• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

sanktionen wurden zurückgenommen, ohne einschaltung des gerichts

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

raum und zeit

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
58
Gefällt mir
2
#1
ich habe ende mai 2009 meine ersten beiden sanktionen in zwei briefen am selben tag erhalten.

kurz gesagt: gestern kamen die zwei bisher abgezogenen geldbeträge auf mein konto gutgeschrieben, die sanktion wird komplett zurückgenommen, die rechtsanwaltkosten werden als notwendig angesehen und übernommen. entschieden ohne einschaltung eines gerichts, sondern von der arge eigenen widerspruchsstelle.

die ausführlichere geschichte:

ein meldepflichtverstoß, also 10%, weil ich ende oktober 08 nicht beim amtsarzttermin erschienen bin, diese erfolgte ohne vorherige anhörung. ich habe damals nämlich - vor diesem termin - schriftlich dazu aufgefordert, das diese untersuchung von einer amtsärztin vorgenommen wird und als zweite begründung, die aber IMMER schon ignoriert wird, das die untersuchung von einem psychologischen arzt vorgenommen wird, da meine erkrankung in diesem bereich ist.
weil kein neuer termin, oder diese änderung berücksichtigt wurde, bin ich nicht zum termin gefahren.
(diesen fehler hatte ich nämlich 5monate zuvor gemacht, wo ich ebenfalls die einladung zu einem herrn bekam und telefonisch klärte das ich zu einer frau möchte, mir dieses zugesagt wurde, aber beim termin der herr auf mich wartete und ich bei einer weigerung der untersuchung keine beweise gehabt hätte, weil telefonische absprache)
das war übrigens der zeitpunkt, an dem ich dieses forum hier fand.

die zweite sanktion 30% wegen einer nicht unterschriebenen egv, ende november 2008. damals habe ich mich geweigert eine egv zu unterschreiben, weil diese nur mit erwerbsfähigen geschlossen werden sollen. laut amtsarzt von mai 2008 war ich dieses auch (lächerliche untersuchung, körperliche oberflächliche von 15min., meine erkrankung liegt im psychischen bereich, meine ärzte wurden nicht angehört, trotz schweigeplichtentbindung) und ich habe die egv unterschrift damals mit dem hinweis verweigert, das sie diese ja per verwaltungsakt durchsetzen können, damit ich in diesem rahmen gegen das gutachten hätte angehen können. haben die aber nicht, sondern mich knapp 6monate später sanktionieren wollen.

beide sanktionen wurden zum juni wirksam, was eine geldstreichung von insgesamt 127,-euro war (sind ne zweier bg, bekommen also jeweils 90% vom regelsatz). da sie eh schon 28% vom regelsatz für mietkosten behalten (strom und eigenanteile wasser, plus nicht anerkannte mieterhöhung), da läuft vor gericht was dazu, war ich ganz schön geschockt und habe anstatt widerspruch zu schreiben, sofort einen rechtsanwalt zu rate gezogen. dieser ist zwar nicht so "hektisch" an die arbeit gegangen, wie ich es mir gewünscht hätte, aber vorgestern war endlich der aufhebungsbescheid da.
---- übrigens war ich davon überzeugt, das ich jetzt erst noch um die auszahlung kämpfen muß <so erlebt in sachen heizkosten, deren widerspruch habe ich auch "gewonnen" und warte heute noch (nach einem jahr, mit vielen schreiben hin und her dazu) auf das geld, untätigkeitsklage wird vorbereitet. ich habe nur begrenzt energie, bleibe aber dran.>
nein, diesesmal wurde - ganz ohne aufforderung - das geld gestern (einen tag nach eingang aufhebungsbescheid) überwiesen.

ich habe im juni zum teil schlaftabletten genommen, damit ich den hunger nicht spüre, zum glück waren nur zwei erwachsene betroffen und dieser monat war bisher auch eine qual (damit es bis monatsende reichen würde), ich kann endlich wieder aufatmen (nicht nur weil ich mich wieder gesund ernähren kann, ich kann auch endlich sonnencreme kaufen, damit ich nicht dick angezogen in der sonne rumlaufen muß, ich kann meinen katzen-freigeist vorbeugend gegen zecken behandeln und ihr somit das tägliche absuchen ersparen und endlich staubsaugerbeutel kaufen um nicht kriechender weise alles mit nem tuch aufsammeln und und und).
ich bin voller dankbarkeit an euch alle, denn ich habe hier im forum so unglaublich viele hilfreiche tipps gelesen, ohne eure unterstützung hätte ich mich nicht getraut, kritik am system zu äussern.
ich mache weiter, schritt für schritt.

DANKE
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten