• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Sch..........! Ende ALG 1 zum 1. April

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

pulcher

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#1
Hallo

habe mich heute von meiner ALG 1-SB verabschiedet.
Sie hatte auch leider keine aktuellen Stellenangebote für mich, wünschte mir aber noch viel Glück !
Sie meinte, selbst wenn der ALG 2-Antrag abgelehnt wird (Gefahr droht !), solle ich mich wieder bei ihr melden. Und von was soll ich dann ab 1.4. leben ?
Mein (unser Problem) (sage ich) !
Es geht viel mehr um die Weiter-Versicherung in der RV und KV (natürlich auch elementar wichtig) aber ohne Einkommen, wie soll das gehen?
Bekannte/Verwandte anbetteln, Auto verkaufen ?
Außerdem müsse ich dann ab 1.4. wirklich jeden (!!!) Job annehmen, also egal ob geringfügig, Halbtagsjob, Idiotenjob, 1 Euro-Job Kloputzer oder was auch immer. Aber davon kann meine Familie ja dann wohl auch nicht leben und aufstocken kann ich ja wohl nicht einfach mit ALG 2, wenn der Antrag abgelehnt wurde, oder ist die ARGE bei Aufstockern kulanter ???
In der ALG 1 Zeit ist das mit den Stellenangeboten vom Amt wohl anders. Es wird geschaut, ob es zu meiner Ausbildung und vorherigen Tätigkeiten (auch gehaltsmäßig) passt.
Hat sie Recht oder will sie mir (uns) nur Angst (und Druck) machen ????
(ich bin so frustriert, dass ich als Single wohl sogar an SM denken würde, aber mit Familie bin ich da kämpferischer und will nicht gleich aufgeben bzw. meine Familie verlassen, das würde auch keine Probleme lösen sondern sogar noch mehr schaffen, aber das nur am Rande)

Vielen Dank für eure Antworten !
 

Mallzig

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#2
Wie kommt deine SB drauf,das der Antrag abgelehnt werden könnte?

Und an SM denken ist total töricht!!!!Hört sich doof an,aber das Leben geht weiter!!!Also,Kopf hoch und kämpfen...:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
#3
Sie meinte, selbst wenn der ALG 2-Antrag abgelehnt wird (Gefahr droht !), solle ich mich wieder bei ihr melden. Und von was soll ich dann ab 1.4. leben?
Wieso sollte Dein ALG-II-Antrag abgelehnt werden? Da Euer Kind schwerbehindert ist dürfte es doch kein Problem sein, nachzuweisen, daß ihr das Auto benötigt. Und in Deinen anderen Themen wurde diesbezüglich glaube ich auch schon darauf geantwortet.

Es geht viel mehr um die Weiter-Versicherung in der RV und KV (natürlich auch elementar wichtig) aber ohne Einkommen, wie soll das gehen? Bekannte/Verwandte anbetteln, Auto verkaufen ?
Klär doch erstmal ab wie das mit dem KFZ ist für Euer schwerbehindertes Kind. Forum habe ich Dir dazu angegeben: http://www.schwerbehinderung-aktuell.de

Außerdem müsse ich dann ab 1.4. wirklich jeden (!!!) Job annehmen, also egal ob geringfügig, Halbtagsjob, Idiotenjob, 1 Euro-Job Kloputzer oder was auch immer. Aber davon kann meine Familie ja dann wohl auch nicht leben und aufstocken kann ich ja wohl nicht einfach mit ALG 2, wenn der Antrag abgelehnt wurde, oder ist die ARGE bei Aufstockern kulanter ???
Erstmal versuchen Kosten zu reduzieren. Hunderttausende leben von Hartz IV. Frag einfach hier im Forum.

(ich bin so frustriert, dass ich als Single wohl sogar an SM denken würde, aber mit Familie bin ich da kämpferischer und will nicht gleich aufgeben bzw. meine Familie verlassen, das würde auch keine Probleme lösen sondern sogar noch mehr schaffen, aber das nur am Rande)
Nochmal hallo Pulcher :icon_smile:

Nicht den Kopf verlieren - immer ruhig Blut - Du bist nicht der Einzige. Sammle Dich erstmal ein bisschen und versuch das Ganze etwas strukturierter anzugehen.

Im Forum hier wird man versuchen auch Dir kompetente Antworten auf Deine Fragen zu geben oder zumindest Dir mit Links versuchen zu helfen, die Deiner Angelegenheit nützlich sind.

Wenn Du so durcheinander schreibst, dann ist es schwer Durchblick zu gewinnen.


Im übrigen: Es geht immer irgendwie weiter! :icon_smile:

http://www.elo-forum.org/antr%E4ge/36413-welche-unterlagen-formulare-belege-braucht-man-%FC-alg-beantragung.html Bitte eröffne nicht jedes Mal ein neues Thema ... man tut sich leichter
http://www.elo-forum.org/antr%E4ge/36383-hilfe-antrag-alg-verm%F6gen.html
 

Jenie

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.139
Gefällt mir
3
#4
Hallo Pulcher,

Ich denke du gehst jetzt ein stück weit einen weg den viele hier schon kennen und hinter sich haben.
Also du befindest dich in bester GEsellschaft:icon_smile: und bist nicht alleine.

Wie die SChritte nun im einzelnen sein werden weis ich jetzt nicht, aber

Es kann unter Sanktionsandrohung vieles verlangt werden gegen das sich auch viele hier wehren oder gewehrt haben.

FAlls du eine EGV ( Eingliederungsvereinbahrung unterschreiben sollst

sind hier viele Tips mit dem Umgang eingetragen:
Information - Eingliederungsvereinbarung im Erwerbslosen Forum Deutschland

Zunächst stellst du ja erst mal deinen Antrag auf Hartz oder Wohngeld.
Wichtig ist das du diesen direkt dort abgibst und dir eine Empfangsbestätigung geben lässt!

Hier hast du im Forum die Möglichkeit nach einer Begleitung zu Terminen ausschau zu halten. Schau mal in die Liste ob da schon jemand in deiner nähe ist, ansonsten Poste dort und frage nach einer Begleitung.

Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland

Falls du Richterliche Entscheidungen suchst um irgendetwas an Urteilen zu vergleichen, wenn man dir Unrecht möchte so kannst du hier nachsehen

- Urteile / Entscheidungen im Erwerbslosen Forum Deutschland

Und natürlich immer die Foren suche bedienen und Posten wenn was ist.

so ich denke es werden noch andere die sich besser auskennen Posten und hoffe dir ein wenig weitergeholfen zu haben.

Grüße
Jenie
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#5
Hallo pulcher,
wieso hast Du nicht schon einen Antrag auf ALG II gestellt? Wird höchste Zeit, wenn Du pünktlich im April Leistungen bekommen willst.

Warum sollte der Antrag abgelehnt werden?
RV und KV werden bei ALG II, wenn auch nur der Mindestsatz, weiter bezahlt.

Mit vagen Andeutungen können wir Dir schlecht weiter helfen
 

pulcher

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#6
Hallo nochmal, jetzt um 3.00 Uhr in der Nacht (kann nicht schlafen, zuviele Dinge gehen mir durch den Kopf).
Erst einmal vielen 1000 Dank v.a. an Muci und Jenie aber auch an all die anderen für Eure Bemühungen /Antworten/Links etc.
Eigentlich habe ich mich auch schon fast wieder im Griff und einigermaßen beruhigt. Aber ich weiß gar nicht, wie andere das alles schaffen (woher nehmt ihr die Kraft ?) ruhig und sachlich zu bleiben, ich denke da zB auch und v.a. an alleinerziehende Mütter mit (zT behinderten) Kindern, die sind mir auf den Ämtern (ARGE) auch sofort aufgefallen, haben ja auch meist ihre kleinen Kinder dabei. Ich würde mich auch ganz gern mal total auskotzen über unsere Gesetze, Politiker, Manager etc. etc., aber das würde den Rahmen dieses Forums total sprengen (ich würde da wohl locker in Nullkommanix tausend Seiten damit füllen). Und ich will hier auch niemanden mit meinem Gejammere/Gelabere langweilen, vielleicht postet ihr mir mal einen Link zu einem Psychologie- oder Talk-Forum, ich glaube, hier outet sich ja auch fast niemand oder ? Alle (oder die meisten) versuchen ruhig und sachlich ihr konkretes Problem kurz zu schildern.
Und von den Ämtern kommt ja auch kaum psych. Hilfe, die sind nur gut beim Abwehren und Druck machen.
Deswegen auch meine konkrete Frage, gibt es wirklich keine gut ausgebildeten Psychologen auf diesen Ämtern (AA und ARGE), meine SB hat mich auf niedergel. Psychologen bzw. auf kirchliche Träger verwiesen und mir auch eine Adresse gegeben, aber eigentlich finde ich es ein Unding, allein mit seinen Problemen und Sorgen (und zB auch den Anträgen und Gesetzen) im Regen zu stehen (wie machen das zB Ältere/Kranke/Behinderte/alleinerz. Mütter/Süchtige Menschen oder auch Ausländer oder einfach Menschen ohne Angehörige, ohne Internet usw usw...... ohne Beistand etc. etc. ???
Gibt es hier einen Link oder eine Rubrik (in diesem Forum) wo man sich mal total auskotzen kann (ohne gleich Antworten zu erwarten) aber mir ist aufgefallen, dass hier die meisten halt sehr wenig schreiben und meist gleich auf den Punkt kommen, das ist ja auch sehr gut so, schade finde ich zB nur dass bei manchen Beiträgen niemand antwortet oder antworten kann, vielleicht weil niemand Erfahrungen mit diesem oder jenem spez. Problem(en) damit hat, kommt aber zum Glück recht selten vor.
Aber ich (bzw wir) brauchen jetzt irgendeine Anlaufstelle, wo ich auch meine Familie mit hin nehmen kann (so eine Art Familienhilfe oder was weiß ich), denn meine Frau will sich ja auch mal aussprechen (sie mag keine Computer und ist kaum im Internet unterwegs außer zum shoppen , was momentan natürlcih ein NO-GO ist und so.
Außerdem redet meine Frau lieber und ich dagegen schreibe lieber und warte dann (un)geduldig auf Antworten. Wie auch jetzt (grins).

Vielen Dank, ich versuch jetzt erst einmal wieder ruhig zu schlafen, melde mich dann am Sa abend oder am So wieder.

Vielen Dank auch noch einmal an alle Leidensgenossen und an die Macher dieses tollen Forums für die Bemühungen.

Sorr<y für die zT wirren Gedanken und die Schreibweise, spiegelt eben meinen seel. Zustand wieder und so (gehe auch sonst im Leben ein bißchen Richtung messy und so) (Um meine Gedanken besser zu ordnen hilft bei mir zB Schach oder auch Soduko oder sonstige Gedulds- und/oder Logikspiele, aber auch viel Lesen (Fantasy) aber momentan schaffe ich nicht einmal das, das vielleicht auch als Tipp für Andere, aber nur so am Rande) Habe auch zB meinen Antrag auf Bewerbungskostenübernahme verschlampt und viel Geld verschenkt, eben messy:icon_neutral:)

Pulcher
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#7
Hallo pulcher,
Deine Eingangsfragen waren allerdings sehr konkreter Natur:

selbst wenn der ALG 2-Antrag abgelehnt wird (Gefahr droht !), solle ich mich wieder bei ihr melden. Und von was soll ich dann ab 1.4. leben ?
Klare Antwort: wenn Du kein Einkommen hast, kein Vermögen und niemand, der Dir zum Unterhalt verpflichtet und auch leistungsfähig ist, dann bleibt nur der Antrag auf ALG II. Dazu muss man allerdings seinen Messie-***** auch hochkriegen und nicht im Selbstmitleid baden oder Ausreden erfinden.

..um die Weiter-Versicherung in der RV und KV (natürlich auch elementar wichtig) aber ohne Einkommen, wie soll das gehen?
Klare Antwort: dies Problem löst sich ebenfalls mit dem Antrag auf ALG II.

Bekannte/Verwandte anbetteln, Auto verkaufen ?
Klare Antwort: man kann es versuchen, wird aber nicht dauerhaft funktionieren... also wohl eher keine Option!

und aufstocken kann ich ja wohl nicht einfach mit ALG 2, wenn der Antrag abgelehnt wurde, oder ist die ARGE bei Aufstockern kulanter ???
Klare Antwort: Aufstocker unterliegen der gleichen Beurteilung. Wieso redest Du von irgendeinem Job, den Du offensichtlich nicht hast und warum wiederholst Du dauernd, dass Dir ALG II abgelehnt wird???

Hat sie (gemeint ist die SB der AA) Recht oder will sie mir (uns) nur Angst (und Druck) machen ????
Wieso kommt die SB der AA dazu, eine Ablehnung von ALG II zu vermuten??
Wieso fällst Du darauf herein?
Die Antwort wirst Du nur erhalten, wenn Du den Antrag endlich stellst. Und wenn der dann abgelehnt wird, kommt es immer noch darauf an, ob der Grund zu Recht besteht. Dann fängt der Kampf überhaupt erst an.

Du kannst sicher sein, dass fast alle hier den Absturz aus dem Beruf in die Arbeitslosigkeit und dann den Sturz nach ALG II erlebt haben und deshalb auch die Sinnenkrise durchleben müssen oder durchlebt haben. Ehen gehen darüber entzwei und viele werden physisch oder psychisch krank.
Aber niemand sollte sich in sein Schicksal ergeben, bevor er nicht alles versucht hat
 
E

ExitUser

Gast
#8
Hallo nochmal, jetzt um 3.00 Uhr in der Nacht (kann nicht schlafen, zuviele Dinge gehen mir durch den Kopf).
Erst einmal vielen 1000 Dank v.a. an Muci und Jenie aber auch an all die anderen für Eure Bemühungen /Antworten/Links etc.
Wie Hajo schon schrieb pulcher .... Fast jeder der hier ist hat den Weg von "normale Arbeitswelt" in die "Souterrain-Wohnung (oder tiefster Keller)" gehen müssen. Dennoch darfst Du nie vergessen, daß sehr viele davon, denen es schlecht geht wegen HartzIV, Sozialhilfe, EU-Rente, Krankheit oder Arbeitsverlust in keinem Fall "minderwertig" sind. Es sind trotz dieser Probleme sehr wertvolle, kompetente, liebenswürdige mit Hirn, Verstand und das Herz am richtigen Fleck. Davon können sich viele andere eine Scheibe davon abschneiden.

Also schreib einfach hier Deine Fragen rein, dann wird man auch sicher Dir kompetente Antworten darauf geben - sofern diese jemand beantworten kann.
Eigentlich habe ich mich auch schon fast wieder im Griff und einigermaßen beruhigt. Aber ich weiß gar nicht, wie andere das alles schaffen (woher nehmt ihr die Kraft ?) ruhig und sachlich zu bleiben, ich denke da zB auch und v.a. an alleinerziehende Mütter mit (zT behinderten) Kindern, die sind mir auf den Ämtern (ARGE) auch sofort aufgefallen, haben ja auch meist ihre kleinen Kinder dabei. Ich würde mich auch ganz gern mal total auskotzen über unsere Gesetze, Politiker, Manager etc. etc., aber das würde den Rahmen dieses Forums total sprengen (ich würde da wohl locker in Nullkommanix tausend Seiten damit füllen). Und ich will hier auch niemanden mit meinem Gejammere/Gelabere langweilen, vielleicht postet ihr mir mal einen Link zu einem Psychologie- oder Talk-Forum, ich glaube, hier outet sich ja auch fast niemand oder ? Alle (oder die meisten) versuchen ruhig und sachlich ihr konkretes Problem kurz zu schildern.
Es gibt im Forum einen Off-Topic-Bereich. Dort kann nicht jeder von aussen mitlesen ... Für den Fall der Fälle :icon_wink: Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - OFF TOPIC

Grade in Eurer Situation (mit schwerbehindertem Kind) kann ich Euch wirklich das Forum für Schwerbehinderte empfehlen. Dort gibt es im übrigen auch einen Chat und sogar einen eigenen Radiosender. Und es gibt dort auch Rubriken, die, wenn man im Forum angemeldet sind "nur" von Mitgliedern oder bestimmten Personen lesbar sind. Auch z.B. Deine eigene Vorstellung im Forum. Und da kann man auch so richtig "Dampf" ablassen. :icon_smile: http://www.schwerbehinderung-aktuell.de

Und von den Ämtern kommt ja auch kaum psych. Hilfe, die sind nur gut beim Abwehren und Druck machen.
Deswegen auch meine konkrete Frage, gibt es wirklich keine gut ausgebildeten Psychologen auf diesen Ämtern (AA und ARGE), meine SB hat mich auf niedergel. Psychologen bzw. auf kirchliche Träger verwiesen und mir auch eine Adresse gegeben, aber eigentlich finde ich es ein Unding, allein mit seinen Problemen und Sorgen (und zB auch den Anträgen und Gesetzen) im Regen zu stehen (wie machen das zB Ältere/Kranke/Behinderte/alleinerz. Mütter/Süchtige Menschen oder auch Ausländer oder einfach Menschen ohne Angehörige, ohne Internet usw usw...... ohne Beistand etc. etc. ???
Das ist richtig, daß die ARGE bei den meisten wenig hilfreich ist, wenn es um die "Probleme und Sorgen" der Menschen geht. Man muss sich nur vor Augen halten, daß Gelder gespart werden sollen, dann ist es wohl verständlich, daß oftmals die Sachbearbeiter der ARGEN Auflagen haben, wie sie Menschen abservieren (können), mürbe machen, abweisen, fertig machen mit sämtlichen ungesetzlichen Mitteln.

In jeder Stadt/Gemeinde gibt es in der Regel einen Sozialdienst, oft auch einen psychosozialen Notdienst. Einfach mal dort anrufen, danach fragen. Ich habe das so gemacht. Die Dame vom Sozialdienst kam zu mir nach Hause und hat sich Zeit genommen, war sehr nett und konnte mir auch helfen. Ich bin im übrigen krank und wusste damals weder ein noch aus. Man muss sich manchmal im Leben Hilfe holen um eine Situation durchstehen zu können.

Einen Beistand für den ARGE-Besuch kannst Du evtl. auch hier im Forum finden oder Du fragst wie schon geschrieben den Sozialdienst, Caritas, Arbeitslosentreffpunkt oder Sozialverband in Deiner Gegend. Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland


Regeln die in Fleisch und Blut übergehen müssen (Sehr wichtig) - Am besten an die Wand kleben:
Niemals unterkriegen lassen, niemals aufgeben!

Und vor allem nichts "Gesagtes" von Ämtern oder ARGEN glauben und
alles was die ARGE oder Behörden angeht schriftlich mit Empfangsbescheinigung (oder Telefax mit Sendebestätigung) und am besten noch immer schön in Deinem Anschreiben darauf hinweisen, daß man einen "rechtsfähigen" Bescheid haben möchte.

Auch wenn es sich um eine Ablehnung handelt, immer einen "rechtsmittelfähigen" Bescheid anfordern und Widerspruch einlegen.

Im "rechtsmittelfähigen" Bescheid steht dann nämlich ein Paragraph (mit Gesetz) mit drin auf den sich der Bescheid bezieht. Und meistens "vergessen" ARGE-Mitarbeiter gerne diese Parapgraphen, weil es sie schlichtweg einfach nicht gibt!

Telefonate kannst Du im Grunde ganz vergessen. Gesagtes gilt nicht!
Gibt es hier einen Link oder eine Rubrik (in diesem Forum) wo man sich mal total auskotzen kann (ohne gleich Antworten zu erwarten) aber mir ist aufgefallen, dass hier die meisten halt sehr wenig schreiben und meist gleich auf den Punkt kommen, das ist ja auch sehr gut so, schade finde ich zB nur dass bei manchen Beiträgen niemand antwortet oder antworten kann, vielleicht weil niemand Erfahrungen mit diesem oder jenem spez. Problem(en) damit hat, kommt aber zum Glück recht selten vor.
Siehe OFF-Topic-Bereich

Schau mal "oben" über diesem Beitrag da steht "Interessensgemeinschaft". Du kannst dort mal suchen oder aber selbst eine Interessensgemeinschaft eröffnen. Das ELO-Forum ist halt kein "Plauderforum", sondern ein Forum wohin man sich mit Problemen der Erwerbslosigkeit wenden kann. Erwerbslosen Forum Deutschland (Interessensgemeinschaft)
Aber ich (bzw wir) brauchen jetzt irgendeine Anlaufstelle, wo ich auch meine Familie mit hin nehmen kann (so eine Art Familienhilfe oder was weiß ich), denn meine Frau will sich ja auch mal aussprechen (sie mag keine Computer und ist kaum im Internet unterwegs außer zum shoppen , was momentan natürlcih ein NO-GO ist und so.
Den Sozialdienst Deiner Stadt/Gemeinde mal ansprechen z.B. auf das Thema "Nachbarschaftshilfe". Wenn psychologische Hilfe von Euch benötigt wird, dann einfach mal den Arzt Eures Vertrauens fragen. Es gibt auch Therapien für Familie, Partner usw. - Psychotherapien unterstützen sehr gut. Lasst Euch vom Arzt dorthin überweisen und fragt nach einem "guten" Psychotherapeuten.
Sorry für die zT wirren Gedanken und die Schreibweise, spiegelt eben meinen seel. Zustand wieder und so (gehe auch sonst im Leben ein bißchen Richtung messy und so) (Um meine Gedanken besser zu ordnen hilft bei mir zB Schach oder auch Soduko oder sonstige Gedulds- und/oder Logikspiele, aber auch viel Lesen (Fantasy) aber momentan schaffe ich nicht einmal das, das vielleicht auch als Tipp für Andere, aber nur so am Rande) Habe auch zB meinen Antrag auf Bewerbungskostenübernahme verschlampt und viel Geld verschenkt, eben messy)
Pulcher
Eine "Liste" schreiben mit dem was man sich täglich vorgenommen hat hilft beim Organisieren der notwendigen Dinge. Und immer schön eins nach dem anderen. Und Ruhepausen nicht vergessen. Die sind ganz wichtig! Und "verschlampen" ist ganz schlecht, wobei man sich ja Antragsformulare immer wieder holen kann.

So und nun hoffe ich, daß Du siehst, daß Du nicht alleine bist hier in diesem Forum. Jeder der Dir hier schreibt hat "auch" sein Päckchen zu tragen. Aber die Erfahrungen lehren auch und somit kann man diese weitergeben. Das nennt sich dann oftmals Lebenserfahrung. Oft könnte man auf "Lebenserfahrung" auch sehr gut verzichten.

LG und alles Gute!
 

pulcher

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Mrz 2009
Beiträge
51
Gefällt mir
3
#9
Hallo noch einmal (wie versprochen)

....und noch einmal vielen Dank für Eure Antworten/Tipps/Anregungen und Links....werde versuchen, die mal alle genau anzuschauen.

Und noch zur Info an Hajo (du wusstest es vielleicht nicht) natürlich habe ich schon längst (Ende Februar) den Antrag auf ALG 2 gestellt, Antragsabgabe ist der 18. März, aber das mit dem Begleitservice habe ich nicht ganz verstanden, wen soll ich da bitte mitnehmen, ich nehme halt meine Frau mit, die werden sie sowieso löchern, warum sie denn nicht arbeiten kann. Habe ihr (meiner Frau) bereits erklärt, dass sie erwerbsfähig sein muß, denn wenn sie das verneint, streichen die sie gleich aus der BG und verweisen sie auf Sozialhilfe. Aber meine Frau muss halt auf unser schwerbeh. Kind aufpassen, im Prinzip kann sie natürlich (wie ich auch) arbeiten.
Uns ist jetzt auch eingefallen, dass wir Mitglieder in einem kleinen Verein sind und dort gibt es wohl eine kostenlose Rechtsberatung.
Die werden wir nächste Woche in Anspruch nehmen.
Dann gibt es noch eine kirchl. Arbeitslosenberatung. Zu einem normalen Psychologen wollen wir nicht gehen. Für uns käme da vielleicht noch die Schuldnerberatung und/oder Eheberatung in Betracht.
Es gibt da schon ein paar Stellen, aber trotzdem habe ich vor dem 18-3. etwas Schiss, obwohl Frage:
Wie lange dauert denn so eine Antragsbearbeitung ?
Wir brauchen nämlich dringend wieder frisches Geld auf unser Konto, wir haben wirklich sehr wenig Spielraum, der RKW meiner LV wird erst am 1.5. ausbezahlt und das Amt wird wahrscheinlich ziemlich sauer sein, dass wir bereits nach Beantragung angefangen haben, Gelder zu verschieben, wollte ja auch unser Auto mal eben schnell auf meine Eltern oder Schwiegereltern umschreiben lassen, aber wie gesagt, so ein Rumgetrixe mögen die wahrscheinlich gar nicht und(oder sehen das sogar als Betrugsversuch, gibt es da Erfahrungen ?)

Danke und schöne Grüsse !

Pulcher
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#11
Gelder zu verschieben, wollte ja auch unser Auto mal eben schnell auf meine Eltern oder Schwiegereltern umschreiben lassen, aber wie gesagt, so ein Rumgetrixe mögen die wahrscheinlich gar nicht
Nein das mögen die ganz sicher nicht und wird sicher auch nicht möglich sein
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#12
Hi Pulcher,
ein Forum, wo du einfach mal "alles" rauslassen kannst, gibt es wohl nicht - ich jedenfalls kenne keines. Wer sollte das denn alles lesen ;-) ? (OT Ironie on: Aber ev. könnten wir hier im Off-Topic den bullshit entsprechend erweitern ...Ironie off). Auch dass dir ein Psychologe helfen kann, glaube ich nicht unbedingt. Denn die haben diese HartzIV-Erfahrung ja in der Regel selbst nicht intus und suchen meist nach irgendwelchen Dingen in deiner persönlichen Vergangenheit.

Nein, es ist halt so wie Muci schon sagte: alle die neu verhartzt werden, gehen durch ein ungeheuer tiefes seelisches Tal...ich glaub, aus meiner Wohnung drang damals immer mal wieder ein ziemlich verzweifelt-irres Gelächter über all die unverständlichen & unverschämten Auflagen und Zwänge, die plötzlich mein leben beherrschten. hartzIv war wirklich ein Kultur-Schock, wie ich ihn - obwohl auch bereits früher immer mal wieder erwerbslos - so noch nie erlebt hatte...

Sehr geholfen hat mir dann einfach dieses Forum, wo ich sah, dass ich nicht ver-rückt bin, sondern diese HartzIV-System komplett neoliberal irre ist. Und dann habe ich hier einige Menschen aus diesem Forum in meiner Stadt persönlich getroffen und wir verstanden uns soweit auf Anhieb und haben angefangen gemeinsam in kleinsten Schritten Gegenwehr umzusetzen. Da und dort. Und mal so und mal so. Und nach anderthalb Jahren ist schon interessant, was daraus geworden ist. An ganz Unterschiedlichem. Denn die Wege, wie man glaubt, am besten Gegenwehr zuwege zu bringen will, die haben sich teilweise wieder getrennt. Aber alle sind nach wie vor sehr emsig am Gegenwehhren, wo es nur geht.
Ich find das echt ein tolles "Ergebnis". :).

Seither geht es mir auch unter HartzIV - trotz offenkundiger Verarmung in vielen Dingen - wieder meistens ganz ok.

* * *
Und für den praktischen Teil: Mache dir bitte einen klaren Plan und stelle jeden Schritt - am besten einzeln - hier im Forum zur Diskussion.

Dass nach Antragstellung z.B. solche Vermögensverschiebungsspielchen tabu sind,wurde dir ja bereits gesagt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten