Schauen ausländische Unternehmen sehr genau hin bei Lücken im Lebenslauf?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maxirub

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Januar 2016
Beiträge
286
Bewertungen
62
:welcome:

ich bin am überlegen mich auch im EU-Ausland zu bewerben. Angedacht ist eine Stelle im Sachbearbeiterbereich im Back Office.

Fremdsprachenkenntnisse sind auf einem guten Niveau vorhanden. Genau so wie entsprechende Fachkenntnisse, etwas Berufserfahrung und die Fachhochschulreife in Wirtschaft.

Ich bin Ende 20, habe aber aufgrund der Pflege meiner Großeltern, einige große Lücken im Lebenslauf.

In der BRD werde ich damit wahrscheinlich keine geeignete Stelle mehr finden können. Das ist auch ein Grund dafür, warum ich mich ins Ausland orientiere. Schließlich bin ich ja auch noch relativ jung und ich denke, kurz- bzw. mittelfristig (falls ich ab dem kommenden Schuljahr eine zweijährige Ausbildung absolvieren werden) soll es dann losgehen.

Ich meine mich erinnern zu können, dass einige Foristen schon einschlägige Auslanderfahrung gemacht haben bzw. Kontakt zu ausländischen Firmen hatten.

Daher ist meine konkrete Frage: Sind Personaler - vor allem aus dem englischsprachigen Raum - auch so streng, was Lücken im Lebenslauf angeht? Wollen sie für jede Qualifikation einen schriftlichen Nachweis sehen?

Danke im Voraus für eure Antworten.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Sind Personaler - vor allem aus dem englischsprachigen Raum - auch so streng, was Lücken im Lebenslauf angeht? Wollen sie für jede Qualifikation einen schriftlichen Nachweis sehen?

Das dürfte davon abhängen, wie genau es das jeweilige Unternehmen damit nimmt. So pauschal wird man das nicht sagen können.
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich wuerde diese Pflegeheime auch in den Lebenslauf schreiben. Fuer mich macht es einen Unterschied, ob man nicht arbeiten könnte, weil man jemanden gepflegt hat, oder weil man nichts gefunden hat.

Es kann auch sein, dass man das im Ausland anders beurteilt. Dazu wuerde ich mir mal ansehen, wie Pflege dort geregelt ist.
[>Posted via Mobile Device<]
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
In der BRD werde ich damit wahrscheinlich keine geeignete Stelle mehr finden können.

Das halte ich für ein Gerücht. Wieviele Bewerbungen hast du schon geschrieben? Eine Ausbildung hast du nicht? Das würde ich dann eher als größeres Hindernis sehen. Lücken sind nicht so schlimm, solange sie erklärt werden können.

Mit Ende 20 ist noch vieles offen, du könntes sogar noch eine Ausbildung machen.
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
Mit Ende 20 ist noch vieles offen, du könntes sogar noch eine Ausbildung machen.

Sehr richtig. Die Fachhochschulreife für den Bereich habe ich ebenso. Dafür kann man sich aber nichts kaufen. Es ist theoretisches Wissen. Was zählt, ist die Praxis. Eine mehrjährige "Auszeit" wegen Pflege der Großeltern ist allerdings ein Hindernis. Eine reguläre Ausbildung im Kaufmännischen Bereich mit IHK-Abschluss sollte unbedingt nachgeholt werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten