Schleichender Übergang zu Hilfsjobs bei Bewerbungsauf. - wo ist die Grenze ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

josef71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
55
Bewertungen
3
Meine SB hat in letzter Zeit wohl nicht allzu viel zu tun. Deckt mich ordentlich ein mit Bewerbungsaufforderungen. Da die Bewerbungskostenrückerstattung gedeckelt ist kann ich mich somit leider kaum noch selbst um Stellen kümmern, was ich aber lieber täte.

Bin gelernter Einzelhandelskaufmann.

Alle Vorschläge bisher Bürobereich aber natürlich ZAF (was sonst).

Nach immer mehr Angeboten für Callcenter in letzter Zeit ist jetzt ist aber auch ein Lagerhelfer dabei für Einsatz in ganz Deutschland. Abholung mit Kleinbus, Unterkunft in Mehrbett-Pension, Dauer auswärts bis zu 10 Tagen usw..., irgendwelche Auslösebeträge)

Erinnert mich eher übelst an Drückerkolonnen.

Habe sehr den Eindruck da will man anfangen schleichend den Übergang von kaufm. zu immer mehr reinen Hilfsjobs (die eigentlich für Leute ohne Abschluß etc. da sind) vorzubereiten.

Muß ich mich wirklich auf jeden Mist bewerben (auch Stellen die eher für Leute ohne Abschluß oder Abbrecher da sind) und daß obwohl ich Schul-/Berufsabschluß sowie erste Berufserfahrungen habe ?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Muß ich mich wirklich auf jeden Mist bewerben (auch Stellen die eher für Leute ohne Abschluß oder Abbrecher da sind) und daß obwohl ich Schul-/Berufsabschluß sowie erste Berufserfahrungen habe ?
Bei ALGII musst Du jede Arbeit annehmen, die zumutbar ist und die Zumutbarkeit regelt §10 SGBII. Ist leider so.
 

josef71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
55
Bewertungen
3
Gibt es wenigstens eine Möglichkeit die Stellensuchaktivitäten meines SB zu begrenzen ?

Da die Bewerbungskostenrückerstattung gedeckelt schickt der mir seinen Mist dann ist das monatliche Kontigent voll und ich kann keine Eigenbemühungen nicht mehr nutzen da der SB mir quasi die Stellensuche entrissen hat.

Ich müßte doch ein Recht haben mir Stellen auch selbst suchen zu dürfen.
 
E

ExitUser

Gast
Nach immer mehr Angeboten für Callcenter in letzter Zeit ist jetzt ist aber auch ein Lagerhelfer dabei für Einsatz in ganz Deutschland. Abholung mit Kleinbus, Unterkunft in Mehrbett-Pension, Dauer auswärts bis zu 10 Tagen usw..., irgendwelche Auslösebeträge)
Ist das eigentlich zumutbar?

Mehrbett Pension
Unterwegs mit Kleinbussen
Irgendwo in die Pampa karren

Wozu hat man eigentlich eine Wohnung?
 

josef71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
55
Bewertungen
3
Ist das eigentlich zumutbar?

Mehrbett Pension
Unterwegs mit Kleinbussen
Irgendwo in die Pampa karren

Wozu hat man eigentlich eine Wohnung?
Ja, genau diese Frage stelle ich mir auch. :icon_kinn:

Ich mein wer´s freiwiliig machen will, ok - aber Zwang zu drückerähnlichen Arbeits-Einsätzen :confused:

Fehlt nur noch daß man nebenbei noch irgendwelche Zeitschriften-Abo´s andrehen soll.
 
E

ExitUser

Gast
Wie soll man sich das Mehrbett Pension Dingens vorstellen?

Ein großer Raum mit mehreren Betten?

Doppelzimmer? Dreibettzimmer?

Wo bleibt da die Privatsphäre?

Muss für die Unterkunft was gezahlt werden?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Wofür denkst du sonst das diese Tätigkeitsbeschreibung gehört .. von einem mobilen Bürodienst höre ich jedenfalls das erste mal ..man man .. schreib mal in dein Eignungsbogen Reisebereitschaft bedingt oder garnicht ..das wird ja immer dreister - Aber im ALG2 muß man wohl alles zumutbare annehmen ..da ist die einzige Rettung das zumutbar .Mein SB haut mir auch allen Mist um die Ohren ..Montierer ZAV Auto erforderlich obwohl keins vorhanden ...
 

josef71

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2011
Beiträge
55
Bewertungen
3
Wie soll man sich das Mehrbett Pension Dingens vorstellen?

Ein großer Raum mit mehreren Betten?
Vermutlich, vielleicht sogar noch mit Kollegen schlafen auf n Ehebett :eek::eek:

Doppelzimmer? Dreibettzimmer?
Keine Ahnung, wenn gar nichts gefunden wurde vielleicht sogar mal im Kleinbus.

Wo bleibt da die Privatsphäre?
Ja eben das ganze ist derart unseriös. Man gehört damit quasi tagelang ZAF´s die eine zusammen mit anderen irgendwo hinstecken.

Muss für die Unterkunft was gezahlt werden?
Das weiß ich nicht soll mich erstmal da bewerben.

Werde bei der Pflichtbewerbung nur meine Adresse nennen und meine Erreichbarkeit damit auf das nötigste reduzieren.

Ich glaube nicht daß es zumutbar ist seine Zeit tagelang mit anderen zwangsweise verbringen zu müssen irgendwo jwd in Deutschland. Es sei denn man meldet sich freiwillig.

Ich stelle nur meine Arbeitsleistung zur Verfügung aber doch nicht mich selbst als ganze Person tagelang.
 
E

ExitUser

Gast
Na ja, kommt drauf an. Reisebereitschaft heißt ja nicht, in Mehrbettzimmern mit Kollegen hausen und Kleinbussen überall rumgekart werden zu müssen.
 
Oben Unten