Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf Vv

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
Hallo liebe Leidgenossen/sinnen und Forumsuser,

hätte nun mal wieder etwas für die Allgemeinheit, und in erster Linie für mich nachzufragen!
Also, ich bin Ü50 und beziehe derzeit AlgII.
Bekam vor kurzem wieder einmal einen Vermittlungsvorschlag des JC auf eine Stelle bei einer Zeitarbeitsfirma.
Seit Beginn meines Leistungsbezuges bekam ich bisher zu meinem Bedauern leider immer nur Vv`s für solche Ausbeuterfirmen, und hatte mich dort auch wie gewünscht immer in entsprechender Form beworben.
Auch auf diesen hatte ich mich sodann entspechend beworben.
Nun bekam ich in der vergangenen Woche auch schon nach 2 Tagen eine schriftliche Antwort von dieser Leihbude.
Hierin wurde deren großes Intresse an meiner Bewerbung bekundet, gleichfalls wurde der wunsch geäußert, mich persönlich kennen lernen zu wolllen.
Auch wurde gleich ein Termin von deren Seite zum Gespäch wie folgt vorgegeben:
Bitte kommen Sie am...zu einem persönlichen Gespräch in unserer Niederlassung vorbei.
Bitte informieren Sie uns telefonisch, falls ich diesen nicht wahrnehmen können, Selbstverständlich vereinbaren wir einen neuen Termin.
Bitte haben Sie verständniss dafür, dass wir Ihnen keine Fahrkosten erstatten können.

So, nun zu meiner Bewerbung dort:

1). Hatte mich dort explizit um die eine im Vv angegebene Stelle beworben, und die Löschung nebst schriftlicher Bestätigung aus Datenschutzgründen meiner Daten gebeten, sofern meine Bewerbung nicht mehr berücksichtigt werden kann.
Außerdem äußerte ich den Wunsch, nicht in deren oder auch einem anderweitigem Bewerberpool zu landen.

2).Ich habe und hatte kein Telefon, un werde mir auch nicht extra eines zulegen!
Das stand zwar nicht in meiner Bewerbung, aber auch befindet sich in dieser keinerlei Angabe dies bezüglich.

3). Im Schlussatz hatte ich darum gebeten, mir bei Interesse einen schriftlichen Termin zur Vorstellung in der Antwort mitzuteilen.

Was sollte, kann und muss ich beachten, damit alles rechtens zugeht, und ich nicht schon bald wieder das andere Gesindel (Sparverein / Sanktionsverhelfer...)an der Backe habe?
Freue mich auf gute Vorschläge und hilfreiche Beiträge!
Hinweis hier: Große L-Firma mit R.....d Tarif IGZ
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Du hast doch bekommen, was Du wolltest.
Einen schriftlichen Termin.
Du sollst anrufen, egal von wessen Telefon oder aus einer Telefonzelle, wenn Dir der Termin nicht passt. Da steht nichts drin das Du irgendeine Telefonnummer angeben musst.
Das die ZA keine Fahrtkosten übernimmt steht auch drin, also beim JC Fahrtkosten beantragen.

Ob das die ausgeschriebene Stelle ist, kann Dir so hier niemand beantworten. Das wirst Du wohl erst zu dem Gespräch erfahren.
 

Dust4Rain

Neu hier...
Mitglied seit
26 November 2011
Beiträge
4
Bewertungen
14
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Hallo,

Folgende Tips werden dir weiterhelfen diese Ungeziefer fernzuhalten.

1.) ZAF erneut anschreiben, das der von Ihnen genannte Termin nicht einzuhalten ist, da zuerst beim JC die Fahrkosten abgeklärt werden müssen.

2.) Das habe ich für dich gefunden:

Zitat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ihre Einladung zum ????????, in welcher Sie mir meine entstehen Fahrtkosten zum Vorstellungstermins vorab verwehren, dankend erhalten. Wie sie sicher wissen bin ich Leistungsberechtigter nach dem SGB II und habe von daher nur sehr beschränkte finanzielle Mittel.

Natürlich besteht, die Möglichkeit die Fahrkosten des Vorstellungsgespräches über das Jobcenters vor verauslagt zu bekommen. Allerdings muss ich dann hierzu erst einmal einen Antrag bei meinem zuständigen Jobcenter stellen, welcher erfahrungsgemäß kaum bis zum genanten Termin am ??????? bewilligt werden dürfte.

Ich bitte Sie daher um Verständnis dafür, dass ich aufgrund meiner sehr schlechten finanziellen Lage, sodann auch erst einmal die Zusicherung der Fahrkostenübernahme seitens des Jobcenters abwarten müsste.

Diesbezüglich möchte ich Sie jedoch rein vorsorglich schon darauf hinweisen, das die Jobcenter leider eine Antragsbearbeitungszeit von bis zu 8 Monaten von Seiten des Gesetzgebers eingeräumt bekommen haben und sich somit der Termin inkl. einer etwaigen Widerspruchsbearbeitungsfrist von 3 Monaten, auf insg. 9 Monate verzögern könnte. Sollte das zur Verfügung stehende Vermittlungsbudget in Höhe von 260 EUR pro Jahr bereits ausgeschöpft sein, so könnte mir das Jobcenter die darüber hinaus entstehenden Bewerbungskosten ohnehin nicht einmal mehr bewilligen.

Es wäre daher sicherlich angebrachter, wenn Sie die Erstattung der anfallenden Fahrtkosten zusichern würden, um so einen zeitnahen Bewerbungstermin doch noch vereinbaren zu können.

Ich bitte um eine einvernehmliche Lösung des Problems!

Mit freundlichen Grüssen

-------------------------------------------

3.) Schick ihnen in Deinem Schreiben noch den Arbeitgeberfragebogen mit, mit dem Hinweis das Du in keiner Gewerkschaft bist und sie dir durch die Beantwortung des Arbeitgeberfragebogens dir die Möglichkeit geben dich entsprechend auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten.

Arbeitgeberfragebogen findest Du im Netz oder vielleicht hat den hier ein anderer User und kann ihn für dich einstellen.

Goog Luck !!!
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

@Dust4Rain
Dieses Schreiben würde ich niemandem empfehlen. Wir sind uns alle einig, dass eine ZAF rau behandelt werden sollte. Aber was du hier anbietest ist grenzwertig und fragwürdig.
Man sollte die Fahrtkostenfrage vorab mit dem JC klären und um einen neuen Termin bitten. Aber nicht in einem solchen Ton.
Ich würde daher empfehlen, das Schreiben abzuändern.

Frage an alle:
Wie sieht es denn prinzipiell aus, wenn Fahrtkosten für ein Vorstellungsgespräch vorerst nicht aus eigener Tasche bestritten werden können? Was, wenn der AG weder die Übernahme, noch die Vorabüberweisung bestätigt, die Zahlung jedoch nicht im Schreiben ausschließt?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Zudem kann ich auch keine Rechtsgrundlage ausmachen, wonach Sie die Fahrtkosten bei einer Einladung zu Ihnen ausschließen könnten. In §670 BGB ist ein Ausschluss der Kostenübernahme jedenfalls nicht geregelt.

Wann entfällt die Kostenübernahmepflicht für den potentiellen Arbeitgeber?

Der potentielle Arbeitgeber kann sich jedoch seiner finanziellen Verpflichtung entziehen, wenn er sich ausdrücklich von der Kostenübernahme distanziert. Eine mögliche Formulierung wäre z. B. "Eine Kostenübernahme für Ihre Anfahrt können wir leider nicht übernehmen." Dies muss jedoch bereits in seinem Einladungsschreiben bzw. im Einladungsgespräch geschehen.


Wer trgt die Reisekosten fr das Vorstellungsgesprch?
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

@Hartzeola
Das sieht aber der § 670 nicht vor.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Das sieht aber der § 670 nicht vor.

"Die Kosten einer Vorstellungsreise hat grundsätzlich der Arbeitgeber zu tragen, wenn er die persönliche Vorstellung veranlasst hat. Dabei kommt es nicht darauf an, ob ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist. Etwas anderes gilt, wenn der Arbeitgeber rechtzeitig (regelmäßig vor Antritt der Reise) und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht hat, die Kosten nicht tragen zu wollen (§ 670 BGB, vgl. Urteil des BAG vom 29. Juni 1988 - 5 AZR 433/87). Erfüllt der Arbeitgeber seine Verpflichtung zur Übernahme der Vorstellungsreisekosten nicht, darf die Förderung aus dem Vermittlungsbudget deshalb nicht versagt werden."
Doch
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Nagut das ist dann ein Gerichtsurteil. Der § sagt so etwas trotzdem nicht.
 

Dust4Rain

Neu hier...
Mitglied seit
26 November 2011
Beiträge
4
Bewertungen
14
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Hallo Hartzeola, danke für Deine Verbesserung. Man lernt halt nie aus. Habe daher meinen Beitrag abgeändert. Vielen Dank !
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Nagut das ist dann ein Gerichtsurteil. Der § sagt so etwas trotzdem nicht.

Zu jedem Paragrapf gibt es Fachkommentare.

Du weißt ja, wie das nächste mögliche Urteil ausfallen kann, wenn es zum Rechtsstreit kommt. Der AG weißt das auch.
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

bei Fahrtkostengenehmigung durch JC, gibt es auch schon mal die Fahrkarten und nicht das Geld. Und wird auch zügig bearbeitet. Innerhalb einer halben Stunde wenns drauf ankommt.

@Dust4Rain
So ein Blödsinn den Du hier in Deinen verfassten Schreiben verbreitest.
Fahrtkosten sind im Vermittlungsbuget und nicht bei den Bewerbungskosten. Dein Vermittlungsbuget ist höher und da gehört noch viel mehr dazu. Wird meist ausgereizt bei einer Zusage für eine Festeinstellung. Und Deine angegebene Bearbeitungszeit kannst auch vergessen.

@edeler Ritter
Du wirst wohl nicht umhin kommen, da hin zu fahren. Im Vorstellungsgespräch musst Du dann richtig agieren. Sonst ist eine Sanktion sicher.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Nimm den Fragenkatalog mit, mauschel ein wenig beim Vorstellungsgespräch rum, was bitte NUR über die im VV beschriebene Stelle gehen sollte. Frag erst mal danach, ob die überhaupt noch frei ist und frag dann, bei welchen Firmen du eingesetzt wirst, nach dem Tarifvertrag, Überstundenvergütung, Fahrtkostenübernahme zum Kunden, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld...

Wenn sie Dir sagen, die ausgeschriebene Stelle ist schon besetzt oder existiert nicht, weil sie dich für den Stellenpool wollen, dann hat sich das Gespräch erledigt.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.055
Bewertungen
2.136
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Kurztipps bei Klitschen:

Kein Führerschein haben,nur per Post erreichbar sein,also keine Telefonnummer und keine Email Adresse
Im Arbeitsvertrag darauf achten,das daß Stundenkonto nicht für einsatzfreie Zeiten verwendet wird.
 

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Hallo,

zunächst mal ja, ich hatte den gewünschten Termin schriftlich bekommen!
Nun aber zu den Kosten, ich kabe nicht das Budget um eine Telefonkarte zu kaufen, Münzfernsprecher gibt es hier in der gegend m.W.n. keine mehr, denn sie gehören wohl der Steinzeit an.Freunde oder Bekannte mit Telfon, und das als Harzer, fehlanzeige!
Kosten für Bewerbungen und allem damit verbundenen Sachen und/oder Leistungen werden und wurden mir bisher nicht erstattet. Laut Aussage des für mich zuständigen pers. Ansprechpartners werden diese ohne gültige EGV auch nicht übernommen!
Nocht nicht einmal mehr die Fahrtkosten für eine Einladung zum Quartalstermin wurden erstattet!
Ich bewerbe mich aktuell auch weiter, und das ohne kostenzusage des JC.
Eine bezahlte Arbeit ist mein Begehr, und auch im sinne aller. Von Ausnutzung bin ich jedenfalls nicht begeistert, und ein Unternehmen, welches sich noch nicht einmal die Fahrtkosten zu einer Einladung leisten kann, möchte ich einfach mal sagen, dass ist ein Armutszeugnis!
Besagte Firma kann man googlen, oder aktuell auch in den Medien verfolgen, wie diese das Risiko unrechtmäßig auf die Arbeitnehmer umwälzen!

Gruss
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Laut Aussage des für mich zuständigen pers. Ansprechpartners werden diese ohne gültige EGV auch nicht übernommen!
Dazu gibt es ganz frisch in einem Thread von blinky was dazu. Auch ohne EGV muss das übernommen werden
 

edeler Ritter

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
258
Bewertungen
27
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Nimm den Fragenkatalog mit, mauschel ein wenig beim Vorstellungsgespräch rum, was bitte NUR über die im VV beschriebene Stelle gehen sollte. Frag erst mal danach, ob die überhaupt noch frei ist und frag dann, bei welchen Firmen du eingesetzt wirst, nach dem Tarifvertrag, Überstundenvergütung, Fahrtkostenübernahme zum Kunden, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld...

Wenn sie Dir sagen, die ausgeschriebene Stelle ist schon besetzt oder existiert nicht, weil sie dich für den Stellenpool wollen, dann hat sich das Gespräch erledigt.

Hallo Bethany, nochmals Danke für den Tip!
Vergebene oder nicht mehr existierende Stelle + nichtaufnahme in den Bewerberpool wurde schon im Anschreiben der Bewerbung mitgeteilt!
Denke mal, bevor es überhaupt zu einem Gespräch dort kommen sollte, wird mir bestimmt (wie vor einiger Zeit anderswo schon mal versucht) wieder ein hauseigener Bewerberbogen zum ausfüllen vorgelegt.
Falls dieses der Fall sein sollte, Darf ich das ggfls. auch ablehnen?

Gruss
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
AW: Schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch Verleihfirma nach Bewerbung auf V

Ich würde das nicht ablehnen.
Fülle nur die Felder aus, die ohnehin schon im Lebenslauf ersichtlich waren und lass deinen Namen weg. Wenn du kannst, mach ein Foto davon.
Wenn sie dir daraufhin blöd kommen sagst du, dass du den Rest ausfüllst, sofern ein Arbeitsvertrag zustande kommt. Alle weiteren Fragen können problemlos nämlich im Vorstellungsgespräch beantwortet werden und nicht auf einem Fragebogen.
 
Oben Unten