Schriftverkehr Afa - fremdes Schreiben dabei

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
723
Hallo Ihr,
wegen meinem Gleichstellungsantrag reicht der Afa das eingesandte Material nicht und ich bekam ein Schreiben zurück, was man/frau/sb-Äffchen noch alles haben will.

Mit dabei ein Schreiben an eine Dame, natürlich mit Fristsetzung. Die Lady bekommt das Schreiben natürlich nicht und kann so ihre Frist nicht erfüllen...

Was tätet Ihr????

Gruß von Katzenstube
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Mitteilung an den Datenschutzbeauftragten der AfA.

Ichhatte sowas auch und habe dann auch gefragt, was ic mit dem Schreiben machen soll.

Antwort kam promt, dass er veranlasst, dass die Frau erneut angeschrieben wird. Ich könne das Schreiben vernichten oder bei der AfA abgeben.

Das hat alles problemlos per Mail geklappt.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.808
Sobald die echte Empfänger-Adresse sichtbar wird,
würde ich dies mit einer "Fehlsendungsbestätigung" dem Betroffenen zusenden, damit dem auch
ein Beweismittel vorliegt und in seinem Ermessen entsprechend handeln kann.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
723
Hallo, lieber Onkel Tom,
die Betreffende wird - evtl. nicht in dieser Sache - aber zumindest grundsätzlich von einem RA vertreten. Die Vollmacht war ebenso anbei. Ich habe eine E-Mail an eben diesen RA geschickt mit allen Infos wie auch an den Datenschutzbeauftragten der Afa.

Ich würde mal sagen, der Herr RA wird seine Mandantin vor Schaden schützen können. Zumal es inhaltlich darum ging, dass diese "Mandantin" sich scheinbar nicht geäußert habe und somit deren Widerspruch wegen mangelnder Mithilfe abgeschmettert werden soll. Wenn das damalige Schreiben ebenso verantwortungsvoll versendet worden ist, dann braucht sich niemand zu wundern.

Fehler sind menschlich, kein Thema - aber genau diese hüpfenden SB-Häschen, die uns alle noch weiter springen lassen wie sie wollen, da habe ich große Probleme etwas "normalerweise" menschliches als solches zu betrachten.

Gruß von Katzenstube
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.632
Bewertungen
8.808
Ah ok..

Na denn würde sich RA erst recht über deine "Falschsendebestätigung" freuen.. Zweizeiler genügt wie z.B:

Sehr geehrte...

Diese Unterlage(n) vom SB-Name vom tt.mm.jjjj fand ich in meiner Post vom JC/AfA, jedoch anhand der
darin aufgeführten Daten nicht für mich bestimmt ist/sind.
Auf Grunde dessen sende ich hiermit diese Unterlagen dem darin bestimmten Empfäger zu.

M.f.G..

Meine Absender-Addy würde ich anbei auch angeben.. Ist ja durchaus möglich, das mann dich gern
nochmal fragen möchte und Du kannst eventuell dadurch den Popo eines Erwerbslosen retten :wink:
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
723
Hallo Onkel Tom,
vor allen Dingen lässt sich dann erklären, warum die Lady (vielleicht) ihrem letzten Termin nicht nachkommen konnte.... weniger wegen mangelnder Mitwirkung als mehr Schlamperei der SB-Häschen.

Lieben Gruß von Katzenstube

Schick ich nach, die Falschsendebescheinigung :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten