• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Schreiben bezüglich Kostensenkung Wohnung - hat das so Bestand?

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Hallo Elos,
habe den Schrieb bekommen für uns bezüglich Kostensenkung. Da steht allerdings nur was von der Kaltmiete wie hoch die sein darf. Nichts von den Heiz-und Nebenkosten. Die Nebenkosten- und Heizkosten die da im Schrieb stehen, sind die, die wir aktuell für die Wohnung hier zahlen. Hat der Brief so eine rechtliche Grundlage?

Außerdem stimmt der Einleitungssatz schon nicht, wir beziehen seit März 2016 H4 und nicht seit Januar 2015. Also fast 1,5 Jahre falsch..Soll ich das ändern lassen? Wenn der Brief so keine rechtliche Grundlage hat, da die Kosten nicht korrekt angeben sind, bin ich verpflichtet darauf hinzuweisen?

Wer kennt sich aus!?

Danke!
 

Anhänge

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.048
Der Brief hat nur eine Warnfunktion und erst einmal keine rechtlichen Auswirkungen. Da ist es also egal, seit wann Ihr im Bezug seid.

Die Kaltmiete ist zu teuer, das Andere scheint im Rahmen zu liegen. Gerade Heizkosten dürfen die nicht so einfach pauschalieren, wenn das schon durch bauliche Gegebenheiten beeinflusst wird.

Findet man denn solche Wohnungen? Die Richtlinie mit den Mietwerten ist ja auch schon von 2012.
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.047
Bewertungen
816
Darin steht nur, dass Du verpflichtet bist die Bemühungen um eine günstigere Wohnung nachzuweisen. Das bedeutet nicht, dass die Bemühungen auch erfolgreich sein müssen.

Also jede Woche Anzeigen aus dem kostenlosen Wochenblättchen raussuchen, die zwar qm-mäßig passen aber vom Preis her zu hoch sind. Hier die Telefonnummer und wenn möglich, Addresse raussuchen. Alles schön in einer Liste und denen dann vorlegen.

Ggfs. sich vom Vermieter eine Bescheinigung geben lassen, dass er einer Untervermietung nicht zustimmt.

In irgeneiner Zeitung, wo es nichts kostet, eine eigene Anzeige aufgeben.

Bei Wohnungsgesellschaften vorsprechen und sich in eine Liste aufnehmen lassen. Dies aber mit Bescheinigung der Gesellschfaft.

Mit den vorgenannten Maßnahmen dürfte man seinen Verpflichtungen ausreichend nachgekommen sein. All das vorgenannte, bis auf die eigenen Anzeigen, habe ich zwei Jahre durchgezogen.

Wenn man nichts entsprechendes findet, dann müssen die weiterzahlen.
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Da steht nicht mal was von den qm im Brief.. Also total ungenau alles. Woher weiß ich, was angemessen ist!? ( klar, weiß was angemessen heißt ). Also kann ich auch als Beispiel 80 qm für den Preis nehmen als angemessen?

Was ich vergessen habe zu fragen - da steht auf der zweiten Seite glaube ich, dass ich mir keinen Ort selbst aussuchen darf, sondern ich muss im gesamten Raum suchen. Heißt - im Brennpunkt finde ich bestimmt sofort eine Bleibe, wobei es hier im Ort eh schlecht ist und mit den Preisen haut das kaum hin. Wir liegen zwischen zwei Großstätten, hier sind die Mieten teuer, der durchschnittliche Mietspiegel liegt bei 7,40 pro qm. Wenn ich für uns drei eine Wohnung von 488,- haben darf mit 75 qm, dann sind das pro qm ca. 6,50...So meine grobe Rechnung.
Wenn wir zu zweit wären, läge der Preis noch höher lt. Mietspiegel. Also je kleiner die Bude, desto höher der qm-Preis. Mein Sohn geht hier zur Schule, fußläufig für noch 2 Jahre, aber ich denke, dass ist kein Argument..
Achh so, da steht ja auch nicht, wie und wann ich das nachweisen muss bzw. wie oft.
Reicht das in einem halben Jahr, oder wie muss ich mir das vorstellen?
 

webeleinstek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2013
Beiträge
1.047
Bewertungen
816
Da steht nicht mal was von den qm im Brief.. Also total ungenau alles. Woher weiß ich, was angemessen ist!? ( klar, weiß was angemessen heißt ). Also kann ich auch als Beispiel 80 qm für den Preis nehmen als angemessen?
Immer schön doof stellen und denen Arbeit machen. Ich würde denen ein Schreiben zukommen lassen und denen mitteilen, man möge doch mal angeben, was angemessen ist. Alles schön schriftlich und nachweisbar. Reagieren die nicht, dürfte das m. E. nach schon alleine ein Grund sein, dass sie die KDU nicht kürzen dürfen. Darauf würde ich mich aber nicht verlassen, sondern trotzdem meine Bemühungen dokumentieren.

Heißt - im Brennpunkt finde ich bestimmt sofort eine Bleibe,
Hätte ich damals auch. Aber da habe ich bewusst nicht gesucht. Nachdem ich dann 2 Jahre nichts gefunden hatte, haben die mich abgegeben an eine Wohnungsstelle des JC (genaue Formulierung weiss ich nicht mehr, habe diese Unterlagen auch in einem anderen Ordner mittlerweile abegeheftet). Dort war ein ganz netter Sachbearbeiter. Er meinte zu mir, ich werde sie nicht direkt in die Brennpunkte stecken sondern das geht nach dem Spiralprinzip. Dabei wird spiralförmig um den jetzigen Wohnort gesucht. Der Wohnort liegt in der Mitte und es geht dann nach außen hin.

Mein Sohn geht hier zur Schule, fußläufig für noch 2 Jahre, aber ich denke, dass ist kein Argument..
Doch, es gibt da irgendein Sozialargument. Damit kenne ich mich aber nicht aus. Als ich damals bei dem oben erwähnten SB der Wohnungstelle war, fragte er mich, was es für Einschränkungen gäbe. Habe ihm gesagt, habe Rücken. Damit kann er ne Wohnung mit Kohleofen vergessen, wenn ich die Kohlen aus dem Keller holen muss.
Ausserdem hätte ich gerne eine Zwei-Zimmer-Wohnung, da ich 2 Kinder habe, die mich auch schon mal besuchen kommen und bei mir übernachten.
Meine Wünsche wurden erfüllt. :biggrin:

Achh so, da steht ja auch nicht, wie und wann ich das nachweisen muss bzw. wie oft.
Reicht das in einem halben Jahr, oder wie muss ich mir das vorstellen?
Nee, wenn da nichts steht, wann Du das nachweisen sollst, dann würde ich das auch nicht. Aber immer parat liegen haben, falls die die Nachweise sehen wollen. Ich würde auch nicht nachfragen, wann und wie Du das nachweisen sollst. Warum schlafende Hunde wecken?
Nachdem ich das damals längere Zeit durchgezogen hatte, hatte ich als Auflage das monatlich nachzuweisen. Habe ich natürlich gemacht. Ne Wohnung gefunden dadurch aber nicht. :icon_mrgreen:
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Na, ich werde nichts schreiben und falls mir eine Bude nicht gefällt, fragen wie das mit Tieren ( Hund,, Katze und Maus ist - haben aber nur einen Hamster ) und dann fragen, ob es ein Problem ist, mein Sohn spielt Klavier und zwar sehr oft, außer in den Ruhezeiten natürlich. Er spielt zwar nicht sehr oft, aber dass muss ja keiner wissen.
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
also ich gucke gerade bei Immobilienscout und co..Da ist so gut wie nichts in der Preisklasse. Und wenn, dann wirklich im Brennpunkt, also die 2-3 Wohnungen.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.757
Bewertungen
1.683
Also jede Woche Anzeigen aus dem kostenlosen Wochenblättchen raussuchen, die zwar qm-mäßig passen aber vom Preis her zu hoch sind.
(...)
Deine Suche in I-Net-Immobilienportalen per Sreen Shot in einer Word-Datei dokumentieren und diese als Nachweis später auf einen Stick ziehen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Alles Bluff. Mit Zahlen von 2012 ist der Betrug schon programmiert. Mit Kaltmiete darf man auch nicht mehr rechnen seit der BSG die Produkttheorie aufgestellt hat . und für 6 euro bekommt man wohl auch nix . Evtl mal fragen- oder einen anderen ELO fragen lassen- welche Kosten aktuell übernommen werden .
Bei guter Dokumentation wird man erfolgreich klagen können , sollten sie ab Februar tatsächlich Leistungen kürzen.
 

Solanus

Forumnutzer/in

Mitglied seit
8 Aug 2006
Beiträge
2.561
Bewertungen
2.334
Such mal bitte hier im Forum nach meinen Beiträgen bezüglich KdU. Ich habe da ganz viel geschrieben und auch Beispiele gebracht. Die meisten Aufforderungen nach KdU Senkung kannst DU ganz leicht beenden und dort wohne bleiben, wo Du wohnst mit der vollen Miete.
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Ehrlich, ich bin so glücklich, dass ich das Forum gefunden habe. Allen lieben Dank für eure Hilfe, dann lese ich mal durch und mache jetzt mal ein paar Screenshots..

Danke, danke, danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Alles Bluff. Mit Zahlen von 2012 ist der Betrug schon programmiert. Mit Kaltmiete darf man auch nicht mehr rechnen seit der BSG die Produkttheorie aufgestellt hat . und für 6 euro bekommt man wohl auch nix . Evtl mal fragen- oder einen anderen ELO fragen lassen- welche Kosten aktuell übernommen werden .
Bei guter Dokumentation wird man erfolgreich klagen können , sollten sie ab Februar tatsächlich Leistungen kürzen.
Auf der Homepage des Jobcenters stehen die Zahlen ( angeblich aktuell ). Das gleiche steht ja auch im Brief. Die Kosten, die es kosten darf habe ich ja. Aber ich werde das jetzt mit dem Screenshots machen. Danke für den Tipp!
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Also, ich schaue brav jeden Tag nach Wohnungen. Vor ca. einem Monat gab es noch Wohnungen, zumindest auch etwas größer, aber jetzt alle nur so um die 50-60 qm, 65 ist auch schon mal dabei. Preislich passen einige ganz wenige vielleicht 5 ( aber die sind echt im Brennpunkt ), die will ich aber umgehen, da die Lage echt nicht nett ist. Wir sind zu dritt und können die uns vorschreiben, in eine 50-60 qm Wohnung zu ziehen, die sind dann meist 2 Zimmer und mein Sohn ist 16, der braucht sein eigenes Reich, also würde er das Schlafzimmer bekommen. Er möchte aber im Grunde, genau wie wir nicht hier weg, wir fühlen uns wohl und sind seit 10 Jahren hier. Zu Fuß zur Schule, Freunde etc. aber das zählt nicht.

Ihm bereitet das Kopfschmerzen, mag nicht in ein Ghetto und schläft seither auch schlecht wie er sagt und er hat wohl das Kiffen entdeckt und ich mache mir Sorgen, dass der Wohnungswechsel ihn ganz runterzieht. Ich weiß gerade keine Lösung. Job finde ich scheinbar auch nicht mit Ü50 und war halt seit dem mein Sohn auf der Welt ist daheim. Mein Mann hat bis das alles passierte extrem gut verdient und so ist der Fall für uns noch tiefer. Ich fürchte ich bin auch schon in einer Depression aufgrund der Lage, die nun schon 3 Jahre andauert. H4 haben wir aber erst seit März. Mein Mann mit 57 findet sowieso keine Arbeit mehr und ich scheinbar wegen der Auszeit. Mein Sachbearbeiter möchte aber auch, dass ich die Auffrischungskurse selbst zahle ( Office, Englisch für den Job-Kurs ). SAP würde mir auch sehr helfen, aber er meint, dass wird nur übernommen, wenn ich einen Job habe. Super, welcher AG stellt jemanden ein, wenn einen Mitarbeiter mit SAP-Kenntnissen sucht, der noch erst SAP lernen muss...!? Ich würde so gerne einen Auffrischungs- oder SAP Kurs machen, kennt jemand Möglichkeiten, wie ich da rankommen kann, wenn der SB sich quer stellt? Vermutlich will er mich schnell aus seiner Statistik haben und mir was andrehen, was mich aber nicht aus dem Bezug bringt. Ich habe auch große Lust was zu lernen, aber SAP ist teuer. Office-Kurs könnte ich noch so gerade eben selbst zahlen, allerdings fängt der erst im November an, dass ist im Grunde zu spät. Möchte gerne bei meinen Bewerbungen nachweisen, dass ich auf dem aktuellen Stand bin ( kann zwar immer noch mit Office umgehen, aber das glaubt ja keiner ). Also, Ideen? Ich muss aus Hartz4 raus, und am besten schon gestern, denn jede Absage deprimiert mich mehr. Vorgestern frug ich, ob eine Stelle noch frei ist ( also mehr so Dateneingabe, dass kann jeder ), ich bekam die Antwort, ja, schicken sie mir ihre Unterlagen. Gemacht, getan und keine halbe Std. später die Absage. Ich war echt angefressen und habe die Dame gefragt, warum sie mich erst die Mühe machen lässt. Begründung, eine andere war Qualifizierter ( haha, ich war mal Sekretärin, da werde ich doch ein paar Daten eintippen können - ich denke, es war das Alter ). Schnief........Wie komme ich aus der Tretmühle raus? Praktikum darf ich lt. EGV nur 2 Wochen machen.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Wohnung von 60 qm sollte schon bei 2 Personen angemessen sein , bei 3 würde ich 70 bis 75 suchen.
Qm sind ja nur ein Aspekt , der Preis muss stimmen. In der Regel die Kaltmiete plus kalte NK , die Heizkosten sind in der Regel voll zu übernehmen.
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Wutbürger, mir geht es ja darum, dass ich nachweisen muss eine passende Bleibe gesucht zu haben und da sind momentan nur die kleineren Wohnungen frei. Können die mir nicht daraus einen Strick drehen, wenn ich in meiner Liste schreibe bzw. per Screenshot beweise, dass nur kleine Buden frei sind für 3? Die brauchbaren Wohnungen von vor ein paar Wochen sind jetzt belegt, da wurde die Flüchtlingsfamilien untergebracht, deshalb gibt es hier nur noch die kleinen Buden, die keiner will.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Doch eher das gegenteil- du weist ja nach das es nichts gibt .
Ich glaube für einen 16 jährigen waren 15 qm angemessen.
Nicht das auch noch das Jugendamt meint es müßte dich an die Hand nehmen ...
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Doch eher das gegenteil- du weist ja nach das es nichts gibt .
Ich glaube für einen 16 jährigen waren 15 qm angemessen.
Nicht das auch noch das Jugendamt meint es müßte dich an die Hand nehmen ...
wie meinst du das mit dem Jugendamt? Stehe gerade auf dem Schlauch ;-)
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Bewertungen
2.359
Na ja wenn du jetzt 3 Personen in 50 qm unterbringen willst hat der mit seinen 16 Jahren vielleicht keine "kindgerechte Unterbringung" . Ich meine da lohnt es sich mit dem JC zu streiten..
 

morama

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Mrz 2016
Beiträge
496
Bewertungen
39
Ach so, Danke! Mich ärgert echt, dass die annehmbaren Wohnungen belegt sind, aber die Flüchtlingsfamilien sind ja meist größer als die deutsche Durchschnittsfamilie. Jetzt stehen wir hier und kann hoffen, entweder Arbeit zu finden, die zahlen die Wohnung erstmal weiter, weil es keine gibt, oder ich finde noch eine! :icon_motz: Dann hoffe ich mal weiter, und weiter
 

Jobseeking

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Jan 2012
Beiträge
84
Bewertungen
44
Hallo Morama

Da ich vermute, dass Dein Wohnungsthema noch aktuell ist, hier ein paar Infos von mir.

Grundsätzlich interessant ist das
Merkblatt des Ministeriums für Arbeit und Soziales „Arbeitshilfe: Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach § 22 SGB II“

Dann hat die Stadt Leverkusen zusätzlich eine Weisung
„Verfügung Kosten Unterkunft: Unterkunftskosten und Erstausstattung“. Diese Weisung ist aus dem Jahr 2012, hat aber laut meiner Rückfrage (im August 2016) immer noch Gültigkeit. An diese Weisung ranzukommen war allerdings wie ein Hürdenlauf. Keiner rückt die freiwillig raus. Weder das JC noch die Stadtverwaltung. Ich häng sie Dir deshalb ans Posting gleich mit dran.
Hierin sind ganz klar z. B.die Mietobergrenzen (Seite 8) sowie die Pauschalsätze für Renovierungsbeihilfe (Seite 23) und für Wohnung-Erstausstattung (Seite 26) aufgeführt.

Bei 3-Personen-Haushalt gilt:
Mietobergrenze: 488,- (also das stimmt in dem JC-Brief schonmal)
Betriebskosten sind aber nicht nur € 115,- sondern € 160,-.
Heizkosten stimmen auch nicht. Die sind nicht € 85,- sondern "nur" € 80,-
Der Brief sieht für mich danach aus, als wenn der von einem SB geschrieben wurde, der die Leverkusener Sätze für KDU nicht kennt.


Für Leverkusen werden laut NRW-Ministerium außerdem die NRW-Wohnraumnutzungsbestimmungen (WNB) zugrunde gelegt. Also die Regelung, die auch beim Wohnberechtigungsschein (WBS) angewendet wird.

Grundsätzlich gelten folgende qm-Größen:
max. 50 qm = 1 Person
+ 15 qm pro weitere Person
Bei 3 Personen sind das also insgesamt 80 qm.
"Weitere Person" ist übrigens nicht (!) nach Alter der Person beschränkt, sondern es wird bei der qm-Größe jede Person mit jeweils 15 qm berücksichtigt, für die im Leistungsbescheid ein Leistungsbetrag ausgewiesen ist. Also die Anzahl der Personen, die in der BG sind.
Diese Regelungen sind in Anlehnung an die o. g. WNB. Das gilt zumindest in Leverkusen so, weil die Stadt Leverkusen ergänzend eine eigene Verfügungsweisung hat (siehe pdf).

Im Klartext heißt das für Dich:
Du hast bei 3 Personen Anspruch auf eine Wohnung mit maximal 80 qm, die darf aber nur maximal € 488,- kosten. Bei der aktuellen Wohnungssituation in Leverkusen allerdings fast nicht machbar! Es gibt momentan kaum 70-80 qm große Wohnungen für € 488,- in Leverkusen! Wenn Deine jetzige Wohnung also kleiner ist als 80 qm (auf die Du ja Anspruch hättest), sehe ich gute Chancen, dass Du in der Wohnung bleiben kannst. Auch wenn die Miete höher ist als diese MOG von € 488,-.

Eigenartig finde ich allerdings, dass in dem Brief steht, dass Du schon seit 01.01.2015 Leistungen bekommst, Du selber sagst aber, dass Du erst seit März 2016 im Bezug bist. Für die Wohnungssache ist das jetzt aber erstmal tatsächlich unwichtig.

Und was das Praktikum betrifft: Die Höchstdauer für ein Praktikum in Deinem Fall liegt nicht bei 2 Wochen, sondern bei 6 Wochen. Solche Regelungen solltest Du möglichst gar nicht erst in einer EGV regeln. Am besten wäre natürlich überhaupt keine EGV zu unterschreiben. Aber das weisst Du sicher schon. :icon_wink:

Ich hoffe, Dir hilft das weiter.
 

Anhänge

Oben Unten