Sanktionsbescheid ohne vorige Anhörung ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Herbert1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
2
Hallo,

kann das Jobcenter einen Sanktionsbescheid ausstellen, obwohl man kein
Anhörungsschreiben zum möglichen Eintritt einer Sanktionen erhalten hat ?
Auf dem Sanktionsbescheid steht ... Sie haben trotz Aufforderung keine Gründe angegeben ...
Das stimmt nicht, weil ich wie erwähnt kein Anhörungsschreiben erhalten habe.

Ich habe die Vermutung das hierbei auch der Teamleiter ( siehe anderer Beitrag von mir ) nicht ganz unbeteiligt gewesen ist. Am gleichen Tag an dem ich die Dienstaufsichtsbeschwerde abgegeben habe, wurde der Sanktionsbescheid ausgestellt. Reiner Zufall ?

Jedenfalls ist oben genannter Sachverhalt ein weiterer Punkt den ich nun bei Anwälten für Arbeits und Sozialrecht und zahlreichen Medien einbringen werde.

Mal eine andere Frage. Vermutlich halten doch alle Abteilungen im Jobcenter zusammen, besonders wenn man einen Kunden der sich mit Recht wehrt, Sanktionen reindrücken will oder in anderen Angelegenheiten nicht mehr objektiv entscheidet. Wie sieht ihr das ?
 

Tetorya

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
513
Bewertungen
55
Hallo,

kann das Jobcenter einen Sanktionsbescheid ausstellen, obwohl man kein
Anhörungsschreiben zum möglichen Eintritt einer Sanktionen erhalten hat ?
Auf dem Sanktionsbescheid steht ... Sie haben trotz Aufforderung keine Gründe angegeben ...
Das stimmt nicht, weil ich wie erwähnt kein Anhörungsschreiben erhalten habe.

Ich habe die Vermutung das hierbei auch der Teamleiter ( siehe anderer Beitrag von mir ) nicht ganz unbeteiligt gewesen ist. Am gleichen Tag an dem ich die Dienstaufsichtsbeschwerde abgegeben habe, wurde der Sanktionsbescheid ausgestellt. Reiner Zufall ?

Jedenfalls ist oben genannter Sachverhalt ein weiterer Punkt den ich nun bei Anwälten für Arbeits und Sozialrecht und zahlreichen Medien einbringen werde.

Mal eine andere Frage. Vermutlich halten doch alle Abteilungen im Jobcenter zusammen, besonders wenn man einen Kunden der sich mit Recht wehrt, Sanktionen reindrücken will oder in anderen Angelegenheiten nicht mehr objektiv entscheidet. Wie sieht ihr das ?


Das kenne ich, denn wenn ich Stress mit meiner SB habe,
habe ich Stress überall im Jobcenter.
Nun gewöhnt habe ich mich schon.

Ich hatte auch so einen ähnlichen Fall.
Meine SB hatte Einladung verschickt,
die ich nicht bekommen habe und ein VV.
Darauf sollte noch eine Einladung folgen, die ich auch nicht bekommen habe.
Das Anschörungsschreiben habe ich erhalten.
Ich sollte natürlich Gründe aufschreiben.
Was ich geschrieben habe ? Das habe ich nie erhalten und wüßte nicht, wieso ich nicht zum Termin kommen sollte.

Sie zeigte mir das Schreiben vom AG, dass ich mich da nicht beworben habe. Nun sehr schön, dass der AG die Unterlagen bekommen hat.

Das Jobcenter steht in der Beweispflicht.

Das sollen Sie dir nachweisen. Wenn AG was bekommen hat, ist das kein Beweis, dass die Einladung auch an dich verschickt worden ist.

Und...bei Briefe, die mit der normale Post verschickt worden sind ist dies schwer zu beweisen.

Hast du die schriftlich aufgefordert ?

Wie ZynHH sagt Widerspruch .

Sie steht in der Beweispflicht, nicht Du.
 

Herbert1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2013
Beiträge
43
Bewertungen
2
mit dem zu unrecht ausgestellten Sanktionsbescheid hat sich der Teamleiter
und das Jobcenter ein " Eigentor " geschossen und gibt mir nun die Chance
noch weitere Mißstände im Jobcenter X aufzugreifen.

Ich vermute auch die haben den Sanktionsbescheid noch erstellt um die Sanktion ab März bereits einzuleiten. Wenn die mir das Anhörungsschreiben wie es gesetzlich sein muß zuvor geschickt hätten, wäre das mit der Sanktion ab März zeitlich nicht mehr gegangen.
Und selbst wenn die eine Sanktion nach der Anhörung aussprechen, ist das rechtswidrig und es wird nicht mehr objektiv nach Aktenlage bzw was ich schriftlich vorweisen kann entschieden.

Vielen Dank Herr Teamleiter X ( der hat mit der ganzen Sache sicher etwas zu tun ) . Bei vielen anderen Ihrer Kunden hätten Sie mit Ihrer Einschüchterungsnachricht ( siehe mein anderer Beitrag hier ) sicher Erfolg gehabt und die hätten auch klein bei gegeben. Ich bin kein Idiot und nun werde ich nochmehr versuchen das dies in die Öffentlichkeit gelangt usw
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten