• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

SB erklärt Vermittlungsgutschein (AVGS) durch neue EGV für ungültig

MalleOne

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2014
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Ein freundliches Hallo in die Runde :biggrin:

Im Juni 2014 habe ich einen AVGS bekommen, der bis September 2014 gilt. Dazu gab es die passende Eingliederungsvereinbarung.

Ich habe natürlich gleich mehrere private Arbeitsvermittler kontaktiert und viele Vorstellungsgespräche geplant.

Plötzlich hat sich der SB das neu überlegt: :icon_motz: Er erklärt vor einer Woche in einer neuen EGV den Vermittlungsgutschein (AVGS) vorzeitig für ungültig!!! und erteilt kurzfristig die Zuweisung in eine Bewerbermaßnahme.

Diese EGV habe ich unterschrieben. :icon_stop:

Der Vermittlungsgutschein müsste aber trotz neuer EGV und Maßnahme weiterhin gültig sein, oder?

Auf dem AVGS steht, dass der Gutschein vorzeitg beendet wird durch
1)Aufnahme einer sozialvers. Beschäftigung
2) Beendigung der Hilfebedürftigkeit

Nichts steht da, durch Änderung der EGV / Neuerstellung EGV!!

Wenn ihr Ratschläge habt, ich freue mich über eure Meinung :icon_mrgreen::icon_knutsch:
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.023
#2
Na wenn du die neue EGV unterschrieben hast, wird es finster ...
eigentlich kann eine EGV nur "gekündigt" werden - aber wenn hier jeder immer wieder seine
Unterschrift unüberlegt auf alles drauf haut - was soll man da im Nachhinein wieder "richten"?
 

MalleOne

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jul 2014
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Das ist richtig, dass die Unterschrift zu verweigern ist, um nicht in Teufels Küche zu kommen. Da sind wir uns alle einig.

Die Kernfrage ist: Unterschrift auf der EGV Hin oder Her.....:

Auf dem AVGS steht dass der Schein nur durch Arbeitsaufnahme oder Beendigung der Leistung seine Gültigkeit verliert. Da es sich um eine FörderZUSICHERUNG handelt. Da kann der SB noch so viele EGVs oder VA schreiben. Das Enddatum gilt!


Hat da jemand einen Rat?
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#4
Auf dem AVGS steht dass der Schein nur durch Arbeitsaufnahme oder Beendigung der Leistung seine Gültigkeit verliert. Da es sich um eine FörderZUSICHERUNG handelt. Da kann der SB noch so viele EGVs oder VA schreiben. Das Enddatum gilt!
Sehe ich auch so.

Da du so viel Wert auf diesen Schein legst, wirst du dadurch ganz sicher auch in Arbeit kommen, also Ziel erreicht und die Vermittelungsprämie ist auszuzahlen.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Das ist richtig, dass die Unterschrift zu verweigern ist, um nicht in Teufels Küche zu kommen. Da sind wir uns alle einig.

Die Kernfrage ist: Unterschrift auf der EGV Hin oder Her.....:
Die Kernfrage ist, daß man durch seine Unterschrift bekundet, mit den Regelungen in der EGV einverstanden zu sein. Dabei ist es annähernd gleichgültig, wie rechtswidrig sich diese darstellen: Du hast mit dem JC vereinbart, was da drinsteht. Das läßt sich auch nicht im Nachhinein im elo-Forum wegdiskutieren.

Die Kernfrage ist: Unterschrift auf der EGV Hin oder Her.....:

Auf dem AVGS steht dass der Schein nur durch Arbeitsaufnahme oder Beendigung der Leistung seine Gültigkeit verliert. Da es sich um eine FörderZUSICHERUNG handelt. Da kann der SB noch so viele EGVs oder VA schreiben. Das Enddatum gilt!

Hat da jemand einen Rat?
Nein. Das Wörtchen "NUR", welches bedeuten würde, daß andere Gründe nicht greifen, scheint mir Deine Wunschinterpretation zu sein. Mit der Unterschrift unter die EGV hast Du - Deinen Zeilen nach zu urteilen - auf die Förderung durch den AVGS zugunsten der Maßnahme verzichtet. Inwiefern Du den Arbeitsvermittlern jetzt zu Schadenersatz verpflichtet bist, weil Du die Finanzierungsgrundlage für ggf. erteilte Aufträge beseitigt hast, mußt Du mit denen selbst klären.
 

gila

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Dez 2008
Beiträge
10.429
Gefällt mir
11.023
#6
Vermittlung und Fördern dürfte eigentlich VOR einem weiteren, meist sinnfreien Maßnahme-Ding stehen.

Ich würde das einfach mal mit dem SB klären - dass du hier schon vieles angeleiert hast, und
es doch "sehr schade" wäre, die Chancen ungenutzt zu lassen.
Du hättest das bei der neuen EGV nicht bedacht ...

Dann haste Klarheit!
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#7
"Plötzlich hat sich der SB das neu überlegt: Er erklärt vor einer Woche in einer neuen EGV den Vermittlungsgutschein (AVGS) vorzeitig für ungültig!!! und erteilt kurzfristig die Zuweisung in eine Bewerbermaßnahme."


Durch deine Unterschrift unter diese EGV hast du eindeutig Kenntnis davon erhalten, dass dieser Fördergutschein ab dem Datum deiner Unterschrift ungültig ist. Wenn du diesen jetzt NACH deiner Unterschrift einlöst, kannst du zu 100% davon ausgehen, dass das Jobcenter versuchen wird dir die Kosten in Rechnung zu stellen. Wieso unterschreibt man eine EGV in der der AVGS für üngültig erklärt wird, wenn man diesen doch noch einlösen möchte? Sorry, da fehlt mir jedes Verständnis für. Ich würde den an deiner Stelle auf keinen Fall JETZT noch einlösen.
 
Oben Unten