• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schikane von Seiten der KoA

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Mike aus Lahr

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo und Guten Tag, bin noch recht neu bei euch, habe aber schon was beizutragen:
Bin zarte 51 Lenze, insulinpflichtiger Diabetiker, GdB 60% und seit 2008 ALG 2 Empfänger. Kein Führerschein, wegen alkoholbedingter Hypo auffällig geworden. Also absolute k.o. Bedingung bei der Jobsuche, außer ich würde mich zur Dauernachtschicht bei einer Zeitarbeitsfirma bereiterklären, was aber eben diabetesbedingt nicht in Frage kommt.
Bin seit 1. Dezember in einer 1 € Maßnahme als Hausmeister bei der Arbeiterwohlfahrt.
Aber jetzt kommt die KoA zum Zug:
1. mir werden ab dem 1.1. 51 € Zuschlag wegen Diabetes gestrichen
2. die KoA fordert von mir, meinen Arzt von der Schweigepflicht zu entbinden, um festzustellen, ob ich arbeitsfähig bin(!!!), unter Androhung von Sanktionen bei Nichtunterzeichnung des Wisches.
3. KoA wirft mir mangelnde Kooperation vor, weil ich mich
a: zu wenig bewerbe (aus KoA Sicht). Bewerbungskosten werden nicht mehr übernommen, sind ja angeblich schon in der Grundsicherung berücksichtigt.
b: nichts unternehme, meinen Führerschein zurück zu erhalten
was auch nicht verwunderlich ist, weil ich mit den großzügigen Leistungen des KoA gerade mal meinen Lebensunterhalt decken kann. So eine MPU kostet ja was... außerdem bräuchte ich noch eine Brille und ein augenärztliches Fachgutachten.
Jetzt habe ich einen Job, unter dem Strich aber weniger als vorher, weil ich muss ja auch zur Arbeit hin- und wieder zurückkommen. Will sagen, ich verdiene am Tag 5 €, davon gehen aber 4 € für Fahrtkosten drauf.
Sind wir denn hier in Beklopptistan, oder was läuft in diesem Land schief?
Habe über einen Rechtsanwalt Klage eingereicht. Hat jemand irgendwelche Erfahrungen in dieser Richtung?
Freue mich über jede Antwort
Viele Grüße
Mike aus Lahr
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
1. mir werden ab dem 1.1. 51 € Zuschlag wegen Diabetes gestrichen

Ist leider so, musst versuchen zu klagen. Das Problem haben einige hier.

2. die KoA fordert von mir, meinen Arzt von der Schweigepflicht zu entbinden, um festzustellen, ob ich arbeitsfähig bin(!!!), unter Androhung von Sanktionen bei Nichtunterzeichnung des Wisches.

Soweit ich weiß, ist die Unterzeichnung freiwillig. Gibt im Forum schon einige die dieses problem hatten. Musst Dich mal durchwurschteln.

3. KoA wirft mir mangelnde Kooperation vor, weil ich mich
a: zu wenig bewerbe (aus KoA Sicht). Bewerbungskosten werden nicht mehr übernommen, sind ja angeblich schon in der Grundsicherung berücksichtigt.

Stimmt nicht. Im Regelsatz sind keine Bewerbungskosten vorgesehen. Dafür haben die ein Budget.

b: nichts unternehme, meinen Führerschein zurück zu erhalten
was auch nicht verwunderlich ist, weil ich mit den großzügigen Leistungen des KoA gerade mal meinen Lebensunterhalt decken kann. So eine MPU kostet ja was
Können die Dir ja zahlen, wenn die wollen dass Du den Führerschein wiederbekommst.
Gut dass Du einen Anwalt beauftragt hast.
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#3
Bewerbungskosten in geringer Höhe hat der Hilfesuchende selbst zu tragen.

Also, z. B. 55 cent für die Briefmarke, bei einfachen Bewerbungen. Z. B. 5 Stück im Monat.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Schikane. Wenn ARGE dich in einen Ein-Euro-Sklavenjob (der sicherlich einen regulären Job verdrängt hat) stecken kann und zudem von dir Bewerbungen fordert, geht sie davon aus, dass du grundsätzlich erwerbsfähig bist. Und du zeigst das ja auch, indem du zu deinem Sklavenjob gehst und Bewerbungen schreibst. Dennoch ist es leider so, dass du auf Verlangen des Trägers dich einer amtsärztlichen Untersuchung unterziehen musst, was noch lange nicht heißt, vor der ARGE einen gesundheitlichen Striptease hinzulegen. Die ärztlichen Diagnosen deiner dich Behandelnden gehen die ARGE-Mitarbeiter nichts an - das ist nur für die Augen des Amtsarztes bestimmt.

Mario Nette
 

Mike aus Lahr

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#5
Na danke,
irgendwie bin ich wohl im falschen Film, der KoA geht es doch wohl nicht um die Vermittlung von Arbeitswilligen, sondern um die Verwaltung des Elends. Oder wie kann man das anders erklären? Schließlich habe ich über 30 Jahre diesem System meine Beiträge in den Rachen geworfen, und stehe jetzt mit nichts da.
Und warum wehrt sich keiner dagegen?
Vielleicht bin auch schon zu alt, um so was zu verstehen...
Jedenfalls danke für Deine Antwort!
Viele Grüße
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
#6
In diesem falschen Film bin ich auch unterwegs.

Aber ich geb nicht auf.

Anwalt eingeschaltet und anfangen zu kämpfen.

Bei Fragen einfach eine Pn an mich.

MfG
Eierbecher
 

Mike aus Lahr

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#7
Hallo,
ich habe mich schon mehrmals mit der KoA angelegt und bisher immer Recht bekommen. Scheinbar fehlt es hier nur an Solidarität, an Kenntnis der bestehenden Rechtslage oder an der entsprechenden Lobby. Oder auch nur an der Traute, sich mit einer Behörde anzulegen.
Wenn einer wie ich ein wenig für sich erreicht, können Viele noch viel mehr für Alle erreichen.
Wo ist hier also der Zusammenhalt unter uns? Warum traut sich niemand richtig? Sind wir wirklich das abgehängte Prekariat?
Warum so viele Foren mit eben so vielen Beiträgen an Stelle einer "richtigen" Interessenvertretung mit motivierten Anwälten? Es ist doch paradox, dass in einem der reichsten Länder der Welt die Armut staatlich verordnet wird.
Was meinst Du dazu?
Viele Grüße
Michael
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.080
Gefällt mir
1.854
#8
Das Problem ist nur, dass wir solche Anwälte gar nicht bezahlen können und die wollen auch nicht für Nüsse arbeiten.
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
#9
Ich habe das Glück eine Anwältin gefunden zu haben die sich volle Pulle für ihre Mandanten einsetzt. Vollkommen egal ob sie Prozesskostenbeihilfe bekommen oder von einer Rechtsschutzversicherung bezahlt wird.

Davon sollte es viel mehr geben.

Sie hat, weil es eilig war, sogar an Weihnachten gearbeitet.
Ich bekam abends um 21 Uhr noch Mails von ihr.

Sorgen mache ich mir eher über die Richter am Sozialgericht.
Inkompetenz pur.

Wer mehr wissen möchte, nur per PN.

MfG
Eierbecher
 

Mike aus Lahr

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Nov 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#10
Hallo Akribele,
danke für Deinen Beitrag. Ich hab es mir auch nicht ausgesucht und bin keineswegs glücklich über meinen Status. Habe mittlerweile auch fast alle Zeitarbeitsfirmen, angefangen von Acrobat bis hin zu Pensum durchgemacht, du wirst überall über den Tisch gezogen. Aber warum? Weil niemand sich dagegen wehrt.
Wisst ihr ALG 2 Empfänger eigentlich, welches Potential wir haben? Wir sind doch nicht die Abzocker, die sich auf anderer Leute Kosten einen schönen Lenz machen wollen. Die meisten von uns sind wohl auch mehr oder weniger durch die Unfähigkeit und Diletantissmus der Politiker in diese Lage gekommen. Peter Hartz ist ein Krimineller, der Gesetze durchsetzen konnte. Schröder ein alt 69er, der Gasprom in den A.. gekrochen ist, um Kohle zu machen.
Warum schließen wir uns nicht zusammen und bilden selber eine Lobby?
Hat doch auch 1989 funktioniert: Wir sind das Volk! Damals wurde sogar das Regime vor den Kadi gezogen, siehe Honecker, Mielke und Konsorten. Warum sollte das hier und heute mit Hartz 4 nicht funktionieren?
Wieviel Arbeitslose oder ALG 2 Empfänger gibt es? Ich schätze mal 6-7 Millionen, wenn man die in den sogenannten Maßnahmen oder Sklavenjobs mit einrechnet. Deutschland hat ca. 82 Mio. Einwohner, also kommen wir auf etwa 8 % Betroffener. Also Solidarität!
Hat sogar in Polen funktioniert. Warum nicht hier in Deutschland?
Viele Grüße
Michael
 
Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#11
Hallo,
ich bin ganz neu hier und hab ne Stinkwut im Bauch, weil uns eine Sachbearbeiterin schikaniert, wo es nur geht.
Wenn es aber nur das wäre! Sie lässt uns völlig ohne einen Cent und zögert die Auszahlung immer weiter raus, indem sie uns Werte unterstellt, die wir nie hatten. So forderte sie vergangene Woche z.B. 5 (FÜNF) Lebensversicherungspolicen incl. akt. Rückkaufwert, obwohl diese gar nicht existieren.
Einen "Vorschuss" (eher ne Nachzahlung) würden wir erst erhalten, wenn wir die Policen vorlegten. Nun, dann zauber mal ne Police von ner Lebensversicherung vor, die nicht existiert.
Wir wussten uns nicht zu helfen und setzten eine Eidesstattliche Erklärung auf mit dem ZUsatz, dass uns bewusst ist, dass Falschangaben mit Gefängnis geahndet werden und bekundeten, dass wir ALLE Werte angegeben hätten und betreffende Lebensversicherung nicht besäßen.
Und jetzt kommt der Hammer: Gestern hatte ich die Beweise, dass wir nichts zu beweisen haben, beisammen und sandte sie unverzüglich an die Dame von der KAO in Lahr. Als sich bis 17:45 h immer noch nichts getan hatte, schickte ich Ihr eine Mail mit der dringenden Bitte, uns endlich unser Geld zu geben.
Um 18:04 h kommt eine Mail von Ihr zurück: "Frau H. ist außer Haus, ich werde Ihr Nachricht nach meiner Rückkehr beantworten!" Dies war keine automatisierte Nachricht, sondern eine manuell ausgelöste.

Das Schlimmste ist, dass sie uns noch immer nicht unser Geld für den Juni gezahlt hat, nicht einmal einen Vorschuss, null, nix, obwohl wir eine 4- jährige Tochter haben und übers Wochenende auch die Große mit 13 J. da ist. Wir sind völlig blank, schon seit Monatsanfang, da die paar Kröten, die meine FRau mit ihrer Halbtagstelle verdient, für den üblichen Kram draufgehn.

Ich muss zugeben, dass ich bisher nicht geschnallt habe, was wirklich abgeht.

Ich Idiot hatte sogar noch Verständnis für die Leute, die dort arbeiten...

Mittlerweile kann ich aber sehr gut verstehen, dass jmd. austicken kann, der immer gekämpft und hart gearbeitet hat (und oft nicht die 42- Stunden wie die ach-so- überlasteten Damen und Herren vom Amt, sondern gut und gerne 60- 70 Std.) und Skrupel hatte, Geld vom Staat zu holen.
Wir haben wissentlich für fast 3 Monate kein Geld beantragt, obwohl es uns zustand und wir uns stattdessen verschuldet haben.

Wir waren Idioten.

Das Amt stigmatisiert nach Gutdünken, behandelt zum Teil die Antragssteller wie Bittsteller, mit denen man machen kann, was man will.

Was damit erreicht wird, ist klar. Es werden Fronten gebildet ud auch die letzten treudoofen Bürger so wie wir es sind/ waren, werden radikalisiert.

Ja, wir müssen uns zusammentun, so geht es nicht!!!

Sorry, bin sehr aufgewühlt


Abe das musste raus und es langt!!!
 
Mitglied seit
17 Jun 2010
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#12
Hallo ZUsammen,

ich hatte berichtet, dass uns eine Sachbearbeiterin der KOA Lahr auf ganz üble Art ud Weise schikaniert, in dem sie uns Lügen unterstellt, Werte unterstellt und in Ihren Schreiben so tut, als ob es ein Gnadenakt wäre, dass wir überhaupt was bekommen.

Freitag früh sandte ich eine Hilfemail an den Landrat auf Offenburg, Herrn Scherer und machte auf unsere Notlage aufmerksam, betonte insbesondere, dass wir ein kleines Kind haben.

Die selbe Mail sandte ich auch an den Sachgebietsleiter in Lahr und an die Arbeitsförderung, versehen mit einem fetten Ausrufezeichen.

Ich schrieb, dass wir keinen Cent mehr haben, nichts mehr zu essen und ein kleines Kind. Am MOnatg wurde uns noch ein Scheck versprochen, wenn alle Unterlagen vollständig seien, was sie aber schon seit einem Monat sind, bis der "Dame" immer wieder was Neues einfiel, uns zu zeigen, dass unsere Unterschrift und unsere schriftlichen Aussagen keinen Pfifferling wert sind.


Es kam absolut keine Reaktion, bis gegen 15:30 h, als die Sachbearbeiterin uns lapidar mitteilte, dass sie -nach Rücksprache (ja, weil wir es ja in ihren Augen nicht "verdient" haben) - unseren Anspruch überwiesen hätte und dieser in einigen Tagen bei uns sei.

Wir haben seit FReitag keinen Cent in der Tasche, essen restlche Päckchensuppen etc.

Unsere jüngste Tochter leidet sehr, sie spürt, wie fertig wir sind!

Ich kann meine dringend notwendigen Arzttermin nicht wahrnehmen, die Medikamente, die ich dringend brauche, nicht von der Apotheke holen!

HILFE!!!!!!!!!!!!!!

Ich verliere langsam den Glauben an die Menschlichkeit, keine Spur von "Dienstleistung", normalen menschlichen Gefühlen oder Einsicht!

Wir fühlen uns ausgeliefert, abgestempelt und wie Dreck behandelt. Wir haben das Gefühl, dass dieses Amt immer anmaßender wird und selbstgefälliger.

Wir müssen zusammenhalten!!!

Ich habe morgen einen Termin beim Anwalt, aber im Moment nutzt das auch nichts..

WAS KÖNNEN WIR NOCH TUN????
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.080
Gefällt mir
1.854
#14
Gretl, mit den Medien sollte man äußerst vorsichtig sein, wer weiß schon was die schreiben. Die Öffentlichkeit hat vielleicht einen Bericht mehrere Tage im Gedächtnis aber die Betroffenen haben länger damit zu tun.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten