Schimmel in Wohnungen, insolventer Vermieter, die Stadt schaut zu

evelyn62

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
1.034
Bewertungen
707
Schimmel, schlimme Zustände in Wohnungen
Marode Wohnungen: Mieter hilflos gegen Spekulanten

Und die Stadt schaut zu und rechnet sich wahrscheinlich schon aus, wieviel Transfairleistugen sie spart, wenn die Wohnungen abgerissen werden und die Bewohner ins Umland vertrieben werden, weil es keine bezahlbaren Wohnungen gibt. Auf die freiwerdenden Fläche kann man dann wieder prima Einfamilienhäuser für willkommene Gutverdiener bauen.
Genauso hier, statt sozialen Wohnungsbau zu fördern, wo auch Geringverdiener mal eine Chance auf eine Wohnung hätten plant man das Areal für 250 Eigenheime.
So kann man auch seine Statistik schönen. Hartz4 Empfänger? Haben wir hier nicht. Sind alle weggezogen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich verstehe nicht, dass die Leute es nicht in ihre Wahlentscheidungen einfließen lassen.

Das Problem ist seit den 70ern bekannt und es gab immer nur halbherzige Lösungen. Ich erinnere mich, dass auch in meiner Kindheit in der Tagesschau schon von Wohnungsnot die Rede war ...

In vielen Städten gibt es dabei Lehrstand von größeren oder teuren Wohnungen.

Selbst in München lässt die Stadt wohl Wohnungen bewusst verkommen.
 
Oben Unten