SB ruft meine Freundin an und setzt sie wegen Mehrarbeit unter Druck!

Obsi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
11 April 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich habe ein Problem, nein eigentlich hat meine Freundin dieses Problem aber ich poste für sie. :icon_cry:
Sie ist 55 Jahre alt, 40% Schwerbeschädigt (Gleichstellung wurde abgelehnt)( Diabetes und dreifacher Beipass), und wird von ihrem Bearbeiter beim Jobcenter massivst unter Druck gesetzt.
Im November 2013 hat sie einen Job bekommen, den sie sich selbst gesucht hat, sie arbeitet jetzt 15 Stunden die Woche. Nun ruft dieser besagte Bearbeiter
immer wieder bei ihr an um zu fragen wie es läuft und ob sie nicht mehr Stunden dort arbeiten kann. Sie hat ihm schon mehrmals mitgeteilt das dies nicht möglich sei aber er ruft weiterhin an und setzt sie unter Druck. Nun kam ein Jobangebot von ihm an über 20 Stunden in der Woche bei einer Zeitarbeitsfirma. Sie ist jetzt völlig verzweifelt und weiß nicht weiter. Muß sie wirklich ihren jetzigen Job kündigen um einen in meinen Augen nicht mal gleichwertigen Job vom Jobcenter anzunehmen? Und was kann man gegen diesen Bearbeiter unternehmen der sie so unter Druck setzt das es sich schon wieder auf ihre Gesundheit auswirkt. Ich hatte daran gedacht eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen diesen Bearbeiter zu schreiben. Würde das ausreichen oder was können wir tun? Vielleicht kann uns jemand einen Rat geben.

Vielen Dank im voraus, im Namen meiner verzweifelten Freundin

Petra
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
6.748
Bewertungen
2.974
AW: Hilfe bitte

Moinsen Obsi,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Hilfe bitte, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
AW: Hilfe bitte

Als erstes die Telefonnummer im JC löschen lassen, damit diese ständigen Anrufe aufhören.
Ein VmV ist ja noch kein Jobwechsel. :icon_psst:
 

Gommer

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2010
Beiträge
180
Bewertungen
52
AW: Hilfe bitte

Als aller erstes sollte deine Freundin die Telefone Nummer von dem Jobcenter streichen lassen. Und nur Korrespondenz mit ihren Sacharbeiter schriftlich zu regeln. Ob sie von einen 15 stunden Job zu ein 20 stunden Job mit einer Zeit-arbeitz firm wechseln muss kann ich dir leider nicht sagen!

Wird aber bald sicher von jemand beantwortet.........

Eine dienst Aufsicht Beschwerde wird leider nichts Bringen!
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
282
Nun ruft dieser besagte Bearbeiter
immer wieder bei ihr an um zu fragen wie es läuft und ob sie nicht mehr Stunden dort arbeiten kann. Sie hat ihm schon mehrmals mitgeteilt das dies nicht möglich sei aber er ruft weiterhin an und setzt sie unter Druck.

Als allererstes sofort die Telefonummer, E-Mail und sonstige Kontaktdaten beim Amt löschen lassen. Dann kann er sie auch nicht mehr anrufen.

Das könnte so aussehen z.B.

Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten
(§ 84 Abs. 2 SGB X)



Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

Festnetznummer/Mobilfunknummer und E-Mail Angaben sind nicht notwendig
sondern freiwillig.

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht.
Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich bis zum xx.xx.2014 einen entsprechenden Nachweis.


Mit freundlichen Grüßen
Zum anderen Problem wird sich bestimmt noch jemand äußern.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Einmal die Telefonnummer und Emailadresse beim JC löschen lassen, wie @HajoDF schon gesagt hat. Dann eine Frage, sind ihre Einschränkungen den JC bekannt? Also, hat ein Amtsarzt den Umfang einer Erwerbsfähigkeit überprüft. Oft ist das ja so, dass man nicht mehr jede Tätigkeit machen kann. Das Gutachten muss ein SB berücksichtigen.

Sie muss sich auf eine VV nur bewerben, wenn sie das gesundhetlich machen kann.-> §10 SGBII Dann hat sie ja beim alten Job auch die Kündigungsfrist zu beachten. Und gerade bei einer ZAF muss man sich nur auf die ausgeschriebene Stelle bewerben, aber man muss der Aufnahme in einen Bewerberpool nicht zustimmen.
 
E

ExitUser

Gast
Obsi, hallo,

ein Vermittlungsvorschlag vom JC ist noch lange keine tatsächliche Beschäftigung. Und Du kannst mir glauben, über 50jährige werden auch von Zeitarbeitsfirmen keineswegs mit Kußhand genommen.

Sie soll sich dort bewerben, dabei auf ihren GdB hinweisen und abwarten, was passiert.

Und für die Anrufe vom JC - probier mal Frank geht ran | Die Abwimmelhotline gegen Werbeanrufe

Viel Erfolg!
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde, wir hier schon geschrieben, erst mal die Anrufe unterbinden.

Man kann nicht zu Arbeit gezwungen werden, die man gesundheitlich nicht ausüben kann.

Aber grundsätzlich ist man schon verpflichtet, sich darum zu bemühen, die Bedürftigkeit zu verringern. D.h. wenn man 15 Stunden/Woche arbeitet, ist es natürlich grundsätzlich möglich, dass man sich bewerben muss auf Stellen mit mehr Stunden und mehr Gehalt, die man gesundheitlich ausüben kann.

Wenn Deine Freundin aber so verzweifelt ist, dann ist ja wohl der VV gesundheitlich nicht machbar.

Sie kann sich einfach bewerben kurz und knapp, dann kann das JC ihr nichts. Auch bei Zeitarbeitsfirmen wird man nicht sofort genommen. Oder sie kann das auch ablehnen, wenn das gesundheitlich nicht machbar ist, das würde ich aber nur machen, wenn ich einen Arzt oder Therapeuten habe, der mir das schriftlich bescheinigt.

Wär die Bezahlung viel besser oder eher in etwa gleich? (Zeitarbeit zahlt ja meist sehr mies) Es geht nicht darum, dass sie mehr Stunden arbeitet, sondern dass sie mehr verdient, wenn die 20 Stunden nicht besser bezahlt wären, wär das auch ein Grund zur Ablehnung.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
564
Bewertungen
499
@ Obsi

Deine Freundin sollte erstmal absolut cool bleiben.:icon_cool:

Den erwähnten VV haben bestimmt noch 10 Dutzend andere Personen bekommen; es ist also überhaupt nicht gesagt, dass sie diesen Job bekommt.

Für die anstehende Bewerbung unbedingt diesen Thread lesen, der hilft ihr weiter.:icon_daumen:

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/90326-anti-zaf-bewerbungsschreiben-sammelthread-vorlagen.html

In dem Bewerbungsschreiben ganz dezent auf ihre Schwerbeschädigung hinweisen und auf keinen Fall ne Telefonnummer, Handynummer oder Mailadresse angeben, denn ab sofort hat sie die nicht mehr.

Allerdings wird der JC SB die ganzen Nummern und Adressen mit dem VV auch an die ZAF gegeben haben; es kann also sein, dass sie trotz der Nichtangabe im Bewerbungsschreiben von denen angerufen oder angemailt wird.:icon_twisted:

Dann ist man "falsch verbunden" und legt sofort auf, nimmt nicht ab oder reagiert nicht auf Mails.

Darauf sollte sie sich innerlich vorbereiten, um nicht überrascht zu werden.
 
Oben Unten