Sanktionsandrohung U25-brauche Rat

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Preckwinkel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2010
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hallo Community,
mein Sohn hat im Dez.2012 die Schule mit erreichen der Fachhochschulreife(schulischer Teil) abgebrochen.
Da wir eine Aufstocker-BG sind, soll er nun natürlich seine Bedürftigkeit verringern oder beenden. Er hat im Januar eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben(bitte jetzt nicht schimpfen) in der nur der übliche Kram von wegen Bewerbung stand, Widerspruch wäre nicht sinnvoll gewesen und gegen einen Verwaltungsakt klagen auch nicht, da er eine Ausbildung sucht. Ich hoffe das klappt.
So, beim 2.Termin Anfang Feb. hat er eine neue EGV unterschrieben und sich verpflichtet ein Bewerbungstrainig zu absolvieren.(War leider nicht dabei, da krank)
Dieses hat er nicht angetreten obwohl ich ihm die Konsequenzen erklärt habe(kann ihn aber leider nicht hinschleifen).
Jetzt hat er eine Sanktionsdrohung bekommen. In der EGV steht als erster Schritt, dass sein AlG II Anspruch also 300Euro für 3 Monate nicht gezahlt werden sollen,die KDU werden weitergezahlt.
In der Saktionsandrohung steht: Die Sanktion dauert grundsätzlich 3 Monate und führt in ihrem Fall vorausssichtlich zu einer Beschränkung des Auszahlungsanspruchs auf die Gewährung der Bedarfe der Unterkunft und Heizung.

Ausgezahlt werden 155 € Alg II u. 190€KdU.
Ist das in Ordnung das in einem ersten Schritt die Miete mit gekürzt wird nur weil der nicht den vollen Betrag ausgezahlt bekommt.
Vielen Dankl für evtl. Hilfe.
Gruß
preckwinkel
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
§31a SGB II

(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist das Arbeitslosengeld II bei einer Pflichtverletzung nach § 31 auf die für die Bedarfe nach § 22 zu erbringenden Leistungen beschränkt. Bei wiederholter Pflichtverletzung nach § 31 entfällt das Arbeitslosengeld II vollständig. Absatz 1 Satz 4 und 5 gilt entsprechend. Erklären sich erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nachträglich bereit, ihren Pflichten nachzukommen, kann der Träger unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles ab diesem Zeitpunkt wieder die für die Bedarfe nach § 22 zu erbringenden Leistungen gewähren.
 
S

silka

Gast
Ausgezahlt werden 155 € Alg II u. 190€KdU.
Ist das in Ordnung das in einem ersten Schritt die Miete mit gekürzt wird nur weil der nicht den vollen Betrag ausgezahlt bekommt.
Gruß
preckwinkel

Ich würde auch genau nach Gesetzestext gehen,und gleiches steht in dem Schreiben des JC.
es werden nur die KdU gezahlt.

die Sanktion kann aber vermieden werden, wenn er jetzt doch noch das Bewerbungstraining macht bzw. sich dazu bereiterklärt.
Sicher hat er sowas noch nie gemacht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Wenn der Sanktionsbescheid kommt, dann hier anonymisiert einstellen. Der ist bestimmt rechtswidrig und man kann so die Sanktion aushebeln.
Und sag ihm, er soll um Gottes Willen nur noch was unterschreiben wenn er da ein paar Tage drüber geschlafen hat. Sonst kommt einer mal mit nem Darlehensvertrag vorbei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten