Schülerin möchte Abitur machen, Einladung vom JC Gespräch aktuelle Situation, Bewerbungu. und Zeugniss werden verlangt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LucaBA

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
28
Bewertungen
10
Hallo und Moin Moin,

meine Tochter hat heute eine Einladung vom JC erhalten ( als Anlage beigefügt), und ist ein bisschen durcheinander. Der SB möchte über die schulische Situation/Berufswahlsituation sprechen.

Zurzeit geht meine Tochter zur Schule und möchte ihr Abitur machen, dieses wird voraussichtlich im Juni 2019 abgeschlossen sein.
Ob sie danach noch studieren möchte oder eine Ausbildung beginnen möchte, steht noch nicht fest. Sie möchte sich zurzeit erst einmal auf die Schule konzentrieren und es besteht kein bedarf an einem Gespräch.

Das Schreiben kann ich schlecht einschätzen, einerseits sagen die keine Angst, sie müssen nicht die Schule verlassen, wollen aber ggf. eine Vereinbarung treffen.

Unterlagen wie ausgedruckte Bewerbungsunterlagen, Lebenslauf, und eine Kopie des letzten Zeugnisses möchte sie auch mitbringen.

Soweit ich mich richtig schon einmal vorab informiert (online) habe, braucht meine Tochter keine Zeugnisse vorlegen eine einfache Schulbescheinigung sollte ausreichend sein.

So jetzt die fragen, muss meine Tochter an diesem Gespräch teilnehmen müssen Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf vorgelegt werden, falls man der Einladung folgen müsste?

Unsere Situation Tochter(18) Schülerin ich befinde mich in einer Erwerbsminderungsrente.

Leistungen vom JC+Rente+Kindergeld

Einen lieben Gruß
Luca
 

Anhänge

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
899
Bewertungen
205
AW: Schülerin möchte Abitur machen, Einladung vom JC Gespräch aktuelle Situation, Bewerbungu. und Zeugniss werden verlan

Ich würde mit meiner Tochter hingehen, wenn der Termin nicht mit der Schule kollidiert. Ich würde, falls noch nicht passiert, die Schulbescheinigung abgeben und freundlich erklären, dass sie bis 2019 die Schule besucht.

Zeugnisse würde ich nicht vorlegen.

Ansonsten wiederhole ich mich: Meine Kinder wurde durch das hiesige JC gut beraten bzgl. Studium und Ausbildung und habe VV und jede ihre "Traumausbildung" erhalten.

Im Grunde geht manchmal nur darum, dass SB nachweisen kann, etwas getan zu haben dafür wird er/sie bezahlt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
AW: Schülerin möchte Abitur machen, Einladung vom JC Gespräch aktuelle Situation, Bewerbungu. und Zeugniss werden verlan

Meine Antwort (Tochter, 18) wäre:

"Danke" für die freundliche Einladung - aber derzeit besteht kein Beratungsbedarf.
Schulbescheinigung ist beigefügt, Abitur ist beabsichtigt. Über weitere Pläne sich Gedanken zu machen, ist derzeit noch verfrüht, da Abi erst 2019.


Getreu nach der hauseigenen Empfehlung:

https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI792400

"Schulbescheinigung ans Jobcenter schicken"

Gespräch? Gibt es nicht.
Zeugnisse? Gibt es nicht.
"Vereinbarungen" :confused: WAS SOLL DAS DENN?

Nein - ich würde meiner Tochter abraten, den netten "Beratungsonkel" jetzt schon zu besuchen!
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.616
Bewertungen
15.192
AW: Schülerin möchte Abitur machen, Einladung vom JC Gespräch aktuelle Situation, Bewerbungu. und Zeugniss werden verlan

Schulbescheinigungen zur Vorlage reichen aus, um zu bescheinigen, dass der Jugendliche dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.
Die Verweigerung von Vorlage der Schulzeugnisse darf nicht sanktioniert werden.
Wenn der Jugendliche Abitur machen möchte, dann hat der Sachbearbeiter des Jobcenters das zu aktzeptieren.
Wenn der Jugendliche studieren möchte, dann hat der Sachbearbeiter des Jobcenters das zu aktzeptieren.
Es gibt keine gesetzliche Grundlage, dass ein Jugendlicher nach Abgang der 10. Klasse nicht Abi machen kann oder studieren darf.
 
Oben Unten