Schon Jahre selbstständig und jetzt Auftragsflaute...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

optimistin

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
Ich habe einen guten Freund, er ist schon über Jahre selbstständig. Jetzt hat er endlich mit der Sprache rausgerückt das voriges Jahr so gut wie keine Einnahmen da waren, Auftragsflaute. Er hat auch schon angefangen sich ein weiteres Standbein zu schaffen, aber die Einnahmen kommen auch nicht gleich. Er ist mit seinen Selbstbewußtsein schon ziemlich am Ende und hat sich langsam zurückgezogen. Vielleicht kann mir jemand helfen, wie ich ihm unterstützen kann aus dieser Misere rauszukommen. Kann das Amt da einspringen? Und wenn ja, was braucht er da für Unterlagen? Ich danke für jede Antwort.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
AW: jahre schon selbstständig und jetzt Flaut

Er hat, unter Umständen, einen Anspruch auf ALG II. Dazu sollte er schnellstmöglich einen formlosen Antrag bei der zuständigen ARGE stellen. Einfach schriftlich per Einschreiben mit Rückschein "Hiermit beantrage ich ALG II".

Diesen Zauber, weil viele ARGEN gerne mal versuchen, den Antragstermin nach hinten zu schieben. Falls ein Anspruch besteht, dann ab Zugangsdatum dieses formlosen Antrags.

Die ARGE wird dann vermutlich einen ziemlichen Wust an Formularen übersenden zusammen mit einem Abgabetermin. Dann wird er weiter sehen, er sollte aber auf jeden Fall bereits zu diesem Termin ein ausgefülltes Formular EKS mitnehmen (findet er im Internet bei der Agentur für Arbeit zum Download), das braucht er als Selbstständiger auf jeden Fall zusätzlich.
 
E

ExitUser

Gast
AW: jahre schon selbstständig und jetzt Flaut

Ich habe einen guten Freund, er ist schon über Jahre selbstständig. Jetzt hat er endlich mit der Sprache rausgerückt das voriges Jahr so gut wie keine Einnahmen da waren, Auftragsflaute. Er hat auch schon angefangen sich ein weiteres Standbein zu schaffen, aber die Einnahmen kommen auch nicht gleich. Er ist mit seinen Selbstbewußtsein schon ziemlich am Ende und hat sich langsam zurückgezogen. Vielleicht kann mir jemand helfen, wie ich ihm unterstützen kann aus dieser Misere rauszukommen. Kann das Amt da einspringen? Und wenn ja, was braucht er da für Unterlagen? Ich danke für jede Antwort.

Allgemein zum Thema Flaute und Selbständigkeit

Diese Flauten gibt es leider immer wieder einmal. Daher gilt für Selbständige immer die goldene Regel sich Alternativen schon zu schaffen während das Geschäft gut läuft und nicht zu warten, bis die Flaute einen packt. Man sieht an diesem Beispiel auch gut weshalb, denn Alternativen brauchen Anlaufzeit, in der Krise nutzt es einem meist aber wenig, wenn man vielleicht in ein oder zwei Jahren damit Geld verdienen wird.

Flauten haben auch Vorteile, wenn man denn vorher Rücklagen geschaffen hat um diese zu überbrücken. Man kann neue Ideen sammeln. neue Konzepte ausarbeiten, das Büro endlich renovieren, neue Kunden aquirieren usw. Also all das wofür man vorher nie so richtig Zeit hatte. Vielleicht muß endlich ein gescheites Briefpapier gestaltet werden oder die Website hätte schon seit Jahren eine Neugestaltung gebraucht.

Flauten kann man sinnvoll nutzen. Ein Grund ins Pessimismus zu verfallen sind sie nur dann, wenn man vorher nicht damit gerechnet hat, daß sie irgendwann einmal kommen kann. Und selbst für den Fall steht man nicht völlig hilflos da, da man wie erwähnt Hilfe vom Amt bekommen kann.

Was die niedergedrückte Stimmung angeht: Es gibt für Selbständige keine Garantie auf dauerhaften Erfolg, das sollte jedem bewußt sein, der es versucht. Selbst später extrem erfolgreiche Menschen hatten vorher mehr als eine Bauchlandung hinter sich. Der Unterschied zwischen Erfolg und Mißerfolgt liegt darin, daß man nach einer Bauchlandung wieder Aufsteht und einen neuen Versuch startet.

Ergänzend zum Thema ARGE: Gegenstände, die notwendig sind um nach dem Bezug wieder Geld zu verdienen sind NICHT Teil des zu verwertenden Vermögens.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten