• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schüler BAFÖG zieht sich hin, ARGE will nicht zahlen!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

yesmin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Sep 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo!:icon_smile:

Dann versuch ich mal hier an "brauchbare" Infos zu kommen^^

Also, ich bekomme seit 2 Monaten ALG2 und gehe seit dem 27.8. wieder zur Schule (Abendrealschule, 2. Jahr). Ursprünglich sollte ich ins 1. Jahr kommen, da ich dieses aber schon vor 3 Jahren absolviert habe, durfte ich direkt ins 2., bin also BAB berechtigt. Das weiß ich allerdings erst seit dem 1.Schultag, daher beantragte ich BAB erst am 17.9. (musste bis zum 14.9. auf meine Schulbescheinigung warten, da diese für neue Schüler immer erst nach 14 Tagen Schulbesuchs ausgestellt wird). Letzte Woche ging ich dann zur ARGE, um denen die Neuigkeit mitzuteilen und wurde auch prompt gestoppt! Bekomme also zum 1.10. kein Geld und mein BAFÖG Antrag ist auch noch nicht vollständig, da die erst meinen Vater anschreiben müssen, zu dem ich kein Kontakt habe. Dieser wird auch erst bearbeitet wenn mein Vater geantwortet hat und das kann sich hinziehen! (falls er überhaupt antwortet) Was ja für mich heißt, ob ich nun in 3 Wochen oder 10 Geld bekomme hängt von meinem "Vater" ab!
Nun ist mein Problem, wie wohl von vielen Anderen auch, dass ich Miete zu zahlen habe (lebe in einer WG) und bis Ende dieses Monats völlig mittellos sein werde! Laut ARGE bin ich raus und habe keinen Anspruch mehr! Da ich nicht mehr bei meinen Eltern lebe, werde ich das große BAB bekommen (max 531€) und laut meines Sachbearbeiters der ARGE gilt dieses "Zuflussprinzip" nur für das kleine BAB (212€). Als weiteren Grund nannte er mir mein verspätetes Einreichen des Antrages beim BAFÖG Amt, denn hätte ich den Antrag schon am 31.8. gestellt, könnte ich genau 1 Monat später einen Vorschuss beantragen.

In nicht einmal 1 Woche bin ich mittellos, kann weder Miete noch meine Bahnkarte für den Schulweg kaufen und angeblich "darf" mich keiner der Behörden unterstützen und natürlich ist mal wieder niemand zuständig!

Was kann ich machen?
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#2
- Dir steht Kindergeld zu, weil in Ausbildung.

SchülerInnen an Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und Fachoberschulen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt
Nicht bei den Eltern wohnend: Grundbetrag 459 €
Mietkostenzuschlag bis zu 72 € (wenn Miete > 57 €) ...
Hinweis: Sind Eure tatsächlichen Wohnkosten höher als der Betrag, den Ihr fürs Wohnen erhalten könnt, so habt Ihr ggfls. einen Anspruch auf ergänzenden Wohnkostenzuschuss nach § 22 Abs. 7 SGB II. Dies gilt unabhängig davon, ob Ihr bei den Eltern wohnt oder nicht.
Quelle: BAföG-Bedarf - FAQ - BAföG - Studis Online
Vermutlich sind deine Mietkosten nicht durch den Mietanteil im Bafög gedeckt. Dazu brauchst du keinen Bafög-Bescheid zur Antragstellung, den Bafög-Satz kennst du ja. Du solltest ggf. schon jetzt einen Antrag auf diesen Zuschuss für Wohnkosten bei der ARGE stellen für Monat des Ausbildungsbeginns. Falls das September ist, verlierst du den Zuschuss unter Umständen sonst für diesen Monat.
Vielleicht kannst Du mit Kindergeld und diesem Zuschuss die Mietkosten decken.

- Vorschuss beim BAföG [§ 51 Abs. 2]
lies mal hier: Vorschusszahlungen - FAQ - BAföG - Studis Online
Nur wenn das Amt 6 Wochen Bearbeitungszeit bzw. 10 Wochen bis zur Zahlung nicht einhält, steht dir der Vorschuss zu. Dem Text zufolge kannst du eher keinen Vorschuss bekommen.

- Auf der gleichen Seite zu lesen:
4. Überbrückung durch ARGE/Jobcenter

Seid Ihr völlig mittellos und ist die Wartezeit von bis zu 10 Wochen bevor der Vorschuss gezahlt werden kann, zu lang oder wird dieser nicht geleistet, so könnt ihr bei der ARGE/Jobcenter ein Darlehen nach SGB II § 7 Absatz 5 Satz 2 beantragen.

Dieser Härteantrag ist stets eine Einzelfallentscheidung und setzt voraus, dass der finanzielle Engpass anderweitig nicht überbrückt werden kann, so dass die Aufnahme der Ausbildung dadurch gefährdet ist. Ferner darf die Situation nicht fahrlässig herbeigeführt worden sein, z.B. durch zu späte Antragstellung.
Deine Ausbildung ist gefährdet. Du kannst die Bahnkarte nicht bezahlen!
Deine späte Antragstellung ist nicht fahrlässig herbeigeführt,
denn du konntest ja gar keinen Antrag stellen, weil die Einstufung in die bafögberechtigte Klasse erst jetzt erfolgte.
Die Schule soll dir ein paar Zeilen als Beweis schreiben.
Das schreib alles in den schriftlichen Antrag rein und eine umgehende Entscheidung beantragen. Nichts mündlich machen. Mündlich kann er noch einmal erzählen was er will. Du nimmst auch nur eine schriftliche Antwort entgegen. Sagst ja, das ist Ihre Meinung, aber Sie müssen verstehen, dass ich eine schriftliche Antwort benötige, um zu überlegen, was ich nun tue. (Da hört der schon die Nachtigall trappsen - Sozialgericht.)

- Bezüglich deines Vaters: Hast Du Kontakt mit ihm?
Es wäre ja vielleicht gut, du sendest ihm ein Exemplar schon halb ausgefüllt zu - mit deinen Angaben, die ins Formular rein müssen. Das beschleunigt das Verfahren manchmal ganz schön. Oder rufst ihn an, ob er das Formular bekommen hat, ob er noch Angaben benötigt.

- Ansonsten fällt mir nur ein:
Wenn dein Vater zahlungsfähig ist, dann sollte er sofort Unterhalt zahlen.
Oder er überweist dir Geld deutlich benannt als "Darlehen", wenn er Geld hat, aber keinen Unterhalt zahlen muss oder auf die Berechnung des Bafögamtes warten will.
Oder kannst du von deiner Mutter, Großmutter, älteren Geschwistern Geld borgen?
Gibt es einen Härtefallfond an der Schule? - Vielleicht gibt es so etwas.
Jobben gehen nach der Schule.

- Könnte ja ein Fall für eine Bafög-Vorausleistung vorliegen?

Verweigern Eure Eltern die Auskunft hinsichtlich Ihrer Einkommensverhältnisse oder zahlen Sie nicht den Unterhalt, den sie zahlen müssten und ist deshalb Eure Ausbildung gefährdet, kann ein Antrag auf Vorausleistung (Formblatt 8) gestellt werden.
Quelle: Vorausleistungen - FAQ - BAföG - Studis Online
In einem Telefongespräch könntest dur heraushören, ob dein Vater die Unterlagen ausfüllen wird oder nicht. Falls das ganz negativ klingt, würde ich beim Bafögamt Mitteilung machen und die Vorausleistung beantragen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten