• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Schleich di Horst" - Hunderte wollen Seehofer abschieben!

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#1
Link: http://www.nordbayern.de/politik/schleich-di-horst-hunderte-wollen-seehofer-abschieben-1.7748791
BERLIN - "Horst Du die Signale? Hau ab", "Seehofer muss weg", "Kein Schlauchboot für Horst" und "Lasst Euch nicht verhorsten": Die Transparente waren eindeutig. Knapp 300 Menschen protestierten gegen die Asylpolitik von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).
es ist verständlich, dass das die Forderungen hunderter von Menschen ist - die hitzige Asyldebatte zwischen CDU und CSU - also von Regierungsparteien - bringt soviel Unruhe.
Ich selbst frage mich inzwischen, ob das derartige Aufbauschen des Themas Asyl nicht auch schon in Richtung "Volksverhetzung" geht meine ich, was meint ihr?
Außerdem soll nebenbau auch noch regiert werden und politische Verbesserungen sollen herbeigeführt werden, die nicht alle was mit dem Thema Asyl zu tun haben.

Am 14. Oktober 2018 sind Landtagswahlen in Bayern. Ich persönlich fände es cool, wenn Die Linke dort auch mal im Landtag vertreten wäre (genauso wie in Baden-Württemberg, da ist Die Linke auch nicht im Bundestag!!) Wen es interessiert, hier Link zu Die Linke in Bayern: https://www.die-linke-bayern.de/aktuell/
Am 28. Oktober 2018 sind Landtagswahlen in Hessen. Hier gibt in in wiki ein paar Infos über den Landtag in Hessen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hessischer_Landtag#19._Legislaturperiode_(2013_bis_2018)


ich schließe mich den Forderungen der Protestierenden jedenfalls an: "Schleich di Horst" und der Parteispezi darf gerne mitgenommen werden.

Ich mag zwar weder CDU noch CSU - die CDU outet sich doch inzwischen als angenehmer zu ertragen für mich als die CSU.
SPD Nahles ist jedenfalls nicht bereit "diese Mätzchen zu ertragen" und sie findet, "das ganz Deutschland in Geiselhaft für diese Spielchen" genommen wird. http://www.spiegel.de/politik/deuts...e-maetzchen-weiter-mitzumachen-a-1214324.html
Das finde ich auch. Man! Die CSU ist mit CDU und SPD Groko, ist REGIERENDE Partei! Die können sich doch nich wie Kinder verhalten, die sich um ein lächerliches Klötzchen streiten!! :icon_eek:
Die Grünen fragen sich sogar, ob die hitzige Asylddebatte eine Gefahr für Eurpopa und Deutschland sind!!
CDU und CSU haben ihren Asylstreit um zwei Wochen vertagt, die Diskussion über Seehofers Masterplan geht aber weiter. Die Grünen werfen dem Bundesinnenminister vor, den Zusammenhalt der EU zu riskieren. Der CSU-Ehrenvorsitzende Stoiber sieht dagegen in der Masse der unbearbeiteten Asylanträge eine Gefahr für den Rechtsstaat.
https://www.br.de/nachrichten/asylstreit-gefahr-fuer-deutschland-und-ganz-europa-100.html

und leider wird die hitzige Debatte auch ausgenutzt! Wegen dem Asylstreit übt Österreich den Grenzscutz zu Slowenien! https://www.stern.de/politik/auslan...-grenze-abwehr-von-fluechtlingen-8141848.html
Viele Flüchtlinge kommen derzeit nicht an die österreichisch-slowenisch Grenze. Doch Österreichs Innenminister Kickl will ein Signal in die Welt senden - und lässt dazu rund 700 Einsatzkräfte aufmarschieren.
Nahles zweifelt wegen der hitzige Debatte an der Regierungsfähigkeit Deutschlands!
Es soll und darf ja diskutiert werden, meine ich - aber bitte nicht so reißerisch! Es muss geklärt werden, was man tun kann - und was man mal unterlässt, bspw. Waffenverkäufe und so eine Schei*e Deutschland ist glaube ich an dritter Stelle weltweit bei Waffenverkäufen! Waffen bedeteutet Krieg, Krieg bedeutet Flüchtlinge, so schrecklich einfach ist das!

bei dem Die Signale hören, könnte vielleicht auch auf das Lied "die Internationale" angespielt worden sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Internationale
 
G

Gast1

Gast
#2
@Dagegen72, wenn Du schon Themen wie diese immer wieder erstellst, solltest Du Dich dann auch anschließend um die politische Ordnungsmäßigkeit in Deinen Threads kümmern.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
886
Gefällt mir
760
#3
Ich selbst frage mich inzwischen, ob das derartige Aufbauschen des Themas Asyl nicht auch schon in Richtung "Volksverhetzung" geht meine ich, was meint ihr?
Die Dummschwätzer aller Parteien und dieser Mob vertreten welche Interessen??

Vor allem Frau Nahles sollte erst einmal einen Benimmkurs absolvieren und an ihrem Intellekt arbeiten, bevor sie sich weiter auf Kosten aller mit zweckdienlichen Phrasen immer wieder zu unerträglichen Statements verleiten lässt. Wen interessieren die unterbelichteten Phrasen einer gescheiterten Arbeitsministerin? Und ein Mini-Mob brüllt in der Gegend herum, bevor überhaupt weitere Sachlagen bekannt werden oder Entscheidungen getroffen werden oder wurden.

Juristisch ist Herr Seehofer im Recht. da teile ich die Meinung von Herrn Körting zur Rechtslage.
https://www.tagesspiegel.de/politik/asyl-masterplan-juristisch-ist-seehofer-im-recht/22700206.html

Jedoch nicht zu dessen Einschätzungen , was Europa angeht.

Jemand musste den Zug stoppen, der nach und nach alle Bürger an die Wand zu fahren droht. Und im übrigen erscheint mir eine Lösung dessen zu sein:

Griechenland die Restschulden erlassen. Dafür errichten die auf einer Insel.( Und die haben viele Unbewohnte vor der Haustür:wink:) dann dort ein Hauptankerzentrum. Und verfrachten zunächst erst einmal Ihre eigenen angelandeten Flüchtlinge dorthin. Besonders die, die sich bisher in oder auf Lesbos kriminell vergangen haben. Australien hat das auch nicht anders gemacht. Und ist damit sehr gut gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#4
Herr Seehofer bleibt genauso Bundesinnenminister, wie Frau Merkel Bundeskanzlerin.

Mir scheint, daß manche Leute mal wieder nur die eigene Nasenspitze betrachten.

Es gilt für Europäer, Europa zu schützen;
Deutschland ist ein Teil von Europa, wie es bspw. auch Italien und Griechenland sind;
nicht mehr, nicht weniger.

Europa braucht ein effektives Einwanderungsrecht a la Australien und den absoluten Schutz der Außengrenzen des europäischen Staatenbundes.

Idealerweise umfasst dieser Schutz der Außengrenzen all jene europäischen Staaten, die Mitglied des Europarates sind.

Frei nach dem Motto der Hanse:
Streit ist weder förderlich für Handel, noch für die Wirtschaft;
sind Handel und Wirtschaft aber am Boden, ist's auch das Volk.

Afrika sollte als Beispiel dafür ausreichen.
 

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#5
Europa braucht ein effektives Einwanderungsrecht a la Australien und den absoluten Schutz der Außengrenzen des europäischen Staatenbundes.
Das ist richtig und gut gedacht. Ich frage mich nur warum soll sich Horst Seehofer schleichen? Herr Seehofer macht nichts falsch und handelt aus meiner Sicht nur vernünftig.

Jemand musste den Zug stoppen, der nach und nach alle Bürger an die Wand zu fahren droht
Auch das ist richtig. Wir sollten uns hinterfragen warum die Briten diesen Tanz nicht mehr mitmachen wollten.

solltest Du Dich dann auch anschließend um die politische Ordnungsmäßigkeit in Deinen Threads kümmern.
Aber jeder denkt nun mal anders über gewisse Themen. Was heißt denn politische Ordnungsmäßigkeit? Wenn wir alle derselben Meinung sind, wo bleibt da die Kontroverse?

Dennoch sollten wir uns nicht benehmen wie die Schalker bei den Dortmunder Borussen, die streiten immer ganz fürchterlich. Dieser Einwurf war nicht ganz so ernst gemeint!! Bitte nicht falsch verstehen.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#6
Horst Seehofer ist samt seinem Spezi ein feiger Spaltpilz. Die Asylpolitik der BK ist nur ein Anlass dafür. Gäbe es die Flüchtlinge nicht, würde er etwas anderes finden. Es geht u. a. aus meiner Sicht um Geld - sehr viel Geld. Bayern will nicht mehr in den Strukturausgleichsfond einzahlen. Diese Bestrebungen gibt es schon seit den 90igern. So manche Bundesgesetze schmecken den Bayern nicht. Seehofer denkt "Bayern first" und ich zu allererst. Die Hypo-Adria-Affäre ist noch nicht beendet. Im Zuge dessen will er auch Rache üben an seinem Vorgänger.
Seehofer will eine neue Wahl haben und die unseelige Verbindung CSU nur in Bayern - CDU im übrigen Bundesgebiet durchbrechen. Dies dürfte der Hauptgrund sein. Außerdem passt ihm die EU nicht bzw. die Allmacht der EU über Landesgesetze. Evtl. bestünde auch Gefahr, daß der Freistaat Bayern seine eigene Verfassung aufgeben muss. Man darf auch nicht vergessen, daß Bayern quasi sich umzingelt fühlt. Die Österreicher, Schweiz, Tschechen und Frankreich bilden da Grenzen. Österreich redet über die Kronländer und politisch sind sich

Durch Europa geht ein Riss, Macron und Merkel die Akteure auf der einen Seite, Kurz, Orban, Morawieki, Conte auf der anderen Seite. Bayern fühlt sich dieser Seite politisch und historisch dieser Seite mehr verbunden.

Sein Schmidtchen Schleicher ist noch schlimmer. Dem konnte man noch nie trauen. Schwarzgeld, Panama-Papers. Ich würde den sogar als Graue Eminenz bezeichnen.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#7
Geht das, dass von selber Horsti zurücktreten will.
So wäre doch denkbar, dass die CSU ohne Probleme davonkommt und es keine Neuwahlen gibt.???

Wahrscheinlich hat Horti erfahren, dass er als Innenminister arbeiten muß und nícht nur herumquatschen kann. Als Innenminister hat er nämlich noch anderes zutun, als Flüchtling.
Später, nach Monaten sieht er sich dann als Märtyrer.
 
G

Gast1

Gast
#8
Aber jeder denkt nun mal anders über gewisse Themen. Was heißt denn politische Ordnungsmäßigkeit? Wenn wir alle derselben Meinung sind, wo bleibt da die Kontroverse?
Für rechtspopulistischen Müll ist dieses Forum der falsche Ort. Das weißt Du ganz genau. Also: Schleich Di.

Dennoch sollten wir uns nicht benehmen wie die Schalker bei den Dortmunder Borussen, die streiten immer ganz fürchterlich. Dieser Einwurf war nicht ganz so ernst gemeint!! Bitte nicht falsch verstehen.
Mir ist schon klar, dass hier gewisse User erst gewisse Positionen einnehmen und sie dann anschließend revidieren oder relativieren. Ein Spiel mit den Worten und so ne Art Verwirrungstaktik.

Horst Seehofer, Alexander Dobrindt und Markus Söder sind übrigens Idioten.
 

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#10
Für rechtspopulistischen Müll ist dieses Forum der falsche Ort. Das weißt Du ganz genau. Also: Schleich Di.
Horst Seehofer, Alexander Dobrindt und Markus Söder sind übrigens Idioten.

Wirklich, warum sind sie das? Ist wirklich schlimm wenn man die Bäume vor lauter Nazis nicht mehr sieht und mit Kontroverse Argumente nichts anzufangen weiß! Wer keine anderen Ideen hat der haut einem die Nazis um die Ohren das die Heide wackelt. Aber so kenn ich dich! Kennst du eigentlich Schalker und Dortmunder? Das sind Fußballer und Fußballfans und die einen wohnen in Gelsenkirchen und die anderen in Dortmund! Die einen wollen nicht von Gelsenkirchen nach Dortmund und die anderen wollen nicht von Dortmund nach Gelsenkirchen fahren. Das sind für die beiden Lager verbotene Städte! Darauf wärst du nicht gekommen, habe ich Recht? Nein Recht, nicht Rechtspopulistisch! :doh:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#11
von den CSUern deren regelmäßig in die Kamera gehaltene Nase uns gezeigt wird, hat doch jeder schon seinen negativen Skandal. Bei Doperind ist das bspw. der Schei* mit den Autobahnen: https://www.berliner-zeitung.de/wir...obahn-skandal-jahrelang-verschwiegen-28226862
Privatisierung der A1 Dobrindt hat Autobahn-Skandal jahrelang verschwiegen
Beim Meister Eder äh Söder das mit den verkauften Wohnungen usw. Und Horst - ja, den wollte die junge CSU schon letztes Jahr nicht mehr: https://www.tagesspiegel.de/politik...uchs-fordert-seehofers-rueckzug/20541024.html
Mit der Jungen Union stellt sich der erste große Parteiverband der CSU öffentlich gegen den Vorsitzenden Seehofer. Der will sich erst nach der Jamaika-Sondierung äußern.
hihi - Guttenberg gehörte auch der CSU an
Als der bisherige CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg im Februar 2009 das Amt des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie übernahm, wurde Dobrindt vom CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer für das Amt des Generalsekretärs vorgeschlagen. Ab dem 9. Februar 2009 übte Dobrindt dieses Amt aus, das er am 15. Dezember 2013 wegen seiner bevorstehenden Ernennung zum Bundesminister niederlegte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Dobrindt
Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg[1][2] (* 5. Dezember 1971 in München) ist ein deutscher Politiker (CSU). Im Jahre 2009 war er zunächst Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, danach bis 2011 Bundesminister der Verteidigung. Nachdem die Universität Bayreuth Guttenberg im Zuge der Plagiatsaffäre um seine Dissertation den Doktorgrad im Februar 2011 aberkannt hatte,[3] legte er Anfang März 2011 sämtliche politischen Ämter nieder.
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Theodor_zu_Guttenberg
Das kann man doch alles nicht vergessen!
Und den Bayern geht es um die Landtagswahl! Aber wer soll denn mit solchem Gebahren an Wählern gewonnen werden?? Die Ankerzentren die Seehofer will, wollen viele gar nicht!
Was soll das denn, Hilfe suchende Menschen in Lager pferchen zu wollen?
Inzwischen stehen auch viele Flüchtlingslunterkünfte leer. Dafür gibt es volle Schiffe, die auf Erlaubnis warten, in Ländern der EU anlegen zu dürfen. Derzeit die "Lifeline".
Es muss eine Lösung geben, die darf aber nicht auf dem Rücken Notleidender ausgetragen werden! Es muss eine gute Lösung für alle sein.
Ansonsten werden Auswüchse wie Trump, Afd und der insgesamte Rechtsruck gefördert - und das darf nicht sein! Dem ist gegenzusteuern!

Allerdings stimmt es schon, dass es nichts bringt, wenn Nahles medienwirksame Sprüche bringt - und ansonsten .. ja, was denn? Nichts?
Dobrindt war heute früh im Morgenmagazin: http://www.daserste.de/information/...in/videos/alexander_dobrindt_0407nl_-100.html
und Kauder / CDSU war auch zu sehen. Ging um den Koalitionsausschuss der gestern Abend war, Hauptthema Asyl, aber Kauder erwähnt als erstes das mit dem Baukindergeld und dass das dann auf dem Wohnungsmarkt helfen soll. Am liebsten hätte er wohl gesagt, das damit der Mittelstand unterstützt werden soll. Nur diesem bringt das Baukindergeld im Übrigen auch was, und der Wohungssituation hilft es auch nichts, da gab es mal eine Liste, die ich mal suchen werde.

Die Dublin-Lösung ist ungerecht, darum geht es ja auch, dass die Flüchltinge dahin sollen, wo sie sich als Erstes registrieren lassen haben, das ist aber zwangsläufig nun mal das Land, wo ein Schiff Anker legen kann und das sind dann immer die gleichen Länder wie Italien, Griechenland., Malta... das ist ungerecht, da sollte nach einer Lösung gesucht werden. Aber stur bei dem Tenor zu bleiben, der Afder-Wähler wieder zurückholen soll, das kann es nicht sein! Da meine ich weiter, dass es Sinn macht, dass die CSU-Promi-Riege sich ihre heißgeliebten Janker zuknöpfen ihren Hut mit Gamsbart *gähn* nehmen und sich schleichen mögen - und zwar in Richtung Heimatmuseum. Ein Plätzchen wird es da schon für die retardierten Ansichten der CSU - Großkopferten geben, nicht wahr?

und Amnesty Intenational (ai) meint auch, dass es kein Migrationsproblem in Europa gibt und dass es Lösungen für die Dublin-Regelung gibt usw. Hier ist der Link: kann aber sein, dass man da was anklicken muss wegen ccokies und so: http://de.euronews.com/2018/06/26/amnesty-international-wir-haben-kein-migrationsproblem-in-europa-
Auf youtube findet man es auch " ai - es gibt kein Migrationsproblem in Europa"
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#12
Es muss eine Lösung geben, die darf aber nicht auf dem Rücken Notleidender ausgetragen werden! Es muss eine gute Lösung für alle sein.
Ja, es muß eine Lösung für alle sein; das schließt dann aber auch jene ein, die die ganzen Anträge zu bearbeiten haben und mit der schieren Anzahl an Zuwanderern ganz offensichtlich überfordert waren und sind. Siehe BAMF.

Und es schließt auch alle EU-Bürger und Unternehmen in Europa ein, die u. U. feststellen, daß die schiere Anzahl an Zuwanderen gar nicht integrierbar ist, bzw. nicht mal integrierwillig.

Es ist Unfug, sich hier irgendetwas schönreden zu wollen.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#13
Es muß wirklich endlich für alle (Flüchtlinge und Inländer)geschaffen wird.

Es sollte ein Asylverfahren innerhalb 3-5 Wochen, wie Niederlande getätigt werden. Somit bekommen die Flüchtlinge das Signal, nicht herzukommen.

So wie es jetzt gemacht wird, sehe man dies als Flüchtling als Verasxxxe.


Es muß endlich viel Geld in die Hand genommen werden. Und zwar Hilfe zur Selbsthilfe. Verbieten, dass Einzelne (Europäer) mit Aktien Kapital schlagen, indem sie Afrika ausbeuten. Und viele andere Fluchtursachen.

Nicht wie es jetzt von der EU gemacht wird.
Auch ist damit aufzuhören, dass ein afrikanischer Handel unterdrückt wird.
 

papier

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Okt 2007
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#15
Griechenland die Restschulden erlassen. Dafür errichten die auf einer Insel.( Und die haben viele Unbewohnte vor der Haustür:wink:) dann dort ein Hauptankerzentrum. Und verfrachten zunächst erst einmal Ihre eigenen angelandeten Flüchtlinge dorthin. Besonders die, die sich bisher in oder auf Lesbos kriminell vergangen haben. Australien hat das auch nicht anders gemacht. Und ist damit sehr gut gefahren.
Diese menschenverachtende Äußerungen kamen mir bekannt vor:
http://www.sueddeutsche.de/politik/...-asylbewerber-auf-inseln-abschieben-1.3120457

Alternativ können aber auch unsere besorgten Bürger eine der unbewohnten Inseln in Griechenland käuflich erwerben, um dort angstfrei einen eigenen Staat zu bilden.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#16
Platz in Deiner Wohnung wirst du doch sicher haben. [...] Oder fahre doch gleich selbst hin und nimmer Dir einen mit . Oder addoptiere am besten gleich alle angelandten dort auf einmal und nimm sie mit.
Schwachsinniger geht ja nun wirklich nicht mehr...

https://www.vice.com/de/article/kwy...gumente-gegen-fluechtlinge-im-faktencheck-223
Ein klassisches und immer wiederkehrendes Schwachsinnsargument, das selbsternannte Asylgegner denjenigen an den Kopf werfen, die sich solidarisch zeigen und Flüchtlinge unterstützen wollen. Hier werden allerdings private und staatliche Aufgaben massiv durcheinandergeworfen. Es ist schlicht und einfach Aufgabe des Staates, Flüchtlinge unterzubringen und mit einem Existenzminimum zu versorgen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#18
Der Asylknatsch zwischen den christlichen Parteien ist wie die Selbstbeweihräucherung von Prominenten, die jeden Tag eine andere Show abziehen, um im Gespräch zu bleiben und ... es lenkt so schön von Pflichtaufgaben ab, die von unseren Machthabern zu erfüllen sind. Man bläst sich auf wie ein Ochsenfrosch und macht auf wichtig wie die deutsche WM-Fußballmannschaft mitsamt dem Löw.

Wir machen auf deutsche Nabelschau - der deutsche Bauchnabel ist der Wichtigste der Welt - vom deutschen Unwesen soll die Welt nicht genesen.

Wir haben saure Gurkenzeit, man merkt es.

Um das Flüchtlingsproblem kommen wir nicht mehr rum. Abschieben ist keine Lösung angesichts der Klimaerwärmung, die von den Tropen Richtung Pole zumaschiert - von den Industrienationen erzeugt.

Und globale Kapitalwirtschaft schafft globale Not und Armut. Das verursacht Wirtschaftsflüchtlinge.

Da helfen kein
- Trumpegoismus und Zölle,
- kein Merkel- und Seehoferknatsch,
- kein ungarischer Orban,
- keine rechtsgerichtete, polnische PiS-Partei,
- Grenzen und Zäune,

sondern eine soziale, globale Gesamtlösung unter Leitung der UNO.

Wenn man weltweit den Regierungen und der Rüstungswirtschaft das Gel zum Waffenbau und -handel entzieht, dann ist genügend Geld für Millionen Menschen da, damit sie vor Hunger, Dürre, Wassernot, schlechtes Gesundheitswesen, schlechter Bildung geschützt sind.

Der Mensch hat im Mittelpunkt zu stehen und nicht das Kapital. Auch unsere Vorfahren waren einst auf der Flucht - siehe Völkerwanderung.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#20
Ob die Völkerwanderung so gut war für das Imperium Romanum?



Was wäre unser Forum ohne eine gesunde Kontroverse?
Das Römische Reich hatte sich sein eigenes Grab selbst geschaufelt. Es dehnte sich aus rund um den Mittelmeerraum bis hoch nach Britannien, setzte auf den zusammengewürfelten Haufen des römischen Heeres. Es bekam Dresche von den Pikten (den Bemalten = Tätowierten) aus Britannien jenseits des Hadrianswalls, von den Galliern, den Germanen jenseits des Limes, den Dakern oder Thrakern (Gebiet des heutigen Bulgariens und Rumäniens) und am Ende war es gespalten in das Ost- und das Weströmische Reich. Danach zerbröselte es völlig mit dem Einfall der Goten (siehe Spielfilmszene Geschichte in "Feuerzangenbowle").

Das Römische Reich war zu groß geworden und "unhandlich" - schwer verwaltbar und behäbig, das Heer war zu teuer, aber gut mit einem soliden gepflasterten Verkehrswegenetz versehen - den vielen Vias. Und überall eine durchdachte Frischwasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Was kam danach?

Das Mittelalter mit seinen 4 Kreuzzügen, aber auch die Zeit der Mauren auf Sizilien und Spanien (siehe die 2 Filmteile "Medicus"). Die Mauren brachten uns Kultur, Kunst, Wissenschaft, Bildung, Medizin und viel Toleranz bei.

Und wir hatten dann das Heilige Römische Reich deutscher Nation mit den Königen, Kaisern, Päbsten. Da wurde die Bildung in den Klöstern privatisiert und privilegiert. Das gemeine Volk befand sich ungebildet, unfrei in der Leibeigenschaft.

Die Luft war frei in den mittelalterlichen Städten. Dort gab es die Vorläufer der heutigen Handwerkskammern - die Zünfte und Gilden.

Du nennst Dich Gewerkschafter. Diese gewerkschaftlichen Vorläufer fanden sich in den bergwerklichen Knappschaften.

Das mal so im Schnelldurchgang aus dem DDR-Geschichtsunterricht von Margot Honeckers allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschulen. Wir blieben verschont von den toten Sprachen wie Latein und Griechisch. Das war was für Medizin-, Geschichts- und Archäologiestudenten.

Diese Allgemeinbildung gab es doch nur in der BRD für die besseren Bevölkerungsgruppen, aber nicht beim gemeinem Fußvolk. Eine Klassenfrage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#21
Das Römische Reich war zu groß geworden und "unhandlich" - schwer verwaltbar und behäbig, das Heer war zu teuer, aber mit gut mit einem soliden gepflasterten Verkehrswegenetz versehen - den vielen Vias. Und überall eine durchdachte Frischwasserversorgung und Abwasserentsorgung..
Das erinnert irgendwie an die EU, schwer verwaltbar, behäbig und viel zu teuer.

Die Mauren brachten uns Kultur, Kunst, Wissenschaft, Bildung, Medizin und viel Toleranz bei.
Das ist richtig. Die Kirche des Mittelalters hat die Wissenschaft unterdrückt. Der Orient hat die Wissenschaft gefördert. Ich frage mich was wäre geworden, wenn wir im frühen Mittelalter durch den Islam erobert worden wären. Ob es dann die furchtbaren Verbrechen im Namen der Religion gegeben hätte oder der Aberglaube, gefördert durch die Kirche?

Dort gab es die Vorläufer der heutigen Handwerkskammern - die Zünfte und Gilden.
Heute sind es die Innungen und die Industrie und Handelskammern!

Du nennst Dich Gewerkschafter.Diese gewerkschaftlichen Vorläufer fanden sich in den bergwerklichen Knappschaften.
Im 19. Jahrhundert hat sich, nach der Französischen Revolution von 1789, der 4. Stand gebildet, das Proletariat. In den 20ziger Jahren des 20. Jahrhunderts hat sich der Proletarier weitere Privilegien gesichert. Nach dem 2. Weltkrieg hat sich ein ganz neues Bewusstsein in der Arbeitnehmerschaft gebildet. Es gab Tarife, Mitbestimmung in den Betrieben und der Arbeitnehmer konnte wohlhabend werden durch seiner Hände Arbeit. Diese Vorteile hielten bis in die 1990ziger Jahre an. Heute erleben wir einen Rückgang. Der Arbeitnehmer akzeptiert den Niedriglohnsektor, die ZAF und lässt sich von den JCs zu viel gefallen. Das muss anders werden.

Anhand diesem Beispiel kann man sehen wie eine Kontroverse – Diskussion funktioniert. Jemand stellt ein Argument in den Raum und der andere stimmt zu oder er findet gegen Argumente.

Das mal so im Schnelldurchgang aus dem DDR-Geschichtsunterricht von Margot Honeckers allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschulen. Wir blieben verschont von den toten Sprachen wie Latein und Griechisch. Das war was für Medizin-, Geschichts- und Archäologiestudenten.

Diese Allgemeinbildung gab es doch nur in der BRD für die besseren Bevölkerungsgruppen, aber nicht beim gemeinem Fußvolk. Eine Klassenfrage.
Da irrst du dich aber gewaltig! Mehr Demokratie wagen unter Willy Brandt. Wir hatten seit den 1970ziger Jahren die Möglichkeit in der BRD unsere Abschlüsse auf dem 2.Bildungsweg zu vervollständigen. Wer nur einen HSA nach Klasse 9 hatte, konnte seit dieser Zeit an der Abendschule die FOS Reife, die FH-Reife oder sogar das Abitur nachholen. Wir brauchten auch nicht die alten toten Sprachen, stattdessen gab es Französisch oder Spanisch. Handelssprachen die wir brauchen um in Südamerika oder weiten Teilen Afrikas tätig zu werden. Selbstverständlich war das Bildungssystem der DDR hervorragend. Leider gab es keine Meinungsfreiheit. Vor 30zig Jahren durfte jeder Behaupten was er wollte in der alten BRD, außer Verleumdung. Heute habe ich den Eindruck, wir haben das DDR System, hinsichtlich der Meinungsfreiheit, in leichter Form übernommen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#22
Was heißt das ins Hochdeutsche übersetzt - "Schleich di Horst"? - "Schieß in den Wind Horst" würde ich aus den Bauch heraus sagen.

Auf die Schippe wird die bayerische Landesregierung immer auf dem Nockherberg zum Maibockanstich genommen - schwer zu verstehen für Nichtbayern und in der Sendung "Quer" vom Bayerischen Rundfunk mit Christoph Süß.

Ich zieh mir gleich mal das T-Shirt vom Kabarettisten Uwe Steimle an - "Mir san Mir!" - muß eine Spottreaktion auf die bayerische CSU sein.

https://www.youtube.com/watch?v=qAG7GAaSuZ4

Mir ist das russische Wort für Frieden und auf dem T-Shirt ist noch Picassos Kleine weiße Friedenstaube.

Mir ist auch der Name für die erste sowjetische Weltraumstation.

Es gibt auch Bayern, die über sich selbst lachen können. Ein Lichtblick!

Darauf könnte man den Text der polnischen Nationalhymne singen - "Es ist nocht lange nichts verloren ..." - Eine hoffnungsvolle Anspielung oder eine pessimistische Ansicht auf die polnische Geschichte. Man kanns sehen wie man will.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mazurek_Dąbrowskiego - Die polnische Nationalhymne auf Wikipedia. Wenn man auf dieser Wikipedia-Seite bis nach unten scrollt, kommt man auf polnisch und deutsch auf den Liedtext.

Der kommt mir wehmütig vor. Die Polen wollen stolz auf ihr Land und ihre Geschichte sein, können es aber meist nicht, so wie man mit Ihnen umgesprungen ist mit den vielen Aufteilungen Polens durch die deutschen, kuk-österreichischen und russischen Nachbarn.

Übrigens - das polnische Volk hats heutzutage auch nicht leicht mit seiner rechtspopulistischen Partei PiS.

Die Sendung "Planet Wissen - Polen - Land der Kontraste" macht es humorvoll, aber sachlich deutlich.

https://www1.wdr.de/mediathek/video...-swr/video-polen--land-der-kontraste-100.html - Video

https://www.planet-wissen.de/kultur...ismus_und_kultur/pwiegeschichtepolens100.html - Begleittext zur Planet Wissen-Fernsehsendung.

Wie dicht doch Bayern, Sachsen und Polen mit bissigem Humor aneinanderliegen. Und das in diesen nicht einfachen, europäischen Zeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
886
Gefällt mir
760
#23
Das erinnert irgendwie an die EU, schwer verwaltbar, behäbig und viel zu teuer. .
Mich überhaupt nicht. Ich denke, Deinem Vorredner hätte der folgende Link und der darin enthaltene Geschichtsuntericht -inkl. Beispiele am historischen Kontext bestimmt wertvolle Dienste erwiesen. Übrigens kann man das römische Reich und deren Gründe für den Untergang nicht vergleichen. Die Römer hatten zudem lange die Unkultur der Sklavenhaltung .Es gibt viele wissenschaftliche Thesen. Aber eines ist durchweg klar. Die unkontrollierte Einwanderung hatte dort auf die Dauer nicht zur Befriedung geführt.Siehe:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...s-das-ende-der-alten-ordnung-14024912-p2.html

Das historische Beispiel kann aktuell nur im Ansatz zum Nachdenken anregen.

Sicherlich ist das aktuelle Problem Europas keines, welches Herr Seeehofer von Anfang an verursacht hat. Er hat auch keinen Einfluss auf die Entscheidungen der Italiener, Griechen und Spanier. Er ist auch nicht im Fokus der Aufmerksamkeit, wenn es um aktuelle Entwicklungen dazu geht:

https://www.merkur.de/politik/merke...lingsplan-kursieren-alle-news-zr-9978137.html

Schön, wie unverkrampft und umfassend die Medien da aktuell informieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#24
Ein Gutes erleben wir in Deutschland, Bayern und Europa - die Kritik an der deutschen, bayerischen und Europapolitik bleibt normal auf den Teppich und wird nicht so mit Emotionen aufgeladen wie bei Trump und Erdogan.

Da wird man schnell zum Hoch- un Landesverräter und Terroristen abgestempelt. Und die Abgeordneten werden in den Parlamenten noch nicht handgreiflich.
 

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#25
Die Römer hatten zudem lange die Unkultur der Sklavenhaltung .Es gibt viele wissenschaftliche Thesen. Aber eines ist durchweg klar. Die unkontrollierte Einwanderung hatte dort auf die Dauer nicht zur Befriedung geführt.

Die Unkultur der Slavenhaltung haben wir auch, wenn nicht in dieser Brutalität, wie im alten Rom. Wie könnten wir den Niedriglohnsektor, Beschäftigung über die Personalvermittlung oder die reizenden Sanktionen dank JC nennen? Die machen uns so richtig erpressbar. Über die unkontrollierte Einwanderung rede ich lieber nicht, aber ob die Römer sich so darüber gefreut haben? Das will ich lieber nicht beantworten, die Gründe sollten bekannt sein!
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#26
Jockel, das römische Reich ist an den inneren Machtkämpfen zugrunde gegangen. Das war der Hauptgrund. Passt aber auch zu heute.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#27
Geschichtswissen à la Höcke wird uns hier präsentiert. Mal wieder versuchen gewisse Leute Flüchtlinge und Asylanten als einfallende Horden darzustellen.

Die Migranten, die jetzt nach Europa kommen, sind unbewaffnet und versuchen auch nicht sich aufzurüsten. Europa ist nicht das römische Reich.

https://www.welt.de/geschichte/arti...d-die-ungute-Parallele-zur-heutigen-Zeit.html
Arron Banks, Millionär und Förderer der britischen Exit-Partei Ukip, fuhr schweres Geschütz auf: Schon das Römische Reich sei von Migranten zerstört worden, dozierte er auf Twitter, das wäre mit mehr Abschottung zu verhindern gewesen.

Der Verweis, den er sich umgehend einhandelte, hatte es in sich. „Sie haben keine Ahnung von der römischen Geschichte“, höhnte Mary Beard, und Banks steht seitdem wie der begossene Pudel da.
[...]
Vor allem aber sei an die Stelle eines ausbalancierten Miteinanders zwischen Römern und Nichtrömern der Gegensatz zwischen privilegierten Wohlhabenden und der Masse der Armen getreten. Aus Staatskunst, wenn man so will, wurde Klassenkampf.

https://medienportal.univie.ac.at/u...d-das-ende-des-roemischen-reiches/?no_cache=1
Viele Generationen von Zuwanderern hatten Rom gestärkt und keineswegs bedroht.
[...]
Einfache Gegenüberstellungen – Rom und die Barbaren, Einheimische und Migranten – sind daher nicht geeignet, um Migration zu verstehen.
 
Mitglied seit
9 Okt 2013
Beiträge
303
Gefällt mir
398
#28
Ich habe heute Morgen, auf FB ein poltisches Statement auf einer Seite eines AfD-Symphatisanten gelesen.
Gegen dem ML
Gegen die Reichensteuer
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall soll privatisiert werden
und noch andere libertäre Schmankerl
Noch Fragen?
:icon_hihi:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#29
Mutter Beimer, das war schon vor der letzten Wahl bekannt. wer deren Parteiprogramm gelesen hat, wußte was das für ein Haufen nicht nur in Richtung Menschen die nicht arisch sind, sind sondern auch in Richtung Hilfebedürftiger oder sozialer Errungenschaften. Darum ist es ja um so weniger zu verstehen, das so viele aus unteren sozialen Schichten die wählten.
 
E

ExitUser

Gast
#30
Darum ist es ja um so weniger zu verstehen, das so viele aus unteren sozialen Schichten die wählten.
Oh, das kann ich Dir erklären. Es liegt einzig und allein an dem Hass auf Flüchtlinge. Weil die ja angeblich alles in den Hintern geschoben bekommen, und man selbst schlechter gestellt ist.

Gehirnwäsche durch die AfD hat bestens funktioniert.
Und deren Lämmer laufen ohne Sinn und Verstand dem Abgrund entgegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
9 Okt 2013
Beiträge
303
Gefällt mir
398
#31
Genau, Farina!
Aber leider scheint dies die Besorgtenfraktion nicht zu interessieren.
Denen geht es nur um das Thema Flüchtlinge.
Ich kenne selbst einige Flüchtlinge und habe nur positive Erfahrungen mit ihnen gemacht.
Die AfD spielt Arme gegen noch Ärmere aus und die meisten merken es nicht.
Schon 2013, als die AfD gegründet wurde, war mir klar dass die AfD gegen Arme ist.
Zitat, Konrad Adam, einer der Gründer der AfD: man sollte Unproduktiven, (Rentnern, Geringverdienern und Erwerbslosen) das Wahlrecht entziehen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#32
Mutter Beimer, das war schon vor der letzten Wahl bekannt. wer deren Parteiprogramm gelesen hat, wußte was das für ein Haufen nicht nur in Richtung Menschen die nicht arisch sind, sind sondern auch in Richtung Hilfebedürftiger oder sozialer Errungenschaften. Darum ist es ja um so weniger zu verstehen, das so viele aus unteren sozialen Schichten die wählten.
Frage mal einen Rechtsgerichteten, was man unter Arier versteht und er wird Bauklötzer staunen. Mo Asumang hatte mal recherchiert und es in einem Film "Der wahre Arier" untergebracht, der auf Arte ausgestrahlt wurde.

https://www.arte.tv/sites/de/das-arte-magazin/2014/04/04/die-wahren-arier/

Arier waren bzw. sind ein nomadisierendes Hirtenvolk aus Persien, dem heutigem Iran.

Kanake ist die Bezeichnung für Mensch im Bereich des polynesischen Seegebiets, speziell der Inselgruppe Neukaledonien.

Die Eskimos nennen sich Inuit, was auch Mensch heißt.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#33
Ich weiß das Jockel. Nur im allgemeinen Sprachgebrauch wissen wir auch wer da gemeint ist. die die immer meinen sie wären aus einer anderen als der Uramöbe gekrochen.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#34
Ich weiß das Jockel. Nur im allgemeinen Sprachgebrauch wissen wir auch wer da gemeint ist. die die immer meinen sie wären aus einer anderen als der Uramöbe gekrochen.
Die ersten Lebewesen im Meer sollen nach Dirk Steffens die Stromatolithen gewesen sein (Australien, Haifischbucht). - aus der Reihe Terra X - Faszination Erde

https://de.wikipedia.org/wiki/Stromatolith

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/stromatolithen-in-westaustralien-100.html

Von Amöben und Pantoffeltierchen ist da nicht die Rede. Das sollte hoffentlich auch der AfD bekannt sein. Mit den Stromatolithen fing die Fotosynthese an und es entstand Stück um Stück der Sauerstoff in gesättigten Mengen auf unserem Planeten.

Es gibt noch eine andere Theorie von der Entstehung des ersten Lebens - die vom Urozean - der Ursuppe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chemische_Evolution

Mir ist bekannt, daß diese Theorie von der Ursuppe der sowjetische Wissenschaftler Oparin aufgestellt haben soll.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Iwanowitsch_Oparin

Davon weiß der Westen nichts und stellt us-amerikanische Wissenschaftler dieser Theorie vor.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#35
@ Pinguin:
Ja, es muß eine Lösung für alle sein; das schließt dann aber auch jene ein, die die ganzen Anträge zu bearbeiten haben und mit der schieren Anzahl an Zuwanderern ganz offensichtlich überfordert waren und sind. Siehe BAMF.
selbstverständlich! Es braucht mehr Leute! Aber was klar ist, muss es für die entscheidenden Parteien offensichtlich leider nicht sein :
Die stellvertretende LINKEN-Fraktionsvorsitzende Susanne Ferschl kritisierte die hohe Zahl der Überstunden beim BAMF scharf. Die Arbeit der BAMF-Mitarbeiter_innen werde »seit Jahren systematisch sabotiert«. »Die Beschäftigten schuften bis über die eigene Belastungsgrenze und das CDU/CSU-geführte Innenministerium setzt aus politischen Gründen bewusst auf deren Kollaps.« Dadurch werde das ohnehin schon stark eingeschränkte Recht auf Asyl »gezielt ausgehebelt« und das Vertrauen in bestehende Institutionen beschädigt.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1090446.bamf-skandal-gezielte-ueberarbeitung-beim-bamf.html

Die Bamf-Mitarbeiter sind trotz des Rückgangs der Flüchtlingszahlen auch 2017 noch völlig überlastet gewesen. Die Linke kritisiert, der Innenministerium setze auf einen „Kollaps“ der Mitarbeiter.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/2017-fast-100-000-ueberstunden-beim-bamf-15627479.html
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#37
@ Zerberus X: das mit dem Ausweisen beantwortet dir, bzw. dem Zeit online - LeserIn, das Bundesinnenministerium:
Zweite Nachfrage, diesmal bei der übergeordneten Behörde, dem Bundesinnenministerium: Warum wird die Zahl derer, die keine Papiere vorlegen, nicht erhoben, angesichts der Tatsache, dass dies ein Indiz für einen Missbrauch des Asylrechts darstellen kann? Der Sprecher des Innenministeriums entgegnet, eine statistische Erfassung "im Sinne der Fragestellung" sei "nicht zielführend".
Schließlich könne der Umstand, dass Flüchtlinge keinen Ausweis bei sich trügen, "nicht pauschal als ein Indiz für Täuschungsabsicht oder Missbrauch des Asylverfahrens interpretiert werden, es kommt immer auf die Umstände des konkreten Einzelfalles an".
fett von mir https://www.zeit.de/2017/12/asylbewerber-deutschland-ausweisdokumente-fluechtlinge


meine Überlegungen sind:
Viele Flüchtlinge können froh sein, ihr nacktes Leben aus den Kriegsgebieten zu retten, meine ich. Da ist keine Zeit mehr für den Papiertieger, oft. Also, die Leute kommen nicht, weil sie sich auf Urlaubsfahrt oder Kreuzfahrt befinden, die kommen, um ihr Leben zu retten! Bzw. ein Bootsflüchtling in einem überfüllten Schlauchboot wird nichts anderes zu tun haben, als seinen Ausweis fern vom Wasser zu halten. Vielleicht kann er ja ein Loch in seine Rettungsweste bohren und seinen Ausweis darein packen. Hauptsache der Ausweis!!
Syriens Armee hat einen Großangriff in Daraa gestartet. Dort begann 2011 der Aufstand gegen Präsident Assad. Jetzt sind 150.000 auf der Flucht. THOMAS SEIBERT
https://www.tagesspiegel.de/politik...-sieg-in-syrien-zum-greifen-nah/22751588.html


und btw: CSU pro - und contra: denken wir auch an das neue bayrische Psychiatriegestz (Psychisch Kranke wie Straftäter behandeln wollen) oder an das neue bayerische und nrw Polizeiaufgabengestz (PAG) "Passwort vergessen - rufe die Polizei an" - ist alles auf bayrischem CSU-Dung gewachsen.

oha - und dass, obwohl es den im CSU-Sinne (meine Fühl-Sicht zur CSU und ihrer Außenwirkung) retrozeit- und Idyll-gefühlten "Förster aus dem Silberwald" https://archive.org/details/DerForsterVomSilberwaldEchoDerBerge1954 / "Wilderer aus dem Silberwald" https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Wilderer_vom_Silberwald äh den Herrn Silberhorn bei der CSU im Bundestag gibt:
Seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. 2005 bis 2013 Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag für Auswärtiges, Verteidigung, Angelegenheiten der EU, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe; 2009 bis 2013 Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages; 2014 Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Innen, Recht und Verbraucherschutz; 2014 bis März 2018 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirt*schaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, seit März 2018 Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung.
fett von mir
https://www.csu-landesgruppe.de/abgeordnete/thomas-silberhorn
mein Tipp: in den Bergen ist es auch schön, die Herren von der CSU - nicht nur im Bundestag.

Es gibt Fortschritte - ne, nicht im CSU-Bundestag - in Äthiopien!
Die Gesetzesänderung ist eine der neun Zusagen, die Äthiopien auf dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in New York im September 2016 gemacht hatte. Außerdem sagte das Land unter anderem zu, Flüchtlingen Arbeitserlaubnisse zu geben, den Zugang zu Bildung zu verbessern, einer erheblichen Anzahl von ihnen zu erlauben, außerhalb der Flüchtlingscamps zu leben und Flüchtlinge, die sich schon lange im Land aufhalten, lokal zu integrieren.
http://www.unhcr.org/dach/de/18221-...s-eintragungen-ins-zivilregister-erlaubt.html

und wir vergessen auch nicht die Landtagswahl am 14. Oktober in Bayern und am 28. Oktober in Hessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#38
Es gibt Fortschritte - ne, nicht im CSU-Bundestag - in Äthiopien!
Glaubst Du das???

Wir haben schon seit 1961 in der Schule für Afrika gesammelt(sogar unser Taschengeld gegeben) Heute frage ich mich für was.:wink:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#39
@Zerberus X: ich meinte den Umgang mit Flüchltingen, wie ich es verlinkt habe.

Außerdem weiß ich nicht, ob das was mit der Spenderei bringt oder je gebracht hat. Ich glaube, die beste Hilfe ist noch immer die direkt vor Ort und das auch gleich was praktisch getan wird.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#40
Die Realisierung eines europäischen Einwanderungsrechtes, freilich nicht als Richtlinie, sondern als Verordnung gestaltet, nach dem Vorbild Australiens wird sicherlich manches verändern.

@Dagegen72
Ich glaube, die beste Hilfe ist noch immer die direkt vor Ort und das auch gleich was praktisch getan wird.
Dem kann zugestimmt werden; fraglich ist nur, ob das für die Hilfebedürftigen tatsächlich was bringt; siehe den damaligen innerafrikanischen Konflikt zwischen Herero und Tutsi. Da würde jede Hilfsaktion im Ansatz zerrieben.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#41
Viele Flüchtlinge können froh sein, ihr nacktes Leben aus den Kriegsgebieten zu retten, meine ich. Da ist keine Zeit mehr für den Papiertieger, oft. Also, die Leute kommen nicht, weil sie sich auf Urlaubsfahrt oder Kreuzfahrt befinden, die kommen, um ihr Leben zu retten! Bzw. ein Bootsflüchtling in einem überfüllten Schlauchboot wird nichts anderes zu tun haben, als seinen Ausweis fern vom Wasser zu halten. Vielleicht kann er ja ein Loch in seine Rettungsweste bohren und seinen Ausweis darein packen. Hauptsache der Ausweis!!
Der Hauptteil der Flüchtlinge, die derzeit versuchen über das Mittelmeer nach Europa zu kommen, kommt direkt aus Afrika und dort meist südlich der Sahara.
Wenn es sich dabei wirklich um Kriegsflüchtlinge handelt, warum sieht man dann auf diesen Booten meistens nur junge Männer? Wo sind die Massen an Frauen und Kindern? Müssen diese nicht vor dem Krieg fliehen?
Wenn es sich tatsächlich um Kriegsflüchtlinge handelt, dann ist es sogar in ihrem eigenen Interesse, wenn sie Ausweispapiere bei sich führen, die belegen, dass sie aus einem Kriegsgebiet kommen. Wo läge das Problem dabei?
Außerdem stellt sich die Frage, warum sich jene Kriegsflüchtlinge kein Aufnahmeland in Afrika suchen oder ist ganz Afrika mit Krieg überzogen und es gibt dort keinen einzigen sicheren Ort?

Rückblickend auf das Jahr 2015 frage ich mich, wieso viele Flüchtlinge damals aus Syrien ihr Smartphone retten konnten, aber ihre Ausweispapiere verloren gingen. Waren das wirklich alles Syrer oder gaben sich einige nur dafür aus, nur um in Deutschland Asyl beantragen zu können?

Vielleicht kommt genau aus diesem Punkt die Forderung an die Flüchtlingen, sofern es sich dabei um echte Flüchtlinge handelt, ihre Ausweispapiere mit sich zu führen. Zusätzlich haben einige Morde, die Flüchtlinge in Deutschland begangen haben, diese Einstellung verstärkt. Gerade, wenn die Frage ist, ob noch Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht anzuwenden ist.

Zudem frage mal die Vertriebenen aus den Ostgebieten, ob und wie sie ihre Ausweise mitgenommen haben.
 
Mitglied seit
9 Okt 2013
Beiträge
303
Gefällt mir
398
#42
Oh, bist du etwa neidisch auf ein Smartphone, das Flüchtlinge schon vor der Flucht besaßen?
Ich kann diesen verdammten Sozialneid nicht mehr ertragen!
Hast du dir eventuell mal Gedanken darum gemacht, warum die Afrikaner nach Europa flüchten?
Afrika wurde von den Weißen ausgeblündert und der schwarze Mann wurde 400 Jahre versklavt!
Vergessen was der weiße Kolonialherr in Afrika, Asien und Südamerika den Ureinwohnern angetan hat?
Bei solch einem braunem Geblubber fall ich echt vom Glauben ab!
:censored::censored::censored:
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#43
Oh, bist du etwa neidisch auf ein Smartphone, das Flüchtlinge schon vor der Flucht besaßen?
Nein, ich bin nicht neidisch darauf, dass Flüchtlinge Smartphones besitzen, ich frage mich nur, wenn Flüchtlinge ihr Smartphone auf der Flucht behalten und mitnehmen können, warum können sie das dann nicht auch mit ihren Papieren? Notfalls könnten sie diese doch als Bilddateien auf ihren Smartphones mit sich führen.

Afrika wurde von den Weißen ausgeblündert und der schwarze Mann wurde 400 Jahre versklavt!
Vergessen was der weiße Kolonialherr in Afrika, Asien und Südamerika den Ureinwohnern angetan hat?
Armut ist kein Asylgrund innerhalb der EU. Wenn dir dies nicht gefällt, dann solltest du bei allen Regierungsverantwortlichen in der EU Petitionen starten, die dies ändern. :sorry:, so ist aber nunmal das derzeitige Asylgesetz.

Die letzten Kolonien wurden in Afrika vor 60 Jahren aufgelöst. Seitdem sind die Afrikaner selbst für ihren Erfolg verantwortlich. Es gibt viele Staaten in Afrika, die gefragte Bodenschätze haben. Nicht alle Staaten in Afrika sind so bitterarm, wie man gern uns in Deutschland Glauben machen möchte. Zudem haben selbst die ärmsten Staaten Afrikas größere Armeen. Wie schaffen sie es, Geld für Waffen auszugeben, aber die Bevölkerung hungern zu lassen? Wenn ich kein Geld für Brot habe, dann habe ich eigentlich auch kein Geld für Waffen, oder verstehe ich hier etwas nicht?

Warum können oder wollen einige Regierungsverantwortliche in Afrika nicht selbst die Verantwortung für ihr eigenes Volk tragen?

Ist an der Regierungsform von Mugabe, bevor er abgesetzt wurde, etwa auch Deutschland Schuld?
 

Elgaucho

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Sep 2017
Beiträge
91
Gefällt mir
48
#44
Deutschland kann nicht alle aufnehmen und die EU gehört so wie sie derzeit ist abgeschafft !

Bereits anderweitig EU-registrierte Flüchtlinge an Deutschlands Grenzen abzuschieben halte ich für nicht verwerflich. Die EU ist doch kein Verein der erst seit gestern besteht sondern bereits seit Jahrzehnten. Und das Flüchtlingsproblem gibts auch nicht erst seit gestern sondern auch seit Jahrzehnten. Wenn es eine Organisation wie die von Merkel immer wieder gepriesene EU seit Jahrzehnten nicht auf die Reihe bekommt das Flüchtlingsproblem wirkungsvoll und effizient in den Griff zu bekommen dann gehört sie für mich umgehend aufgelöst. Eine Behörde wie die EU die sehr teuer und mehr als schlecht und sehr wenig effizient arbeitet gehört abgeschafft. Deutschland kann nicht alle Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen - wir haben selbst genug Probleme mit stetig steigender grassierender Altersarmut sowie Leiharbeit und anderen prekären Arbeitsverhältnissen. Mit Entwicklungshilfe kann man hier versuchen gegenzusteuern aber erstmal müssen wir das Rentenniveau hier langfristig sichern und den Arbeitsmarkt vernünftig gestalten - Obdachlosenheime auf einen ordentlichen Standard bringen -. Krankenhaustagegeld abschaffen und dann kommt die Flüchtlingsthematik mit intelligenter Entwicklungshilfe.
Wir haben selbst genug Probleme mit genug sozialem Sprengstoff, die müssen wir mit jedem neuen Flüchtling nicht noch weiter verschärfen bzw. Öl ins Feuer gießen.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#45
Wenn es sich dabei wirklich um Kriegsflüchtlinge handelt, warum sieht man dann auf diesen Booten meistens nur junge Männer? Wo sind die Massen an Frauen und Kindern?
Ich denke mal, die Aasfresser der Wüste und des Meeres könnten diese Frage zum Teil beantworten. Bevor Du in Libyen ankommst, musst Du erstmal die Sahara überleben. Und die meisten Überlebenden der Wüste haben gar keine Chance über das Mittelmeer "rüber zu machen", die stecken oft über Jahre in Libyen fest...

Würdest Du Frauen und Kinder vorschicken? Hinzu kommt, dass gerade junge Männer vor Zwangsrekrutierungen irgendwelcher Milizen fliehen müssen.

https://www.proasyl.de/news/die-hingenommenen-toten-jedes-jahr-sterben-tausende-auf-der-flucht/
Sie ertrinken im Mittelmeer oder verdursten auf dem Weg dorthin in der Wüste. Und selbst die Internationale Organisation für Migration (IOM), die diese Statistiken bereitstellt, sagt: Die Zahlen zeigen nur einen Bruchteil der tatsächlichen Todesfälle.
https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/seenotrettung-faq/
Der Anteil an Frauen und Kindern ist ebenfalls sehr hoch. Tatsächlich ist es so, dass die Überfahrt vor allem die jungen Männer überleben. Die Babys, jungen, oftmals schwangeren, Frauen und Kinder sterben als erstes. Sie werden auf dem Boden erdrückt, verdursten oder sterben an den Vergiftungen durch das Benzin in den Booten. Oftmals wird das Benzin einfach in das Boot eingelassen und der Schwimmerkörper selbst als Tank benutzt.

Es sterben auch viele Männer bei der Überfahrt. Nur die Stärksten überleben. Es sei denn, wir finden sie rechtzeitig genug. Nichtsdestotrotz ist der Anteil der fliehenden Männer erhöht, was darin begründet liegt, dass die Wahrscheinlichkeit zu überleben höher ist, um anschließend Asyl in Europa beantragen können und dadurch mit Hilfe des Familiennachzugs ihre Familien holen können.
Flüchtlinge einsperren? Menschenrechte sind anscheinend völlig egal... Australien als Vorbild? Genau, die Berichterstattung über die Zustände in solchen Lagern unterdrücken wir dann auch und schon haben wir Ruhe vor den Flüchtlingen und können uns unser nächstes Feindbild basteln...

http://www.spiegel.de/politik/ausla...tlinge-ein-partner-fuer-die-eu-a-1202364.html
Die deutsche Botschaft in Niger hat im vergangenen Jahr in einem Bericht an das Bundeskanzleramt zusammengefasst, was mit Flüchtlingen geschieht, die nach Libyen zurückgeschickt werden: Schlepper würden Migranten häufig in "Privatgefängnissen" gefangen halten, berichten die Diplomaten: "Exekutionen nicht zahlungsfähiger Migranten, Folter, Vergewaltigungen, Erpressungen sowie Aussetzungen in der Wüste sind dort an der Tagesordnung. Augenzeugen sprachen von exakt fünf Erschießungen wöchentlich in einem Gefängnis - mit Ankündigung und jeweils freitags, um Raum für Neuankömmlinge zu schaffen."
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#46
Würdest Du Frauen und Kinder vorschicken?
Würde es sich nicht eher um Wirtschaftsflüchtlinge handeln, wenn sie nicht gemeinsam flüchten? Welcher Mann mit Würde läßt Frau und Kind zurück? Wenn doch, ist doch Eile nicht geboten?

@Mutter Beimer
Afrika wurde von den Weißen ausgeblündert und der schwarze Mann wurde 400 Jahre versklavt!
Vergessen was der weiße Kolonialherr in Afrika, Asien und Südamerika den Ureinwohnern angetan hat?
Sind wir jetzt wieder bei der Pauschalisierung?

Es ist unstreitig, daß afrikanische Einwohner zur damaligen Zeit versklavt worden sind; auch ist unstreitig, daß Europäer daran beteiligt waren, zumal es bereits im alten Rom Sklaven hatte. Darüberhinaus hatten die Südstaaten der USA anfangs ja auch noch Sklavenhandel auf ihrem Gebiet?

Zu fragen wäre hier, um nicht zu pauschalisieren, welche der europäischen Nationen sich prioritär am Sklaventum beteiligt hatten, denn keinesfalles hatten alle europäischen Länder Kolonien in Afrika oder Übersee.
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#47
Bevor Du in Libyen ankommst, musst Du erstmal die Sahara überleben. Und die meisten Überlebenden der Wüste haben gar keine Chance über das Mittelmeer "rüber zu machen", die stecken oft über Jahre in Libyen fest...
Wenn es sich dabei um Kriegsflüchtlinge handelt, wieso müssen sie dann unbedingt nach Europa fliehen? Gibt es wirklich keinen anderen sicheren Ort in Afrika?

Würdest Du Frauen und Kinder vorschicken?
Als Ehemann und Vater würde ich meine Familie nicht in einem Kriegsgebiet zurück lassen und alleine die Flucht wagen.

Ich habe auch nicht verstanden, wie Syrer ihre Familien im Kriegsgebiet lassen konnten, nur um dann in Deutschland rumzujammern, wie sehr ihnen ihre Familie fehle und wie sehr sie sich um sie Sorgen machen. Wer sich Sorgen macht, der lässt seine Familie nicht im Krieg zurück.
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#48
Würde es sich nicht eher um Wirtschaftsflüchtlinge handeln, wenn sie nicht gemeinsam flüchten?
Es ist nicht so, dass aus einer "schlechten Wirtschaftssituation" heraus geflüchtet wird, sondern es handelt sich um elendige Gründe wie Hunger, absolute Perspektivlosigkeit usw.
Aus elendigen oder von mir aus auch schlechten "wirtschaftlichen" Verhälnissen zu fliehen, ist jedoch kein Verbrechen für das Menschen eingesperrt gehören...

Welcher Mann mit Würde läßt Frau und Kind zurück? Wenn doch, ist doch Eile nicht geboten?
Meine Antwort bezog sich auf die Frage nach jungen Männern, da handelt es sich wohl hauptsächlich um Söhne, die versuchen in der Ferne eine Möglichkeit zu finden, um ihrer Familie Geldmittel zum Überleben zu schicken. Völlig normal für einen jungen Mann mit Würde, dass er es versucht... Auch das ist kein Verbrechen, für das Menschen in Lager eingesperrt werden müssen.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#49
Es ist nicht so, dass aus einer "schlechten Wirtschaftssituation" heraus geflüchtet wird, sondern es handelt sich um elendige Gründe wie Hunger, absolute Perspektivlosigkeit usw.
Dann mach dich mal schlau was die Schlepper so verlangen.:wink:
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#50
Mutter Beimer, Tricia, Dagegen da bin ich ganz mit euch.

Noch heute wird der Kontinent Afrika ausgeraubt von Europäern, Amerikanern. Die Flüchtlingshilfen versiegen vor Ort bei den Staatsführern, ihren Freunden, dem Militär oder den Banden, den Clanchefs.

Ausweis? Wir sind in Afrika nicht in Europa oder Amerika. Träumt mal von einer funktionierenden Bürokratie in unserem Sinne. Hier zeigt sich leider wieder einmal die Unkenntnis über die dortigen Verhältnisse.

Warum die jungen Männer kommen? Militärdienst oder Zwangsmitgliedschaft in Banden, Verschleppung, Verstümmelung oder Tod. Und Männer bilden noch immer das Salz der Erde dort, sprich bei der Wahl zwischen Sohn und Tochter entscheidet sich die Familie für den Sohn.

Zudem würde ich mal überlegen, ob Frauen und Kinder die gefährlichen Wege durch die Sahara überleben würden. Frauen sind zäh doch für ihre Kinder geben und haben sie immer ihr Letztes gegeben und deshalb sterben letzten Endes auch sie. Sofern sie nicht vorher weg gefangen werden um den Räubern als Sexsklavinnen zu dienen. Macht mal die Augen auf.

Und die Boatpeople? Setzt ihr euch in ein überfülltes Schlauchboot ohne Nahrung oder Wasser und versucht ihr hunderte von Kilometer über das Mittelmeer zu kommen?

Um einen Schlepper bezahlen zu können, haben die Familien sich meistens hoch verschuldet und wir reden hier nicht von einer Bankenverschuldung sondern eine schlimmere Sorte als die berüchtigten NY-Geldverleiher. Dort in Afrika nimmt man die Familien als Geiseln und die Frauen und Mädchen müssen das Geld in Zwangsprostitution abarbeiten. Denn das was die Familien irgendwie haben aufbringen können, reicht meistens nicht. Oder die Schlepper lassen auch mal ein Boot bewußt absaufen damit alle daran erinnert werden, das sie zu zahlen haben. Es ist ein Geschäft wie es übler kaum sein kann.

Geld zu schicken, hat keinen Sinn, das versieht. Hilfe vor Ort ist notwendig, aber auch da gibt es Hinderungsgründe. Der eine Clanchef will Geld für das Überqueren seines Clangebietes haben, der andere erlaubt es und der Dritte verweigert sich ganz und gar wie der Medizinmann das verboten hat. Oder weil er auch am Geldsegen teilhaben will. Oder Wasserstellen die man geschaffen hat, werden wieder zerstört weil es den Herren nicht passt. Mit so etwas muss man rechnen und leben wenn man da eingreifen will.

Bildung ist enorm wichtig, denn das ist der Schlüssel um solche Strukturen auf zu brechen. Sowohl beim Aberglaube, wie beim Geldversickern in dunklen Kanälen wie auch bei allem anderen. Doch wenn Geld aufgebracht werden muss um zur Schule gehen zu dürfen z. B. für eine Schulkleidung, dann wird das noch sehr lange dauern. Freie Bildung, Aufklärung das ist wichtig. Das stärkt auch die Frauen denn Afrika ist ein männerdominierter Kontinent. Und sie sind es, die die Familien ernähren.

Es gibt z.B. die Möglichkeit einer Familie eine Ziege zu spenden im Wert von 25 Euro. Diese Ziege kann die Familie ernähren. Oder man spendet alte Tretnähmaschinen. Oder auch unsere Alttextilien, die dahin verkauft werden und hunderte oder tausende kleine Händler ein Leben ermöglichen. Unabhängig davon, das aus diesen Wertstoffen hier auch Verdienst gemacht wird. Das ist jedenfalls besser als der Schornstein oder die Müllhalde.

Weizen und Blumen für Amerika oder Europa jedenfalls sind nicht die Lösung für den Kontinent. Damit wird allenfalls der Boden kaputt gemacht, mehr nicht.

So und wenn ihr nun meint woher ich das weiß: Ich habe beruflich damit zu gehabt. Mein Vater ebenso. Mein damaliger Chef war dort mit einem Kollegen.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.824
Gefällt mir
649
#51
Die wichtigste Frage lautet doch, wie viele Flüchtlinge kann Deutschland aufnehmen ohne selbst unter zu gehen? Denn es sitzen viele Millionen auf gepackten Koffern um ebenfalls nach Europa zu kommen.
Es gibt einfach zu wenige Arbeitsplätze, besonders für menschen ohne Qualifikationen, damit auch Flüchtlinge sich selbst ernähren können, geschweige denn eine ausreichende Altersvorsorge aufzubauen.
Und so wie die globale wirtschaftliche Entwicklung aussieht, werden eher noch mehr Arbeitsplätze bei uns verschwinden und nicht neue dazu kommen.

Man sollte Humanismus nicht bis zur eigenen Selbstaufgabe betreiben, sondern muss auch an nachfolgende Generationen denken.

Ich sehe nur die Möglichkeit in den Herkunftsländern etwas zu bewegen, nicht einfach Geld rein schießen das in dunklen Kanälen versickert, sondern Hilfe zu Selbsthilfe aufbauen durch Bau von Schulen, Ausbildungsstellen aber auch medizinische Einrichtungen und ganz Banal, Brunnen bohren und Solaranlagen bauen.
Dazu ein Fangverbot von Fischen vor Afrika, Verbot von Lebensmittel Exporten nach Afrika, statt dessen die dortige Landwirtschaft so fördern, dass die Menschen sich selbst ausreichend ernähren können.

Einfach jeden der kommt aufnehmen, wird nicht auf Dauer funktionieren.
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
#52
Man sollte Humanismus nicht bis zur eigenen Selbstaufgabe betreiben, sondern muss auch an nachfolgende Generationen denken.

Ich sehe nur die Möglichkeit in den Herkunftsländern etwas zu bewegen, ... Hilfe zu Selbsthilfe aufbauen durch Bau von Schulen, Ausbildungsstellen aber auch medizinische Einrichtungen und ganz Banal, Brunnen bohren und Solaranlagen bauen.

... jo, speziell was das Brunnenbohren angeht und speziell in Afgha'tan, müssen ?Unsere Jungs? ja balde das ganze GrundWasser inne BrunnenEimer verbracht haben, wenn ?unsere? Verbündeten sie nicht wieder zugebombt haben, gelle?
Gilt das nicht auch für Krankenhäuser und Schulen?



:sorry:
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#54
Die Zündschnur Brennt:
Sicher?

@Tricia
Diese im Grunde unwürdigen Lager sind u. U. Folge dieser Überzahl an "Einwanderern", die es vorher in dieser Menge in der Neuzeit nicht gab, auf die folglich auch niemand vorbereitet war und damit letztlich auch Folge des Nichtwissens, wo die Leute untergebracht werden sollen. Einige waren ja bspw. auch in Hotels untergebracht, so auch hier in der Nähe, nur ist auch das keine Dauerlösung.

Die Rezepte, die es damals in der "Urzeit" hatte, wo den Zuwanderern schon mal auch Land einfach zugewiesen worden ist, funzen heute ob der nun bestehenden dichteren Besiedlung Europas nicht mehr. Da sollte man schon vorher wissen, wo man diese Neubürger auch unterbringt, ohne das es mit den vorhanden Bürgern zu unerwarteten Konflikten kommt.

Übrigens; hab' am WE jetzt eine Leserzuschrift zur Kenntnis genommen, wo es damals ganz ähnlich war, als Bürger der ehemaligen deutschen Gebiete nach Deutschland umgesiedelt sind; von denen wäre auch keiner willkommen gewesen. Insofern hat es damit in und für Deutschland in manchen Regionen wohl eine gewisse Tradition.

Unstreitig ist allerdings gerade mein Bundesland bei historischer Betrachtung schon immer auch Einwanderungsland.

Es gilt heute noch, wie damals, daß keiner was für seinen Nationalität oder seine Herkunft kann; aber zu benehmen haben sie sich trotzdem.

Toleranz endet bei persönlichen Übergriffen auf den anderen; das gilt für Deutsche und auch für alle anderen Nationalitäten.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#55
Beim strolchen durch das WWW. bin Ich auf etwas gestoßen,sucht mal nach:
Wladimir Putins kürzeste Rede – Lebt in Russland wie Russen !

Aber das ich dazu eine Meinung poste könnt ihr vergessen.:wink:
 

Tricia

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2016
Beiträge
321
Gefällt mir
146
#56
Wladimir Putins kürzeste Rede – Lebt in Russland wie Russen !

Aber das ich dazu eine Meinung poste könnt ihr vergessen.:wink:
Keine Meinung, ok...

Aber wie wäre es mit einer Quelle?

https://www.mimikama.at/allgemein/putins-angebliche-anti-islamrede/
Der Abschnitt Reden und Abschriften der offiziellen russischen Präsidentschaftswebsite verzeichnete vom 4. Februar 2013 bzw. von April 2013 keine derartige Rede. Auch von einer Aufzeichnung oder Erwähnung an anderen Stellen auf der Webseite fehlt jede Spur, geschweige denn offiziell veröffentlichte Nachrichtenberichte – seien sie auf Russisch oder in einer anderen Sprache.
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.621
Gefällt mir
5.404
#58
@ZerberusX

Hast du dir deine "Quellen mal genauer angeschaut? :biggrin:

Der "Galaxiengesundheitsrat" klingt jetzt nicht nach einer wirklich belastbaren Quelle.

Für diese angebliche Rede haben verschiedene Blogs und eher fragwürdige Webseiten voneinander abgeschrieben. Etwas offizielles gibt es aber anscheinend nicht.
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.621
Gefällt mir
5.404
#60
Also mit anderen Worten:
"Es gibt eigentlich keine Quelle für diese angebliche Rede."

Dann scheint @Tricia wohl doch nicht unrecht zu haben.
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#61
Also mit anderen Worten:
"Es gibt eigentlich keine Quelle für diese angebliche Rede."

Dann scheint @Tricia wohl doch nicht unrecht zu haben.
Nun irgendwo muss es herkommen,aber die Ur-Quelle wird nach der Zeit nicht zu finden sein.:biggrin:
 

TazD

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
4.621
Gefällt mir
5.404
#62
Nun irgendwo muss es herkommen,....
Stimmt. Aber "Fantasie eines Populisten" ist halt keine besonders gute Quelle.
Damit wäre dieser Exkurs auch erledigt und es darf sich wieder dem Ursprungsthema gewidmet werden.
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#63
Also bei DER quelle wäre ich mehr als vorsichtig. Galaxien.... Prust! Die haben wohl zu viel intus.
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
#64
.
"Galaxiengesundheitsrat" is imma noch wertvoller als "Schleicher-Horst"-CSU-Räte ... oder die Räte ... oder was auch immer ... in der SINN-befreiten WirtschaftsBeratung ... oda die "Mutti-Merkel-ich-rat-Dir-was"-Räte.

Die "galaktischen" tun uns nix. Die Anderen schon. Ne? :idea:... Jo.


So, erstmal schauen, wie es um die nix intus habenden, also quellenbelastbaren WasserKöppe im PolitSpiel weiter läuft ...


! Latürnich kann dieser edle Beitrag
! ganz furchbar fiese MiniMomente
! noch furchenbarer Zynik beinhalten.



:popcorn:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#65
@AsbachUralt #51: aber die CDU will Arbeitskräfte aus dem Ausland holen!
Der Gesundheitsminister will den Personalmangel im System auch mit mehr ausländischen Fachkräften lösen. Die Abschlüsse von Pflegern und Ärzten müssten deutlich schneller anerkannt werden.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/spahn-will-mehr-pflegekraefte-aus-dem-ausland-15520442.html

außerdem sollen Fachkräfte aus dem Ausland angeworben werden:
Zum engen Kandidatenkreis der Berufe für das neue einfachere Verfahren gehören laut von der Leyen Ärzte sowie Maschinen- und Fahrzeugbau-Ingenieure. Gerade in der Autoindustrie sei der Bewerbermangel schon „mit Händen zu greifen“, sagte sie. „Da müssen wir aufpassen, dass nicht deswegen ganze Abteilungen ins Ausland verlegt werden.“ Nicht minder dramatisch ist die Lage bei den Medizinern: Die Zahl der unbesetzten Ärztestellen hat sich nach Daten des Deutschen Krankenhausinstituts seit 2006 vervierfacht.
https://www.handelsblatt.com/politi...ml?ticket=ST-1028089-IYfWe2KynYltv2fT3thd-ap5

offenbar gibt es hierzulande mehr Arbeit als Menschen ?? Wo ist also das Problem? Bildet aus! Lasst arbeiten! Schafft ein Gesetz, dass Azubis nicht gekündigt werden, von ihren Ausbildern! Was ein Schwachsinn ist aber gängige Praxis!

Pflegekräfte werden gebraucht, Flüchtlinge bekommen kein Asyl!!
https://www.deutschlandfunkkultur.d...-kein-asyl.976.de.html?dram:article_id=394012
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#66
offenbar gibt es hierzulande mehr Arbeit als Menschen ?? Wo ist also das Problem? Bildet aus! Lasst arbeiten! Schafft ein Gesetz, dass Azubis nicht gekündigt werden, von ihren Ausbildern! Was ein Schwachsinn ist aber gängige Praxis!
Was hast du persönlich gegen diesen Missstand bereits getan? Hast du dazu bereits eine Petition gestartet, damit der Bundestag sich mit diesem Thema befassen muss, wenn genügend Unterzeichner zusammen kommen?

Wenn ja, wo kann man diese einlesen?
Wenn nein, was hindert dich daran, etwas dagegen zu unternehmen, was mehr Wirkung hat, als nur in irgendwelchen Foren zu posten?

Pflegekräfte werden gebraucht, Flüchtlinge bekommen kein Asyl!!
Angeworbene Arbeitskräfte brauchen auch kein Asyl, denn Arbeit ist kein Asylgrund, sondern sie benötigen ein Arbeitsvisum. Wenn du schon dieses Thema postest, dann solltest du auch die Unterschiede zwischen Asyl, subsidären Schutz und Arbeitsmigration kennen. Schließlich sind das alles völlig verschiedene Begriffe und Rechtssysteme.

Außerdem, wenn Pflegekräfte so dringend gebraucht werden, warum unternimmt die Bundesregierung nichts oder nur wenig, um diesen Beruf attraktiver zu gestalten? Ja, das fängt nunmal mit der Bezahlung und der Gestaltung der Arbeitsabläufe und Belastung an. Steuergeld ist genügend vorhanden, wie man an der Steuerverschwendung regelmäßig sieht.

Zudem ist zu befürchten, dass auch die zugewanderten Arbeitskräfte merken, wie das System in Deutschland läuft. Ob das für ausgebildete Fachkräfte dann immernoch interessant ist, ausgerechnet in Niedriglohnbereichen in Deutschland zu arbeiten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#67
im Forum lesen viele und ich könnte mir vorstellen, dass PolitikerInnen sich auch interessieren, was im Internet über sie geschrieben wird und dass sie danach suchen. Das ich Mut habe, meine Meinung zu äußern, ist auch schon ein Schritt.
Angeworbene Arbeitskräfte brauchen auch kein Asyl, denn Arbeit ist kein Asylgrund, sondern sie benötigen ein Arbeitsvisum. Wenn du schon dieses Thema postest, dann solltest du auch die Unterschiede zwischen Asyl, subsidären Schutz und Arbeitsmigration kennen. Schließlich sind das alles völlig verschiedene Begriffe und Rechtssysteme.
Die Gesetze haben sich Menschen ausgedacht, die sind nicht aus Stein gemeißelt, man kann sie ändern. Bspw. könnte man sie an reale Lebenssituationen anpassen. Vermutlich wurde das Asylgesetz, Migrantengesetz usw. geschrieben, als nicht soviele Menschen fliehen mussten. Nun müssen viele Menschen fliehen, also könnte man die Gesetze anpassen, sodass Flüchtlinge bspw. arbeiten können. (klar ist auch, Pflege muss man können, kann nicht jede,r). Die wollen meistens auch arbeiten und unabhängig sein und für sich selbst sorgen.
Außerdem, wenn Pflegekräfte so dringend gebraucht werden, warum unternimmt die Bundesregierung nichts oder nur wenig, um diesen Beruf attraktiver zu gestalten? Ja, das fängt nunmal mit der Bezahlung und der Gestaltung der Arbeitsabläufe und Belastung an. Steuergeld ist genügend vorhanden, wie man an der Steuerverschwendung regelmäßig sieht.
hast du in diesem Punkt schon einen Abgeordneten gefragt? Eine Petition im Umlauf gebracht?
Und warum sollte angeworbene Kräfte aus dem Ausland mit weniger attraktiven Bedingungen klar kommen? Der Mindestlohn müsste aber schon auch für sie gelten.
Zudem ist zu befürchten, dass auch die zugewanderten Arbeitskräfte merken, wie das System in Deutschland läuft. Ob das für ausgebildete Fachkräfte dann immernoch interessant ist, ausgerechnet in Niedriglohnbereichen in Deutschland zu arbeiten?
wenn sie es merken, fühlen sie sich dann vielleicht ausgebeutet. Es kann auch sein, dass frisch ausgebildete BundesbürgerInnen ins Ausland gehen, weil es dort bessere Arbeitsbedingungen für sie gibt. Deshalb fehlen sie hier.
Pflegekräfte wandern aus:
Hier ist ein Link "Pflege-wandert-aus.de" http://www.pflege-wandert-aus.de/

Ärzte wandern aus:
Viele Länder, die noch vor wenigen Jahren über eine Ärzteschwemme berichteten, beklagen nun einen Ärztemangel. Deutschland gehört dazu. Der Ärztemangel hierzulande resultiert aus zwei Entwicklungen: Einerseits nimmt der Anteil der älteren Ärzte kontinuierlich zu, und andererseits bleibt der Nachwuchs aus. In diesem Rahmen sind die Wanderungsbewegungen von und nach Deutschland einzuordnen. Viele deutsche Ärzte emigrieren ins Ausland, da sie die hiesigen Arbeitsbedingungen als untragbar empfinden. Befragungen haben ergeben, dass hauptsächlich drei Gründe den Ausschlag dafür geben, dass deutsche Ärzte entweder nicht mehr in Deutschland kurativ tätig sind oder ins Ausland abwandern. Dies sind erstens die als nicht leistungsgerecht empfundene Entlohnung, zweitens die mangelnde Vereinbarkeit von Beruf mit Familie und Freizeit aufgrund der erheblichen zeitlichen Belastung sowie drittens die zunehmende Überlagerung der ärztlichen Tätigkeit mit bürokratischen und administrativen Aufgaben.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/59565/Aerztewanderung-Das-Ausland-lockt
Rentner sollen aus dem Ruhestand geholt werden, weil es Lehrermangel gibt:
https://deutsches-schulportal.de/bi...ensionaere-sollen-den-lehrermangel-auffangen/
Gut 40 Dienstjahre kommen zusammen, bis Lehrkräfte regulär in Pension gehen – das sind viele Jahre laute Klassen*räume, Korrekturen, Zeugnis*konferenzen, Unter*richts*vor*bereitungen. Wer das gemeistert hat, hat sich einen entspannten Ruhe*stand wohl*verdient. Wäre da nur nicht der Lehrer*mangel … Vor allem für Grund*schulen gibt es nicht genügend Fach*kräfte. Um Unter*richts*aus*fälle zu vermeiden, holen viele Bundes*länder Lehr*kräfte aus dem Ruhe*stand zurück. Finanzielle Anreize sollen die Pensionär*innen und Pensionäre motivieren, noch ein paar Dienst*jahre dranzuhängen.
aber die Unis sind voll:
https://www.t-online.de/nachrichten...tschlands-unis-sind-so-voll-wie-noch-nie.html

Fachkräfteanwerbung aus dem Ausland, wie es die CDU will ist der menschliche Hohn! Notsuchende sind egal, Fachkräfte müssen her, aber sicher nicht, weil es um die Menschen geht, die sich eine Existenz sichern, oder beruflich entwickeln wollen, ne, dass die Wirtschaft der BRD floriert, deshalb, oder etwa nicht?

hier ein Link zum diskutierten Einwanderungsgesetz
http://www.sueddeutsche.de/politik/...ten-will-hat-es-nach-wie-vor-schwer-1.3956736

Die GesetzgeberInnen sollten also die Situation also in die Richtung verbessern, dass es für alle gut ist!

Für Rüstung ist jedenfalls Geld da:
Merkel und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen haben jüngst angekündigt, bis 2024 eine „Nato- Quote“ von 1,5 Prozent zu schaffen. Im Koalitionsvertrag sind deswegen deutlich höhere Ausgaben für das Verteidigungsressort vorgesehen. Im Etat für 2019, dessen Eckwerte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag offiziell vorstellen wird, sind fast 43 Milliarden Euro für von der Leyen eingestellt. Ein Plus von mehr als sechs Milliarden Euro gegenüber dem vorigen Jahr, das sind immerhin 16 Prozent mehr binnen zwei Jahren. Ein Teil davon, etwa 900 Millionen Euro, ergibt sich allein durch die jüngsten Tarifabschlüsse, die Soldaten verdienen mehr. Vom Rest fließt ein Großteil in die Aufrüstung. Die „Nato-Quote“ steigt damit auf 1,31 Prozent.
https://www.tagesspiegel.de/politik...liches-plus-fuer-die-bundeswehr/22763496.html
 
Zuletzt bearbeitet:

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#68
Fachkräfteanwerbung aus dem Ausland, wie es die CDU will ist der menschliche Hohn! Notsuchende sind egal, Fachkräfte müssen her, aber sicher nicht, weil es um die Menschen geht, die sich eine Existenz sichern, oder beruflich entwickeln wollen, ne, dass die Wirtschaft der BRD floriert, deshalb, oder etwa nicht?
Mir fehlt die Debatte, auf Basis welcher Mittel der Staat seiner Verpflichtung nachkommen können soll, den Bedürftigen des Landes staatliche Unterstützung zukommen lassen zu können.

Du kannst nicht auf seriöse Weise das eine betrachten und das andere ignorieren.

Will sich der Staat nicht noch weiter verschulden, (die auch künftige schwarze Null auf Bundesebene dürfte gesetzt sein), müssen Wirtschaft und Handeln florieren; denn nur auf dieser Basis lassen sich für den Staat ordentliche Steuereinnahmen erzielen, aus denen er dann wiederum bspw. ALG2 finanzieren kann.

Natürlich brauchen daher Wirtschaft und Handel auch vernünftig bezahlte Fachkräfte; denn Wirtschaft und Handel werden nur dort florieren, wo die Kunden zwar individuell, aber in der Summe mehrheitlich zufrieden sind.

Damit Wirtschaft und Handeln aber überhaupt florieren können, braucht es eine absolut durchdachte und funktionsfähige Infrastruktur im Bereich der ganzen Vertriebswege.

Viel zu wenig wird bedacht,
- daß der Kunde das Geld bringt;
- daß der Kunde nur dann Geld bringen kann,
- - wenn er es überhaupt bspw. als Arbeitnehmer erwirtschaftet,
- - und es dann auch für Produkt/Dienstleistung XYZ ausgeben möchte;

Jedes System, das nur auf Abzocke aus ist und der Beziehung Produkt/Dienstleistung zu Kunde nur unzureichend berücksichtigt, wird in unserer heutigen Zeit früher oder später am Widerstand des Kunden scheitern.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.824
Gefällt mir
649
#69
im Forum lesen viele und ich könnte mir vorstellen, dass PolitikerInnen sich auch interessieren, was im Internet über sie geschrieben wird und dass sie danach suchen. Das ich Mut habe, meine Meinung zu äußern, ist auch schon ein Schritt.
Wieso bedarf es Mut in einem Forum seine Meinung zu äußern? Wir haben bisher keine türkischen, russischen oder chinesischen Verhältnisse, die eine freie Meinungsäußerung unterdrücken.

Und ich frage Dich, wieso diese freien Arbeitsplätze nicht primär mit noch immer einigen Millionen hier lebender Arbeitslosen besetzt werden können?

Allerdings ist es ein absolutes No Go ist, dass Kliniken und Pflegeheime unter privatwirtschaftlichen Voraussetzungen betrieben werden, was im Sinne der bekannten Gewinnmaximierung, zu großen Einsparungen besonders bei den Löhnen führt. Hier sollte die Politik dringend eingreifen.
Es kann nicht sein, dass die Menschen, die Jahrzehnte diesen Staat getragen haben, im Alter unter Unwürdigsten Verhältnissen dahin vegetieren müssen.

Warum macht man es nicht wie in anderen Ländern, wer eine Ausbildung hat und gerne in Deutschland arbeiten würde, beantragt ein Visum und kann kommen.
Das hatte in den 70ern mit den koreanischen Krankenschwestern prima funktioniert.
Aber bei einer Anerkennungsquote von 32,4 % kann man davon ausgehen, das der Rest aus wirtschaftlichen Gründen kommt und auch kaum Bildung hat. Wir können diese Menschen nicht alle aufnehmen, das würde Hunderte von Millionen weltweit betreffen.
Echte Kriegsflüchtlinge und gezielte Einwanderer ja, aber ungezügelter Zustrom von Wirtschaftsflüchtlingen nein, schon aus reinem Selbsterhaltungs Trieb heraus.
 
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
#70
Mir fehlt die Debatte, auf Basis welcher Mittel der Staat seiner Verpflichtung nachkommen können soll,
den Bedürftigen des Landes staatliche Unterstützung zukommen lassen zu können.

Du kannst nicht auf seriöse Weise das eine betrachten und das andere ignorieren.
Auf Basis welcher Mittel?

:icon_stern: ... z. B.: nur den Geschwistern Quandt/Klatten für ihr NixTuen (Std.-Lohn: 250.000)
......von den jährlich 1 Milliarde ÜberlebensGeld subito ...............alles wechnehmen
.....("Die Angst der Eliten")
... bis auf mtl 416 EuroLotten ... zum Verschwenden ...




:icon_klatsch:
Jo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Gefällt mir
356
#71
.
WIDER neoliberal-versiffte VolksVerblödung!

... nun, da momentan CDU/CSU-Gedösel wieder beim "Schwein-durch's-Dorf-Treiben" foristisch ein wenig ruht (Es muss ja auch mal Luft geholt werden, näh?), will ich mich doch gern auf die Bitte nach Debatte des pinguin begeben.

Mein letzter Beitrag beinhaltete dazu latürnich eine gewisse Flapzigkeit. Zugegeben. Doch jetzt, in der holden Morgenzeit, mache ich mich dazu mal ein bißerl breit (NEIN, um Gottes Willen: Nicht mit alkoholischem Getränk, auch keinem edlen Asbach. Nö.).

Wenn ich nun scheinbar völlig in die NeidDebatte geplumbst bin, bitte ich zu bedenken, dass der Neid ja auch von den FinanzEliten ausgehen könnte, gelle?

Neid insofern, als dass den SuperReichen es schwerstens einfällt, auch mal in Relation ihres schwindelerregenden DividendenEinkommens: der Allgemeinheit etwas davon abzugeben. Wenn überhaupt Steuern, dann ALBRECHTwenig. Die BrummelFrage von dort wäre wahrscheinlich: "Wieso das denn, ist ALLES meins, bekommt keiner was von ab" ...:biggrin: höchstens mal die FDP und CDU von der Quandt-Familie (200.000 Lotten).

>>>>> https://www.tagesspiegel.de/politik...ssspender-bevorzugen-cduund-fdp/20131840.html <<<<<

So kann 'türlich eine abgewählte FDP wieder groß:icon_kotz2:kotzen. Aber ist egal. Es bleibt, ob zu FDP, CDU. Grüne oder SPD im: neoliberal-versifften Haufen.

Wenn denne noch mal nachgeschaut wird, was Bertelsmann für seine neoliberal-versiffte VolksVerblödung in petto hat, brauchen wir erstmal nicht weiter schauen, wie weitere neoliberal-versiffte Connections sich gegenseitig versorgen, um auch mal so etwas feines, wie z. B HARTZ4 einzuführen.
Ach, und McKinsey & Co. hilft ja auch sooo lieb ...

Ja, wer dann erwerbsuchend ist, weiss mit großer weiser Mine zu fragen, ob wir denn schon eine Petition eingereicht haben ... *la:biggrin:ch*

Wie narrisch inner Birne muss mensch eigentlich sein, um die Dimensionen neoliberal-versiffter EinflussMöglichkeiten in der Gegenüberstellung der kaum sichtbaren Unterdrückungsmechanismen der ReichenKlasse gegen die Klasse der Armen nicht zu realisieren? ???
Und warum nutze ich den Terminus: neoliberal-versifft? Weil er darauf hinweisen soll, dass es personell & finanzunterstützt auch auf diesen Spackenclub der AFD gilt. ...

Mal den kleinen Schreiberlingen hier, die gar nicht mal ungeschickt feine Sätzleins schreiben können, wie:
"Mir fehlt die Debatte, auf Basis welcher Mittel der Staat seiner Verpflichtung nachkommen können soll,
den Bedürftigen des Landes staatliche Unterstützung zukommen lassen zu können
."
::: Wenn's nicht so traurig wäre, würde ich hemmungslos grölend .....lachen:icon_motz:

Zur Faktenabrundung ein büscherle für die Äugleins ... zum Inhalieren:

Listung Superreicher und so:

http://www.manager-magazin.de/finan...hsten-deutschen-im-ueberblick-a-995561-10.htm

... und einem zur Nachdenklichkeit bringen mögenden Artikel,

>>>>> https://kritisches-netzwerk.de/forum/rekord-profite-und-dividenden-rekorde-der-deutschen-konzerne <<<<<

indem dieses steht:

"Die Verbindung hochkonzentrierter
Unternehmensmacht mit einem
autoritären Staat, der die
politisch-ökonomische Elite
auf Kosten des Volkes bedient,
muss korrekterweise als
>Finanz-Faschismus<
bezeichnet werden
."



Und...voll...neoliberal-versifft :doh:

Jo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#72
@Kampfhaar #70: Zustimmung. Außerdem Stichpunkt Parteienfinanzierung von 25 Millionen Euro! Angeblich für Klimaziele und Digitalisierung!! Dabei ist die SPD hunderte von Millionen Euro schwer und die CDU und CSU wahrscheinlich auch usw.
Das Geld ist völlig falsch verteilt! Und ich finde es nachvollziehbar, dass andere Menschen auch was vom Kuchen abhaben und ein schönes Leben haben wollen, schön und mit genügend Platz wohnen, Garten usw.!

@Pinguin: für Diätenerhöhung - automatisch - ist auch Geld da usw. usw.

Fakt ist: Zahl der befristet Beschäftigten erreicht ihren Höhepunkt.
Die Zahl der befristeten Arbeitsverträge hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. 2017 gab es rund 3,15 Millionen befristet Beschäftigte, das waren 8,3 Prozent der Arbeitnehmer, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Demnach waren fast 1,6 Millionen Verträge nach betrieblichen Angaben sachgrundlos befristet - also rund jeder zweite befristete Arbeitsvertrag.
https://www.welt.de/newsticker/news...-Arbeitsvertraege-auf-neuem-Hoechststand.html

hier sind die Arbeitsverträge befristet. Fachkräfte wie Professoren an Unis hangeln sich von Kettenvertrag zu Kettenvertrag ... und dennoch braucht es Fachkräfte angeblich aus dem Ausland!!?? Was bitte läuft hier schief? Könntet ihr den Fokus eurer Mitüberlegungen mal auf diese Ungereimtheiten lenken?
In der BRD gibt es genug zu kritisieren am Arbeitsmarkt - in der Tat! Gastfreundlich ist das dann aber nicht, wenn qualifizierte Leute einwandern sollen, die Bedingungen dafür hoch sind und andererseits auch nicht rosig. Außer, man wird so ein Manager wie Zumwinkel, der Millionen absahnt, Steuern hinterzieht und dann ins Ausland zieht usw. usw.

Derzeit streiken die ÜbersetzerInnen im EU-Parlament:
https://www.youtube.com/watch?v=P27aJdPoIoQ (wofür Junker gar kein Verständnis hat, it`s not normal sagte er, kam auf euronews)

Noch dieses Jahr soll ein Einwanderungsgestz auf den Weg kommen: https://www.zeit.de/news/2018-07/06...n-und-spd-schnueren-asylpaket-180706-99-35363
Der Handwerksverband findet es gut, siehe Internet.

neuer Ärger aus Bayern: Seehofer (CSU) hat im Alleingang, also ohne Wissen der BRD, aber auch ohne Wissen von Europa einen Brief nach Brüssel geschrieben. Irgendwas was Zusammenarbeit von Sicherheit betrifft, siehe Link.
Peinlich für ihn, denn die BRD distanzierte sich öffentlich von diesem Brief!!
Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" distanzierte sich die Regierung bei der EU-Kommission von einem Brief Seehofers an Brüssel. Das Schreiben des Innenministers wurde in der vergangenen Woche bekannt. Seehofer äußert sich darin zu den Brexit-Verhandlungen. Die Süddeutsche Zeitung zitiert nun aus einem Brief der deutschen EU-Vertretung an die Kommission. Darin heiße es, mit seiner brieflichen Intervention habe Seehofer nicht die Haltung der Bundesregierung wiedergegeben. Es habe sich um ein nicht abgestimmtes Schreiben gehandelt.
https://www.deutschlandfunk.de/heik...t-um-seehofer.1939.de.html?drn:news_id=901419

Ex-Familienministerin Schmidt (SPD) kritisiert Seehofer in einem offenem Brief:
die obige Anrede ist als die übliche Höflichkeitsformel zu verstehen, denn Ehre verdienen Sie in meinen Augen derzeit wahrhaftig nicht.
http://www.sueddeutsche.de/politik/...te-schmidt-sie-verdienen-keine-ehre-1.4050186

außerdem geht es ja noch um den Migrationsplan den "schleich di" Horst für die gestrige Pressekonferenz aus seiner Schublade gezogen hat.
Für Sevim Dagdelen von Die Linke ist Seehofer der "Master of Desaster" (der Meister des Chaos) und sein Migrationsplan ein Chaosplan. Hier auf Twitter https://twitter.com/SevimDagdelen/status/1016623640115281920
Master of Desaster hat seinen #Chaosplan präsentiert. Was gilt nun? #Transitzentren sind immer noch drin & #Seehofer gibt vor, Situation in Herkunftsländern zu verbessern, aber #Bundesregierung kürzt Mittel zur Bekämpfung von Fluchtursachen. -Kein Ende der Chaostage.
der Grüne Hofreiter findet Seehofer auch völlig ungeeignet.

Frech: Die SPD wollten Seehofers Begriff der Transitzentren, der zu sehr an Freizeittourismus erinnere in Transferzentren ändern. Seehofers Kompromiss: das man Transitverfahren sagt. Und nun aber steht im Migrationsplan wieder Transitzentren.

CSU-Rentner raus aus der Regierung! meine ich dazu. Und wenn man keine Angst vor Neuwahlen hat oder der insgesamten Schwächung von CDSU, dann könnte die Kanzlerin tatsächlich ihre Richtlinienkompetenz anwenden und Seehofer entlassen: https://www.handelsblatt.com/politi...tml?ticket=ST-382207-ypTp7wSUNjsCnXkUpe2K-ap5

(gibt es eigentlich noch einen Unterschied zwischen Trump und Seehofer?)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#73
neuer Ärger aus Bayern: Seehofer (CSU) hat im Alleingang, also ohne Wissen der BRD, aber auch ohne Wissen von Europa einen Brief nach Brüssel geschrieben. Irgendwas was Zusammenarbeit von Sicherheit betrifft, siehe Link.
Peinlich für ihn, denn die BRD distanzierte sich öffentlich von diesem Brief!!
Jede Lawine beginnt mit einen Schneeball.:biggrin:
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#74
und deshalb muss man den Schneeball zertreten, denn die Lawine hält niemand auf :icon_confused: wusste schon Erich Kästner
Die Ereignisse von 1938 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muß den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr an! Sie ruht erst, wenn sie alles unter sich begraben hat. Das ist die Lehre, das ist das Fazit dessen, was uns 1933 widerfuhr‚ Das ist der Schluß, den wir aus unseren Erfahrungen ziehen müssen, und es ist der Schluß meiner Rede. Drohende Diktaturen lassen sich nur bekämpfen, ehe sie die Macht übernommen haben. Es ist eine Angelegenheit des Terminkalenders. Nicht des Heroismus.“
https://www.trueten.de/permalink/Man-muss-den-rollenden-Schneeball-zertreten....html

und zur Pressekonferenz gestern: war schon unangenehm, wie er die Fragen der Journalisten immer so unfreundlich abgekanzelt hat. Er ist für mich ein Selbstdarsteller und inzwischen fragt sich vermutlich die halbe Republik, was falsch bei Seehofer lief:
https://www.youtube.com/watch?v=Lt1kIfXqf6w
 
Zuletzt bearbeitet:

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#75
Den Horst in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf! Es wird Zeit, daß man dieser peinlichen, bayerischen Witzfigur Seehofer einen deftigen Tritt verpaßt. Er feiert seinen 69 Geburtstag, die von ihm veranlaßten 69 abgeschobenen Flüchtlinge nach Kabul und daß davon einer sich vor Verzweiflung das Leben genommen hat.

Man sollte ihn dorthin abschieben, wo seine Lebenslage aussichtslos bleibit. Rückkehr höchstens nur ins Dschungelcamp erlaubt. Und bitte für den Rest seines arroganten Großkotzlebens ab in Hartz IV ohne Regierungskarosse - alles zu Fuß, damit er wieder auf den Boden der Realität ankommt.
 
G

Gast1

Gast
#76
Dann, so von der Logik her, kann man ja auch gleich alle deutschen Kriminellen nach Afghanistan abschieben. Die liegen Dir nämlich auch auf der Tasche während ihrer Haftzeit und stellen eine Bedrohung des öffentlichen Lebens in Deutschland dar. Auf diese Weise könnte man sich dann auch gleich all die Gefängnisse in Deutschland sparen.

Aber so was willst Du natürlich nicht.

Tja.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#77
Wer für den Schutz von Europas Außengrenzen ist, der merkt noch nicht, daß die Menschenrechte grundsätzlich weltweit zu gelten haben und nicht an Grenzen aufzuhalten sind.

Und verursachungsgerecht hat Europas rücksichtslose, raffende, profitgeile Privatwirtschaft eigentlich die Zeche zu zahlen. Sie ist mit verantwortlich für die weltweite Klimaerwärmung durch ihre grenzüberschreitende Großindustrie und Umweltverschmutzung, für ihre immer noch existierende Kolonialstrukturen.

Also nutzen da keine erhöhten Grenzzäune und veränderte Asylpolitik.

Diese vergammelte, kapitalistische Großkotzwirtschaft in Privathänden ist eine der Fluchtursachen, die von Europa selbstherrlich ausgeht und Bumerangwirkung zeigt. Wir haben unsere eigenen Trumpels reichlich.

Paar Stichworte gefällig?

Bayer und Monsanto, Rüstungswirtschaft und Exportüberschüsse auf Kosten anderer.

Schluß mit Merkels idiotischer Wachstumsbeschleunigung, Sinnlosherstellung von Wegwerfprodukten statt geschlossener Wirtschafts-, Stoff-, Transport- und Energiekreisläufe und asozialer Lohn- und Sozialbedingungen. Wir bedienen uns schmarotzend nach dem Billigprinzip international an Arbeitskräften, wenn ich das Beispiel Spahn ansehe. Der will Deutschlands Gesundheits- und Pflegeversorgung auf Billigstniveau verbessern und reißt in den Herkuftsländern in diesen Branchen neue Arbeitskräftelöcher auf und spart sich hier am einheimischen Personal die fällige Aus- und Weiterbildung. Das erinnert an den Arbeitskräfteraub der BRD am DDR-Fachpersonal zu Zeiten der offenen deutschen Grenze bis 1961.

Der Egoisten-Spahn hält als Dieb an alten Machenschaften fest. Er ist ein Wiederholungstäter. Von sozialer Verantwortung keine Spur, typisch für diese Gesellschaftsordnung, wo nicht der Mensch, aber das Kapital und der Profit im Mittelpunkt steht.

Hier sehen wir, was der Kapitalismus für menschenverachtende Stilblüten treibt.

Die Kolonialmacht Großbritannien hatte sich ihr eigenes kontinentales Großgefängnis eingerichtet - Australien. Eigenartige Denkweise.

In Deutschlands heutigen Großstädten vertreibt man kleinkariert unliebsame Gestalten bis zu den Stadtgrenzen und erteilt Lokalverbote. Man sieht, Großbritannien dachte damals schon in Dimensionen weiter.

Deutschland löst nicht soziale Probleme, sondern verschiebt sie aus dem Gesichtsfeld.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#81
Dieses Australien als Sträflingsinsel gab es noch zu Zeiten der christlichen Seefahrt, Captain James Cook und Windjammer.

Die Sträflingsinsel sieht heutzutage moderner und zivilisierter aus, die christliche Seefahrt ist Geschichte, Cook wurde abgemurkst und es dümpeln nur noch paar Windjammer rum - in Hamburg die Rickmer Rickmers, die Gorch Fock in Kiel, die Greif in Greifswald.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.824
Gefällt mir
649
#83
Dann, so von der Logik her, kann man ja auch gleich alle deutschen Kriminellen nach Afghanistan abschieben. Die liegen Dir nämlich auch auf der Tasche während ihrer Haftzeit und stellen eine Bedrohung des öffentlichen Lebens in Deutschland dar. Auf diese Weise könnte man sich dann auch gleich all die Gefängnisse in Deutschland sparen.

Aber so was willst Du natürlich nicht.

Tja.
Du ziehst seltsame Vergleiche.
Für einen Deutschen der in Deutschland straffällig wird ist immer noch eine deutsche JVA zuständig.
Ansonsten gilt, nicht nur in Deutschland sondern wohl überall, dass ausländische Straftäter nach Verbüßung ihrer Strafe in ihr Herkunftsland zurück müssen. Denn sie haben ihr Recht auf dauernden Aufenthalt im Gastland mit ihrer Straftat verspielt.
Irgendwo haben Liberalität und Humanität Grenzen, nämlich dann wenn die eigenen Bürger vor Nichtdeutschen Straftätern geschützt werden müssen. Oder was würdest Du einem Opfer eines solchen nicht abgeschobenen Straftäters sagen, der eine weitere Straftat beging weil er im Land verbleiben durfte? Pech gehabt?

Nö, passt überhaupt nicht. Du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass Du, wenn Du aus Deinem Haus trittst, von Flüchtlingen z. B. überfallen und ausgeraubt wirst.
Ach so, es gibt also keine Straftaten die von Flüchtlingen begangen werden?
In welcher Welt lebst Du? Da möchte ich auch wohnen.
 
G

Gast1

Gast
#84
Ansonsten gilt, nicht nur in Deutschland sondern wohl überall, dass ausländische Straftäter nach Verbüßung ihrer Strafe in ihr Herkunftsland zurück müssen. Denn sie haben ihr Recht auf dauernden Aufenthalt im Gastland mit ihrer Straftat verspielt.
Na, dann mal her mit den entsprechenden Rechtsgrundlagen, bitteschön. Und dies für alle Länder dieser Welt.

AsbachUralt sagte :
Irgendwo haben Liberalität und Humanität Grenzen, nämlich dann wenn die eigenen Bürger vor Nichtdeutschen Straftätern geschützt werden müssen.
Ah ja. Also werden Deutsche nie kriminell und verurteilt? Warum sollen die dann in Deutschland bleiben?

Deswegen ja meine abstruse Forderung, alle deutschen Straftäter auch nach Afghanistan abzuschieben. Wenn schon, denn schon. Ich will ja abends noch ohne Angst auf die Straße gehen können :wink: So aber habe ich tierische Angst auf der Straße abends, weil es könnte mir ja ein krimineller Deutscher über den Weg laufen.

AsbachUralt sagte :
Oder was würdest Du einem Opfer eines solchen nicht abgeschobenen Straftäters sagen, der eine weitere Straftat beging weil er im Land verbleiben durfte? Pech gehabt?
Auch deutsche Straftäter können mitunter mehrfach hintereinander Straftaten begehen. Die werden eben nicht irgendwo anders hin abgeschoben, sondern kommen immer wieder in einen deutschen Knast.

AsbachUralt sagte :
Ach so, es gibt also keine Straftaten die von Flüchtlingen begangen werden?
In welcher Welt lebst Du? Da möchte ich auch wohnen.
Ich habe doch gar nicht behauptet, dass Flüchtlinge keine Straftaten begehen. Wo hast Du das denn herausgelesen?
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.824
Gefällt mir
649
#85
Na, dann mal her mit den entsprechenden Rechtsgrundlagen, bitteschön. Und dies für alle Länder dieser Welt.
http://www.xn--rechtsanwalt-auslnderrecht-whc.de/ausweisung/

http://www.faz.net/aktuell/politik/...chweiz-stimmt-fuer-ausschaffung-11067365.html

Und für andere Länder siehe hier:

https://www.morgenpost.de/politik/a...lche-Laender-wie-konsequent-durchgreifen.html
Ah ja. Also werden Deutsche nie kriminell und verurteilt? Warum sollen die dann in Deutschland bleiben?
Natürlich werden auch Deutsche kriminell, habe nie das Gegenteil behauptet. Aber sie sind Deutsche, erkläre einmal wieso man sie abschieben sollte und welches Land sie überhaupt aufnehmen sollte, das ist Völkerrechtlich gar nicht möglich und auch nicht nach dem Grundgesetz.
Deswegen ja meine abstruse Forderung, alle deutschen Straftäter auch nach Afghanistan abzuschieben. Wenn schon, denn schon. Ich will ja abends noch ohne Angst auf die Straße gehen können :wink: So aber habe ich tierische Angst auf der Straße abends, weil es könnte mir ja ein krimineller Deutscher über den Weg laufen.
Nicht nur Deine Forderung ist abstrus, Deine Gedankenwelt ebenfalls.


Auch deutsche Straftäter können mitunter mehrfach hintereinander Straftaten begehen. Die werden eben nicht irgendwo anders hin abgeschoben, sondern kommen immer wieder in einen deutschen Knast.
Nochmal, in welches Land sollten sie abgeschoben werden, erklär mal das genauer? Jedes Land ist für seine Bürger selbst verantwortlich.
Ich habe doch gar nicht behauptet, dass Flüchtlinge keine Straftaten begehen. Wo hast Du das denn herausgelesen?
Du hast die Möglichkeit absolut verneint, einer Straftat durch Flüchtlinge zum Opfer zu fallen, wenn Du aus dem Haus gehst.
 
G

Gast1

Gast
#86
@AsbachUralt, danke für Deine Recherche, aha, ok. Wusste ich so nicht (im Detail).

AsbachUralt sagte :
Natürlich werden auch Deutsche kriminell, habe nie das Gegenteil behauptet. Aber sie sind Deutsche, erkläre einmal wieso man sie abschieben sollte und welches Land sie überhaupt aufnehmen sollte, das ist Völkerrechtlich gar nicht möglich und auch nicht nach dem Grundgesetz.
Deswegen habe ich ja geschrieben, dass mein Vorschlag abstrus ist. Trotzdem sehe ich es nicht ein, wenn straffällig gewordene Afghanen nach Afghanistan abgeschoben werden, in ein Land, das nicht sicher ist. Aber auch straffällig Gewordene haben ein Recht auf humane Behandlung, ergo sollte man die eben genannten straffällig gewordenen Afghanen eben nicht nach Afghanistan abschieben, sondern hier ins Gefängnis stecken. Und sie dort versuchen zu resozialisieren.

AsbachUralt sagte :
Nicht nur Deine Forderung ist abstrus, Deine Gedankenwelt ebenfalls.
Naja, "gefordert" habe ich das nicht, straffällig gewordene Deutsche ins Ausland abzuschieben. Ich nenne es einen nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag. Ich bin für Resozialisierungsversuche im Gefängnis statt für sofortige Abschiebung. Man sollte den Menschen auch eine Chance geben, denn jeder kann unverhofft kriminell werden.

AsbachUralt sagte :
Du hast die Möglichkeit absolut verneint, einer Straftat durch Flüchtlinge zum Opfer zu fallen, wenn Du aus dem Haus gehst.
Du hast den Kontext falsch verstanden. Zerberus X schrieb vom "Chaos" (in Deutschland), das vermieden werden müsste. Womit er meiner Meinung nach zum Ausdruck bringen wollte, dass Ausländer Deutschland ins Chaos stürzen würden. Was aber nicht stimmt. Deswegen fragte ich ihn, ob er der Meinung ist, dass er von Flüchtlingen überfallen und zusammengeschlagen wird, sobald er sein Haus verlässt.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#87
Trotzdem sehe ich es nicht ein, wenn straffällig gewordene Afghanen nach Afghanistan abgeschoben werden, in ein Land, das nicht sicher ist.
Jener Afghane hat in Deutschland eine Körperverletzung und anderes begangen. Er war also kein armer kleiner schüchterner Junge, der sich nicht zu helfen weiß. Es ist also davon auszugehen, dass, wer in Deutschland Menschen angreift, der kann sich auch in Afghanistan durchsetzen. Allerdings müsste so jemand dort damit rechnen, dass er auf Gegenwehr trifft, wenn er dort jemand angreift.
 
G

Gast1

Gast
#88
Jener Afghane hat in Deutschland eine Körperverletzung und anderes begangen. Er war also kein armer kleiner schüchterner Junge, der sich nicht zu helfen weiß. Es ist also davon auszugehen, dass, wer in Deutschland Menschen angreift, der kann sich auch in Afghanistan durchsetzen. Allerdings müsste so jemand dort damit rechnen, dass er auf Gegenwehr trifft, wenn er dort jemand angreift.
Kannst Du mit Deinen Fäusten oder einem Messer etwas gegen einen Bombenanschlag ausrichten? Nein, natürlich nicht. Und das weißt Du ganz genau. Wieso schreibst Du dann so was?
 

Zerberus X

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
1.134
Gefällt mir
351
#89
Ich bin für Resozialisierungsversuche im Gefängnis statt für sofortige Abschiebung. Man sollte den Menschen auch eine Chance geben, denn jeder kann unverhofft kriminell werden.
Also einsperren bis sie gut Deutsch können und Arbeitswillig sind?

Und zum Chaos,schau doch mal unsere Politiker an.:biggrin:
 
G

Gast1

Gast
#90
Also einsperren bis sie gut Deutsch können und Arbeitswillig sind?
Sach mal, schreibst Du so was in mutwilliger Weise? Mir geht es bei der Resozialisierung nicht um das Erlangen von guten Deutschkenntnissen oder um den Beweis von Arbeitswilligkeit. Oder was stellst Du Dir unter der Resozialisierung von deutschen Gefangenen vor? Die können doch schon Deutsch und wissen wahrscheinlich in der Regel, was arbeiten heißt.

Und wenn Du meinst, dass Ausländer Arbeitswilligkeit erst im Knast lernen müssen, dann hast Du die Intention dieses Forums hier überhaupt nicht verstanden.

Und zum Chaos,schau doch mal unsere Politiker an.:biggrin:
Jetzt drehst Du den Spieß um. Erst waren die Ausländer verantwortlich für das vermeintliche Chaos, jetzt die Politiker.

Mir zu Folge sind Seehofer, Dobrindt und Söder verantwortlich für das politische Chaos in diesem Land, das bis vor Kurzem in starker Weise herrschte. Vielleicht wird es genau von diesen Personen in Kürze wieder verursacht.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.875
Gefällt mir
1.739
#91
Kannst Du mit Deinen Fäusten oder einem Messer etwas gegen einen Bombenanschlag ausrichten?
Wenn jemand in Deutschland Schutz sucht, dann hat er sich auch wie ein guter Gast zu verhalten. Wer in Deutschland Straftaten begeht, muss eben damit rechnen, dass er wieder in sein Heimatland abgeschoben wird. Der Gesetzgeber sollte eventuell darüber nachdenken, ob straffällig gewordene Ausländer nicht direkt nach der Verurteilung für mindestens die Dauer der Freiheitsstrafe in ihr Heimatland abgeschoben werden, verbunden mit einer Wiedereinreisesperre für mindestens diese Zeit.

Es ist zwar richtig, dass es vereinzelt Meldungen über Bombenanschläge in Afghanistan gibt. Aber es ist nicht so, dass es dort täglich an jedem Ort Anschläge gibt.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#92
Es sagt doch alles, wenn ein Mensch unfreiwillig in seinem Heimatland einreist, dort sofort Selbstmord begeht.

Was hat er denn so schlimmes getan?
Körperverletzung ist ein weit verbreiteter Begriff. Das kann ein Schubs gegen einen Polizisten sein.

Es ist nunmal unmenschlich anderen Menschen in der Welt nicht zu helfen.
Das diese Not überall ausgeblendet wird gibt über den Menschen doch vieles preis. Es zählt nur das eigene Wohlergehen. Und nennen sich Christen. Nix gelernt oder was.

Deshalb bin ich auch kein Christ mehr. Nächstenliebe predigen, aber gilt nur für andere.

JaJa ich hör schon wieder - wir können doch nicht die ganze Welt retten - mag sein, aber schon aufhören bevor man es überhaupt versucht hat sagt wieder alles.

Das einzige was immer wieder kommt wenn irgendwo Not herrscht -> Spendengala.
 
G

Gast1

Gast
#93
Ich finde die hier vorhandene Menschenverachtung und -pauschalisierung angesichts der hier erteilten Plus- und Minuspunkte für die letzten Beiträge erschütternd.
 
E

ExitUser

Gast
#94
Ich finde die hier vorhandene Menschenverachtung und -pauschalisierung angesichts der hier erteilten Plus- und Minuspunkte für die letzten Beiträge erschütternd.

Eben. Deshalb halte ich mich eigentlich mittlerweile bei diesen Themen raus.
Ich weiß welche Einstellung manche hier so haben.
 

Bananenbieger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
2.100
Gefällt mir
709
#97
"Dank den Flüchtlingen lernen jetzt unsere Kinder Arabische Zahlen und Latein lernen sie auch noch"

:cheer2::peace::bigsmile::peace::bigsmile::bigsmile:

Die Erde ist doch eine Scheibe, oder?
 

Fairina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Aug 2007
Beiträge
4.807
Gefällt mir
2.059
#99
Um es mal ganz deutlich zu sagen: JEDER ist Ausländer, er weiß es nur nicht solang er nicht ins Ausland reist.

Zum Thema Muslime oder arabisch: Auch ich habe so meine Bedenken, aber wenn man zusätzlich etwas lernen kann, ist es nicht schlecht. Vor Jahren wurde gefordert, daß Kinder chinesisch lernen sollten da dies die zukünftige Wirtschaftsmacht wäre. Vor Jahrzehnten wurde gefordert das wir bereits im Kindergarten englisch lernen sollten, heute sprechen sehr viele Menschen englisch und die Sprache hat überall bei uns Einzug gefunden. Lasst ein Kind eine spanische oder griechische Freundin oder einen italienischen oder türkischen Freund haben und die beiden hocken zusammen und ihr glaubt gar nicht, wie schnell die Kinder sich sprachlich austauschen. Es muss nur ein Wollen sein und ein offenes Elternhaus. Lasst die Kinder.

Wir wollen doch Integration. Da fängt es doch an. Meint man das die Extremisten eine Chance haben wenn wir die Kinder aus diesem Umfeld mit erziehen (und das tut man automatisch wenn man gerade einen Spielkameraden zuhause hat) und ihnen die Chance geben sich zu integrieren.

Davon ganz abgesehen haben wir die ganzen Probleme doch auch deshalb weil wir die Menschen ablehnen. Ja es gibt die, die ich auch nicht mag. Die ich nicht hier sehen möchte. Die sich außerhalb unserer Gesellschaft stellen oder uns vorschreiben wollen, wie wir zu leben haben. Die lehne ich absolut ab und die sollten hier nicht sein. Genauso aber lehne ich die auf "unserer Seite" ab, die meinen sie wären etwas besonderes.
Man muss sich nur mal die letzten 1000 - 2000 Jahre anschauen. Da ist jeder Hinz und Kunz durch die ganze Welt gezogen. Goten, Hunnen, Araber - alles was nicht niet- und nagelfest war zog umher, vermischte sich nicht nur in Bezug auf Rasse/Religion/Hautfarbe/Herkunft/usw. usf. sondern auch in Sprache/Wissen/usw. usf. Es gibt nichts angeblich "reines".
Schaut man sich die spanischen Araber (Mauren) an, dann blickt man in ein unglaublich hoch zivilisiertes Volk, das leben und leben lassen lebte, das Wissenschaft förderte in einem Maß, wie wir es teilweise erst heute wieder entdecken. Wo Frauen und Männer gleichberechtigt waren und wo Frauen an der Universität lehrten. Den Rückschritt zu einer UN-Kultur und falschen Werten und Interpretationen kamen durch arabische oder besser gesagt muslimische Extremisten wie wir heute sagen würden und dem muss man Einhalt gebieten - auf beiden Seiten, sprich also bei uns und bei den nicht deutschen Mitbürgern. Das heißt aber auch, daß wir offen sein sollten, keine Ghettos zulassen - weder für Deutsche noch für Nichtdeutsche. Wer unser Gastrecht jedoch mißbraucht, jedoch muß die Folgen spüren. Wer meint, er könne Leuten seine Lebensweise aufzwingen, der ist hier fehl am Platz. Wer der Meinung ist, jeder Ausländer gehört zurück, der ist genauso außerhalb unserer Gesellschaft. So sehe ich das. Wir brauchen keine von Beiden. Wir können ebenso lernen von anderen sie diese von uns lernen können.

Ich hätte nichts gegen einen Nachbarn türkischer oder anderen Abstammung. Ich mag zwar die Kirchturmglocken doch den Muezzin weniger, das Passahfest ist wunderbar weil jeder willkommen ist oder das fröhliche Holi oder das zu einem Kinderfest verbrämte Samhain alias Halloween. Ich liebe türkisches Essen genauso wie ein schönes Stück Schweinebraten oder ein koscheres Knishes oder ein Wok-Gericht und ein indisches Huhn. Viele der Essensgerichte und Verhaltensweisen entstammen einfach der Gesundheitsvorsorge.
Ich lasse mir aber auch nicht mein Weihnachten verbieten und zwar genauso wie ich es immer schon feierte samt Straßenschmuck und ich lasse mir auch nicht Beltaine, Samhain oder die Yulzeit madig machen durch christliche Ereiferer. Diese Zeiten sind Göttin und Gott sei dank schon lange vorbei.

Insofern freue ich mich, wenn die Kinder lateinische Buchstaben lernen ebenso wie arabische Zeichen. Glucks:icon_mrgreen::biggrin::icon_mrgreen:, wenn die Verbohrten wüßten woher die lateinischen Buchstaben kommen ...

Entschuldigt Admins, aber ich finde, daß musste jetzt sein.

PS: Die Erde ist keine Scheibe, auch wenn ein paar Unverbesserliche das gerne hätten.
 

elsakatze

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Apr 2018
Beiträge
11
Gefällt mir
0
An unserer schönen Flüchtlingspolitik muss so einiges geändert werden damit endlich mal alles in Ordnung kommt. Zur Zeit herrscht gnadenloser Chaos.. den muss man versuchen zu bewerkstelligen
 
Oben Unten