• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schlachterei - Zumutbar für jedermann?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Hier mal ein paar Auszüge aus dem "Sozialreport Zeitarbeit" von der IGM:

Zitat:
Aus der Perspektive der entleihenden Unternehmen stellen die Zeitarbeiter ein Flexibilisierungspotenzial da. In Mischkalkulationen werden sie häufig als "Sachkosten" geführt. Sie sind leicht kündbar und z.B. im Krankheitsfall rasch ersetzbar.

Anmerkung von mir:
Gut zu Wissen, dass man in deren Augen nur eine "Sache" ist...

Zitat:
Lohnkostensenkung und Tarifunterwanderung, aber auch der vergleichsweise einfache Kapazitätsrückbau im Falle rückläufiger Auslastung sind die Hauptmotive für den Einsatz von Zeitarbeitern. In mehr als einem Viertel der Nutzungsbetriebe verdrängt Zeitarbeit reguläre Beschäftigung. Optimistische Annahmen von über die beschäftigungsförderne Wirkung von Zeitarbeit, bestätigen sich nicht. Stattdessen muss davon ausgegangen werden, dass Zeitarbeit zumindest in Teilbereichen ein enormes Armuts- und Abstiegsrisiko birgt.

Anmerkung von mir:
Zeitarbeit verdrängt also reguläre Beschäftigung ...wer hätte das gedacht

Zitat:
Im BMW Werk Leipzig beispielsweise liegt der Zeitarbeiteranteil bei 30%. Eingesetzt werden Zeitarbeiter in allen Bereichen vom Band bis zum Büro. Entscheiden ist, das der Grundsatz "Gleiches Geld für Gleiche Arbeit" in keinem dieser Bereiche realisiert ist. Die Zeitarbeiter werden nach BZA-Tarif bezahlt und erhalten z.T. bis zu 50% weniger Geld als die Festangestellten. Damit steht BMW für einen Trend, der nicht nur aus gewerkschaftlicher Perspektive höchst beunruhigend ist.

Anmerkung von mir:
So, so ...50% weniger Geld für die gleiche Arbeit, na wenn das nicht motivierend ist, sich sofort bei einer ZA zu bewerben...

Zitat:
Festangestellte sehen, dass ihre Arbeit zu gleicher Qualität auch von Personal bewätigt werden kann, dass für die Ausübung dieser Tätigkeit Arbeits- und Lebensbedingungen in Kauf nimmt, die von der Stammbelegschaft, kaum aktzeptiert würden.

Anmerkung von mir:
Was die Stammbelegschaft níemals aktzeptieren würde, dazu wird der Zeitarbeiter halt gezwungen - super System!

Zitat:
Über die Abwälzung der Marktunsicherheit auf prekär Beschäftigte, aber auch auf Zulieferer, Dienstleister und abhängige Kleinbetriebe setzt sich eine Entwicklung hin zur Produktion "gefügiger Arbeitskräfte" durch, die sich auch auf gewerkschaftliche Mobilisierungsfähigkeit verheerend auswirken könnte.

Anmerkung von mir:
Wer träumt nicht davon, eine "gefügige Arbeitskraft" zu werden...

Quelle der Zitate:
Prof. Dr. Klaus Dörre - Friedrich Schiller Universität Jena - Institut für Soziologie - Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie

Zitat:
Vom Grundsatz "Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit" kann seit Inkrafttreten der Hartz-Gesetze abgewichen werden, wenn ein Tarifvertrag etwas anderes vorsieht. Ein Tarifvertrag hat Vorrang vor dem Gesetz. Ganz eilig haben deshalb einige Zeitarbeitsfirmen Gefälligkeits-Tarifverträge mit den arbeitgeberfreundlichen, so genannten christlichen Gewerkschaften abgeschlossen. Diese zweifelhaften Tarifverträge ermöglichen die Bezahlung zu Niedriglöhnen mit erheblich schlechteren Rahmenbedingungen.

Anmerkung von mir:
Wie man sieht, haben die Sklavenhändler kein schlechtes Gewissen, schmutzige Tricks anzuwenden...

Zitat:
Sie können natürlich auch selbst einen Betriebsrat gründen. Allerdings werden diese legitimen Rechte überwiegend schon im Keim erstickt, da die Verleihbetriebe die Initiatoren schlicht an einen anderen Ort versetzen.

Anmerkung von mir:
Wer aufmuckt, wird in die sibirische Wüste geschickt...prima

Zitat:
Die euphorische Berichterstattung in den Medien verschweigt leider, dass der Beschäftigungsaufbau ganz wesentlich über Ausweitung von Zeitarbeit erfolgt.
...
Was der Öffentlichkeit als notwendige Flexibilität der Wirtschaft verkauft wird, ist in Wahrheit eine politisch organisiert Flucht vieler Unternehmer aus ihrer sozialstaatlichen Verpflichtung. Die besagt nämlich, dass die Wirtschaft für die Menschen da sein soll. Die Wachstumsprognosen lassen den Schluss zu, dass in den kommenden Jahren wohl noch drei bis viermal mehr Zeitarbeitsstellen enstehen werden.

Anmerkung von mir:

Ja, ja die oberen Zehntausend & ein Land voller Sklaven

Quelle der Zitate:
Bodo Grzonka - IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen

Zitat:
Leiharbeit deckt keineswegs nur noch Auftragsschwankungen ab. Stattdessen werden ganze Belegschaften systematisch und regelmäßig ausgetauscht. War früher die Ausleihdauer der Kräfte in Kundenbetrieben noch begrenzt, ist diese Frist jetzt praktisch abgeschafft.

Anmerkung von mir:
Lebenslang Sklave sein …warum denn nicht?

Zitat:
Mit der Reform hatten Gewerkschaften und Staat die Hoffnung verbunden, dass neue Arbeitsplätze entstehen – bei den Verleihern selbst und im Idealfall auch bei den Entleihern, etwa im Anschluss an einen Einsatz. Wohl auch deshalb halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass rund ein Drittel aller Leiharbeitnehmer nach einiger Zeit durch den entleihenden Betrieb übernommen werden (der sogenannte Klebe-Effekt). Doch nicht eine einzige Statistik belegt dies! Im Gegenteil: Die Bundesregierung schreibt in ihrem 10. Bericht zur Arbeitnehmerüberlassung schon im Jahr 2005:

… Besonders bei Großbetrieben sind Tendenzen erkennbar, Stammpersonal durch Leiharbeitnehmer zu substituieren. Zum Teil werden Mitarbeiter entlassen, um sie über hauseigene Verleihfirmen zumeist zu ungünstigeren Tarifbedingungen in den alten Betrieb zurück zu entleihen. Zum Teil werden aber auch ganze Teile der Produktion auf Fremdfirmen verliehen, um dort die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Anschließend wird der vormalige Entleihbetrieb als Subunternehmen tätig


Weiter heisst es im Regierungsbericht:
…Der häufige Wechsel des Einsatzortes führt nicht selten zu Problemen bei der Erstattung von Fahrtkosten oder Verpflegungsmehraufwand. Zudem sind damit nicht zusätzliche körperliche, sondern auch soziale Belastungen verbunden, weil eine Integration im Entleihbetrieb bei kurzer Überlassungsdauer nicht stattfindet. Darüber hinaus haben Leiharbeitnehmer bedingt durch Arbeit auf Abruf, verleihfreie Zeiten und den Einsatz von Arbeitszeitkonten oft einen geringeren Einfluss auf die Gestaltung ihrer Arbeitszeiten als andere Beschäftigte und müssen ihre persönlichen Interessen stärker zurückstellen. Teilweise sind Fälle bekannt geworden, in denen beabsichtigte Wechsel zum Entleiher durch zweifelhafte Klauseln im Arbeitsvertrag bzw. Arbeitnehmerüberlassungsvertrag erschwert wurden.

Zitat:
Besonders dreist ist die Forderung, die Arbeitsvermittlung durch die Arbeitsagentur völlig aufzugeben und diese durch Leiharbeitsfirmen zu privatisieren. Die Bundesagentur soll den Verleihern dazu noch sämtliche Daten aller bei ihr registrierten Arbeitnehmern liefern. Die Zeitarbeitsverbände gehen aber noch weiter: Sie wollen die Rechtssprechung des Bundesarbeitsgericht ändern. Eine Kernaussage dieser Rechtssprechung ist sinngemäß:
Die bloße Unsicherheit eines Unternehmens über seinen künftigen Arbeitskräftebedarf ist keine sachliche Rechtfertigung dafür, einen Arbeitsvertrag zeitlich zu befristen. Diese Unsicherheit gehört zum unternehmerischen Risiko, das der Arbeitgeber nicht durch den Abschluss befristeter Arbeitsverträge auf seine Arbeitnehmer abwälzen kann.

Anmerkung von mir:
Tolle Zukunftsaussichten, die da auf uns zurauschen….

Zitat:
Der Großteil der Menschen in Zeitarbeit fühlt sich verraten.und verkauft. Viele sprechen zynisch von „Sklavenarbeit“. Oft genug werden sie, in Ermangelung einer Alternative, durch die Arbeitsagentur geradezu gezwungen, ihren Dienst bei einem Verleiher anzutreten. Neben einer Bezahlung, die im Extremfall nur halb so hoch ist, wie bei vergleichbaren Festangestellten, erwartet sie dort ein ständiger Einsatzwechsel, permanente Umstellung auf immer neue Menschen und Arbeitsbedingungen, kaum Chancen auf beruflichen Aufstieg, persönliche Planungssicherheit – in der Familienplanung ebenso wie bei der Kalkulation der Einkommensentwicklung.

Zitat:
Schlagworte wie „Konzentration auf das Kerngeschäft“, „Outsourcing“ und „Fremdfirmenarbeit im Betrieb“ verschleiern, dass es lediglich um die Senkung von Lohn- und Lohnnebenkosten und letztendlich die Flucht aus den Tarifverträgen geht.

Anmerkung von mir:
An der Stelle besonders schöne Grüße an unseren Rounddancer hier im Forum – von wegen "Outsourcing" und „da müssen wir auch zur Not durch“.

Quelle der Zitate:
IGM Sozialreport

Den vollständigen „Sozialbericht Zeitarbeit“ könnt ihr unter folgenden Link nachlesen
http://www.igmetall-zoom.de/07/03/070314_IGM_Sozialreport_Zeitarbeit.pdf

Wer jetzt immer noch der Meinung ist, das es sich bei Zeitarbeit um eine ganz normale Arbeit handelt, dem ist nicht mehr zu helfen! Zeitarbeit ist nichts anderes als ein legaler und moderner Sklavenhandel. Der einzige, der bei dieser Geschichte ein breites Grinsen im Gesicht hat, sind die Unternehmer und die Bosse der Zeitarbeitsfirmen, die durch die Hilflosigkeit der Erwerbslosen, ihre Kohle scheffeln!


Deswegen kann ich jedem nur empfehlen:
SABOTIERT ZEITARBEIT mit allen Mitteln, die euch zur Verfügung stehen! Die Sklavenhändler haben ja schließlich auch KEINERLEI Skrupel mehr!



Euer Harald
 

darkcloud

Forumnutzer/in

Mitglied seit
18 Mrz 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
Ich habs dir ja gesagt, das das in diesem Forum nicht ankommen wird. Selber Schuld. :icon_razz: Meine Endlösungen(dieses Wort ist bewußt so gewählt) für SB und ZA Chef wird hier auch nicht ankommen. Meine Aktionen gingen über Dummstellen bei der Arbeit, wo zufällig immer mehr kaputt geht (und das können teure Sachen sein) bis hin zu Mahnwachen und Aufklärungsarbeit vor dem Wohnhaus incl. Nachbarschaft des SB oder ZA Chef. Und sollte sich einer von beiden herablassen diese Aktionen mit Gewalt zu erwidern würde ich nicht zögern diese Gewalt mit gleichen Mitteln zurückzugeben. Scheiß was auf Gewaltspirale. Es herscht Krieg. Dieser Krieg wurde durch die Regierung den Arbeitslosen erklärt. Und wie der Spruch "Im Krieg ist jedes Mittel erlaubt" würde ich die Sache mit dem SB oder ZA Chef angehen. Schluß mit Buckeln und Kuschen. Angriff ist die beste Verteidigung. Und da der Staat bewußt alle legalen Mittel die ein Erwerbsloser hat erschwert bis unmöglich gemacht hat und bewußt Gewalt gegenüber den Hartz4 Empfängern anwendet müssen die Erfüllungsgehilfen damit rechnen das diese Gewalt zu Ihnen zurückkommt. Ich würde die SB oder ZA Chefs nachts belästigen und mich vor ihrem Haus rumtreiben. Und ich hätte noch viele Ideen diese Personen so zu Weißglut zu bringen das sie a) mir gegenüber handgreiflich werden (was ich dann sehr begrüßen würde) b) freiwillig das Belästigen mit Sanktionen sein lassen. Die hätten keine ruhige Minute mehr bis sie freiwillig einsehen das sie mich besser mit sowas nicht belästigen. Und auch vor ein bischen Knast hätte ich keine Angst. Aber eins ist und bleibt sicher. Ich würde keinen 1 Euro Job oder einen Job annehmen den ich aus gesundheitlichen Gründen nicht verkraften kann. Würde jemand versuchen mich zu zwingen, Sanktionen sind Zwang, wäre das eine Kriegserklärung an mich und die Verantwortlichen Erfüllungsgehilfen und deren Familie hätten keine ruhige Minute mehr.

Diese, meine Einstellung scheint sich dann auch zu meinem ehemaligen SB rumgesprochen zu haben, denn in der Zeit in der ich Hartz4 bezog kam nicht eine Aufforderung zu einem 1 Euro Job, unnützen Fortbildunglehrgang, oder Arbeitsangeboten die nur aus reiner Schikane gestellt wurden. Daher kann ich nur sagen, meine Arge wußte das sie sowas mit mir nicht machen kann, daher war auch nie ein Grund vorhanden das Kriegsbeil auszugraben.

Es liegt doch in der Hand der Erwerbslosen den Erfüllungsgehilfen zu zeigen das ab einem gewissem Punkt Schluß mit lustig ist. Wenn mir jemand Schaden zufügen möchte muß derjenige mit dem Echo und den Konsequenzen rechnen. Und als Hartz4'ler hat man nun wirklich nichts mehr zu verlieren. Und da der Erfüllungsgehilfe mein direkter Peiniger ist, ist es auch diese Person die ich angreifen würde. Den Job des SB muß und sollte mit massiven Gefahren für die Ausführer verbunden sein, denn diese sind nur so stark wie man es selber zuläßt.

Der gewählte Weg sich als Nazi darzustellen hätte ich persönlich nicht gewählt. Denn dies könnte auch als versteckte Drohung verstanden werden (Ich weiß, meine Mittel würden sowas auch beinhalten). Und wie man ja von Nazis weiß zünden die schonmal Häuser an um unliebsame Personen loszuwerden. Du spielst somit unterwußt mit der Angst die mancher vor dem Nazipack hat und gibts, vielleicht ungewollt, dem braunen Pack somit vorschub. Das ist auch einer der Großen Unterschiede zwischen Rechtsextremismus und Linksextremismus. Die Nazis schaffen sich Zonen in denen keiner sich traut ihnen zu wiedersprechen bzw. dieses Leute werden dann freiwillig die Orte verlassen indenen sich Nazis breit machen. Die Linke verliert sich in Diskussionen und vergißt das Handeln und versucht immer noch mit rechtstaatlichen Mitteln dieser Seuche beizukommen. Aber bis du den Klageweg durchhast vergehen Jahre. Also ist der direkte Weg den Peiniger anzugehen für mich der Weg den ich gehen würde. Aber jeder muß und soll seinen Weg gehen den er für richtig hält.
 
E

ExitUser

Gast
harald-h1

du schreibst:Hier mal ein paar Auszüge aus dem "Sozialreport Zeitarbeit" von der IGM



Richtig das ist die Realität,
und Politiker sehen in uns nur noch das Puplikum!

Wer sich nicht wehrt, kuscht weil er seine Ruhe haben möchte,(100€ mtl kann ich gut gebrauchen etc etc) die Neven strapaziert werden oder sogar einen netten SB hat, der ist nicht anders als der Rest des Volkes denn es heißt dann wieder nur, :"Hauptsache ich nicht...Nur wird vergessen jetzt im moment nicht das kann sich ganz schnell ändern.
Nur jammern, klagen wieweit hat usn das gebracht, eventuell sogar geholfen? Nun eine Verbesserung der Lage ist deshalb nicht in Sicht, im Gegenteil.
Der Einzelkampf wird nicht viel bringen, außer natürlich für den Einzelkämpfer persönlich ,denn er lebt zumindest mit dem Gefühl, ich lasse nicht alles mit mir machen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
Du magst zitieren, wen du willst. Aber es ändert nichts daran, dass ich deine Wahl der Mittel wirklich für "geschmacklos" halte und Du nicht ansatzweise ein Bewußtsein dafür hast, was du eigentlich machst und welche Wrikung du hinterlässt.

So nochmal. Wir distanzieren uns von so etwas ganz entschieden und raten dir dass du dir wirklich mal überlegst, was du eigentlich machst. Wenn dir die Za -Arbeit so gegen den Strich geht, dann gibt es sicher andere Möglichkeiten, um dies zu verhindern. Ich hjatte schon mal geschrieben, niemand muss im Schlachthof arbeiten, wenn er die Tötuzng von Tieren moralisch nicht vertreten kann oder andere schwerwiegende Gründe gegen die "Massenschlachtung" hat.

Ansonsten solltest du halt aktiv werden und dir einen entsprechenden Arbeitgeber suchen, der keine Zeitarbeit anbietet. Soll es auch geben. Aber Du ziehst es vor, dich mit den Symbolen von Totschlägern, Kriminellen, Menschenverachtern, Sklaventreiber (und nichts anderes waren und sind die Nazis) zu schmücken, um nicht in der Zeitarbeit zu arbeiten.
Sorry, aber das zeichnet dich nicht aus. Was machst Du eigentlich, wenn die mal wieder die Überhand gewinnen? Was machst du dann gegen Sklaventreiber?
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
@Martin Behrsing
Du magst hier schreiben was du willst, Fakt ist, dass du bisher nicht ein Argument nennen konntest, ausser deiner "persönlichen" Verachtung. Auch auf meine Frage, wie du darauf kommst, dass ich durch diese Aktion andere Erwerbslose in die rechte Ecke DRÄNGE, habe ich bis dato keine Antwort von dir erhalten. Desweiteren muss ich feststellen, dass du diesen Beitrag scheinbar nicht aufmerksam durchgelesen hast, denn dann hättest du gemerkt, dass es längst nicht mehr um die Schlachterei geht, sondern um die generelle Abwehr von Sklaverei! Und bei der generellen Abwehr von Sklaverei ist meine Methode nunmal die zuverlässigste!

Euer Harald
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Deine Methode ist ist überhaupt keine Methode, es ist schlicht und einfach inakzeptabel weil sie Mittel wählt die eine politische Haltung vorspiegelt, die dann auf viele Erwerbslose zurückfällt
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
@darkcloud
Yup, du hast es mir gesagt und ich wollte es wissen...

Whatever, habe diesen thread an ALLE mir bekannten Zeitarbeitsfirmen geschickt...

DusTeD
Legends may sleep but they`ll never DIE!
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Mal abgesehen davon, dass das keine Rolle mehr spielt, da ich bereits gestern Mittag die Mails rausgeschickt habe, warum sollte man diesen Thread löschen? Zensur der Meinungsfreiheit??? Tolle Lösung, die du da hast!

Euer Harald
 
E

ExitUser

Gast
Mal abgesehen davon, dass das keine Rolle mehr spielt, da ich bereits gestern Mittag die Mails rausgeschickt habe, warum sollte man diesen Thread löschen? Zensur der Meinungsfreiheit??? Tolle Lösung, die du da hast!

Euer Harald

Harald demnächst, ich kann nichts, ich weiß nichts, ich höre nichts, glaub´mir auch dann ist jeder froh dich schnell los zu werden, was nicht bedeutet das ich deine Idee bösartig sehe und vor allem dir deshalb nicht absprechen werde dich "nicht" um einen Arbeitsplatz zu bemühen der dich auch ernährt..meine Schublade ist nämlich verschlossen in die paßt niemand mehr!
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
@darkcloud
Yup, du hast es mir gesagt und ich wollte es wissen...

Whatever, habe diesen thread an ALLE mir bekannten Zeitarbeitsfirmen geschickt...
Harald-Heinz,
merkst Du nicht, daß Du Dir Dein eigenes Grab selbst schaufelst?

Und uns alle anderen ungefragt mitreißen willst...

Aber komm dann bitte nicht an damit, daß man Dir Alg II gestrichen habe.

Immerhin: wenn Du so weitermachst, dann kommt zu Dir nur noch das große Auto mit den zwei kräftigen Pflegern...

Heinz
 

darkcloud

Forumnutzer/in

Mitglied seit
18 Mrz 2007
Beiträge
205
Gefällt mir
0
Es gibt Leute die haben Rückrat und es gibt Leute die auch noch darum betteln ausgenommen und versklavt zu werden. Zu welcher Gruppe Rounddancer gehört kann sich jeder selbst ausmalen.

Artikel 12
[Berufsfreiheit; Verbot der Zwangsarbeit]
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
Artikel 20
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
darkcloud, besonders wichtig halte ich in diesem Zusammenhang auch Art 2
Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
denn der unentgeltliche Verleih von Personen kann ja bestenfalls nur freiwillig stattfinden.:tongue:
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Ja, ja ..wenn einem die Argumente ausgehen, dann bezeichnet man den anderen einfach als verrückt oder will sogar den ganzen Beitrag löschen getreu dem Motto "er hat ein Buch geschrieben, lasst es uns lieber verbrennen"

Euer Harald
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
Eh Harald, diese Schmarozer-Personalverleiher machen den ganzen Tag nichts anderes als an der Wertschöpfung der Arbeit ihrer Mitarbeiter mitzuprofitieren, ohne diese für ihren Verleih zu vergüten. Denen schadet ein bisschen Kasperletheater mit Anstecknadel auch nicht.
Die einen gehen zum Arzt, andere wiederum disqualifizieren sich durch Theater. Das beste ist meiner Meinung nach, wenn man sich dort überhaupt nicht disqualifiziert, sondern die Sache daran scheitert, daß diese Verleiher den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden weil sie den Verleih nicht vergüten.
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
@Erntehelfer
Schmarotzer klingt auch gut aber mein Wort des Jahres ist definitiv "SKLAVENHÄNDLER", getreu dem Motto:

Sklavenhändler - hast du Arbeit für mich?
Sklavenhändler - ich tue alles für dich!
Sklavenhändler - geh an`s Telefon!
Sklavenhändler - es klingelt schon!
Zitat: Rio Reiser - Ton,Steine,Scherben

Was ich nochmal Fragen wollte, kann es sein, das die Regelungen eines Tarifvertrags über den Regelungen des Grundgesetzes steht?

Einige fragen sich hier, warum ich den Thread an die Sklavenhändler verschickt habe. Einfach der Fairness halber! Ich bin der Meinung, das alle Betroffenen, also Sklavenhändler, Sklavenvermittler und der Sklave selbst, gemeinsam über dieses Thema diskutieren sollten. Ich persönlich habe kein Problem dies hier öffentlich zu diskutieren, andere scheinbar schon ...

Euer Harald
 

KopfKrank

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Mai 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Moin Moin,
ich habe die Seiten jetzt nicht gelesen, aber man sollte sich mal fragen welcher Schlachter/Metzger Jemanden weiterbeschäftigt der permanent "ins Essen bricht". Ich sage nur Hygiene etc.

Und gab es hier nicht mal eine Fragenkatalog den man "runterleiern" sollte wenn man von ZA "bedroht" ist ? Ala: Gewerkschaft, VL, etc. ?



MfG
KopfKrank
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
@harald-h1
(du kennst meine spontane Reaktion auf dein Stilmittel-Provokation gegen deinen Verleih. Dazu sage ich jetzt in dieser unserer öffentlichen Schankwirtschaft nichts mehr...)

Nun hast du allerdings einen hoch extrem unpolitischen und unsolidarischen Ego-Trip folgen lassen:

Hier haben eine Menge Leute versucht, aus ihrer jeweiligen Sicht dir das Bestmögliche zu raten . Das mag Dir für deine momentane Lage so wenig nützlichz und effektiv gewesen sein, wie auch immer. Wir - und u.a. auch ich - haben uns alle Mühe gegeben,uns das Beste für Dich einfallen zu lassen.

Nun allerdings hast du dir - weil dir der nachträgliche Verlauf der Diskussion zu deiner Stilmittel-Gegenwehr dir hier mehrheitlich nicht recht gab oder aus welcher Motivation auch immer,
das Recht herausgenommen, den Thread eines Hilfeforums einfach kurzerhand insgesamt an die ZAs zu senden???

Sag mal, hast du noch alle Tassen im Schrank??

DAS finde ich mehr als allerhand - DAS finde ich komplett JENSEITS des Akzeptablen.

Wenn ICH in einem Forum schreibe, dann hat kein einziger anderer User das Recht, über das was ich hier von mir gegeben habe, in irgendeiner Weise zu verfügen.

DU hast doch wahrlich nicht ohne mich und alle anderen auch nur zu fragen, mich und alle anderen hier mal kurzerhand diktatorisch nach Deinem Privatgusto den ZA-Betreibern und deren Helfershelfer vorzuführen....

Ehrlich gesagt, gegen solches würde ich als Forenbetreiber absolut rigoros vorgehen: solche unsolidarischen Dreistaktionen einzelner schaden dann wirklich:
Nur ein "lustiges" gewalttätiges Chaos von Jeder gegen Jeden zu erzeugen ist keine politische Methode, die zu irgendetwas mehr führt als zu noch mehr Unmenschlichkeit.

DU hälst zwar für dich bzgl. deinem Stilmittel sicher noch die Nase hin.

Aber du hälst nicht die Nase für die etwaigen Folgen aus deiner Unverschämtheit, einene Thread zu veröffentlichen, für das Forum als Ganzem hin.
Und du hältst erst recht nicht die Nase hin, wenn der Forenbetreiber wegen solcher Dreistigkeiten einzelner in die Bredouille kommt.
Eine Frechheit sondergleichen von Dir!!!!!!

Ich plädiere für Löschung.
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
@ethos
Das ist doch totaler Quatsch, was du da schreibst!

1. Ist dies ein öffentliches Forum, wo sowieso jeder drin lesen und schreiben kann! Also musst du damit rechnen, dass auch ARGE & ZA`s hier mitlesen.

2. Wurde dieses Forum sowieso schon lange vor meinem Thread von Zeitarbeitsfirmen und ARGE regelmässig abgecheckt, was nicht zuletzt für mich ein Grund war, HIER zu posten!

3. Wo liegt denn dein Problem, dass ALLE Betroffenen das hier lesen können? Ich persönlich halte es für ziemlich feige, hinter dem Rücken anderer zu lästern!

Und ps.
Ich MUSS hier niemanden fragen, wenn ich den Link zu diesem Thread an jemand Dritten weiterleite - wär ja noch schöner!

Euer Harald
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
... der Fairness[!!] halber! Ich bin der Meinung, das alle Betroffenen [!!], also Sklavenhändler, Sklavenvermittler und der Sklave selbst, gemeinsam über dieses Thema diskutieren sollten. ...
Euer Harald
Wenn DU dieser Meinung bist, dann geh doch endlich zu deinem Schlachthofjob, , wo DU mit deinen "Betroffenen", deiner lieben SB, deinen ZAs, deinen Schlachthofvorgesetzten usw. "gemeinsam" das Problem diskutieren tust. So viel und so lange du willst. Daneben kannst ja dann dort auch gleich noch a bisserl arbeiten. Der Farineß halber.

Mich bzw. uns hier jedenfalls (miss)brauchst du dazu nie wieder.
UNS lässt du jetzt in Ruh.

Denn was ich hier "sollte", bestimme ich und nicht du.

Jedenfalls von mir hörst du keinen Ton mehr.

Es hat irgendwann schon mal jemand gesagt, dass die gesamte Story von harald-h1 vermutlich frei erfunden ist. Ich denke das jetzt auch.
 

harald-h1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2007
Beiträge
28
Gefällt mir
0
Meine liebe ethos,
du bist jetzt schon das zweite Mädel, was die Löschung dieses Beitrags fordert - ihr macht mich echt feddig. Also erstmal tief durchatmen bevor du das liest! Ich versuche das jetzt noch mal ganz langsam zu erklären:

Ich möchte weder andere Erwerbslose in eine rechte Ecke drängen, noch dieses Forum in Verruf bringen oder irgendjemanden hier zu irgendetwas missbrauchen!

Es geht hier nur um eins:
Ich möchte mit diesem Beitrag sowohl der ARGE, den ZA`s als auch der Presse demonstrieren, auf welche Ideen ein Erwerbsloser kommt, um sich langfristig vor Sklaverei & Ausbeutung zu schützen, da es ansonsten keinerlei rechtliche Möglichkeiten gibt, sich zu wehren!

Hätte ich in diesem Forum geschrieben, dass ich mich z.B. als Punk verkleidet habe, dann hätten auf diesen Beitrag vielleicht 5 Leute geantwortet. Da mein primäres Ziel aber von Anfang an war, diesen Beitrag möglichst PUBLIC zu machen, habe ich bewusst eine recht(s) radikale Variante gewählt. Des weiteren war ich mir durchaus darüber im Klaren, dass hier ein paar Leute an die Decke gehen würden, was auch beabsichtigt war. Letzendlich war dies der entscheidende Faktor, der diesen Thread hat wachsen lassen.

Ansonsten spielt es überhaupt keine Rolle mehr, ob du oder noch irgend jemand anders, noch etwas zu diesem Beitrag schreibt. Alle Menschen, die diesen Beitrag lesen sollten, haben ihn gelesen! Es spielt noch nicht einmal eine Rolle, ob ich diesen Beitrag erfunden habe, oder ob er
tatsächlich der Wahrheit entspricht. Alleine die Tatsache, dass jemand auf so eine absurde Idee kommt, ist schon mehr als ausreichend!

Euer Harald
 
E

ExitUser

Gast
Es bleibt doch nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Entweder wie ein Lamm zur Schlachtbank gehen(Sklavenhändler) oder sich wehren. Für´s Letztere fehlen die Aufzählungen der legalen Möglichkeiten!
Bleibt nur die 3.Variante...Phantasie!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
@Martin Behrsing
Du magst hier schreiben was du willst, Fakt ist, dass du bisher nicht ein Argument nennen konntest, ausser deiner "persönlichen" Verachtung. Auch auf meine Frage, wie du darauf kommst, dass ich durch diese Aktion andere Erwerbslose in die rechte Ecke DRÄNGE, habe ich bis dato keine Antwort von dir erhalten. Desweiteren muss ich feststellen, dass du diesen Beitrag scheinbar nicht aufmerksam durchgelesen hast, denn dann hättest du gemerkt, dass es längst nicht mehr um die Schlachterei geht, sondern um die generelle Abwehr von Sklaverei! Und bei der generellen Abwehr von Sklaverei ist meine Methode nunmal die zuverlässigste!

Euer Harald
Lieber Harald,

du scheinst wirklich wenig zu merken. Mit der Wahl Deiner Mittel hast du zumindest schon mal bei einem ZA-Verleiher dafü gesorgt, dass dieser Vorurteile bilden kann und Erwerbslose deshalb in diese Ecke abstempelt. Dies musst Du wirklich hinterfragen was du da machst. Es ist einfach nur nocwiederwärtig sich mit den Ettiketten von furchtbarsten Menschen - die übrigens in ihrem Verhalten weit unter Arbeitsverleiher stehen - zu bedienen. Du überschreitest damit jede Grenze und zeigst auch gleichzeitig Menschen, die in der Vergangenheit oder auch jetzt wieder neu unter diesem braunen Pöbel leiden mussten, wie wenig ernst Du sie nimmst.
Es kommt wirklich gut, sich als Sympathisiant von millionenfachen Möder auszugeben? Sag mal, wofür trägst du eigentlich Verantwortung.
Ich sage es jetzt mal ganz platt. Wenn du bei keiner ZA arbeiten willst, dann trage bitte auch die Konsequenzen. Es gibt genügend andere Menschen, die dort nicht arbeiten müssen - ohne dass sie sich solcher Mittel bedienen. Aber du lkäufst ja lieber als "armes Opfer" heraum. Weißt du es hätte gereicht, wenn du zm Vostellungsgespräch ein T-Shirt angezogen hättest : ARM trotz Arbeit!
Ich wünsche dir jedenfalls nicht, dass du jemals Opfer der Gewalttaten von Neonazis wirst.
 
E

ExitUser

Gast
Vorurteile?
Leiden Arbeitslose nicht schon lange unter Diesen?
Wir drehen uns hier im Kreis denn legale Mittel die Arbeit beim ZA zu verhindern sidn bisher absolut nicht geschrieben worden.
Wir tun so als wenn der Arbeitsmarkt Gott gegeben ist, vergessen das es Menschen sind die für die Chancenlosigkeit gesorgt haben.
Einmal gegoogelt "INSM "eingegeben und wir wissen wo der Hase lang läuft. Da soll mir keiner sagen wir müssen uns nur an das Gesetz halten, das obwohl auch sich dieses oftmals zu unserem Nachteil ausgelegt wird.
Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland gewünscht denn es gibt durch sie zu viele Gewinner...nur der ehemals Arbeitende wurde auf die Verliererstrecke geschickt.
 
E

ExitUser

Gast
Das wäre ein Grund ihn zu löschen
Warum sollte man ihn löschen?
Hier darf jder lesen, auch die ZA's.

Ich finde es absolut daneben, wie er sich beim Vorstellungsgespräch dargestellt hat...das ist die eine Seite.. die andere, daß man Leute, die einem nicht sympathisch sind, nicht einfach sperrt, solange sie nicht gegen Regeln verstoßen.

Seit wann ist es ein verstoß, einen Link weiter zu geben?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
Das kann zwar auch ein Verstoss sein, ist es hier in diesem Fall sicher nicht, aber es kann sehr unangenehm werden wenn die Betreffenden lesen mit welchen Methoden die Arbeitslosen sich hier gegen Arbeit wehren, das fällt auf alle zurück, und es sind hier manche Beiträge gelöscht worden, die weniger Grund boten : meine Meinung.

Aber ich lese schon bald die Schlagzeilen, Arbeitslose laufen mit NPD-Stickern rum um der Arbeit zu entgehen, Super-PR-Erfolg:icon_pfeiff:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
Das kann zwar auch ein Verstoss sein, ist es hier in diesem Fall sicher nicht, aber es kann sehr unangenehm werden wenn die Betreffenden lesen mit welchen Methoden die Arbeitslosen sich hier gegen Arbeit wehren, das fällt auf alle zurück, und es sind hier manche Beiträge gelöscht worden, die weniger Grund boten : meine Meinung.

Aber ich lese schon bald die Schlagzeilen, Arbeitslose laufen mit NPD-Stickern rum um der Arbeit zu entgehen, Super-PR-Erfolg:icon_pfeiff:
Dem schließ ich mich jetzt an und schließe den Beitrag damit. Gut auf den Punkt gebracht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten