SB schlägt mir eine Maßnahme vor die nicht schlecht klingt. Ich würde gerne daran teilnehmen. Soll ich lieber die EGV unterschreiben oder einen VA abwarten?

Steckrübe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
679
Bewertungen
1.201
Im letzten Gespräch hat mir meine SB eine Maßnahme vorgestellt, die so erstmal ganz nett klingt. Ich möchte mich zwar selbst dafür ohrfeigen aber prinzipiell würde ich gerne daran teilnehmen.

Das Problem ist halt die Werbung für die Maßnahme und die Realität... Klingt ja immer erstmal super.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird mir für die Maßnahme eine entsprechende EGV untergeschoben. Wäre es hier sinnvoller diese zu unterschreiben oder bis zum St. Nimmerleinstag zur Prüfung einzubehalten? Meine Idee dahinter ist, dass wenn die Maßnahme nun kompletter Mumpitz ist ich aus dieser bei Unterzeichnung quasi nicht mehr rauskomme. Bei einem VA habe ich immerhin noch die Möglichkeit binnen eines Monats in Widerspruch zu gehen.

Was meint ihr?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.298
Bewertungen
6.512
Hast du auch schriftliche Unterlagen über die Maßnahme bekommen oder hat die SB dir nur irgendwas (vom Pferd) erzählt?

Die EGV auf jeden Fall prüfen... Nicht dass im Kleingedruckten neben der Maßnahme noch irgendein Mist drin steht....
Handelt es sich um eine Maßnahme von 1-2 Monaten, die man zur Not absitzen könnte oder um was langfristiges, wo man besser einen "Notausgang" haben sollte?
 

Steckrübe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2019
Beiträge
679
Bewertungen
1.201
Als erste Info nur was mündliches. Vom Pferd erzählt trifft es also ziemlich gut.

Die Maßnahme soll 3 Monate gehen.

Wenn (!) es stimmt was sie mir erzählt hat ist das Dingen halbwegs brauchbar. Aber halt auch nur wenn...

Als Hauptproblem sehe ich den MT an. Mein Lebensgefährte hatte dort schon einmal das Vergnügen und letztendlich haben wir da alle Register ziehen müssen. Widerruf von allem mit Mitteilung an den Datenschutz. War echt ein langer, papierintensiver Kampf. Aber immerhin gewonnen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.298
Bewertungen
6.512
Dann verlange das nächste Mal einfach Kopien/Ausdrucke, aus denen hervorgeht, welche Inhalte und Ziele es gibt usw. usf.
Das sollte kein Problem sein dir detailierte Infos auszudrucken.
Sollte die SB sich weigern, hat sie dir wahrscheinlich Mist erzählt bzgl. der Maßnahme.....

Entsprach bei deinem Mann die Realität denn den Hochglanzbescheibungen oder wurde da Sch**** als Gold beworben?
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.298
Bewertungen
6.512
Bringt nicht viel die Hochglanzprospekte oder Maßnahmenbeschreibungen fürs JC zu lesen, wenn du schon weißt, dass das garnichts mit der Realität zu tun hat.....

Also besser komplett ohne Unterschriften machen. Sofern du die Maßnahme machen willst mit Hintertür, kannst du der SB auch bei Vorlage der EGV auch direkt sagen: "Klingt ja ganz gut, aber ich werde nichts unterschreiben. Das müssen sie alles ohne meine Unterschrift(en) machen." wenn dir eine zeitnahe Teilnahme wichtig ist.
Und auch beim MT ohne Unterschriften teilnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.599
Bewertungen
2.150
@Steckrübe ... um was geht es denn in der Maßnahme genau, das du darauf so abfährst, Hilft die Maßnahme das Du wieder in Arbeit kommst oder deine Fähigkeiten in einer Art und Weise verbessern kannst ?
 
Oben Unten