Schaden am Auto - Versicherung zahlt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

bonica

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juli 2006
Beiträge
149
Bewertungen
12
Hallo, ein Bekannter von mit hatte sich im Frühjahr ein Auto im Wert von 500 EUR zugelegt. Jetzt ist ihm eine anderer PKW-Fahrer in das parkende Auto reingefahren.
- Die gegnerische Versicherung bezaht für den Schaden ~900 EUR :icon_klarsch:(inkl. 250 Eur für Gutachter) per Verrechnungsscheck

- Das Fahrzeug wird nur noch Oktober 07 ohne Reparatur weitergefahren (TÜV), da es ohne größeren Aufwand nieeee :icon_party:durch den TÜV kommt

- Im Oktober 07 wird es verschrottet
- Im Oktober 07 wird eine anderes Fahrzeug für max 500 EUR + mind. 1,5 Jahre TÜV
- Der Bekannte teilt sich das Auto mit drei anderen "ARGlern"

1. Problem Verrechnungsscheck: Zählt die Summe (650/900) unter den o.g. Voraussetzungen als Einkommen, oder schon als Vermögenswandlung? Der Scheck sebst muss über das Konto des Bekannten gehen.

2. Muss der Betrag von 900 Eur der Arge unbedingt mitgeteilt werden? Warum soll der Bekannte schlafende Hunde wecken, oder wieso soll der Bekannte denen etwas mitteilen, wofür der Bekannte dann, um sein Recht durchzusetzen, gerichtich vorgehen muss. Das wäre ja paranoid.

3 Wertsteigerung :icon_sad: Da das Fahrzeug fü 500 E gekauft wurde und jetzt laut Gutachter 650 E wert gewesen ist, muss der Bekannte die Arge extra noch über den Wertzuwachs informieren?
 
E

ExitUser

Gast
Kann Dir nicht helfen, wüsste ich aber auch gerne. Haben dasselbe Problem. Jemand ist in unser parkendes Auto gefahren. Bekommen jetzt 1000 Euro von der gegnerischen Versicherung. Aber eigentlich ist das Geld ja für die Autoreparatur da. Bin auf Antworten gespannt.
 

gregorc

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
67
Bewertungen
0
Das Auto ist doch Dein vorhandenes Vermögen. Das es nur 500 gekostet hat musst Du ja nicht erzählen. Autos dieser Preisklasse werden per Handschlag ohne Vertrag bezahlt. Die Vers. Summe steht Dir zu und es steht Dir frei wann Du es wofür verwenden wirst.
pills11.com ;))
 

Simon34

Neu hier...
Mitglied seit
12 September 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ein Freund von mir hatte dasselbe Problem bzw. die selbe Fragestellung als er einen nicht verschuldeten Unfall hatte. Seine "gegnerischer" Fahrer war bei der Ergodirekt versichert und die hat den Schaden ebenfalls per Verrechnungsscheckreguliert. allerdings muss dieser Vorgang bei der ARGE gemeldet werden. Das Auto ist ja wahrscheinlich auch bei der ARGE auf deinen Kollegen gemeldet. Daher wird irgendwann die Frage aufkommen wo es nun hingekommen ist. Spätestens dann wird dein Kollege es erklären müssen und das Geld wird verrechnet werden.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.893
Bewertungen
2.284
Ein Freund von mir hatte dasselbe Problem bzw. die selbe Fragestellung als er einen nicht verschuldeten Unfall hatte. Seine "gegnerischer" Fahrer war bei der Ergodirekt versichert und die hat den Schaden ebenfalls per Verrechnungsscheckreguliert. allerdings muss dieser Vorgang bei der ARGE gemeldet werden. Das Auto ist ja wahrscheinlich auch bei der ARGE auf deinen Kollegen gemeldet. Daher wird irgendwann die Frage aufkommen wo es nun hingekommen ist. Spätestens dann wird dein Kollege es erklären müssen und das Geld wird verrechnet werden.

Der Meinung bin ich nicht. Und hätte mein Jobcenter diese, würde ich dagegen angehen.

Das Geld, das eine Versicherung für einen Schaden zahlt ist nie und nimmer Einkommen.

Das Geld der Versicherung muss ich doch zweckgebunden einsetzen. Entweder repariere ich dafür das Auto oder ich kaufe mir für das Geld ein anderes.

Genau so verhält es sich doch bei anderen Versicherungsleistungen, z.B. Wasserschaden, Ceranfeld gerissen, Sturmschaden am Dach, Sturmschaden am Fenster.

Ich habe schon mehrmals Geld von der Versicherung erhalten - das interessiert mein Jobcenter doch gar nicht und hat es auch nicht zu interessieren.
 

farger4711

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2009
Beiträge
786
Bewertungen
230
Hallo ihr Lieben,

vor 1 1/2 Jahren ist uns jemand in unser parkendes Auto gefahren.
Wir haben von der gegnerischen Versicherung 1000€ bekommen. Per Verrechnungsscheck. Es wurde nicht auf unseren Bedarf angerechnet,
da zweckgebunden.
Wir haben uns davon ein "neues" Auto gekauft.
Alles mit Wissen unserer SB.
 

lekiki

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2008
Beiträge
99
Bewertungen
17
Der Betrag den die Versicherung zahlte, ist eine zweckbestimmte Einnahme und ist daher nicht als Einkommen bei Alg II anzurechnen.

Die Wertsteigerung von dem Auto hat keinen Einfluss, da das Auto trotzdem unter 7500,- Euro wert ist und somit nicht als Vermögen berücksichtigt werden darf.

Meine Frage: hat es einen Grund, warum du jetzt über Veränderungen im Jahr 2007 fragst, hatte die Arge nachgefragt?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.893
Bewertungen
2.284
Da sollte ich in Zukunft mehr darauf achten.:icon_smile:

Ein Freund von mir hatte dasselbe Problem bzw. die selbe Fragestellung als er einen nicht verschuldeten Unfall hatte. Seine "gegnerischer" Fahrer war bei der Ergodirekt versichert und die hat den Schaden ebenfalls per Verrechnungsscheckreguliert. allerdings muss dieser Vorgang bei der ARGE gemeldet werden. Das Auto ist ja wahrscheinlich auch bei der ARGE auf deinen Kollegen gemeldet. Daher wird irgendwann die Frage aufkommen wo es nun hingekommen ist. Spätestens dann wird dein Kollege es erklären müssen und das Geld wird verrechnet werden.


Aber derjenige, der den Thread hochgeholt hat, ist wohl auch der Meinung, dass es angerechnet wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten