SB Wechsel wegen Willkür? Oder Befangenheit?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bibi123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
108
Bewertungen
11
Hi,

heute hatte ich ein persönliches Gespräch mit meiner SB. Eingeladen war ich wegen Klärung der Leistung. Seit nun gut 6 Monaten lief bisher Schriftverkehr mit Einladungen, denen ich aufgrund der Art & Weise sowie Vorgehensweise des SB's ablehnte.

Nun konnte ich dem persönlichem Gespräch nicht mehr aus dem Wege gehen und musste wohl oder übel mich dem stellen. Nun wie ich erwartet habe war es kein Missverständnis zwischen Kunden und Sb's. Sie hat tatsächlich den aufführlichen Drang jemanden schikanieren zu müssen. Da ich anscheinend genug anhaltspunkte lieferte Aufgrund meiner Wohnlage und Lebenssituation.

Sie ließ mich ernsthaft spüren das ich ein Sozialfall bin und lies auch durchblicken wie ich es mir wagen könne ein Kind zu bekommen ohne sicheren Lebensumstand.

Nun kann man sich nicht immer aussuchen wie es kommt ob in beruflicher Lage oder anderweitig. Genauso wie das Kind, es ist nun mal passiert ob durch leichtsinn oder beabsichtigt. Ich bereue nicht das ich es nicht hab wegmachen lassen nur weil ich nicht im Wohlstand lebe, kann dennoch für eine gesunde lebenweise für das Kind sorgen. Naja sie war davon nicht überzeugt. Ich habe ja keine Ahnung wie man ein Kind groß zieht oder geschweige denn es dem bieten kann was es brauch.

Den eigentlichen Grund wegen der Einladung gab sie mir nicht. Es wurde lediglich begründet ich hätte ein Fragebogen falsch ausgefüllt, den ich dann vor Ort persönlich vor ihren Augen erneut ausfülle. Ich hatte ihr bereits mündlich gesagt das ich den nicht falsch ausgefüllt habe. Sie bestand darauf und drang darauf den Bogen erneut auszufüllen. Ok tat ich.

Danach meinte sie der Außendienst stand vor meiner Tür. Zweimal. Ich konnte dies nicht bestätigen. Mir war nicht bewusst das jemand da war. Daraufhin meinte sie ich hätte 2 Termine diesbezüglich erhalten. Leider habe ich wirklich keine bekommen. Sie lachte und machte sich lustig darüber und ihr ja schon klar war das ich "angeblich" keine schriftlichen Termine für den Hausbesuch bekam. Naja sie meinte ich sollte besser zuhause sein, denn sie würde erneut einen Außendienst vorbei schicken. Ich fragte nach den Grund, sie meinte um zu sehen ob meine Angaben auch stimmen. Ich fragte welche, sie sagte ALLE.

Nun gut. Dann beendet sie kurz und schmerzlos das Gespräch. tippelte an ihrem Pc druckte etwas aus legte es mir vor die Nase mit der Bitte um unterschrift. Dort war detailiert gelistet worüber wir gesprochen hätten. Ich verweigeret die Unterschrift, sie wollte noch gegensprechen wusste aber nicht so recht wie zumindest habe ich das gemerkt. Sie fing mit Ja aber an...

Nun habe das Gebäude verlassen um kurz darüber einen Gedanken zufassen wie dieses Gespräch verlaufen ist.

Habe dann kurzerhand entschlossen beim Empfang einen Termin bei dem teamleiter zu veranlassen.

Nun da ich mehr oder weniger unvorbereitet war und keinen Beistand mitnahm, weil ich insgeheim dachte es läge lediglich ein Missverständnis vor. Im verlaufe des Gespräch stellte ich mit das diese Art von Unterhaltung nicht dem entsprach wie es sollte. Also zückte ich mein Handy nahm den rest des Gespräches mit dem Handy auf.

Super hat sie ja am Ende noch den Vogel abgeschossen. Sie hat gemeint sie wäre die Person die mir manieren bei bringen müsste.

Nun gut verwenden kann ich es womöglich nicht als beweis gegen ihre Willkür. Das heißt, wenn ich in irgend einer Form mich beweisen würde oder die Teamleieterin mir nicht glauben würde, würde ich es erwähnen. Wer weiß wohin das führt. Aber zumindest fühle ich mich damit nicht ganz hilflos. Keine Ahnung. Bin sowieso gespannt was noch auf mich zukommt.

Wenn ich jetz zu der Teamleiterin gehe und meinen Wunsch äußere einen anderen Mitarbeiter zu bekommen, aufgrund der Befangenheit des SB's (Befangenheit aus dem Grund, weil sie insbesondere darauf Ansprach das ich nicht in der Lage bin ein kind groß zu ziehen wegen Leistungsbezuges oder ich es schlichtweg nicht verdient habe ein Familie zu haben?) wäre das Möglich?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.867
Bewertungen
25.708
Also zückte ich mein Handy nahm den rest des Gespräches mit dem Handy auf.
Wenn du das erwähnst, stehst du mit einem Fuss im Gefängnis.

DAS ist verboten.

Ich würde mich nicht verrückt machen. Nimm zu dem Gespräch mit dem Teamleiter jemanden mit, denn die werden auch zu zweit sein.

Und natürlich wird die SB alles abstreiten.

Ich würde erwähnen, das du dich bei der SB nicht gut aufgehoben fühlst. Das du nicht das Gefühl hast als Mensch ernst genommen zu werden.

Ansonsten würde ich keine Behauptungen aufstellen, die du nicht beweisen kannst.

Die Aufnahme ist KEIN Beweis.
 

Bibi123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
108
Bewertungen
11
Ok beser nicht die Aufnahme als beweis vorlegen. Was mich schlichtweg ärgert ist, das ich auf den großteil gehört habe... Es wäre ja eh nur ein sinnloses Missverständnis. Ich bin davon ausgegangen und ohne Beistand hingegangen.
Nun das war eine Erfahrung aus der ich lernen sollte.

Schade um die SB's im Amt die wirklich nur ihre Arbeit machen, dann leider den Frust von den Kunden abbekommen, welcher sich bei genau solchen SB's aufgestaut hat, welche meinen sie müssen irgend welche Machtpositionen auskosten.
 

Bibi123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
108
Bewertungen
11
Was mich auch interessieren würde ist, sie hat mir nahe gelegt das die bisher abgegebenen Krankschreibungen vom Arzt nicht ohne eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung akzeptiert werden. In Zukunft akzeptiert sie auch keine Krankschreibung mehr ohne das vom Arzt eine WU nachgewiesen wird. Darf sie das verlangen?

Sie hat mir auch wegen der letzten Krankschreibung Konsequenzen angedroht, wenn ich keinen weiteren nachweis vorlege (bzgl Wegeunfähigkeitsbescheinigung) was wird dann auf mich zukommen? Leistungsentzug für die Zeit? Sanktion für die nächsten 3 Monate???
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.026
Bewertungen
577
@Bibi123

Das hört sich für mich so an das sie einen Hausbesuch nur veranlassen will um zu sehen wie es deinem Kind geht.:icon_motz:

Will sie dir etwa vorschreiben ob du ein Kind haben darfst oder nicht das kann doch nicht wahr sein.


Die spielt sich als Mutter Teressa auf.
 

Bibi123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
108
Bewertungen
11
Hi...

habe letzte Woche einen Anruf vom Teamleiter bekommen. :icon_smile:

Nach kurzer Vorfallsschilderung meinerseits, hat sie sich bei mir für das Verhalten entschuldigt. In Zukunft darf ich mich auch jederzeitn für weitere Anliegen an sie wenden. Hab jetz ENDLICH RUHE!!!! Ein Hausbesuch müsse ich auch nicht mehr fürchten versicherte sie mir. Vielleicht haben se auch einfach nur die Nase voll von meinen Klagen bzw EA's :biggrin:

Vielen Dank für Eure Anteilnahme... Liebe Grüße
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten