SB-Einladung zwecks Bewerbungstraining

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tinnilix

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
63
Bewertungen
3
Habe heute eine Einladung vom SB bekommen bei der eine Teilnahme an einem 2-tägigen Bewerbungstraining besprochen werden soll.
Habe eine laufende EGV-VA von Ende letzten Jahres in die der SB das reingeschrieben auch hat.
Da ich nun mittlerweile 55 Jahre alt bin glaube ich kaum das sowas sinnvoll ist. Absagen beziehen sie da ja wohl eher aufs Alter als auf die Bewerbung.

Gibt es etwas das ich beim SB schon vorbringen kann ,so das es erst garnicht zu dieser Maßnahme kommt ?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
Im Prinzip schon. :wink:

Z. B. gute Bewerbungsunterlagen oder Maßnahmezuweisungen bekämpfen durch gute Argumente.

Grundsätzlich wird aber wahrscheinlich das Problem bestehen bleiben, denn die Maßnahmen werden nicht nach Sinnhaftigkeit konzipiert und verteilt, sondern um die Statistik aufzuhübschen.

In dem Fall nicht ablehnen, natürlich auch nicht annehmen, Schriftstücke zum Prüfen mitnehmen und nichts vor Ort unterschreiben.

Toi, toi, toi! :icon_daumen:
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.457
Bewertungen
2.822
Da ich nun mittlerweile 55 Jahre alt bin glaube ich kaum das sowas sinnvoll ist. Absagen beziehen sie da ja wohl eher aufs Alter als auf die Bewerbung.

Hallo Altersgenosse,

leider sehen die Leute beim Jobcenter das wohl etwas anders, sonst hätte man dir das Training wohl nicht angeboten. Lass dich bitte auf keine Diskussionen wegen Altersdiskriminierung durch Arbeitgeber ein. Es bringt nichts.

Wegen der Maßnahme würde ich persönlich abwägen, ob du wegen der 2-tägigen Bespaßung gegen das Jobcenter das Kriegsbeil ausgraben willst mit eventuell noch mehr Folgestreß.
Mich hat man mit 53 noch in die Intensivbetreuung (bis 20 Zwangsbewerbungen pro Monat, Vorladungen jede 3 bis 4 Wochen) genommen und wollte mich in eine 9-monatige Maßnahme reindrücken, wo man mir das Arbeiten beigebracht hätte (trotz mehrfacher Ausbildung und >20 Jahren qualifizierter Berufspraxis).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten