Schreiben von ZAF bekommen-Antrag auf Urlaub und Freizeitausgleich

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40
Hallo,

ich wurde gekündigt und meine Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen. Das Unternehmen hat mich aber von dem ersten Tag an(an dem ich die Kündigung bekommen habe) von der Arbeit befreit. Von der ZAF habe ich keine andere Arbeit bekommen. Ich sitze die Zeit also zuhause ab.

Nun ist 1 Woche vorbei. Ich wurde zum 11.12 gekündigt. Jetzt schickt mir meine ZAF ein Schreiben. Was wollen die von mir?
 

Anhänge

  • blatt.jpg
    blatt.jpg
    145,8 KB · Aufrufe: 1.419

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Hallo,

ich wurde gekündigt und meine Kündigungsfrist beträgt 2 Wochen. Das Unternehmen hat mich aber von dem ersten Tag an(an dem ich die Kündigung bekommen habe) von der Arbeit befreit.
Darum Achtung!
Das Schreiben sieht für mich danach aus, dass du die angekreuzten Dinge dort beantragen sollst, damit die das dann mit der Freistellung verrechnen können und dir den Urlaub und das Zeitguthaben nicht an dich abrechnen und auszahlen müssen.

Ich weiß ja nicht, was in deinem Arbeitsvertrag und ggf. einen zugehörigen Tarifvertrag dazu steht, aber wenn die dich von sich selber aus freistellen, dann ist das normalerweise (wenn Arbeitsvertrag und/oder Tarifvertrag nichts anderes dazu regeln) alleine das Risiko der ZAF und dann hätten die Resturlaub sowie Zeitkontoguthaben zusätzlich zu den noch abzurechnenden Arbeitsstunden zahlen.
 

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40
Hey,

bei mir steht halt das Übliche im Vertrag. Wie bei anderen ZAFs auch. Die müssen mich weiter vergüten, wenn sie keine Arbeit für mich haben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Und genau das versuchen sie zu umgehen, indem sie dich auffordern ürlaub oder Freizeitausgleich zu nehmen.
[>Posted via Mobile Device<]
 

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Zweckmäßigerweise könnte man aber auch erst den direkt vorherigen Beitrag:

Mein Beitrag bezog sich weder auf den TE noch an irgendeinen Couchhartzer, sondern war eine Antwort auf RobbyRob seinen Hinweis. :wink:
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Wie genau wurdest Du freigestellt (wörtlich, was Du schriftlich hast)?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Nena meinte den genauen Wortkaud der Freistellung. Ind hast Du di schriftlich bekommen?
 
M

mafrsist

Gast
Wurdest du widerruflich oder unwiderruflich freigestellt?

Angaben zur Verrechnung von +Stunden und Urlaub vorhanden?
[>Posted via Mobile Device<]
 

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40
meine Leihfirma sagte mir, das Unternehmen hat mich ab sofort abgemeldet. Die Leihfirma selbst wird sich melden, sobald sie was für mich findet.
 

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40
nichts. Jetzt den Antrag auf Freizeitausgleich, den ich unterschreiben und zusenden soll.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
964
Bewertungen
1.988
Hoffentlich hast du nichts bzw. wirst nichts unterschreiben.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.067
Bewertungen
662
Guten Abend.

Also für mich liest sich das so das er schriftlich ne Kündigung bekommen hat, aber da stand nicht drin ob er freigestellt wurde.

Also sollte er sich regelmäßig bei der Zaf melden wegen Arbeit bis die Kündigungsfrist beendet ist.
 

serg

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2017
Beiträge
162
Bewertungen
40
Also es sieht so aus. Ich habe nichts unterschrieben(natrlich) und habe Geld für alles bekommen inkl. der Freistellung.

Ich bin jetzt bei einer anderen Sklavenbude. Da arbeite ich schon seit mehr als 1 Monat. Am 24.12 und den 31.12 hatten wir Betriebsurlaub. Die Sklavenbude hat mir so ein Antrag geschickt, den ich unterschreiben soll, dass ich für diese Zeit einen "bezahlten Urlaub" nehme soll. Haben mir heute die Erinnerung geschickt, ich soll bis Ende des Monats schicken. Als ob ich das muss. Das muss man sich erst auf der Zunge zergehen lassen. Die plündern dein Zeitkonto um selber den Urlaub nicht zu bezahlen und nennen es "bezahlten Urlaub". So steht es auf dem Wisch als Überschrift. Am besten würde ich darauf antworten: "Vielen Dank für Ihre Großzügigkeit, aber sie müssen mir meinen Urlaub nicht bezahlen, daher unterschreibe ich es nicht".
Mich wunderts mit welcher Heuchelei und Dreißtigkeit sie vorgehen. Sie schämen sich nicht mal dafür. Das arbeiten wohl solche Menschen, denen es vor nichts peinlich ist. Abgestumpfte, amoralische Individuen.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Daran ist nichts Verwerfliches. Betriebsurlaub bedeutet in allen Firmen, dass Angestellte frei nehmen müssen. Ich habe noch von keiner Arbeitgeberin gehört, die ihre Angestellten während des Betriebsurlaubs auf eigene Kosten frei stellt.

Das ist wirklich üblich. Verwechselst Du das mit Feiertagen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten