Schufa.de Onlinezugang?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.197
Bewertungen
28
Macht es Sinn, sich bei schufa.den kostenpflichtigen Online Zugang einzurichten?
 

Andrea123

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo Globalplayer,
das kommt darauf an, wieviel mal du eine Auskunft brauchst im Jahr!!!!!
Ich hab mich auch schon damit auseinander gesetzt, aber meine Schulden sind
wieder auf dem normalen Boden gelandet, gott sei dank!!!
Und ausserdem wirst du ja negativiert, wenn du zuviel in der Schufa rummachst.
Gibt Minuspunkte in deiner Statistik, die die über dich führen.
Gruss von Andrea
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.197
Bewertungen
28
Ich brauchte bisher noch keine Auskunft.Aber ich will gerne wissen, was die so immer über mich gespeichert haben.
Und das ich dann veranlassen kann dass Einträge gelöscht werden.Man kann ja immer mal eine Schufa Auskunft brauchen, z.b. bei Anmietung einer Wohnung etc..
 

susan

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Oktober 2006
Beiträge
127
Bewertungen
1
Zudem recht sinnlos. Heutzutage lassen die wenigsten Firmen noch in die Schufa eintragen da gibts mittlerweile andere Quellen für wo sich Firmen über deine Kreditwürdigkeit schlau machen und diese Massenweise im Internet. Gibt sogar Seiten da kann sich jede Privatperson von dir Infos einholen Zwecks z.B. Ebayverkäufen, Onlineshops usw.
 

Comesso

Elo-User*in
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo,
haben seit einiger Zeit einen Dauerzugang zur Schufa und gucken gelegentlich dort rein. Meine Schufa war bis Anfang November sauber, bis der BID Inkassodiendt eine Kleinstforderung eingetragen hat.

Die Forderung bestand zu keinem Zeitpunkt, da einfach eine Verwechselung mit einem Namensvetter vorlag, der in der selben Gemeinde wohnt. Widerspruch gegen die Eintragung läuft. Mal sehen, wann der Eintrag entfernt wird.

Es macht also Sinn, seine Schufa zu kennen.

Gruß
Comesso
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
1.911
Bewertungen
381
Gibt die Schufa eigentlich alle Daten raus, ich habe mir mal eine Auskunft schicken lassen ( Die Gebühr dazu musste ich zahlen )
In der Auskunft stand nur die Auto-Rate sonst nichts, ich wollte von meiner Bank einen Überziehungskritit beantragen, der wurde abgelehnt wegen negative Schufa-Auskunft, werden eigentlich Alt Einträge von der Schufa gelöscht :confused: Vor 15 Jahren gab es mal ein Problem mit der Bank, die zum Verbund der Raiffeisenbanken gehörte, heute bin ich in einer anderen Bank. die gehört aber auch zum Verbund, macht das was aus :confused:
 
F

Falke

Gast
Gibt die Schufa eigentlich alle Daten raus, ich habe mir mal eine Auskunft schicken lassen ( Die Gebühr dazu musste ich zahlen )
In der Auskunft stand nur die Auto-Rate sonst nichts, ich wollte von meiner Bank einen Überziehungskritit beantragen, der wurde abgelehnt wegen negative Schufa-Auskunft, werden eigentlich Alt Einträge von der Schufa gelöscht :confused: Vor 15 Jahren gab es mal ein Problem mit der Bank, die zum Verbund der Raiffeisenbanken gehörte, heute bin ich in einer anderen Bank. die gehört aber auch zum Verbund, macht das was aus :confused:

Warte mal etwas, die Fachleute hierzu im Forum, werden Dir im laufe des Tages bestimmt noch antworten.

Gruss
Falke
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

da die Banken einen Schufa-Zugang haben, würde ich einfach mal ganz frech bei Deiner Bank fragen, ob die für Dich nachgucken.

Meine Bank hat das gemacht, und wir konnten feststellen dass 2 bereits getilgte Ratenkredite noch immer in der Schufa standen. Also habe ich mich mit der Schufa in Verbindung gesetzt und um Löschung gebeten. Das hat auch gut geklappt. Von daher könnte sich eine kostenpflichtige Schufa-Auskunft evtl. umgehen lassen, wenn Deine Bank auf Deine Bitte eingeht.

Du kannst auch mal Deine Bank fragen, warum Sie den Kredit ablehnt. Manchmal hängt es auch daran, dass die echt saublöde Berechnungssätze haben:
1. Lebenshaltungskosten (die nehmen die schon mal sehr hoch an)
2. sonstige Raten und Kredite
das dann vom Einkommen abgezogen.
Wenn die Differenz zu gering ist, geben die keinen Kredit, auch wenn Du mit viel weniger Lebenshaltungskosten auskommst. Die nehmen IMMER ihre Pauschalen. Hat mir auch schon mal einen Kredit versaut ...

Grüße
Arbeitssuchend
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
1.911
Bewertungen
381
Mir ging es jetzt nicht um einen negativen Schufa-Auskunft, weil es stellte sich bei der Schufa-Nachfrage raus, das nichts negatives drin steht außer der Auto Rate.
Mir ging es viel mehr darum, das ich vor 15 Jahren aus der Raiffeisenbank raus geworfen wurde und dann bin ich zur Vereinsbank gewechselt und nach 12 Jahren wollte ich einen Überziehungskredit haben, davor brauchte ich keinen, obwohl ich keinen negativen Eintrag hatte, wurde der Antrag abgelehnt, weil ja vor 12 Jahren ein negativ Eintrag war, jetzt habe ich rausgefunden das bei mir ein Sperrvermerk bei der Raiffeisenbank vermerkt wird, wie kann das sein die haben mich doch vor 15 !!! Jahren rausgeworfen, das beste kommt ja noch, seit 15 !!! Jahren habe ich bei dehnen noch mein Sparbuch laufen :confused:
kein Girokonto aber Sparbuch :eek:
und da beide Banken zum Verbund gehören, bekomme ich kein Überziehungskredit.
Außer ich schließe bei der Vereinsbank eine Risterrente ab, dann würde ich 1500,-€ Kredit bekommen, was ich der Raiffeisenbank schon Briefe geschrieben habe :icon_eek:, als Antwort bekomme ich immer das es ihnen Leid tut aber sie können nichts machen.
Frage, dürfen die das ??
 

Andrea123

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo Mathias,
das was du schreibst ist schon sehr merkwürdig, kopf kratz!!!!!
Du musst mal "Bankrecht" googeln ind dich ein wenig einlesen, vielleicht hilft es ja.
Aber recht komisch ists schon!!
Gruss von Andrea
 
E

ExitUser

Gast
@mathias74

Ich glaube, du bringst da was durcheinander. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken gehören zum selben Verbund. Die Vereinsbank (wahrscheinlich meinst du die Bayerische Hypo- und Vereinsbank?) hat damit nichts zu tun und ist eine private Bank. Oder wen meinst du jetzt?

Unabhängig von der Schufa und anderen Auskunfteien kann natürlich jede Bank für sich intern Kundendaten speichern. Was genau es mit dem "Sperrvermerk" auf sich hat, müßtest du mal näher klären. Im übrigen ist die Einräumung eines Dispositionskredits immer Ermessenssache, man hat darauf keinen Rechtsanspruch. Die "negative Schufa-Auskunft" kann genausogut auch eine Ausrede gewesen sein.

Wenn du mit deiner Bank nicht zufrieden bist, solltest du einfach daran denken, daß es hierzulande reichlich Alternativen gibt, wo du vielleicht besser und billiger bedienst wirst.
 

mathias74

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
1.911
Bewertungen
381
@mathias74

Ich glaube, du bringst da was durcheinander. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken gehören zum selben Verbund. Die Vereinsbank (wahrscheinlich meinst du die Bayerische Hypo- und Vereinsbank?) hat damit nichts zu tun und ist eine private Bank. Oder wen meinst du jetzt?

Wenn du mit deiner Bank nicht zufrieden bist, solltest du einfach daran denken, daß es hierzulande reichlich Alternativen gibt, wo du vielleicht besser und billiger bedienst wirst.
Naja, was heisst zufrieden, ich bin mit dehnen immer gut gefahren, lediglich mit dem Überziehungskredit klappte es nicht, also viele Banken gibt es in meiner Stadt auch nicht und Online-Banking will ich nicht, zu unsicher, bei uns gibt es nur 6 Banken und die haben alle andere Gebühren :confused:
Ach gott und ich dachte Raiffeisen-Volks-Gewerbe und Vereinsbanken gehören zusammen :icon_neutral:
Sparkasse und Post sind alleine
 
E

ExitUser

Gast
Ob du die Bank wechseln willst oder nicht, und ob du deine Bankgeschäfte auch online abwickeln willst, ist natürlich deine persönliche Entscheidung. Wenn du dich aber von vornherein auf die örtlichen Geldinstitute festlegst, engst du deine Auswahlmöglichkeiten stark ein.

Man sagte zumindest früher, der typische Deutsche würde häufiger seine Frau wechseln als seine Bank.:icon_wink: Der Wettbewerb hat da aber inzwischen vieles in Bewegung gebracht.

Also ich denke, ein Nachdenken über einen Wechsel lohnt sich grundsätzlich schon. So was wie Bankgebühren habe ich (abgesehen von den Gebühren für gewisse Sonderleistungen) schon seit vielen Jahren nicht mehr gezahlt, und Probleme sind mit den Bankgeschäften per Internet auch niemals aufgetreten -- jedenfalls keine, die nicht auch im klassischen Schaltergeschäft vorkommen könnten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten