• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schikane von SB mit abgefressenen Fingernägeln!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Kann mir mal jemand einen Rat geben??
Ich habe ein Problem mit dem SB seit ich das Erste mal bei seiner Einladung zur EGV war schikaniert er mich.
1. Gespräch da hatte ich meine Bescheide der LVA ärztliche Atteste und Röntgenbilder dabei.
im so genannten "Chanchen und Risiken - Abwegung" sagte er immer wieder, er sei kein Arzt!! (laut LVA 100% Erwerbsunfähig) nach der REHA!!


Profiling Protrokoll habe ich nie bekommen!! ( wusste ich zu der Zeit auch nix drüber)

Zur festellung des beruflichen Standorts sagte ich ihm dann ich habe einen Personenbeförderungschein für Bus und Taxi in XXXXXX geht aber lt. med. Dienst der AOK nimmer!!

Als ich ihn fragte was ich mit der Krankheit nicht besser zum Amtsarzt der Arge für ein Gutachten wegen meinem Rückenleiden solle, und er solle sich die Röntgenbilder anschauen, da selbst für LAIEN zu erkennen sei wie meine Wibelsäule zu MEHR ALS DIE HÄLFTE VERSCHOBEN IST! Lehnte er strikt ab.
Ich bat ihn dann er könne sie ja dem Arzt zeigen (3 TÜREN weiter) willigte er ein, kam zurück und meinte:
Amtsarzt- Termin nicht nötig,und gab mir zu verstehen, dass ich doch ZUERST MAL ABNEHMEN solle, dann wirds auch mit dem Blutdruck wieder.

Das war vor ca. 11 Monaten!!

Daraufhin bekam ich von dem Nagelkauer "Arbeitsangebote" - 3 Stk. 1. Vollzeit Lkw Fahrer bei einer GETRÄNKEFIRMA 2. Fahrer bei einem Paketdienst!!
Taxifahrer in 22 Km entfernten Kaff für das ich nicht mal eine Berechtigung ( Ortskundenachweis) habe!!
der weiß ganz genau : MAX 10 Kilo heben und tragen, leichte Tätigkeit, nicht länger als 6 Std. täglich in Zugluft und ....

Also suchte ich mir eben SELBER WIEDER mal einen Job
Brutto 450,-€ (mehr geht net)

Ich dachte nun meiner Mitwirkungspflicht genüge getan zu haben, meldete das auch bei der Leistungsabteilung ( sehr nette Dame) die sagte dann SIE würde das dem Herrn XXX weiterleiten!! Danke alles OK

Nach 10 Mon. bekam ich dann die Einladung zur EGV.
Da meine Lebensgefährtin gerade einen Termin bei der
Leistungsabteilung hatte, ging ich gleich mit und fragte höflich ob ich die AUSGEFÜLLTE Einladung ihm abgeben dürfe. Der Typ sagte eiskalt, nein, rufen sie eben an wenn sie was wollen dann könne man das ja am Tel ....
klar 0180.....bei der man dann in die Warteschleife kommt...

Nun schickt mir dieser Typ die nächste Einladung, bei der ich 3 TAGE Zeit habe dort auzulaufen ( leider noch WE dazischen!!!) ich heute da hin ( mit Partnerin als Zeuge) 10:30 Termin 10:25 klopfe ich an die Räucherkammer an, begehre Einlaß - Er moment noch
10:40 können nun reinkommen, (Räucherkammer war gelüftet)

Er fragt : was haben sie denn seither getan ??
Ich: Mir ne ARBEIT besorgt,die ich gerade so noch machen kann, aber das WISSEN SIE JA !!!

Er: ja und sonst? , schließlich leben sie ja alleine von Staatlichen Leistungen!!!!!
Ich:Natürlich Sauer: mehr geht net und das wissen sie auch!! ausserdem ARBEITE ich ja!!

ER : MIR gefällt Ihr Ton nicht!! gehen Sie raus und beruhigen sie sich erstmal 5 Min!!

Daraufhin fragte ich ihn ob er überhaupt die Befähigung
zur EGV hat!! Und ich mich auch nicht mehr weiterhin von ihm schikanieren lassen will!! Und ausserdem muß ich noch ARBEITEN!!!!
Außerdem Unterschreibe ich heute auf keinen Fall eine weitere EGV!!! Bitte mir 1 Woche Bedenkzeit aus!!

Dann sagt der Stratege: In diesem Ton von mir würde er es ablehnen sich mit mir weiter unterhalten!!
( Ich hab dem schon im DEUTLICHEN TON gesprochen!!
aber zu KEINER ZEIT GEBRÜLLT oder BELEIDIGT)
Allerdings vermute ich sehr stark dass der ein Problem mit sich selber hat!!

Nun hoffe ich, dass der uns auch noch die Leistungen kürzt oder sonst irgendwie seine Macht zeigen will!!


WAS RATET IHR MIR ???? Dienstaufsichtsbeschwerde??
Bitte um anderen SB wegen Befangenheit??
Sorry habe keinen Plan mehr!!

Im voraus vielen Dank
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Nun hoffe ich, dass der uns auch noch die Leistungen kürzt oder sonst irgendwie seine Macht zeigen will!!


WAS RATET IHR MIR ???? Dienstaufsichtsbeschwerde??
Bitte um anderen SB wegen Befangenheit??
Sorry habe keinen Plan mehr!!
Ich würde ganz einfach abwarten (ob was kommt) und Tee oder :icon_pause: trinken

und wenn, den konkreten Fall hier nochmal einstellen.

Eher hast Du auch nichts an der Hand....
 

Luigi Vampa

Neu hier...
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Die sind halt so

Hallo Steely,
eine Dienstaufsichtsbeschwerde ist immer gut. Auf keinen Fall alleine zu diesen
Kürzungsbeauftragten gehen.
Daß die Mehrheit dieser leute inkompetent ist und nicht mehr alle Tassen im Schrank haben ist schon lange klar.
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Danke für die Antworten!!
was man hier in dem Land alles erlebt, das hätte ich vor einigen Jahren nicht geglaubt!!

Mit freundlichen Grüßen!!
 

Erntehelfer

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Danke für die Antworten!!
was man hier in dem Land alles erlebt, das hätte ich vor einigen Jahren nicht geglaubt!!

Mit freundlichen Grüßen!!
Hallo steely,

Bei mir war es neulich so: Ich hatte mich gewaschen und rasiert, und bin zu solch einem Termin hin. Der Herr dort stellte sich mir zunächst nicht vor. In welcher Funktion er mit mir sprach weis ich bis heute nicht. Im Verlauf des Gesprächs bemerkten mein Begleiter und ich aber, daß er auch bei mir ohne konkrete Anhaltspunkte verzweifelt nach einem Grund suchte mich leistungstechnisch unter Druck zu setzen. während ich ruhig blieb und versuchte das Gespräch in zukunftsweisender Richtung zu lenken, stellte er ständig meine persönliche Integrität in Frage. Es gipfelte dann darin, daß er mich "kleiner Anarchist" nannte.

Ich selbst versuchte aber meine Form zu wahren und zeigte kein Interesse an seiner Person, ausser an seiner Qualifikation. Er war Jurist. Später dann wurde eine weitere Beamtin als Zeugin eines Aktes der die Verwaltung betrifft (nicht mich!) hinzugezogen. Sie war auch Sozialpädagogin, weshalb ich ihr gegenüber dann meine Erleichterung zum Ausdruck brachte, weil ihre Qualifikation dem inhalt des Aktes näher kam. Daraufhin platzte der Kolege schier aus der Haut und fragte mich weshalb ich mich erdreisten würde über ihre Qualifikation zu urteilen. Im Nachhinein wurde mir dann bewusst, welch falsche Selbstwahrnehmung diese Beamten haben können. Was für einen ehrlichen Handwerker früher eine Ausbildung war, wird in einem neoliberalen Kapitalismus und in einer Wissensgesellschaft zu einer Gehirnwäsche.

Das Humankapital ist nicht geschaffen um zu denken und in Würde und Freiheit gleichberechtigt zu leben. Nein, dieser Herr dort meinte man müsse "dienen" und sich anstrengen um weiter zu kommen. dazu gehört auch Zeitarbeit. Er war sich aber nicht bewusst, daß er das zu jemandem sagte, der 7 Monate als Erntehelfer gearbeitet hatte und dann nicht weiterbeschäftigt wurde, weil die Grundlage dieses Beschäftigungsverhältnisses eine EGV war. Während mir vorgeworfen wurde ich versuchte die Schuld immer bei anderen zu suchen, sah ich mich mit moralischer Blindheit konfrontiert.

Es kam mir so vor als sei ich mit einer art staatlich verordneter wechselseitiger Kollektivpsychose konfrontiert. Aber eines hatte ich mir dennoch verkniffen. Ich habe diesen Menschen nicht persönlich difarmiert und Äusserlichkeiten an ihm kritisiert. Ich finde, auch wenn das alles sehr emotional sein kann, sollte man auch dort den Respekt wahren, den man von dort auch erwartet.

gruß Erntehelfer
 
E

ExitUser

Gast
Es kam mir so vor als sei ich mit einer art staatlich verordneter wechselseitiger Kollektivpsychose konfrontiert.
Erntehelfer, das kommt Dir nicht nur so vor. Es handelt sich wirklich um eine Art Gehirnwäsche, und wie gut sie ist, merkt man daran, dass die Leute, die "gewaschen" sind, Dich glauben machen wollen, Du seist derjenige, der verrückt ist.

Ich bewundere, dass Du dabei so ruhig bleiben kannst. Vielleicht kannst Du ja mal etwas genauer erklären, wie Du das machst, damit auch andere das lernen können? :smile:
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo steely,

Bei mir war es neulich so: Ich hatte mich gewaschen und rasiert, und bin zu solch einem Termin hin. Der Herr dort stellte sich mir zunächst nicht vor. In welcher Funktion er mit mir sprach weis ich bis heute nicht. Im Verlauf des Gesprächs bemerkten mein Begleiter und ich aber, daß er auch bei mir ohne konkrete Anhaltspunkte verzweifelt nach einem Grund suchte mich leistungstechnisch unter Druck zu setzen. während ich ruhig blieb und versuchte das Gespräch in zukunftsweisender Richtung zu lenken, stellte er ständig meine persönliche Integrität in Frage. Es gipfelte dann darin, daß er mich "kleiner Anarchist" nannte.

Ich selbst versuchte aber meine Form zu wahren und zeigte kein Interesse an seiner Person, ausser an seiner Qualifikation. Er war Jurist. Später dann wurde eine weitere Beamtin als Zeugin eines Aktes der die Verwaltung betrifft (nicht mich!) hinzugezogen. Sie war auch Sozialpädagogin, weshalb ich ihr gegenüber dann meine Erleichterung zum Ausdruck brachte, weil ihre Qualifikation dem inhalt des Aktes näher kam. Daraufhin platzte der Kolege schier aus der Haut und fragte mich weshalb ich mich erdreisten würde über ihre Qualifikation zu urteilen. Im Nachhinein wurde mir dann bewusst, welch falsche Selbstwahrnehmung diese Beamten haben können. Was für einen ehrlichen Handwerker früher eine Ausbildung war, wird in einem neoliberalen Kapitalismus und in einer Wissensgesellschaft zu einer Gehirnwäsche.

Das Humankapital ist nicht geschaffen um zu denken und in Würde und Freiheit gleichberechtigt zu leben. Nein, dieser Herr dort meinte man müsse "dienen" und sich anstrengen um weiter zu kommen. dazu gehört auch Zeitarbeit. Er war sich aber nicht bewusst, daß er das zu jemandem sagte, der 7 Monate als Erntehelfer gearbeitet hatte und dann nicht weiterbeschäftigt wurde, weil die Grundlage dieses Beschäftigungsverhältnisses eine EGV war. Während mir vorgeworfen wurde ich versuchte die Schuld immer bei anderen zu suchen, sah ich mich mit moralischer Blindheit konfrontiert.

Es kam mir so vor als sei ich mit einer art staatlich verordneter wechselseitiger Kollektivpsychose konfrontiert. Aber eines hatte ich mir dennoch verkniffen. Ich habe diesen Menschen nicht persönlich difarmiert und Äusserlichkeiten an ihm kritisiert. Ich finde, auch wenn das alles sehr emotional sein kann, sollte man auch dort den Respekt wahren, den man von dort auch erwartet.

gruß Erntehelfer
Danke für Deine Antwort!!
Respekt hatte ich bis zu dem Zeitpunkt, wo ich mir vorkam als sei ich ein KLEINER Bittsteller!!
Über die Äusserlichkeiten habe ich auch zu ihm nix gesagt, wohl aber hier beschrieben, weil ich vermute dass der Mann ein größeres Problem mit sich selbst hat.
Ich glaube seine Fingernägel zeigen einem doch dass der Typ mit irgend etwas nicht klar kommt.
Respekt habe ich vor den Mitarbeitern der ARGE, mit denen ich zuvor zu tun hatte. Die waren ALLE höflich und hilfsbereit!!
Aber ich würde mir auch wünschen sooo ruhig und cool bleiben zu können wie Du es beschreibst!!
Da ich im Bus schon viele Jahre unterwegs war, und dabei auch sehr viele verschiedene Menschen kennenlernte, kann ich sagen so wie der Mann sich mir gegenüber verhalten hat ( wiederholt) habe ich das noch nie erlebt!! Denn als Lausbub der Grundschule, der zur Strafe vor die Türe muß, so hat mich noch NIE jemand behandelt!!
Das sind für mich Menschen die eben nur auf schwächere Druck ausüben können!!
 
E

ExitUser

Gast
Steely, für mich sieht es so aus, als ob der SB mit seiner Arbeit absolut überfordert ist, und nicht nur das. Er scheint vor Angst, seinen Job nicht gut zu machen oder zu verlieren, zerfressen zu sein, was sein sehr schnell in die Aggression kippendes Verhalten zeigt. Und diese Angst, diesen Druck gibt er halt an Dich weiter. An Deiner Stelle würde ich mich auch wehren. Entweder beim Dienststellenleiter oder mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde.

Berichte mal, was Du weiter geworden bist.
 
E

ExitUser

Gast
1. Gespräch da hatte ich meine Bescheide der LVA ärztliche Atteste und Röntgenbilder dabei.
im so genannten "Chanchen und Risiken - Abwegung" sagte er immer wieder, er sei kein Arzt!! (laut LVA 100% Erwerbsunfähig) nach der REHA!!

Damit hat er recht


Profiling Protrokoll habe ich nie bekommen!! ( wusste ich zu der Zeit auch nix drüber)

Dann fordere es an...solange Mails schicken, bis er es satt hat :)

Zur festellung des beruflichen Standorts sagte ich ihm dann ich habe einen Personenbeförderungschein für Bus und Taxi in XXXXXX geht aber lt. med. Dienst der AOK nimmer!!

Als ich ihn fragte was ich mit der Krankheit nicht besser zum Amtsarzt der Arge für ein Gutachten wegen meinem Rückenleiden solle, und er solle sich die Röntgenbilder anschauen, da selbst für LAIEN zu erkennen sei wie meine Wibelsäule zu MEHR ALS DIE HÄLFTE VERSCHOBEN IST! Lehnte er strikt ab.

Mit welcher Begründung?

Ich bat ihn dann er könne sie ja dem Arzt zeigen (3 TÜREN weiter) willigte er ein, kam zurück und meinte:
Amtsarzt- Termin nicht nötig,

Mit welcher Begründung?

Denen SB gehen deine Krankenunterlagen rein gar nichts an....du sagst ihm du kannst das nicht und er wird dich zum med. Dienst schicken müssen... so läufts auch bei mir

und gab mir zu verstehen, dass ich doch ZUERST MAL ABNEHMEN solle, dann wirds auch mit dem Blutdruck wieder.

Da hätt ich sofort gefragt, ob er nu doch Arztwissen hat... und solange mit ihm über das Thema Gründe von Überwicht diskutiert, bis er den nächsten Termin hat :)

Das war vor ca. 11 Monaten!!

Daraufhin bekam ich von dem Nagelkauer "Arbeitsangebote" - 3 Stk. 1. Vollzeit Lkw Fahrer bei einer GETRÄNKEFIRMA 2. Fahrer bei einem Paketdienst!!
Taxifahrer in 22 Km entfernten Kaff für das ich nicht mal eine Berechtigung ( Ortskundenachweis) habe!!

Reg dich ncht drüber auf...dem kann man doch leicht begegnen...

der weiß ganz genau : MAX 10 Kilo heben und tragen, leichte Tätigkeit, nicht länger als 6 Std. täglich in Zugluft und ....

also... Widerspruch einreichen, auf Attest hinweisen und gut is

Also suchte ich mir eben SELBER WIEDER mal einen Job
Brutto 450,-€ (mehr geht net)

Ich dachte nun meiner Mitwirkungspflicht genüge getan zu haben, meldete das auch bei der Leistungsabteilung ( sehr nette Dame) die sagte dann SIE würde das dem Herrn XXX weiterleiten!! Danke alles OK

Nach 10 Mon. bekam ich dann die Einladung zur EGV.

Ich inzwischen auich... hab nur mitgeteilt, daß ich das zur Zeit nicht unterschrieben zurück schicke, weil ich erst die Stellungnahme des med. Dienstes sehen will...
Und angefragt, wann ich dazu einen Termin bekomme - denn ich hab ja noch nicht mal die Einladung, nur ihr Schreiben, daß sie mich hinschicken will :)


Da meine Lebensgefährtin gerade einen Termin bei der
Leistungsabteilung hatte, ging ich gleich mit und fragte höflich ob ich die AUSGEFÜLLTE Einladung ihm abgeben dürfe. Der Typ sagte eiskalt, nein, rufen sie eben an wenn sie was wollen dann könne man das ja am Tel ....
klar 0180.....bei der man dann in die Warteschleife kommt...

Warum hast es nicht unten abegeben?

Nun schickt mir dieser Typ die nächste Einladung, bei der ich 3 TAGE Zeit habe dort auzulaufen ( leider noch WE dazischen!!!) ich heute da hin ( mit Partnerin als Zeuge) 10:30 Termin 10:25 klopfe ich an die Räucherkammer an, begehre Einlaß - Er moment noch
10:40 können nun reinkommen, (Räucherkammer war gelüftet)

Er fragt : was haben sie denn seither getan ??
Ich: Mir ne ARBEIT besorgt,die ich gerade so noch machen kann, aber das WISSEN SIE JA !!!

Er: ja und sonst? , schließlich leben sie ja alleine von Staatlichen Leistungen!!!!!
Ich:Natürlich Sauer: mehr geht net und das wissen sie auch!! ausserdem ARBEITE ich ja!!

ER : MIR gefällt Ihr Ton nicht!! gehen Sie raus und beruhigen sie sich erstmal 5 Min!!

Daraufhin fragte ich ihn ob er überhaupt die Befähigung
zur EGV hat!! Und ich mich auch nicht mehr weiterhin von ihm schikanieren lassen will!! Und ausserdem muß ich noch ARBEITEN!!!!
Außerdem Unterschreibe ich heute auf keinen Fall eine weitere EGV!!! Bitte mir 1 Woche Bedenkzeit aus!!

Dann sagt der Stratege: In diesem Ton von mir würde er es ablehnen sich mit mir weiter unterhalten!!

Gut, dann wär ich gegangen...runter zur Widerspruchsstelle... (hab ich einmal als ich stinkig war ... aber nicht wegen meinem SB, sondern wegen der Tante vom med. Dienst) ... zu Protokoll gegeben, was war und gut is...
danach hatt ich keine Probleme mehr in der Sache.

Nun hoffe ich, dass der uns auch noch die Leistungen kürzt oder sonst irgendwie seine Macht zeigen will!!

Damit würd ich rechnen...


WAS RATET IHR MIR ???? Dienstaufsichtsbeschwerde??

bringt wahrscheinlich nix...

Bitte um anderen SB wegen Befangenheit??

bringt wahrscheinlich nix...

Sorry habe keinen Plan mehr!!

... und das merkt er...

du mußt deine Rechte kennen, sonst hast du schlechte Karten!
Gehst du alleine hin?

Und was wollte er nun letztlich von dir?
 

Erntehelfer

Neu hier...
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Ich bewundere, dass Du dabei so ruhig bleiben kannst. Vielleicht kannst Du ja mal etwas genauer erklären, wie Du das machst, damit auch andere das lernen können? :smile:
Falls ich den Eindruck von Ruhe vermittelt haben sollte, dann täuscht das vieleicht ein wenig. Auch ich koche vor Wut und finde in dieser Sache keine Ruhe. Dennoch habe ich eine vieleicht aussergewöhnliche Betrachtungsweise zu dieser Angelegenheit. Die Struktur in der ich denke ist stets optischer Natur. Ich habe sozusagen ein optisches Gedächtnis. Wenn man mit etwas unangenehmen konfrontiert ist, dann kann das Gross erscheinen, weil man zu nahe dran ist. Entfernt man sich aber, dann wird es klein. Also tue ich erst mal nichts anderes als mich zu entfernen. Ich wende meinen Blick ab und focussiere die Dinge, die mir wichtiger sind.

In diesem Fall sage ich mir z.B. wenn ich mir die Leute ansehe und sehe in welch fettem Wohlstand sie leben, 'wenn diese jämmerlichen paarhundert Euro im Monat der Preis für meine Freiheit sein sollen, dann verzichte ich notfalls drauf. Bevor ich aber darauf verzichte frage ich dann doch lieber erst den Gesetzgeber, ob es in einem demokratischen Rechtsstaat denn tatsächlich im Interesse des Steuerzahlers liegt, an meiner Freiheit zu spaaren, bzw. ob das auch verhältnismäßig ist.'

Ein anderer Ratschlag von mir ist das ELO zu studieren und mit den Leuten in Kontakt zu treten. So wichtig wie eine Begleitperson vor Ort sind für mic
h auch meine Bekannten und meine Familie, mit denen ich diese Themen auch kontrovers diskutiere. Ich kann, indem ich mich auch vor arbeitenden Menschen die mich nicht verstehen wollen nicht verstecke, das ganze besser reflektieren. Die abnorme Natur der ARGE wird mir erst dadurch voll bewusst, indem ich beobachte wie wenig verständnis ein normaler gesunder Mensch dafür aufbringen kann, was ich von dort berichte. Im Gegenzug versuche ich dann im direkten Gespräch der Medienmanipulation mit Fakten entgegenzuwirken. Ich habe gemerkt, daß die Leute einen nur dann ernst nehmen, wenn man ruhig bleibt oder sich künstlich ruhig stellt.

Denn als Lausbub der Grundschule, der zur Strafe vor die Türe muß, so hat mich noch NIE jemand behandelt!!
Guter Vergleich! Das ist ein dümmlicher Psychotrick.

gruß Erntehelfer
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Naja dass der kein Doc ist .... das wußte ich , aber ansonsten kannte ich hier weder das tolle Forum hier, noch kannte ich mich rechtlich aus!!

Warum der Arzt Termin nicht nötig war - keine Ahnung!

Profiling naja war mir damals ja auch egal,

Der "Gute Rat " mit dem Abnehmen da hab ich mich dann doch lieber verabschiedet!

Den Schrieb unten abgeben - hatte echt keinen Plan wo!

Meine Med Unterlagen und Röntgenbilder is mir auch klar, dass die den eigentlich nix angehen!! aber ich will ja eigentlich so schnell wie möglich in die EU Rente, und dachte wenn der Doc sagt Geht nimmer oder Sondermüll ect. :)) dann könnte ich zur LVA und dort meinen Antrag einfacher stellen!!

Und das mit den Rechten hier zu kennen, das ist richtig, leider habe ich auch schon die Erfahrung gemacht, dass man das Recht erst mal BEKOMMEN muß, was einem Zusteht!! Nicht nur einmal!!

Ob ich alleine hingehe? NIEMALS WIEDER!

was der von mir wollte? Die EGV natürlich, und seine MACHT beweisen!!

PS @ all : NACH DER MACHT KOMMT DIE OHNMACHT!!

Habe mir schon überlegt ob ich nicht zu dem SB meiner LP wechseln könnte, der ist ganz OK, leider habe ich dazu den falschen Nachnamen!!





Die stellen sich auch nicht besser an wie der SB, auch nur Theater!! aber das is anderes Thema!!
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Irgendwas ist im Post oben verschoben:icon_eek:
weiß auch net warum sorry!!
und Danke @all
 
E

ExitUser

Gast
Dennoch habe ich eine vieleicht aussergewöhnliche Betrachtungsweise zu dieser Angelegenheit.
... die ich gut nachvollziehen kann.

Muss noch mal kurz loswerden, dass ich Deine Beiträge immer mit Genuss lese, weil Du die oft sehr komplizierten Dinge in einer Weise darstellen kannst, dass (fast) jeder sie versteht, wie z.B. auch im Thread zum Grundeinkommen. Schreib hier bloß weiter ... :smile:
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
EINEN TAG SPÄTER!!
Einlandung zur EGV und GLEICHZEITIG !!!!!!!!
VERMITTLUNGSVORSCHLAG als HILFSARBEITER hier an meinem Wohnort, GARTENBAU Gärtnerrische Hilfsarbeiten Grünflächen..... Stadtverwltung ist "Arbeitgeber"

DER NAGELFRESSER SPIELT SEINE MACHT AUS!!!

Jetzt reichts mir langsam!! mit wieviel Idioten soll man sich hier noch rum ärgern???:mad:


Frage geht jemand als ZEUGE mit am 23.05.07 (per PN melden ) Aufwand für Fahrt ect. wird selbstverständlich bezahlt.

Oder bin auch gerne für andere Ratschläge ( Ernst gemeinte) dankbar!!
 

münchnerkindl

Neu hier...
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Na, Gartenbau wirst Du doch mit Deinem Rückenleiden locker wieder los... Im schlimmsten Fall gehst Du da einen Tag hin und bist danach krankgeschrieben...

Ich würde aber trotzdem mithilfe des Attests und der Stellenbeschreibung der Tätigkeiten im einzelnen ablehnen... Weil in der Branchen ist totsicher heben, bücken etc gefragt..
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
So habe gerade bei meinem "NEUEN ARBEITGEBER" angerufen und Ihr erzählt wie es mit meiner Gesundheit so um mich steht.

Die nette Dame sagte dann: Leider ist gerade EINSTELLUNGS-STOP!!!!

Da ich Ihr ja gerne als "Bewerbungsunterlagen" die Atteste und CT- Bilder mitbringen wollte!!

Den "Kommentar poste ich hier nicht:icon_hmm:

PS die Stelle war "FRIEDHOFSGÄRTNER-GEHILFE" will der etwa dass ich dem sein Grab schauffle???

LG Günther
 
E

ExitUser

Gast
So habe gerade bei meinem "NEUEN ARBEITGEBER" angerufen und Ihr erzählt wie es mit meiner Gesundheit so um mich steht.

Die nette Dame sagte dann: Leider ist gerade EINSTELLUNGS-STOP!!!!

Da ich Ihr ja gerne als "Bewerbungsunterlagen" die Atteste und CT- Bilder mitbringen wollte!!

Den "Kommentar poste ich hier nicht:icon_hmm:

PS die Stelle war "FRIEDHOFSGÄRTNER-GEHILFE" will der etwa dass ich dem sein Grab schauffle???

LG Günther
Hoffentlich kriegst da jetzt keine Sanktion: das hättest so nicht tun dürfen...
wer weiß, was die dem Amt mitteilt...
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hoffentlich kriegst da jetzt keine Sanktion: das hättest so nicht tun dürfen...
wer weiß, was die dem Amt mitteilt...
Die Dame sagte am Telefon, wenn sie von der ARGE
den Schrieb hat wird sie denen mitteilen, dass ich mich ordnungsgemäß dort gemeldet habe, dass ich keine Sanktionen bekomme!

Sorry mit dem Grossgeschriebenen wollte ich nur was hervor heben, schreien wollte ich nicht!:icon_kratz:

kommt auch nimmer vor

Danke für die Antworten!!
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
So nun habe ich mich zur DAB entschieden, mit der Bitte mir einen anderen SB zur Seite zu stellen, mit dem man vernünftig reden kann!!

ansonsten bin ich mir nicht so sicher was beim nächsten Termin passiert!!:icon_neutral:

In der DAB habe ich auch gleich erklärt, dass ich mit dem SB "Nägelfresser" nix mehr zu tun haben will!! Und ihn als "Befangen und Voreingenommen" mir gegenüber bezeichnet!!

Meine Frage ist, was ist effektvoller, den Brief per Einschreiben mit Rückschein an den "Amtsleiter" zu senden? Oder aber das Schreiben selbst abzugeben, und sich dann auf einer Kopie den Empfang bestätigen zu lasssen??

MfG Günther
 

eAlex79

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Gib persönlich ab ... es geht aber nicht um Effekte... streite Dich lieber net auf persönlicher Ebene mit denen rum. Da stehen wir drüber!

x
x Alex.
x
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Gib persönlich ab ... es geht aber nicht um Effekte... streite Dich lieber net auf persönlicher Ebene mit denen rum. Da stehen wir drüber!

x
x Alex.
x
Wie kommt man denn zu dem Amtsleiter vor?? brauch ich da nen Termin?

Langsam aber sicher geht mir auch die Kraft aus mich mit jedem Psycho steiten zu müssen.

Bin am überlegen ob ich nicht die Presse mal anrufe,
habe damit 1991 schon ganz gute Erfahrungen gemacht.:icon_idee:
( ebenfalls gegen die Stadt damals)



MfG Günther
 
E

ExitUser

Gast
Meine Frage ist, was ist effektvoller, den Brief per Einschreiben mit Rückschein an den "Amtsleiter" zu senden? Oder aber das Schreiben selbst abzugeben, und sich dann auf einer Kopie den Empfang bestätigen zu lasssen??

MfG Günther
letzteres...

aber ich würds nicht in LB abgeben... so hoch wie möglich, daß es über mehrere Stellen abwärts geht... Landesregierung oder so.
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
letzteres...

aber ich würds nicht in LB abgeben... so hoch wie möglich, daß es über mehrere Stellen abwärts geht... Landesregierung oder so.
und wenn ich die DAB an ARGE, Landesregierung und Bundesagentur schicke?? also 3 fach gleichzeitig, oder ist das nicht soooo gut? :icon_kratz:

sorry, aber ich kenne mich damit gar nicht aus, denn ansonsten bin ich ein friedliebender Mensch.

Gruß Günther
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
So, heute habe ich dann die Dienstaufsichtsbeschwerde abgegeben.
Allerdings nicht in Ludwigsburd, sondern in Stuttgart bei der Regionaldirektion der BA!!!


Und siehe da, durch Zufall bekam ein Mitarbeiter mit, dass es sich um eine DAB handelt über einen Mitarbeiter der ARGE Ludwigsburg, und so sagte dieser Mann: Die sind dafür bekannt, das es ein "Sauladen" sei!!:icon_idee:
Was sagt man dazu, selbst die übergordnete Stelle weiß was für Zustände da herrschen!!

Ich bleibe dran !!

Danke für die Tipps!!:icon_daumen:
 

lensen

Neu hier...
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
35
Bewertungen
0
und wenn ich die DAB an ARGE, Landesregierung und Bundesagentur schicke?? also 3 fach gleichzeitig, oder ist das nicht soooo gut? :icon_kratz:

sorry, aber ich kenne mich damit gar nicht aus, denn ansonsten bin ich ein friedliebender Mensch.

Gruß Günther
Bringt nix, haben wir im Verein schon probiert. Es passiert das was passieren muss, es wird weitergeleitet und darauf verwiesen wo deine zuständige Stelle ihren Sitz hat. Wir haben es auch versucht von Nürnberg nach unten zu klettern, hat nichts gebracht.

Kurz zu deiner DAB, die ist (ja ich möchte fast sagen) wirkungslos. Hier wäre der richtige weg die FAB gewesen, du hättest die fachliche Qualifikation des Mitarbeiters in Frage gestellt. Dies wird meisten intern stärker geahndet als eine DAB. Nach unseren persönlichen Erfahrungen, mussten sich Mitarbeiter danach Rede und Antwort stellem und das eine oder 2 Etagen höher! Man stelle sich sogar vor, das mir persönlich der Zutritt zur ARGE schon verweigert wurde um sich nicht mit mir ärgern zu müssen. Wie gesagt das nächste mal ne FAB und fertig. Wenn dann herauskommt das dieser Mitarbeiter wirklich nicht dafür geeignet ist anderen Menschen etwas zu vermitteln und zu betreuen, findet er sich ganz schnell an einer anderen Stelle wieder.
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo Lensen,
kann ich dann immer noch eine FAB machen wenn die DAB keine Wirkung zeigt oder der mich noch mehr schikaniert? Schließlich habe ich ja schon in der DAB darauf hingewiesen, dass ich den Typ für überfordert halte!

Nun werde ich mal abwarten ob ich überhaupt noch zu dem in sein "Nagelstudio" hin muß:icon_kinn:

Ich habe ja auch zum Ausdruck gebracht, dass ich mit dem Mitarbeiter gar kein Gespräch mehr führen will!

Danke für deine schnelle Antwort!

Gruß Günther
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
So, heute habe ich dann die Dienstaufsichtsbeschwerde abgegeben.
Allerdings nicht in Ludwigsburd, sondern in Stuttgart bei der Regionaldirektion der BA!!!


Und siehe da, durch Zufall bekam ein Mitarbeiter mit, dass es sich um eine DAB handelt über einen Mitarbeiter der ARGE Ludwigsburg, und so sagte dieser Mann: Die sind dafür bekannt, das es ein "Sauladen" sei!!:icon_idee:
Was sagt man dazu, selbst die übergordnete Stelle weiß was für Zustände da herrschen!!

Ich bleibe dran !!

Danke für die Tipps!!:icon_daumen:
bleib auf jeden Fall dran - gute nerven und viel ausdauer dabei

ich bin gerade über diesen thread gestolpert, habe aber bereits DAB gegen Mitarbeiter in Stuttgart gestellt. Blieb unbeantwortet, wie meine DAB gegen die ARGE FM und den Geschäftsführer.
Heute habe ich einen Wettbewerb gestartet :
Wir suchen Deutschlands
schlimmsten/unfähigsten/kriminellsten/menschenverachtendesten
Anwalt, ARGE, Beamten, und Politiker
.

Zwar noch provisorisch, aber vielleicht wird daraus mal ein europaweiter Wettbewerb :)))
 

lensen

Neu hier...
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo Lensen,
kann ich dann immer noch eine FAB machen wenn die DAB keine Wirkung zeigt oder der mich noch mehr schikaniert? Schließlich habe ich ja schon in der DAB darauf hingewiesen, dass ich den Typ für überfordert halte!

Nun werde ich mal abwarten ob ich überhaupt noch zu dem in sein "Nagelstudio" hin muß:icon_kinn:

Ich habe ja auch zum Ausdruck gebracht, dass ich mit dem Mitarbeiter gar kein Gespräch mehr führen will!

Danke für deine schnelle Antwort!

Gruß Günther
Da du dich ja nicht blamieren willst, lass es jetzt bei der DAB. Du willst ja nicht das man dir das selbe unterstellt was du deinem "Typ" unterstellst. Und das würdest du machen wenn du eine FAB nachreichst, so nach dem Motto: "Mmhh.... weiß der was er will"

Auf deine DAB muss auf jedenfall schriftlich und ich wiederhole es nochmal schriftlich geantwortet werden.

Sollte sich dein Problem nicht lösen, das man für dich eine andere zuständige Person findet, nimm in Zukunft immer einen Zeugen mit oder gar noch besser, zwei Zeugen mit. So hast du es leichter und vorallendingen etwas in der Hand, wenn man dir was unterstellen will.

Ich wünsche dir trotzdem viel Glück in deinem weiteren Leben in der Hoffnung das solche Geschichten schnellstmöglich aufhören.
 
E

ExitUser

Gast
steely schrieb:
laut LVA 100% Erwerbsunfähig) nach der REHA!!

Also eins verstehe ich nicht. Ein Bekannter von mir ist "nur" zu 80% erwerbsunfähig und wird von der ARGE in Ruhe gelassen.
Keine Vermittlungsvorschläge, keine Mitarbeitungspflicht im Sinne von
Integration u.s.w. Er ist quasi ausgemustert, hat einen Rentenantrag gestellt und wartet auf Bescheid.

Wie kann man dann bei 100 % noch wie ein Erwerbsfähiger behandelt werden?

Da stimmt doch etwas nicht(nicht bei dir, bei den Behörden)

Oder muss ich jetzt auch schon arbeiten gehen, wenn ich krank bin?
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
steely schrieb:
laut LVA 100% Erwerbsunfähig) nach der REHA!!

Also eins verstehe ich nicht. Ein Bekannter von mir ist "nur" zu 80% erwerbsunfähig und wird von der ARGE in Ruhe gelassen.
Keine Vermittlungsvorschläge, keine Mitarbeitungspflicht im Sinne von
Integration u.s.w. Er ist quasi ausgemustert, hat einen Rentenantrag gestellt und wartet auf Bescheid.

Wie kann man dann bei 100 % noch wie ein Erwerbsfähiger behandelt werden?

Da stimmt doch etwas nicht(nicht bei dir, bei den Behörden)

Oder muss ich jetzt auch schon arbeiten gehen, wenn ich krank bin?
Richtig erkannt, die LVA hat zwar auf das REHA Gutachten 100% ig EU festgestellt, aber angeblich habe ich 1 Monat zuwenig Beitragszeit seit meiner letzten Selbstständigkeit !!!!
Die haben natürlich den Termin "sich ausgesucht" an dem ich wegen meiner Wirbelsäule beim Doc war!!:p

Da ich aber vor der Reha gefragt habe sagte mir der SB der LVA dass der Termin zum Reha - Antrag zum Rentenantrag umgedeutet wird!!

Nach Einspruch Amtsarzt LVA Gutachten der blinde stellt dann fest: 6 Std leichte Tätigkeit!!.....

Man sieht deutlich, hier in dem Land wird man von allen Seiten besch...en

Oder mit welchem Recht werden den Leuten im Osten Beiträge der DDR RV hier angerechnet, und nun bekommen Leute aus der EX DDR mehr Rente und Sasi -Pensionen als "Wessis", die hier Kinder aufgezogen haben??
 
E

ExitUser

Gast
steely schrieb:
Oder mit welchem Recht werden den Leuten im Osten Beiträge der DDR RV hier angerechnet, und nun bekommen Leute aus der EX DDR mehr Rente und Sasi -Pensionen als "Wessis", die hier Kinder aufgezogen haben??

Na, na! Jetzt nicht gleich wieder über die ehemaligen Bürger der DDR herziehen!
Die Leute bekommen ja nur mehr Rente, wenn sie eine längere Anwartsschaft (Lebensarbeitszeit) und höhere Beiträge geleistet haben! Meine Mutter im Westen bekommt beispielsweise eine doppelt so hohe Rente wie die Mutter meiner Frau aus Merseburg hier im Osten, obwohl die auch Ihr Leben lang gearbeitet hat und so ganz nebenbei noch 4 Kinder grossgezogen hat.
Und der Prozentsatz der Stasi-Pensionen ist so gering, das er aus der Portokasse der Pensionskasse des westlichen Beamtenbesitzbürgertum bezahlt werden kann!

Oder ist hier noch jemand so naiv zu glauben, in der ehemaligen DDR wäre mehr Aufwand und Kapital in die Bespitzelung der eigenen Leute gesteckt worden als heute bei uns?
 

Diam's

Neu hier...
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
39
Bewertungen
0
Oder mit welchem Recht werden den Leuten im Osten Beiträge der DDR RV hier angerechnet, und nun bekommen Leute aus der EX DDR mehr Rente und Sasi -Pensionen als "Wessis", die hier Kinder aufgezogen haben??
:icon_stop: Erstens ist das nicht richtig und hören kann ich es auch nicht mehr, sind es etwa andere Menschen, oder haben die ihre Kinder anders erzogen? :icon_kinn:

Na ja... Ossi... Wessi, das wird noch ewig so bleiben !

Grüsse
Diam's
 

Diam's

Neu hier...
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
39
Bewertungen
0
Oder ist hier noch jemand so naiv zu glauben, in der ehemaligen DDR wäre mehr Aufwand und Kapital in die Bespitzelung der eigenen Leute gesteckt worden als heute bei uns?
:icon_eek: Das Recht (nahmen) nehmen, sich beide !!

Grüsse
Diam's
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo Aufgemerkt!
Ich wollte und will nicht über die Bürger der Ex DDR herziehen, sondern damit sagen dass es mE. doch nicht sein kann dass ein Rentner hier Bieträge angerechnet bekommt die er in die Rentenkasse eingezahlt hat, die es nicht mehr gibt!!

Es bekommt ja auch keiner vom deutschen Rententräger Beiträge angerechnet, die er in der Schweiz oder sonst wo bezahlt hat.
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
Hallo Aufgemerkt!
Ich wollte und will nicht über die Bürger der Ex DDR herziehen, sondern damit sagen dass es mE. doch nicht sein kann dass ein Rentner hier Bieträge angerechnet bekommt die er in die Rentenkasse eingezahlt hat, die es nicht mehr gibt!!

Es bekommt ja auch keiner vom deutschen Rententräger Beiträge angerechnet, die er in der Schweiz oder sonst wo bezahlt hat.
Doch - meine britischen Zeiten sind angerechnet worden, weil die zuerst unter 1 Jahr lagen - über 1 Jahr würde ichd ann 2 Renten beziehen (wobei mit der britischen Rente vermutlich nicht einmal die Kontokosten gedeckt sind).

Das mit dem Rentenbetrug zieht sich doch durch die ganze BRD - die Renten wurden immer als Stimmenfänger genutzt. Schau mal nach, wieviel Nazi-Generäle, usw. dicke Renten kassiert haben und die Opfer nach Jahrzehnten mit Almosen abgespeist wurden.
 
E

ExitUser

Gast
Aber steely

steely schrieb:
........doch nicht sein kann dass ein Rentner hier Bieträge angerechnet bekommt die er in die Rentenkasse eingezahlt hat, die es nicht mehr gibt!!

Ja, sollen die denn verhungern, nur weil die auf Grund unserer Gesetze der BRD beigetreten sind?

Erstens erfolgte der Beitritt der Länder nach den Grundlagen des Grundgesetzes der BRD und war von "uns" schon in den 50er Jahren so geplant.
Und zweitens bekommen ALG 2-Empfänger doch auch Tranzferleistungen, auch wenn sie noch nie gearbeitet und Beiträge in die ALV abgeführt haben!

Was für eine merkwürdige Einstellung! Hast Du gedacht, wir beuten die ordentlich aus und dann darf sich die Sowjetunion wieder darum kümmern?

Wer A sagt muss auch B sagen!
 

Diam's

Neu hier...
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
39
Bewertungen
0
Hallo Aufgemerkt!
Ich wollte und will nicht über die Bürger der Ex DDR herziehen, sondern damit sagen dass es mE. doch nicht sein kann dass ein Rentner hier Bieträge angerechnet bekommt die er in die Rentenkasse eingezahlt hat, die es nicht mehr gibt!!
Muss ich das verstehen, neee ich glaub nicht, absolut Weltfremd !!
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Muss ich das verstehen, neee ich glaub nicht, absolut Weltfremd !!
Verstehen kann man m.E. nur was man selbst erlebt hat oder gelernt hat!!

Weltfremd sind für mich die Leute, die heute von uns verlangen von 347,-€ monatlich leben zu müssen, die aber 4,5oder gar 6tellige Eurobeträge im Monat einstreichen!!

Das ist für mich weltfremd!!
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Die Bürger der DDR haben genauso gearbeitet und für ihre Rente eingezahlt, wie die BRD-Bürger, als sich die beiden Staaten zusammengeschlossen haben, waren und sind es nun alle Bundesbürger, deswegen ist doch wohl klar, das alle ihre Rente bekommen müssen, oder nicht?
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Die Bürger der DDR haben genauso gearbeitet und für ihre Rente eingezahlt, wie die BRD-Bürger, als sich die beiden Staaten zusammengeschlossen haben, waren und sind es nun alle Bundesbürger, deswegen ist doch wohl klar, das alle ihre Rente bekommen müssen, oder nicht?
Klar müssen die ihre Rente auch bekommen!!

Es ist aber die Frage wie das Ganze finanzierbar ist!!!

Mir persönlich wäre es auch
lieber wenn die Rentner, Arbeitslosen, Geringverdiener, Hartzler das 3fache bekommen würden!!!

Leider frage ich mich dann auch warum man immer und immer wieder Geld für Dinge ausgibt die völlig unnötig sind!! ( Auslandseisatz BW, Wiederaufbau für Kriegsgebiete die der Ami zerschossen hat, Steuerpolitik die nur den Konzernen was bringt... Steuerverschwendung von Bundesländern West wie Ost)

Und dann würde keiner mehr auf Tafeln oder Vesperkichen angewiesen sein der nix mehr zum Essen hat!!
 

eAlex79

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
@steely:

Ganz einfach. Kein Geld mehr für Sch**ssdreck ausgeben, den Büger nicht mehr um seine Steuern betrügen, die Firmen wieder wirklich besteuern und die Finger aus der Rentenkasse lassen. Fertig!

x
x Alex
x
 

Diam's

Neu hier...
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
39
Bewertungen
0
Verstehen kann man m.E. nur was man selbst erlebt hat oder gelernt hat!!

Weltfremd sind für mich die Leute, die heute von uns verlangen von 347,-€ monatlich leben zu müssen, die aber 4,5oder gar 6tellige Eurobeträge im Monat einstreichen!!

Das ist für mich weltfremd!!


Erich Fried

Weltfremd



Wer denkt
daß die Feindesliebe
unpraktisch ist
der bedenkt nicht
die praktischen
Folgen
der Folgen
des Feindeshasses
Grüße
Diam's
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten