schon wieder... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Hallo liebe Elos!

habe in meinen Briefkasten wieder Fanpost gehabt. Jetzt darf ich persönlich antreten obwohl ich ein Attest von meinen Psychiater habe das für unbestimmte Zeit ist.

Ich krieg das :icon_kotz:en wenn ich schon an das Gebäude denke, ich habe mich auf Schriftverkehr beschränkt und bei Löschung meiner Telefonnummer wurden die garstig, naja.

ich fühl mich jetzt schon wie an die Wand gedrückt, klar muss man mit seinen SB manchmal Dinge absprechen (ich rede jetzt nicht von der Arge) aber auf Postweg ging es immer, ich habe es lieber, schriftlich zu verkehren, vlt ist das auch nur wieder ne Masche um festzustellen ob ich es bin wer ich bin, keine Ahnung.

seit der Gerichtsverhandlung - Thread ist unten eingefügt

https://www.elo-forum.org/grundsich...sgb-xii-energiekosten-bezogen.html#post757893

ist bei mir der Wurm drin, ich bin auch schon mehrmals persönlich da gewesen aber da kam ich mir vor wie auf dem Polizeirevier, bin sogar von 2 SBs "beraten" worden, was mich hinter her ziemlich fertig gemacht hat, hatte Bauchprobleme, saures Aufstoßen (ist meine Depression, mein Körper wehrt sich eben auf die Art und Weise - Magen ist okay hat der Arzt festgestellt)

ich meide es dort aufzutauchen weil mich die Leute und die Atmosphäre irgendwie abstoßen (das geht bestimmt vielen hier so) nicht nur die Art und Weise wie man auf den Amt behandelt wird, sondern auch die Umgebung

Brief stelle ich so bald wie möglich hier rein.

Verletze ich die Mitwirkungspflicht wenn ich aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen kann

Liebe Grüße

Maneki neko
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Verletze ich die Mitwirkungspflicht wenn ich aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen kann

Liebe Grüße

Maneki neko

Da es im SGB XII (nehme ich mal an) keine Norm wie im SGB II (§ 59 SGB II) gibt finden die §§ 60 ff. SGB I Anwendung.


Wenn du nachweislich (ärztliches Attest) aus o.a. Gründen verhindert bist dürfte der § 65 Abs. 1 Nr. 2 SGB I anwendbar sein.

Insgesamt stellt sich aber die Frage der Erforderlichkeit der Untersuchung.

Wie ist das begründet?

Im SGB XII gibt es z.B. dafür den § 45 SGB XII.
 
E

ExitUser

Gast
Also ich würde das machen, dahin gehen auch wenn krank geschrieben, mit Beistand habe ich so gemacht, habe auch nichts unterschrieben, da krank. Bis jetzt nichts gehört.. 8 Monate her..
 
E

ExitUser

Gast
Beistand hab ich keinen, ich vertraue nicht jeden
Vielleicht liegt hier dein eigentliches Problem ? :icon_neutral:

Es geht letztendlich doch nur darum das jemand ein Gespräch mithört und ein Protokoll erstellt . Und somit irgendwelchen Behauptungen vom SB widersprechen kann .

Wer so etwas anbietet hat Respekt verdient !

Und ob man sich sympatisch ist kann man vorher feststellen .
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
auf jeden Fall

derjenige muss aber auch vertrauenswürdig sein

liegt auch aber an schlechten Erfahrungen die ich machen musste

Schreiben stell ich noch rein
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Vielleicht liegt hier dein eigentliches Problem ? :icon_neutral:

Es geht letztendlich doch nur darum das jemand ein Gespräch mithört und ein Protokoll erstellt . Und somit irgendwelchen Behauptungen vom SB widersprechen kann .

Wer so etwas anbietet hat Respekt verdient !

Und ob man sich sympatisch ist kann man vorher feststellen .
Sorry das ich dir das so sagen muss, aber auch du bist keinen mm in der Lage, dich in das hier vorhande Gefühl hinein zu versetzen!
 
E

ExitUser

Gast
@jimmy = Sorry das ich dir das so sagen muss, aber auch du bist keinen mm in der Lage, dich in das hier vorhande Gefühl hinein zu versetzen!
Auch wenn ich hier äußerst ungern auf BILD verweise = Strafen-Rekord: Schon 520

Hiernach wird deutlich dokumentiert das sehr viele das JC meiden wie der Teufel das Weihwasser . Und lieber eine Kürzung hinnehmen .

Was Grundsicherung genannt wird , ist letztendlich ein KRIEG zwischen bedürftigen + JC !

Eine "Einladung" vom JC beantworte ich meistens mit einer AU . Beim letzten "Besuch" habe ich der SB gesagt das man seinem Feind auch mal in's Gesicht sehen muß . :icon_daumen:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Hallo liebe Elos!

habe in meinen Briefkasten wieder Fanpost gehabt. Jetzt darf ich persönlich antreten obwohl ich ein Attest von meinen Psychiater habe das für unbestimmte Zeit ist.
Verletze ich die Mitwirkungspflicht wenn ich aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen kann
Ich denke der Knackpunkt ist, reicht das Attest oder braucht er einen Krankenschein?
Die Antwort weiß ich leider nicht. Ich tendiere gefühlsmäßig zum Krankenschein.

Am Ende der Einladung ist eine Seite für die Rückmeldung. Dort könntest du ausfüllen, dass du nicht erscheinen können wirst, wegen deiner Krankschreibung (oder eben wegen Attest).

Das wäre keine Verletzung der Mitwirkung.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Das handelt sich nicht um das Jobcenter, sondern um Sozialamt. Die sind manchmal auch sehr zickig drauf und ein Beistand wäre dringend zu empfehlen. Dann nehmen Dich auch keine zwei SBs auseinander. Aber wenn Du das nicht kannst mit dem Beistand, dann informiere Dich hier so gut es geht. Stell mal das Schreiben ein.

Was Du immer machen kannst, sagen, nennen Sie mir die Rechtsgrundlage und geben Sie mir das schriftlich, damit ich das überprüfen kann.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.320
Bewertungen
18.245
Hallo liebe Elos!

habe in meinen Briefkasten wieder Fanpost gehabt. Jetzt darf ich persönlich antreten obwohl ich ein Attest von meinen Psychiater habe das für unbestimmte Zeit ist.

.....
Liebe Grüße

Maneki neko
2 Fragen:

1. WAS war im Briefkasten (Inhalt des Schreibens, Zweck des Termins)
und
2. WAS genau steht im Attest?

Wenn drin steht (deutlich), dass du derzeit keine Termine im Amt wahrnehmen kannst, dann ist das so.

Aber dazu müsste man ganz einfach konkret wissen, was los ist anstatt lange über alles mögliche zu diskutieren.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Rechtsfolgenbelehrung ? Rückseite?!? JA NEIN?

:icon_party:

Und im Übrigen:

Seit wann ist man verpflichtet mit dem Sozialamt über den Widerspruch zu reden?

Ein Widerspruch soll begründet werden....von muss steht dort nichts im SGG.

Selbst wenn.... was spricht den für die Erforderlichkeit eines persönlichen Gesprächs über den Schriftverkehr hinaus?

Haben die noch alle Latten am Zaun?

Gesprächsthema war ja nicht Austausch von Poesiealben...

Sehr suspekt:

Hier will man vermutlich drum herum kommen einen Widerspruchsbescheid zu erlassen..... in dem man den TE breitlabert und zur Rücknahme bewegt.

Jetzt erst recht NICHT mehr.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
das denk ich auch, mir ein Ohr abkauen weil ich auf mein Recht bestehe wollen sie mich weich machen aber ich gehe heute auf eine Beratungsstelle und lass mich beraten, ich sage euch dann mehr wenn ich Bescheid weiss aber ich bin mir sicher es wird noch ordentlichen Streit vor Gericht sein, seit der letzten Gerichtsverhandlung zicken die rum
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
das denk ich auch, mir ein Ohr abkauen weil ich auf mein Recht bestehe wollen sie mich weich machen aber ich gehe heute auf eine Beratungsstelle und lass mich beraten, ich sage euch dann mehr wenn ich Bescheid weiss aber ich bin mir sicher es wird noch ordentlichen Streit vor Gericht sein, seit der letzten Gerichtsverhandlung zicken die rum
Mache dir erstmal keinen Kopf!

Wenn ich mir als SB eines SozA bombensicher wäre du wärst im Unrecht..... würde ich dich nicht einladen um dich vollzusabbeln.... sondern einen Kaffe trinken, Gummibaum gießen und dir einen wasserdichten Widerspruchsbescheid übersenden. Fertig.


Und das scheinen die gerade nicht zu können.... beim Pokern würde man sagen:

Du hast ein gutes Blatt....also coool bleiben und abwarten.


[FONT=Verdana,Tahoma,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=+1]Zum SozA/SB in deinem Fall:[/SIZE][/FONT]
[FONT=Verdana,Tahoma,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=+1][/SIZE][/FONT]
[FONT=Verdana,Tahoma,Arial,Helvetica,Sans-serif,sans-serif][SIZE=+1]Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)[/SIZE][/FONT]​
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
außerdem wollen die knapp 90 € von mir zurück weil der PC es angeblich falsch überwiesen hat, ich konnte nix feststellen außer die die zu wenig überwiesen haben und wenn mal zuviel dann hat sich das ausgeglichen unterm Strich ist es trotzdem zu wenig so daß ich sogar noch Geld zurückfordern kann

habe sämtliche Kontoauszüge geprüft

wie gesagt ich halte euch auf den laufenden
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.320
Bewertungen
18.245
Das Attest ist gut und sagt eigentlich alles.
Daher das übermäßig "höfliche" Gelalle in der "Einladung".

Ich persönlich sehe da keine Verbindlichkeit drin - du sollst ja nur "signalisieren" :biggrin:
Na dann gib halt Signal und schreibe eine nette Absage.

Du kannst auch jemandem deines Vertrauens eine schriftliche Vollmacht geben, derjenige schreibt dann aufgrund der Vollmacht, weil es dir derzeit gesundheitlich nicht möglich ist, dich mit der Sache zu befassen, wird der Termin nicht wahr genommen und man bittet um entsprechenden rechtsmittelfähigen Bescheid in der offenen Angelegenheit (oder so ... weiß grad nicht den Stand der Dinge da)
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Du bist nicht verpflichtet da hin zu gehen. Wie schon gesagt, die wollen Dich belabern, damit Du Deinen Widerspruch zurückziehst. Also zurück lehnen und den Schrieb ignorieren.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Schreiben ist gemacht daß ich dort nicht erscheine und ich bestehe auf schriftlichen Kontakt, ich will die ne sehen weil ich jedes mal Schmerzen bekomme und Übelkeit (wie jetzt auch)

der Gedanke daß sie mich breitlabern wollen damit ich den Widerspruch zurück ziehe macht mich noch wütender, Heuchelei zieht bei mir ne, es ist sogar raus gekommen daß insgesamt Zuwenig überwiesen wurde und ich unterm strich knapp an die 100 € bekomme und die hole ich mir auch

ich kann aus gesundheitlichen gründen dort eben nicht erscheinen wenn die lesen könnten wären die klar im Vorteil

und die knapp 100 Piepen sind peanuts im Gegensatz zu manchen Gehältern von gewissen Managern
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.160
am 07.09. hat man dir also ALLES nochmal schriftlich erklärt und erläutert, weil du ja wegen Attest dort nicht erscheinen kannst...

wie kommen die bloß darauf, dass es dir jetzt gut genug gehen könnte, dass du das nun besser (im persönlichen Gespräch) verstehst, was du ja offenbar lieber schriftlich als Widerspruchsbescheid haben möchtest...

Dein Widerspruch stammt also schon vom 31.07.2012, reife Leistung wenn sie immer noch keinen Bescheid zu Stande gebracht haben, immerhin sind am 31.10. die magischen 3 Monate vergangen..., wie wäre es denn mal als Antwort mit Androhung einer Untätigkeitsklage, statt dem "Hausbesuch zum Kaffeeklatsch" beim Sozialamt am 09.11. hättest du lieber noch fristgerecht den Widerspruchs-Bescheid bis zum 31.10. in deiner Post... :icon_kinn:

Diese sinnfreie Einladung sehe ich nicht als "Tätigkeit" zur Bearbeitung deines Widerspruches an, man ist ja eher sehr darum bemüht, dir die Gegenwehr irgendwie "ausreden zu wollen"...:icon_neutral:

Ja, wenn die so "zuckersüß" bitten (OHNE mit §§ zu werfen), dann ist was oberfaul, man hofft es ginge dir inzwischen besser, na es ginge dir bestimmt noch VIEL besser, wenn die dich einfach in RUHE lassen würden, ODER...

MfG Doppeloma
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
das denk ich auch daß sie mir das ausreden wollen, außerdem bekomme ich dann auch wieder ne Standpauke von den beiden gehalten ich lebe auf Kosten von Vater Staat (bla bla bla :icon_neutral:) ist zwar traurige Tatsache aber ich habe viele gesundheitliche Zipperlein die nicht so auf die leichte Schulter gehören, es geht mir auf die Nerven daß keiner die Depressionen ernst nimmt. Muss man erst aussehen wie der Tod auf Latschen? Natürlich würde ich mich gerne los sagen von den "Tropf" aber ich bin nun mal drauf angewiesen es geht mir zu weit wenn mir immer wieder vorgeworfen wird, ich lebe auf deren Kosten und die tun so als ob die das selbst bezahlen müssten. Hauptsache ihre Plastikfingernägel bleiben perfekt, ich könnte mich aufregen über sowas, für die Energiekosten kann ich nix auch nicht für die besch***** Politik
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
und das mit der Untätigkeitsklage ist auch keine schlechte Idee
 
S

sober

Gast
das denk ich auch daß sie mir das ausreden wollen, außerdem bekomme ich dann auch wieder ne Standpauke von den beiden gehalten ich lebe auf Kosten von Vater Staat (bla bla bla :icon_neutral:) ist zwar traurige Tatsache aber ich habe viele gesundheitliche Zipperlein die nicht so auf die leichte Schulter gehören, es geht mir auf die Nerven daß keiner die Depressionen ernst nimmt. Muss man erst aussehen wie der Tod auf Latschen? Natürlich würde ich mich gerne los sagen von den "Tropf" aber ich bin nun mal drauf angewiesen es geht mir zu weit wenn mir immer wieder vorgeworfen wird, ich lebe auf deren Kosten und die tun so als ob die das selbst bezahlen müssten. Hauptsache ihre Plastikfingernägel bleiben perfekt, ich könnte mich aufregen über sowas, für die Energiekosten kann ich nix auch nicht für die besch***** Politik
Kommt mir i-wie bekannt vor, das Gefühl.
Hatte am Montag einen Termin mit dem Behindertenbeauftragten für meine Stadt.
Er wusste sehr genau, dass ich unbefristed berentet bin.
Frag mich, welchen Film er fuhr, seine erste Frage war die nach meinem Lebenslauf. Ich dachte nur: "Moment! Berwerbe ich mich hier um einen Job?"
Mir ging es darum, welche Möglichkeiten außer Behindertenwerkstatt, ein leistungsgeminderter Mensch noch hat, um ein wenig dazu zu verdienen.

Er kam dann zu dem Punkt, dass ich es doch bequem habe mit meiner Rente, ich sei schließlich auf der sicheren Seite.
Da habe ich ihn nur angeschaut und deutlich gemacht, dass ich soeben das Gefühl hätte, als Simulant abgestempelt zu werden.

Ich hasse sowas- nur, weil ich 3 Sätze gerade hineter einander bekomme, bin ich noch lange nicht erwerbsfähig. Und osychisch krank bedeutet nicht geistig behindert.:icon_dampf:
 
Oben Unten