Schlummernde Risiken in Chinas Wirtschaft (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Nüscht neues - habe schon vor einiger Zeit hier auf die gigantische (Binnen)Verschuldung Chinas hingewiesen + die mangelnde Innovationfähigkeit Chinas = verlängerte Werkbank der Welt
 
E

ExitUser

Gast
Ist ja ein Land mit besonders unschönen Verhältnissen- Ausbeutung - Todestrafen, Umwelt...
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
................und explodierenden gewinnnen für die dax30

und das ist doch um was es geht. da ist doch egal, ob in den ländern gerade kommunismus, kaptialismus oder anarchismus herrscht, wichtig sind die gewinne.
märkte kennen keine moral, interessieren sich nicht für menschenrechte. das einzige was interessiert sind die gewinne für das laufende quartal und die voraussichtlichen gewinne für das nächste.

nicht umsonst wachsen die sorgenfalten der dax30-chefs, beim kanzlerinnengeschwätz über die sanktionen gg. RUS und den drohenden gegenmaßnahmen aus peking.
wo sollen die ersatzgewinne herkommen, wenn die CN anfangen, den dax30 das leben schwer zu machen ? die pleite von daimler ist dann nur eine frage von monaten.
deren schrott kauft doch keiner außer den aufstrebenden geschäftsleuten in CN, bei denen der stern noch hoch im kurs steht, auch wenn die qualität miserabel ist.
seit der wirtschaftkrise von 2008, haben sich die dax30 neue märkte gesucht und wurden in peking fündig. dh. die dax30 klammern sich wie die ertrinkenden an den strohhalm CN und wenn der abbricht, dann spült es die dax30 direkt in den rinnstein.

wahrscheinlich denkt man bei den dax30 schon angestrengt darüber nach, wie man den hirnfreien ostbalast(merkel, gauck de maiziere)schnell weg bekommt.
notfalls ein attentat.........
war ja schon bei "network" die beste lösung :icon_daumen:
 
D

Don Vittorio

Gast
Mit einem Vermögen von 30 Mrd. Dollar ist Li Ka-Shing auf der Milliardärs-Liste von Bloomberg die Nummer 22 weltweit. Der Investor hat viel früher als andere in China investiert und nicht zuletzt mit Immobilien eine Menge Geld verdient. Nun verkauft Li aber zusehends seine Engagements in dem Land. Das ist ein ernstes Warnsignal.
Finanzen100 - Börse | Aktien | Finanznachrichten

Vielleicht ist China noch schneller Pleite als Daimler. :rolleyes:
 
Oben Unten