Schreiben von der VDK bzw. 2 Gutachten

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Der Sachverständige geht davon aus, das jedenfalls derzeit die Vorraussetzungen einer stationären Reha- Maßnahme nicht gegeben sind bzw nicht sinnvoll sind.

Wir verweisen insoweit zur Vermeidung von Wiederholungen auf den Inhalt des Gutachtens.

es besteht die Möglichkeit, ein Gutachten gem.§109 SGG zu beantragen.

ich verstehe daraus, das ich bei diesen ( § 109 SGG) Gutachten die Kosten selber tragen muss!:confused:

PS: beide Gutachter sagen aus, erst mal die vor Ort verfügbaren
Therapieoptionenausreichend zu nutzen, erst beim Versagen dieser Maßnahmen und einer weiter bestehenden Gefährdung der Erwerbsfähigkeit würde sich die Indikation Rehabilitation ergeben.

Befund: Agoraphobie und sozialen Phobie

Angesichts des langen Bestehens der Erkrankung wird auch die Therapie eine Zeit in Anspruch nehmen, dafür sind mindestens 25 Thrapiestd. erforderlich, was eine Thrapiezeit von ungefähr ein Jahr entspricht.

Erklärung 343
bitte um Rücknahme der Klage gegen RV!

Ps: eine Verhaltenstherapie habe ich grade auf den lieben Tip von Muzi begonnen, und sollte beim scheitern der Klage ein Antrag auf EU stellen!
 
E

ExitUser

Gast
Der Sachverständige geht davon aus, das jedenfalls derzeit die Vorraussetzungen einer stationären Reha- Maßnahme nicht gegeben sind bzw nicht sinnvoll sind.

Wir verweisen insoweit zur Vermeidung von Wiederholungen auf den Inhalt des Gutachtens.

es besteht die Möglichkeit, ein Gutachten gem.§109 SGG zu beantragen.

ich verstehe daraus, das ich bei diesen ( § 109 SGG) Gutachten die Kosten selber tragen muss!

PS: beide Gutachter sagen aus, erst mal die vor Ort verfügbaren
Therapieoptionenausreichend zu nutzen, erst beim Versagen dieser Maßnahmen und einer weiter bestehenden Gefährdung der Erwerbsfähigkeit würde sich die Indikation Rehabilitation ergeben.

Befund: Agoraphobie und sozialen Phobie

Angesichts des langen Bestehens der Erkrankung wird auch die Therapie eine Zeit in Anspruch nehmen, dafür sind mindestens 25 Thrapiestd. erforderlich, was eine Thrapiezeit von ungefähr ein Jahr entspricht.

Erklärung 343
bitte um Rücknahme der Klage gegen RV!

Ps: eine Verhaltenstherapie habe ich grade auf den lieben Tip von Muzi begonnen, und sollte beim scheitern der Klage ein Antrag auf EU stellen!

war da jetzt ne Frage dabei?

Wie siehst Du die Chancen für Dich, wieder "geheilt" zu werden?
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Hallo Sancho

Sorry hab das Fragesmiley gesetzt.

fange gerade mit einer Verhaltenstherapie an,hm wie ich die Chancen
in Moment sehe, wieder geheilt zu werden:icon_sad:

von Gefühl her, würde ich jetzt sagen null!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Sancho

Sorry hab das Fragesmiley gesetzt.

fange gerade mit einer Verhaltenstherapie an,hm wie ich die Chancen
in Moment sehe, wieder geheilt zu werden:icon_sad:

von Gefühl her, würde ich jetzt sagen null!

hm, versuch die Sache (Therapie) doch etwas positiver zu sehen. Nimm Dir vielleicht auch mal ein Beispiel an Muci. So wie ich es gelesen hatte, ist sie Anfangs auch kaum raus und jetzt hat sie sich gleich "über den großen Teich" geschwungen und das nach einer Therapie. :icon_smile:

Lass Dich einfach mal überraschen und gehe ohne Angst/Vorurteile hin. Es kann eigentlich nur besser werden. :icon_smile:



Die Anhörung kann davon abhängig gemacht werden, daß der Antragsteller die Kosten vorschießt und vorbehaltlich einer anderen Entscheidung des Gerichts endgültig trägt.
Es kann abhängig gemacht werden, wenn Du aber kein Geld hast, kann das Gericht auch die Kosten übernehmen, wenn diese Anhörung wichtig ist. So kann man es auch lesen.
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Danke Sancho

die Verhaltenstherapie zieh ich durch, muss jetzt erst mal dafür ein paar Fragebögen ausfüllen, die alte Suppe ( Gefühle)kocht wieder hoch, ist wirklich keine einfache Sache!
 
F

FrankyBoy

Gast
Als ich zum ersten Mal Hartz IV erleben musste, hatte ich ganz ähnliche Verhaltensprobleme wie du sie gerade ansprichst - ich denke intelligente Menschen haben nun einmal Probleme damit, sich in eine solche Rolle hineinpressen zu lassen - die Gedanken bewegen sich schlussendlich immer nur im Kreis und man resigniert zunächst und fühlt sich ohnmächtig.

Wenn dann ein Punkt gekommen ist und nachdem man wirklich sehr vieles versucht hat, um wieder heraus aus dem Loch zu kommen fühlt man sich noch ohnmächtiger, matt und hoffnungslos, wenn man es nicht geschafft hat.

Irgendwann beginnt dann ein Automatismus, der einen glauben machen möchte, dass einen sofort an das Ereignis von vor 3 Monaten erinnert, man fängt an zu grübeln (was könnte man besser machen, wieso komme ich nicht voran, es ist alles hoffnungslos und wenn mal einmal ausgehen will, fehlt einem der Antrieb weil man weis, dass einem die 5,-- € irgendwann vielleicht fehlen könnten...).

Du, auch in deinem Leben wird es mal wieder mehr Sonne geben - ich wünsche es dir jedenfalls - nette Grüße aus dem Pott - Franky
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Hi Franky Boy

liebe Grüße zurück, na vieleicht sehe ich ja eines Tages wieder Licht am Ende des Tunnels, hoffentlich ist es kein D Zug:biggrin:
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
§ 109 SGG

[Anhörung eines bestimmten Arztes]
(1) Auf Antrag des Versicherten, des Behinderten, den Versorgungsberechtigten oder Hinterbliebenen muß ein bestimmter Arzt gutachtlich gehört werden. Die Anhörung kann davon abhängig gemacht werden, daß der Antragsteller die Kosten vorschießt und vorbehaltlich einer anderen Entscheidung des Gerichts endgültig trägt.
(2) Das Gericht kann einen Antrag ablehnen, wenn durch die Zulassung die Erledigung des Rechtsstreits verzögert werden würde und der Antrag nach der freien Überzeugung des Gerichts in der Absicht, das Verfahren zu verschleppen, oder aus grober Nachlässigkeit nicht früher vorgebracht worden ist.:icon_sad:

heute erstmal zum HA, morgen zur Verhaltenstherapie, hat von euch jemand
so ein Gutachten schon mal bekommen:confused:

na kurzen telefonischen Gespräch mit der VDK , Rücknahme der Klage ( wegen der Kosten) und ein Antrag auf EU könnte man probieren, kann mir da jemand von euch weiterhelfen:confused:
 

Muzel

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.929
Bewertungen
2.028
Normalerweise musst du nur eine Anzahlung für das gutachten entrichten. Wenn du gewinnst, bekommst du sowieso alles wieder. (Ich weiß, dass du kein Dukatenesel bist.) Du hättest als weitere Option: Du könntest dich von deinem Doc zur Beobachtung ein paar Tage ins Kh einweisen lassen. So ein Entlassungsbefund hat einen wesentlich höheren Beweiswert und kostet dich nichts.
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
keine schlechte Idee Muxel, habe aber nur noch bis 23.09.09 Zeit, aber ich zieh jetzt wohl erst mal die Verhaltenstherapie durch, später kann ich immer noch eine Reha laut VDK beantragen, ich stell mir nur gerade die Frage ob ich über die VDK EU beantragen sollte, den Tip gab mir auch Muci, nach hoffentlich erholt sich wenigstens Muci
von all den Stress und Kummer der letzten Zeit:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
keine schlechte Idee Muxel, habe aber nur noch bis 23.09.09 Zeit, aber ich zieh jetzt wohl erst mal die Verhaltenstherapie durch, später kann ich immer noch eine Reha laut VDK beantragen, ich stell mir nur gerade die Frage ob ich über die VDK EU beantragen sollte, den Tip gab mir auch Muci, nach hoffentlich erholt sich wenigstens Muci
von all den Stress und Kummer der letzten Zeit:icon_smile:

beantrage eine Verlängerung, ansonsten kann ein Krankenhausaufenthalt auch die Frist verlängern.
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
beantrage eine Verlängerung, ansonsten kann ein Krankenhausaufenthalt auch die Frist verlängern.

:icon_kinn: ich glaube ich spreche nochmal mit der VDK bzw HA, zumal das letzte Gutachten aussagt, ich sollte eine qualifizierte Entgiftungbehandlung in einer ausschließlichen qualifizierten Fachklinik machen!
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Hallo zusammen

war heute noch mal beim HA, alle Gutachten sagen aus, das durchaus
eine Minderung bzw erhebliche Gefährdung der Erwerbsfähigkeit festgestellt wird.

mein HA stimmt die Gutachten zu, kann mich aber nicht weiter krank schreiben, weil ich müsste unter 3 Std fallen,hm

eine Verhaltensterapie habe ich angefangen, sollte ich den Schritt den Muci mir geraten hat, doch gehen, und ein Antrag auf EU stellen.

ich möchte, sobald die Klage erstmal wegen Reha zurückgezogen wurde, nicht die Arge am Hals haben, und die Gutachten möchte ich den nu auch nicht geben:icon_evil:

könnt ihr mich da weiter helfen, habe den HA heute noch nicht wegen ein Krankenhausaufenthalt angesprochen, ich weiß wirklich nicht was er dazu sagen würde!
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
Guten Morgen zusammen

habe noch eine Frage an euch, ich füll hier endlose Blätter aus:icon_mued:das die KK das übernimmt ,ich müsste doch den Psychotherapeut
für Verhaltensterapie die Gutachten zukommen lassen, was meint ihr dazu:confused:

weil mein HA ist wohl nicht der Meinung,hm alles andere hätte doch gar kein Sinn!
 
E

ExitUser

Gast
Guten Morgen zusammen

habe noch eine Frage an euch, ich füll hier endlose Blätter aus:icon_mued:das die KK das übernimmt ,ich müsste doch den Psychotherapeut
für Verhaltensterapie die Gutachten zukommen lassen, was meint ihr dazu:confused:

weil mein HA ist wohl nicht der Meinung,hm alles andere hätte doch gar kein Sinn!

Der Therapeut kann auch selbst welche machen lassen.

Was die Klage angeht, willst Du sie jetzt zurückziehen? Die Frist läuft ja ab.

Das mit dem Krankenhaus solltest Du auch mal mit dem Doc besprechen, wenn Du der Meinung bist, das es Dir nützt, sollte er auch nichts dagegen haben.
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
da steht auf ein Zettel der Verhaltensterapie

Bei Vorbehandlungen entbinden Sie den Behandler bitte von der Schweigepflicht und veranlassen die Zusendung des Behandlungs-oder Entlassungsbericht.

Klage gegen RV wegen Reha, läuft in 1 Woche ab, die Kosten kann ich
ja wohl schlecht weiter zahlen, mein HA hält nichts von ein Krankenhaus, sollte erstmal Verhaltensterapie machen, und wenn die scheitert, so auch die VDK kann ich immer noch wieder ein Antrag auf Reha stellen.

wenn der Therapeut selber welche macht, das kostet wieder Geld,
was der wohl mies drauf ist, das ich schon 3 Gutachten habe:icon_sad:

und denn die Arge , wenn ich die Klage zurückziehe, mir reicht es schon hier Stundenlang Blätter zu wälzen:icon_mued:

Danke erstmal Sancho:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
da steht auf ein Zettel der Verhaltensterapie

Bei Vorbehandlungen entbinden Sie den Behandler bitte von der Schweigepflicht und veranlassen die Zusendung des Behandlungs-oder Entlassungsbericht.

Klage gegen RV wegen Reha, läuft in 1 Woche ab, die Kosten kann ich
ja wohl schlecht weiter zahlen, mein HA hält nichts von ein Krankenhaus, sollte erstmal Verhaltensterapie machen, und wenn die scheitert, so auch die VDK kann ich immer noch wieder ein Antrag auf Reha stellen.

Wenn Du die Therapie erst machen sollst, dann ist das mit den Gutachten auch schon geklärt. Wo liegt also das Problem?

wenn der Therapeut selber welche macht, das kostet wieder Geld,
was der wohl mies drauf ist, das ich schon 3 Gutachten habe:icon_sad:

und denn die Arge , wenn ich die Klage zurückziehe, mir reicht es schon hier Stundenlang Blätter zu wälzen:icon_mued:

Danke erstmal Sancho:icon_smile:

Eigentlich hast Du Dir jetzt selbst die Antwort wegen der Therapie gegeben. :icon_smile:
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
ja sicher Sancho, aber ich kann nicht verstehen, warum ich die Gutachten laut HA nicht weiter geben sollte, da wird noch ein Termin
beim HA fällig, und vorher ruf ich die VDK an!

Gut Nächtle:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
ja sicher Sancho, aber ich kann nicht verstehen, warum ich die Gutachten laut HA nicht weiter geben sollte, da wird noch ein Termin
beim HA fällig, und vorher ruf ich die VDK an!

Gut Nächtle:icon_smile:

Ich bin zwar weder HA noch Therapeut, aber ich kann mir vorstellen, das der HA denkt, der Therapeut sollte Deine Geschichte "unvorbelastet" angehen. Zuerst wird er sich die Gutachten durchlesen und sich daraus eine Meinung bilden, die könnte evtl. anders ausfallen, als Du es gerne haben möchtest.

Wäre ne Erklärung, die sollte Dir der HA aber selbst geben.
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
war gestern noch mal beim HA, alle Gutachten sagen aus, das durchaus eine Minderung bzw erhebliche Gefährdung der Erwerbsfähigkeit festgestellt wird.

mein HA stimmt die Gutachten zu, kann mich aber nicht weiter krank schreiben, weil ich müsste unter 3 Std fallen,hm

eine Verhaltensterapie habe ich angefangen, sollte ich den Schritt den Muci mir geraten hat, doch gehen, und ein Antrag auf EU stellen?

ich möchte, sobald die Klage erstmal wegen Reha zurückgezogen wurde, nicht die Arge am Hals haben, und die Gutachten möchte ich den nu auch nicht geben:icon_evil:

wie geht es weiter, habe Dienstag wieder ein Termin beim HA,
und der hat mich doch auch vorher immer krankgeschrieben,
sonst werde ich wohl das Krankenhaus vorschlagen, es kann doch nicht sein das ich 1 Jahr lang Verhaltensterapie machen soll, und mein HA lässt mich in Regen stehen:icon_neutral:
 

penelope

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.753
Bewertungen
43
und wieder Licht am Ende des Tunnel, habe soeben folgende Mail erhalten:

Im Rahmen der PKH können auch Gutachtenkosten übernommen werden:icon_sad:

PKH ( Prozesskostenhilfe.)

habe auch noch in der Broschüre der RV nachgeschaut,
bei 3 Std täglich halbe Rente
bei 3 - 6 Std täglich und Arbeitslosigkeit volle Rente:icon_mued:

erstmal ein Stündchen hinlegen, bin fix und alle.
 
S

sogehtsnich

Gast
sollte ich den Schritt den Muci mir geraten hat, doch gehen, und ein Antrag auf EU stellen?

Wenn deine Ärzte der Meinung sind, dass deine Erwerbsfähigkeit micht mehr gewährleistet ist, auf jeden Fall!

Sei aber mit der PKH vorsichtig, falls der Anwalt die Klage versiebt oder wie bei mir, der Richter auf Ignoranz setzt und dadurch die Klage "verloren" wird, kann es u.U. passieren, dass du den Anwalt selbst bezahlen musst! Prozesskosten entstehen ja beim Sozialgericht nicht!
 

Muzel

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.929
Bewertungen
2.028
So geht es nicht! War das bei dir ein Streit vor dem Arbeitsgericht? Da gelten in der 1. Instanz andere Regeln.
 
S

sogehtsnich

Gast
Das war Sozialgericht, 1. Instanz!

Die ganze Sache ist ja auch wegen Verfahrensfehler (u.a. auch falscher Gutachter) an das Landessozialgericht in Berufung gegangen!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten