• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schnauze voll ! Firma zahlt nicht die Vorstellungskosten !

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
Ich hatte kürzlich ein Vorstellungsgespräch. Nicht besonders weit von hier, aber dennoch ein paar € an Kilometergeld.
Und jeder € zählt ja.
Auf meine Bitte an das Unternehmen mir das Kilometergeld zu zahlen, haben die mir rotzfrech geantwortet, daß sie daß nur nach vorheriger Vereinbarung machen.
Ich habe so einen Hals !
Nach dem Gesetz müssen sie zahlen.

Hat jemand eine Idee, was man tun kann ?
Wie sich wehren, auch wenn es nur ein paar € sind ?

Habe wirklich die Schnauze voll !
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#2
Nehme an, Du hast Absage bekommen ?

Was stand denn in der Einladung ? Normalerweise steht da
immer sowas wie "Beachten Sie, dass wir keine Fahrtkosten übernehmen können"....sollte das nicht da stehen, kannst Du Fahrtgeld fordern.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#3
Stelle einen Antrag auf Fahrtkostenübernahme beim Arbeitslosenamt. Das habe ich vor einiger Zeit auch gemacht. Du benötigst allerdings eine Bestätigung der Firma, dass das Gespräch stattgefunden hat.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Re: Schnauze voll ! Firma zahlt nicht die Vorstellungskosten

Nachtkappe sagte :
Ich hatte kürzlich ein Vorstellungsgespräch. Nicht besonders weit von hier, aber dennoch ein paar € an Kilometergeld.
Und jeder € zählt ja.
Auf meine Bitte an das Unternehmen mir das Kilometergeld zu zahlen, haben die mir rotzfrech geantwortet, daß sie daß nur nach vorheriger Vereinbarung machen.
Ich habe so einen Hals !
Nach dem Gesetz müssen sie zahlen.

Hat jemand eine Idee, was man tun kann ?
Wie sich wehren, auch wenn es nur ein paar € sind ?

Habe wirklich die Schnauze voll !
... du sprichst da einen § des BGB an der auch so gerne von den Argen benutzt wird um Kosten zu sparen.

Nun, der Weg wäre besser gewesen vorher bei der Arge einen Antrag auf Kostenübernahme zu stellen und sich dann von dem AG bescheinigen zu lassen nichts erhalten zu haben.

Die "paar Euro" jetzt bei dem AG einzuklagen ist wohl nicht sehr erfolgsversprechend außer das Bewerbungsangebot kam vom AG direkt und war mit der Einladung zu dem Vorstellungsgespräch verbunden gewesen - oder so ähnlich - bin ja Laie.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#5
mercator sagte :
Stelle einen Antrag auf Fahrtkostenübernahme beim Arbeitslosenamt. Das habe ich vor einiger Zeit auch gemacht. Du benötigst allerdings eine Bestätigung der Firma, dass das Gespräch stattgefunden hat.
Vorher - aber im Nachhinein schier unmöglich das die ARge da noch eine Zahlung übernimmt :pfeiff: :pfeiff: leider ......
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#6
Erst mal Danke für die schnellen Antworten !
Die beschriebenen Maßnahmen kann ich nicht weiterverfolgen. Klar, das AA zahlt die Kosten, aber nur wenn man VORHER den Antrag gestellt hat.
Genommen haben die mich nicht, auch klar.

Was mich massivst an die Decke gehen läßt ist der freche Ton der Firma. Obwohl die zahlen muß !
So ist das leider, stellen sich rotzfrech hin und lehnen die Zahlung ab, obwohl sie wissen, wie wenig man als A`loser hat.

Das ganze kotzt mich sowas von an !
Gibt es Ideen ?
Würde mich gerne an die Zeitung oder sowas wenden, irgendwas, weil ich mich so ärgere.

Bitte Ideen !!
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#7
Ich glaube kaum, dass die paar € irgendeine Zeitung interesiert, sorry aber ich denke das es da doch andere Meldungen gibt, die mehr interesieren.

Aber versuchen kannst Du es ja, ansonsten bleibt Dir noch übrig per Einschreiben der Fa. ein Ultimatum zu setzen (zB in 2 Wochen sollen sie zahlen) und mit Klage/Anwalt zu drohen. Wenn es Dir das wert ist, go ahead. Die Firmen sitzen nunmal im Moment (bzw. schon länger) am längeren Hebel.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
aber auch nur dann wenn eben wie Arco schrieb es nicht in dem Schreiben stand das sie die Fahrtkosten nicht übernehmen
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#9
Die haben mir nichts gesagt, daß sie die Kosten nicht übernehmen.
Anwalt scheidet wohl aus, allein wenn er einen Brief aufsetzt kostet das schon mehr.
Daß sich keine Zeitung interessiert ist wohl leider richtig.

Ob ich die Firma dem AA melde (die Anzeige stand auf deren Seiten) ?

Bin noch am Ideensammeln, bitte alles mal reingeben, jeder Vorschlag zählt.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#10
Schreibe einen "netten" Brief:

Firma dxfgdrter
Straße 111
12345 dfgdfgdfg
Zu Händen Herrn xxxx

Zahlungserinnerung

Ihnen dürfte es vielleicht entgangen sein, das Sie laut Gestzeslage da zu
verpflichtet sind die Kosten der Fahrt zu dem Vorstellungsgespräch welches auf Ihrer Einladung hin stattfand mir zu erstatten.

Gesetzeslage:
§ 670 Ersatz von Aufwendungen
Macht der Beauftragte zum Zwecke der Ausführung des Auftrags Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten darf, so ist der Auftraggeber zum Ersatz verpflichtet.

Sollten Sie innerhalb 14 Tagen nach Erhalt dieses Schreibens Ihrer Verpflichtung nicht nachkommen und mir die Aufwandsentscädigung von NN,nn€ nicht erstatten, sehe ich mich gezwungen rechtliche Schritte Gegen Ihr Unternehmen ein zu leiten.


____________, den TT,MM,JJJJ



Das Ganze "Säbelrasseln" per Einschreiben und abwarten.


Solidarische Grüße
Rote Socke
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#11
Ja, prima, genau so werde ich es machen !
Vielen Dank für Deine Zeit & Mühe !
Übrigens, was kann ich denn für einen Betrag für die gefahrenen Kilometer ansetzen ? 0,30 € je km ?

Jetzt aber erst mal eine Zwischenmeldung ! Bin ja noch neu hier und trotzdem schon sehr angetan von diesem Forum ! Gute und ausgeschlafene Teilnehmer, gute Ideen ! Also nochmals vielen Dank Euch allen !!

Wie gesagt, ich schreibe den zitierten Brief. Wenn es noch weitere Hinweise gibt, bitte melden !!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Aber vielleicht sollten man eher froh sein,überhaupt eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen zu haben.
Wenn ich AG wäre und der Bewerber will noch Fahrtkosten erstattet haben,dann frage ich mich,ob der überhaupt zu meiner Firma passen würde.
Und grade zu dieser Zeit,wo Arbeitsplätze kaum zu finden sind,sollte man wenigstens den Anstand haben,nicht nach Fahrtkosten zu fragen.
 
E

ExitUser

Gast
#13
muensterland1 sagte :
...
Und grade zu dieser Zeit,wo Arbeitsplätze kaum zu finden sind, ....
:hmm:

...sollte man wenigstens den Anstand haben, diesem Umstand nicht auch noch mit Sanktionen Rechnung zu tragen, die Erwerbslose dazu veranlassen, selbst dann nach jedem Strohhalm zu greifen, wenn ihnen dadurch unmittelbarer Schaden entstehen kann...

:evil:

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
#14
Nachtkappe sagte :
Wie gesagt, ich schreibe den zitierten Brief. Wenn es noch weitere Hinweise gibt, bitte melden !!
Der Brief ist ok, schick den ab, vielleicht zahlen die daraufhin ja schon...was Besseres fällt mir auch ertmal nicht ein.

Wie wichtig ist es dir denn, die Fahrtkosten einzufordern?

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
#15
kann münsterland nur rechtgeben.....
was erwartest du denn ?
sei froh das du eine gelegenheit hattes einen job zu ergatter....und wenn du deinem chef in spee nicht gleich mit 2,40 fahrtkostenerstatttung gekommen währst, hättest du den job jetzt vieleicht!
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#20
.. :hihi: :hihi: jetzt aber bitte nicht alle 3.151 Namen hier im Forum durchgehen - gellll ;) ;)
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#22
:klatsch: :klatsch: :klatsch:
Und grade zu dieser Zeit,wo Arbeitsplätze kaum zu finden sind,sollte man wenigstens den Anstand haben,nicht nach Fahrtkosten zu fragen.
= tolle Einstellung ! :?
Toll, was da für eine Generation heranwächst ... :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#23
na was wächst denn für eine?
eine die ein vorstellungsgespräch zur verbesserung der persönlichen situation wahrnimmt und dafür nicht den chef verärgert wegen 3 lausigen euronen :evil:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#24
Nachtkappe sagte :
:klatsch: :klatsch: :klatsch:
Und grade zu dieser Zeit,wo Arbeitsplätze kaum zu finden sind,sollte man wenigstens den Anstand haben,nicht nach Fahrtkosten zu fragen.
= tolle Einstellung ! :?
Toll, was da für eine Generation heranwächst ... :mrgreen:
:kinn: :kinn: ... na ja, so ganz ist es nicht von der Hand zu weisen - ich hatte mal vor "grauer" Zeit als ich selber Einstellungen vorzunehmen hatte, nie die Personen genommen die zuerst (und das war wirklich so) - die zuerst nach dem Gehalt, dem Urlaubanspruch, den evtl. Vergünstigungen etc.... gefragt haben :pfeiff: :pfeiff:

Nicht ganz vergleichbar, aber er hätte dann eben bei der Arge die Kosten vorher beantragen müssen ......
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#25
Was wollt ihr denn ??

Er hat bereits eine Absage bekommen, so dumm nach den Fahrtkosten zu fragen, wenn er noch im Gespräch ist, wird er wohl nicht gewesen sein.

Leider hatte ich nicht sonderlich viele Gespräche, nach Fahrtkosten habe ich aber auch nie gefragt (war auch alles im ortsnahem Bereich). Aber ich bin auch der Ansicht, dass man sich nicht alles gefallen lassen sollte von den Firmen GERADE in der heutigen Situation. Wo kommen wir denn dann hin...

Zb. habe ich auch immer bei Bewerbungen nachgehakt, wo ich meine Unterlagen nicht zurückbekam. Einmal habe ich solange genervt (soagr gesagt ich würde pers. vorbeikommen), dass sie schlieslich meine Bewerbung "doch noch in irgendeinem Riesenstapel gefunden" hatten und mir zurücksendeten :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#26
@alpha
bewerbungen zurücksenden gehört zum anstand....mach ich auch so.
aber nach ein paar groschen zu fragen für die fahrtkosten wirf ein schlechtes bild
auf den bewerber....dann muss man auch davon ausgehen das er keine 5 minuten
überstunden macht ohne nicht 2,71 EUR lohn einzuklagen. ich glaub auf sowas
kann jeder personalchef verzichten.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Die sieht man jetzt mal,das sich auch hier nur "Raffgierige" befinden.
Alleine schon mit einem Rechtsanwalt und/oder mit einer Betrugsanzeige die Firmen zu bedrohen,zeugt von mangelnder Intelligenz.
Was wollt ihr eigentlich???
Erst beschwert ihr euch,das ihr keine Arbeit findet,schimpft auf alle Bevölkerungsklassen,auf alle Politiker,auf Hartz IV und dann seit ihr noch so frech und wollt Fahrtkostenerstattung?
Mit der Einstellung zeigt ihr mir,das ihr überhaupt gar nicht arbeiten wollt!!!Dann bleibt doch alle bei Hartz IV,wenn es euch so gut gefällt!!
Warum schreibt ihr dann überhaupt Bewerbungen?Nur um die Erstattung der Bewerbungskosten von 260 € jährlich zu kassieren??
Aus Langeweile?
Oder wollt ihr euch teilweise noch an den Fahrtkosten bereichern?
Ich habe auch Vorstellungsgespräche gehabt.Nur dann noch nach Fahrtkostenerstattung zu fragen,das wäre mir einfach nur zu peinlich und wer ein bißchen Anstand und Verstand hat, weiß das er die Arbeitsstelle eher bekommt,wenn er nicht schon Forderungen stellt,bevor er überhaupt eingestellt wurde.
Wäre ich Arbeitgeber,würde ich euch den Arbeitsplatz nicht geben,sondern dem Bewerber,welcher sich anders Verhalten würde,als ihr es macht!

Mehr kann man dazu einfach nicht sagen.
Nur eines noch:
Macht alle so weiter,denn dann finde ich meinen Arbeitsplatz!!
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#29
:pause:
Aber ich bin auch der Ansicht, dass man sich nicht alles gefallen lassen sollte von den Firmen GERADE in der heutigen Situation. Wo kommen wir denn dann hin...
= aber klar !
Welches Image kriegt denn ein Laden, der sich bei solchen "Kleinigkeiten" nicht an das Recht hält, auf Kosten eines A`losen ?
Übrigens: ich kenne auch den einen und anderen, der Personal einstellt und habe das auch mal selber gemacht. Wer glaubt, daß er genommen wird, nur weil er schön "brav" ist und ängstlich obendrein, kriegt den Job oftmals sowieso nicht. :tonne:

Also, die die mir hier widersprechen: macht doch was ihr wollt, ich mache es auf jeden Fall anders ! :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#30
Nachtkappe sagte :
Ja, prima, genau so werde ich es machen !
Vielen Dank für Deine Zeit & Mühe !
Übrigens, was kann ich denn für einen Betrag für die gefahrenen Kilometer ansetzen ? 0,30 € je km ?

Jetzt aber erst mal eine Zwischenmeldung ! Bin ja noch neu hier und trotzdem schon sehr angetan von diesem Forum ! Gute und ausgeschlafene Teilnehmer, gute Ideen ! Also nochmals vielen Dank Euch allen !!

Wie gesagt, ich schreibe den zitierten Brief. Wenn es noch weitere Hinweise gibt, bitte melden !!
Dann sende den mal da hin.Die werden schon lange nicht mehr so doll gelacht haben.
Und Du kommst in die spezielle Arbeitgeberkartei! :lol:
 
E

ExitUser

Gast
#31
@muensterland1
:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

du hast ja so wahr ;)
nur verstehen werden das die kommunisten/soziallisten nie :mrgreen:
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#32
Warum herrscht hier eigentlich so ein merkwürdiger Ton tlw. ?

Ausserdem kommt es mir so vor, dass viele Leute die Postings gar nicht richtig lesen, naja viel Spaß noch beim Zerfleischen :twisted:
Da habe ich doch besseres zu tun, zB. mich um eine neue Arbeit bemühen.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#33
Was ich da geschrieben hatte war nur so als Anregung gedacht, auf die Schnelle.
Er kann ja das Ganze ein wenig anpassen. und noch mal durch die Rechtscheibprüfung seines Textprg. jagen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man § zitiert kommt man vielleicht doch zum Ziel.
Ob der Kammerad zu Hause sitzt und seinen Verlust hinterherjammert oder aber er versucht etwas. Das ist schon ein Unterschied.
Man muss schon etwas Druck machen. Es gilt immer noch die Regel:
Wer die Musik bestellt muss sie auch bezahlen.

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
Rote Socke
 
E

ExitUser

Gast
#34
na dann zietier mal weiter deine § und beharr auf dein noch so kleinstes recht.....
wirst schon sehen wer dich einstellt!
ich an deiner stelle würde mich mit der einstellung schon mal auf einen lebendsabend mit HARTZ XIV einstellen
 
E

ExitUser

Gast
#35
@rote socke
zu deiner signatur:
1989 wurde ein volk befreit von verfolgung, spionage, schlange stehen für lebensmittel, uvm.
und ihm wurde die freiheit geschenkt seine meinung, auch kritisch, zu äußeren(so wie du) ohne verfolgt zu werden.........NICHT MEHR UND NICHT WENIGER!
 
E

ExitUser

Gast
#36
FlatRon sagte :
na dann zietier mal weiter deine § und beharr auf dein noch so kleinstes recht.....
wirst schon sehen wer dich einstellt!
ich an deiner stelle würde mich mit der einstellung schon mal auf einen lebendsabend mit HARTZ XIV einstellen
:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Habt ihr ihn gehört,diesen tobenden Applaus eines baldigen Ex-Hartz IV Empfängers? :lol: :lol: :lol: :lol:
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#37
@ Alpha
"Warum herrscht hier eigentlich so ein merkwürdiger Ton tlw. ? "

Weil diverse Duckmäuser ihre Schneckenhäuser verteidigen wollen.

@FlatRon

Und was ist heute und vor allem was wird morgen sein?
Bist Du von Hartz4 befreit?
Bekommst Du Bürgergeld?
Lebst Du als ALGII-Empfänger in Saus und Braus?
Hast Du die Freiheit hin zu fahren wann, wo und wie lange Du willst?
Dann kannst Du von Freiheit sprechen.
 
E

ExitUser

Gast
#38
ich bin kein hartz-4-ler......ja, ich habe diese feiheiten.
und wenn du nicht jedem boss in spee sofort mit deiner roten-socken-theorie(die arbeitermacht wirds euch allen zeigen) kommst, dann hättest du diese freiheiten evtl auch......
ganz abgesehn davon das ich behaupte das du diese freiheiten hast....ich kann auch nicht jeden x-beliebiegen wochentag einfach ins grüne fahren...dafür gibts urlaub(den ihr glaub ich auch bekommt)
 
E

ExitUser

Gast
#40
Warum lassen wir uns hier im Forum von dieser Wertigkeit, die Arbeit in Deutschland hat, so anstecken?
Niemand ist weniger wert, nur weil er keine Arbeit hat.
Es fehlen Millionen Arbeitsplätze, die es auch nie wieder geben wird.
Diesen ewige Run nach einem einem Arbeitsplatz, machen sich doch die Arbeitgeber zu nutze. Und jeder verbiegt sich bis zum Boden um einen zu ergattern.
Wollt ihr immer sein, wie jemand euch will?
Ich bewerbe mich parallel zu meiner Selbstständigkeit auch und sei es um Aufträge zu bekommen , aber ich bewahre mir meine Achtung vor mir selber.

Und jeder Arbeitgeber, der meint, dass er mit mir machen kann was er will, der kann mir den Buckel runterrutschen.
Dadurch verbleibe ich länger in meiner "Arbeitslosigkeit", aber ich habs nicht erst einem von diesen "Allgewaltigen" gezeigt.
Ich muss mich nicht darüber grämen, ob der mir die Fahrtkosten bezahlt oder nicht.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#41
... :kinn: jetzt fängt das "Gesülze" hier oben schon an - könnt ihr Eure Weltanschauungen nicht weiter unten fortsetzen :hmm: :hmm:

nur mal soooooo
 
E

ExitUser

Gast
#42
@charlie
das jeder mensch gleichberechtigt ist stimm ich dir zu.....aber:
willst du mit deinen post sagen das sich keiner mehr bewerben soll und lieber auf kosten der allgemeinheit leben soll?
nur weil es im moment wirtschaftlich schlechter steht als 1970 heisst das nicht das man die hände in den schoss legen darf.......wers nicht versucht hat schon verlohren!
 
E

ExitUser

Gast
#43
@arco
ich denke mal dazu ist ein forum und ein thread da....das er sich zu dem entwickelt was seine poster daraus machen...unabhängig wie weit oben er steht ;)
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#44
Ich wundere mich über diesen Tonfall!

Ja- in diesem Forum suchen MENSCHEN ohne Job Hilfe. Hetzer und unverbesserliche Ignoranten haben hier nichts zu suchen!
 
E

ExitUser

Gast
#45
@FlatRon

nein, dass meine ich damit nicht.
Aber vielleicht, mit einem anderen Verständnis an Bewerbungen heran gehen.
Nicht verbiegen nur wegen eines Arbeitsplatzes.
Uns wird doch ständig suggeriert, das man ohne Arbeit nichts wert ist.
Ich sage mir immer, wer mich nicht will, weiss nicht was er verpasst.
Verstehst du was ich sagen will?
Mittlerweile geht es auf dem Arbeitsmarkt zu , wie auf einem Basar.
Auch ich bewerbe mich,aber ich mach keinen Krampf mehr daraus.
Mir sind die KdU die ich erhalte auch nicht angenehm, es ist aber eine Sache die sich momentan nicht ändern lässt.
Die Ursache dafür, bin nicht ich. Ich habe niemanden gebeten, mir meinen Arbeitsplatz weg zunehmen.

lg
Heidi
 
E

ExitUser

Gast
#47
Arco sagte :
... :kinn: jetzt fängt das "Gesülze" hier oben schon an - könnt ihr Eure Weltanschauungen nicht weiter unten fortsetzen :hmm: :hmm:

nur mal soooooo
falls du mich meinst, das ist kein Gesülze, das ist meine Meinung.
Es tut ja manchmal schon richtig weh, wenn man liest, wie enttäuscht mancher wegen einer Absage ist.
auch nur mal sooooo :pfeiff:

lg Heidi
 
E

ExitUser

Gast
#48
FlatRon sagte :
haste etwa nen job @münsterland ?
Nein,bis jetzt noch nicht.Aber wenn alle anderen Bewerber frech Fahrtkosten fordern,mit einklagen drohen,ja dann - dann klappt es bestimmt schneller! :lol: :lol: :lol:
 

Zumutbarkeit

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Jun 2006
Beiträge
114
Gefällt mir
2
#50
Die Diskussion ist recht interessant und zeigt auch das viele keine Infos zu dem Thema besitzen. Da ich einige teure Erfahrungen im Bereich Bewerbungsgespräche und Fahrtkosten habe, bin selbst 9000 km gefahren und habe keine 600 € erhalten, umgerechnet kostet mich bei der Anzahl von Bewerbungen jede Bewerbung 25 € was grundsätzliches. Hätte ich einiges vorher gewußt wäre ich nach dem Muster vorgegangen.

Liegt es im Nahbereich würde ich nicht nach Fahrtkosten fragen. Unter 50 Km zahlt das Amt auch nicht.

Bekommt man ein Vorstellungsgespräch was weiter entfernt ist, oft wird man nur angerufen und hat nichts schriftliches gibt es 2 Möglichkeiten.

a. beim Amt vor dem Termin einen Antrag stellen ( zu dem Antrag sage
ich weiter unten etwas )

b. Den Termin schriftlich bestätigen, ungefähr in dieser Form:

Sehr geehrter Herr xxxxx.

Vielen Dank für Ihre ( telefonische ) Einladung zum Gespräch am xxxxxx um xxxxxxx Uhr. Ich sichere Ihnen ein pünktliches Erscheinen zu und freue mich auf den Termin.

Mit freundlichem Gruß


Damit ist der AG nach §670 BGB verpflichtet die Fahrtkosten in der preiswertesten Katogerie zuerstatten. Bahn bzw. gefahrene Km a 0,30 € wenn man diese nach dem Gespräch einreicht. Würde ich dann machen wenn eine Absage kommt. Bei Einstellung ist es eine Abwägungssache ob man diese fordert. Es sei denn Er reagiert auf das Schreiben und weist daraufhin das Reisekosten nicht erstatet werden bzw. hat vorab schon dieses erwähnt.

Eine Einreichung für Fahrtkosten könnte wie folgt aussehen:

Sehr geehrter Herr xxxx.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für das geführte Gespräch am xxxxxx.

An Reisekosten sind entstanden:

Ort x nach Y und zurück = xxx Km x 0,30 € = xxx €.

Bitte haben Sie die Freundlichkeit die Summe auf mein Konto xxxxxxx, BLT xxxxxxx bei xxxxxx Bank zuüberweisen.

Mit freundlichem Gruß



Wenn dann kein Geld kommt ( 14 Tage ) kann noch höflich erinnert werden in folgender Form:

Sehr geehrter Herr xxxxx.

Sicher ist Ihrer Aufmerksamkeit mein Schreiben entgangen vom xxxxx über meine Reisekosten zu dem Termin in Ihrem Hause am xxxxxx.

Eine Kopie dieses Schreibens füge ich bei. Nach §670 BGB sind Sie zur Zahlung verpflichtet und ich bitte um rasche Überweisung auf mein Konto.

Mit freundlichem Gruß



Wenn darauf nicht reagiert wird, nun dann wenn man noch Rechtschutz besitzt kann man es einem Anwalt übergeben. Lohnt sich wirklich nur wenn die Summe 3stellig ist.

Arbeitgeber haben seit dieser Neolibaralen Hetze die Erstattung von Reisekosten eingestellt und über Zynismus muss man sich nicht wundern. Daran ist die Politik schuld

Der zweite Weg übers Amt. Ich beschreibe mal den Vordruck im wesentlichen den ein AG ausfüllen muß:

1. O.g. Person hat sich am ________ von ______ bis______ Uhr hier
persönlich vorgestellt und zwar für die Stelle als
______________________________________________________

2. Es handelt sich um ein beitragspflichtiges Ausbildungs- bzw. Be- ja nein
schäftigungsverhältnis.

3. Die Vorstellung erfolgte auf meine /unsere Veranlassung ja nein

4. Die Vorstellung erfolgte auf Grund einer _________________ ja nein
Bewerbung.

5. O.g. Person hat Reisekosten erstattet bekommen ja nein
Wenn ja, in Höhe von _____ Euro
Wenn nein, bitte Begründung angeben ( Arbeitgeber sind in
der Regel zur Erstattung aller Aufwendungen verpflichtet, wenn
Sie den Arbeitnehmer zur Vorstellung aufgefordert haben
& 670 BGB )

6. O.g. Person ist für eine Einstellung in meiner/unserer Firma ja nein
vorgesehen. Wenn ja ab _______
Wenn nein bitte Grund angebeben
_________________________________________________
_________________________________________________

7. Sonstige Mitteilungen:
_________________________________________________

Mit freundlichen Grüßen

_____________________ _____________
Ort/Datum Unterschrift/Fir-
menstempel

Alles soweit ok, nur die Frage 6 hat es in sich. Gerät man an einen nicht korrekten AG was kann dann einem blühen als Hartz IV Empfänger?

Im übrigen sind die Ämter nicht verpflichtet zu Erstatten. Es ist eine Kann Vorschrift. Weiterhin wird bei den Ämtern differentziert. Man kann froh sein pro gefahrenen Km 0,20 € zuerhalten was auch nicht korrekt ist.

Das man auch einen Vordruck ausfüllen muß ist klar.

Und eines ist bestimmt. Es gibt keine schwarzen Listen seitens AG. Das ist leider falsch ausgesagt. Und wenn man wirklich das bei mir sieht, was AG gemacht haben. Sie haben mich finaziel stark geschädigt trotz Verpflichtung Ihrerseits.
 
E

ExitUser

Gast
#51
FlatRon sagte :
@alpha

...
aber nach ein paar groschen zu fragen für die fahrtkosten wirf ein schlechtes bild
auf den bewerber....dann muss man auch davon ausgehen das er keine 5 minuten
überstunden macht ohne nicht 2,71 EUR lohn einzuklagen. ich glaub auf sowas
kann jeder personalchef verzichten.
Wenn man jedoch bedenkt, dass die von dir unterstellten "2,71 EUR", im Bezug auf die ALGII-Sätze, mehr als den halben Tagessatz zur Ernährung eines Erwerbslosen darstellt und diesen Umstand wieder auf das eigentliche Thema bezieht, bekommt deine ablenkende ~Polemik Wi(e)der-"Sinn"...

Tja, echtes Denken kann man niemand abnehmen, auch und gerade nicht jenen, die glauben die Weisheiheit mit Schöpfkellen gegessen zu haben, nur weil sie "wirtschaftliches" Denken Handeln beherrschen.

Überspitzt ausgedrückt

Selbst wenn alles Geld und Macht in den Händen relativ weniger konzentriert ist, wenn staatlich finanzierte und täglich wechselnde 1-Eur.-JobberInnen Herrn ~Hundt sein täglich Gewand anlegen "dürfen", wird es von Seiten der Profitoptimierer keine Ruhe geben. Nur was ist dann aus der Gesellschaft ingesamt --- bezüglich des Tenors unseres Grundgesetzes --- geworden? Was wollen wir? Eine moderne, wissenschaftlich und gesamtheitlich weiterstrebende Gesellschaft in der jeder die ernsthafte Möglichkeit bekommt, an selbiger zu partizipieren[1], oder eine rückwärtsgerichtete, sich nicht wirklich weiterentwickelnde darwinsche Gesellschaft, in der nur Skrupellosigkeit, Lügen, Geld und der Schein zählen und die sich letztendlich selbst ausrottet und ad absurdum führt, weil alles auf "das goldene Kalb" reduziert wird!? Ist das ganze Gerede im Bezug auf "die Zukunft unserer Kinder" nur Mittel zum Zweck!?

Das dahingehende Weiter(be)denken bleibt jedem selbst überlassen... ;)

[1]
http://de.wikipedia.org/wiki/Partizipation

Gruß, Anselm
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#52
Charlie sagte :
Arco sagte :
... :kinn: jetzt fängt das "Gesülze" hier oben schon an - könnt ihr Eure Weltanschauungen nicht weiter unten fortsetzen :hmm: :hmm:

nur mal soooooo
falls du mich meinst, das ist kein Gesülze, das ist meine Meinung.
Es tut ja manchmal schon richtig weh, wenn man liest, wie enttäuscht mancher wegen einer Absage ist.
auch nur mal sooooo :pfeiff:

lg Heidi
@ Heidi / Charlie

.... ich hoffe du hast mitbekommen was ich mit dem "Gesülze" und mit der "Weltanschauung" gemeint habe :oops:

das bezog sich in keiner Weise auf die Frage des Posters wegen den Fahrtkosten wo ich ja auch wie Andere versucht habe eine Antwort zu geben :hmm: :hmm:

Aber dann eine Diskussion loszubrechen welche "Weltanschauung" man hat oder nicht hat, hilft dem Fragenden nicht unbedingt weiter ....

Ich gehöre glaube ich nicht zu denen die einem Fragenden die Hilfe hier verweigert, aber Grundsatzdiskussionen kann man auch woanders beginnen.....

Gut auch nur meine eigene Meinung :pfeiff: :pfeiff: und nur mal sooooo ;) ;)
 
E

ExitUser

Gast
#53
@Arco

Das sollte keine Grundsatzdiskussion sein.
Eher eine Art Hilfe, um besser mit Absagen umzugehen.
Weil alles schon besch.... genug ist.
Deine Beiträge schätze ich sehr, sie helfen so oft weiter.
Nun, mein Versuch scheint misslungen.
Beim nächsten mal vielleicht besser.

:kinn:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#54
Charlie Arco meint nicht die Diskussion zum Thema, also nicht Deinen Beitrag, sondern das Geplänkel danach, ob man eben überhaupt so "unverschämt" sein darf und das Fahrgeld fordern sollte, daraus hat sich eine Grundsatz... ergeben, Diskussion würde ich das noch nicht mal nennen ;)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#55
Charlie sagte :
@Arco

Das sollte keine Grundsatzdiskussion sein.
Eher eine Art Hilfe, um besser mit Absagen umzugehen.
Weil alles schon besch.... genug ist.
Deine Beiträge schätze ich sehr, sie helfen so oft weiter.
Nun, mein Versuch scheint misslungen.
Beim nächsten mal vielleicht besser.

:kinn:
.... :hug: bei mir mußt du doch immer zwischen den Zeilen lesen und auch den Einsatz der Smilies ;) ;)

Ich weiß schon was du sagen/schreiben wolltest :pfeiff: :hihi: aber es war nur mal wieder ein Versuch von mir in einem bestimmten Bereich die Sachlichkeit zurückzuholen :mrgreen:

Das heißt nicht das man mal
macht


Und manchmal meine ich auch Andere :pfeiff: :pfeiff:
 

Nachtkappe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Jul 2006
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#56
also:
das thema mit den fahrtkosten ist schon mal sehr gut bearbeitet worden. vielen dank für die mühe, die sich viele hier gemacht haben und für ihre zeit !
leider gibt es auch ein paar hier, die wahrscheinlich nicht mal einen 1,- € job kriegen würden. das hat dann seine gründe. bei sowas kommt dann einfach der blanke neid hoch, auch wenn es sich "nur" um fahrtkosten handelt.
man kann es mit beiden händen packen, wie sie mit hochrotem kopf verkrampft vor der mattscheibe sitzen, den giftschrank aufreissen und völlig erregt um sich schlagen.
köstlich !
sowas gibt es nur in diesem land.
in frankreich etc. etc. gehen die benachteiligten massivst auf die straßen, es kracht und funkt bis sie ihr recht bekommen.
hier wird lieber devot sogar auf die eigene kohle verzichtet. den job kriegen die trotzdem nie.
ist mir aber egal. weiter sich dazu äußern lohnt nicht. man tritt ja auch nicht in alles rein, was so auf der straße liegt.
ich kann nur sagen: leute, lasst euch nicht verarschen !
nicht von den "firmen", nicht vom "chef", nicht von der regierung, nicht von irgendwas oder irgendjemand, der hier was glaubt schreiben zu müssen etc. etc.
übrigens, gute postings von "rote socke". :klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
#58
Nachtkappe sagte :
leider gibt es auch ein paar hier, die wahrscheinlich nicht mal einen 1,- € job kriegen würden. das hat dann seine gründe.
Ich würde nicht einmal einen 2€ Job anfangen!Das hat auch seine Gründe!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten