• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schlecker in der Insolvenz jetzt KIK u.a. boykottieren

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Schlecker in der Insolvenz: Die Familien-Pleite

Der Patriarch ist pleite, das Firmenimage ramponiert - nun schiebt Anton Schlecker seine Kinder in die Verantwortung. Tochter Meike und Sohn Lars sollen die Drogeriemarktkette retten. Den Bruch mit dem Vater wagen sie jedoch nicht. Von Maria Marquart, Ehingen mehr... [ Video | Forum ]
 

Al Bandy

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
1.914
Gefällt mir
48
#2
Arndt Geiwiz sagte :
Die Erben Meike und Lars Schlecker könnten nach Zustimmung der Gläubiger ein entschuldetes Nachfolgeunternehmen leiten, sagte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Montag im schwäbischen Ehingen.
"Könnten"wohlgemerkt,eine Insolvenz bedeutet noch lange nicht das dieses Unternehmen in Zukunft dann auch fortbestehen kann.
Die Konkurrenz schläft nicht und hat und hatte sogar vielmals günstigere Preise als die "Nur" Drogenhändler.
Desweiteren kommt die Konkurrenz der Online-Shops hinzu.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#3
"Könnten"wohlgemerkt,eine Insolvenz bedeutet noch lange nicht das dieses Unternehmen in Zukunft dann auch fortbestehen kann.
Die Konkurrenz schläft nicht und hat und hatte sogar vielmals günstigere Preise als die "Nur" Drogenhändler.
Desweiteren kommt die Konkurrenz der Online-Shops hinzu.
DM ist viel günstiger.
 

KAHMANN

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Apr 2011
Beiträge
1.257
Gefällt mir
405
#6
Ich würde ja KIK boykottieren, aber das JobCenter versenkt mein Geld in Massnahmen.

:biggrin:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#8
Die sollen das retten? Haben die das nicht schon versucht mit "For you vor Ort"?? :icon_twisted:
Ne danke, wenn überhaupt, müsste da schon was gescheites her.

Der Miniladen hier ist übrigens schon zum neu vermieten. Wieso der solange da war :confused:
Eine Verkäuferin drin, keine Menschenseele sonst und trotzdem musste man 15 Minuten warten, bis sie mal vorkommt (nein ich trau mich bei sowas nie, im Laden rumzubrüllen :icon_evil: )
 
E

ExitUser

Gast
#9
Die Strategie von Schilecker war, das in jeder kleinen Stadt eine Filiale ist, um der Masse das Einkaufen zu ermöglichen.
Die Strategie ist m.E. nicht unbedingt fehlgeschlagen, es wurden nur zu viele Filialen eröffnet.
Die andren konkurrenten verfolgen eine andre Strategie, hier werden Fillalen nir in Größeren Städten eröffnet, der Bürger auf den Land, hätte wenn res Schilecker nicht mehr geben würde das Nachsehen, da er seine Drogerieartikel dann im teuren Supermarkt einkaufen muß.

Wenn man hier schon boykottieren will, dann gegen alle dieser branche, nur hätte dann die Mehrheit der Mitglieder dieses Forum nichts mehr anzuziehen.

Es ist schon traurig, das die meisten aus finanziellen Gründen, die vom Staat verordnet wurden, Kindearbeit unterstützen.
 

Al Bandy

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
1.914
Gefällt mir
48
#10
Fakt ist,die Preise passten nicht mehr,andere waren günstiger auch die Supermärkte.
Auch die alten Schleckerläden hatten immer weniger Kunden.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Supermärkte haber aber nicht die Auswahl, wie eine Drogerie, auch wenn die konkurenten mehr Sortiment hatten.
Man muß auch die Anzahl der Beschäftigen einrechnen, hier hat Schlecker die meisten Arbeitsplätze geschaffen.
Bei Schlecher ist nicht allees glatt gelaufen, aber jetzt zu sagen, Schlecker ist das allerletzte ist fehl am Platz, hier wird m.E. nur auf einen Zug audgrespruchen, der durch die Medien angefangen wurde.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Ersteinmal unterlasse deine verunglimflichungen, dann zweitens, ist Kaufland auch nur in größeren Städten präsendt, somit muß man nicht bei Schelcher einkaufen weil es alternativen gibt.
Meide rede ging aber von keinen Städten auf, die keinen Schlecker, sondern nur einen Supermarkt wie Rewe haben.
 

Al Bandy

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
1.914
Gefällt mir
48
#14
Meide rede ging aber von keinen Städten auf, die keinen Schlecker, sondern nur einen Supermarkt wie Rewe haben.
Hast schon mal in einen großen Rewe-Markt hinein geschaut?
Die sind ganz gut bestückt.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Meine Mutter arbeitet bei Rewe, Gut bestückt?
Da ist dein Markt wohl ein Einzelfall.
 
Oben Unten