden habe ich zurückgezahlt.

Die Schufa ist nur ein entfernter Hinweis darauf, ob jemand zahlungswillig ist, oder eben nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten