Sanktion-Widerspruch Verfahren offen wie läuft die Weiterzahlung?

Leser in diesem Thema...

recki

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe vor kurzem meine Ausbildung aus wichtigen Grund gekündigt.
Begründung
Die Zumutbarkeit Der Fahr- und Pendelzeiten von ca. 6 Stunden im Verhältnis zur Arbeitszeit
ca. 8 Stunden. (siehe SGB 3 §140 Abs.4).
Auch ein Umzug ist nicht möglich da meine Mutter EU-Rentnerin und schwerbehindert ist.
Mir wurden jetzt für 3 Monate Sanktionen von 100% auf den Regelsatz angekündigt.
Dagegen werde ich in Widerspruch gehen. Meine Frage ist: Zahlt das Jobenter das Geld in voller Höhe weiter, solange das Verfahren noch offen ist?
Vielen Dank im Voraus
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.915
Bewertungen
2.950
Hallo,
ich habe vor kurzem meine Ausbildung aus wichtigen Grund gekündigt.
Begründung
Die Zumutbarkeit Der Fahr- und Pendelzeiten von ca. 6 Stunden im Verhältnis zur Arbeitszeit
ca. 8 Stunden. (siehe SGB 3 §140 Abs.4).
Auch ein Umzug ist nicht möglich da meine Mutter EU-Rentnerin und schwerbehindert ist.
Mir wurden jetzt für 3 Monate Sanktionen von 100% auf den Regelsatz angekündigt.
Dagegen werde ich in Widerspruch gehen. Meine Frage ist: Zahlt das Jobenter das Geld in voller Höhe weiter, solange das Verfahren noch offen ist?
Vielen Dank im Voraus

Nein, erst wenn der Widerspruch erfolgreich war, bist Du rehabilitiert.

Du könntest aber bei Gericht einen Antrag auf eA stellen. (einstweilige Anordnung)
Das geht relativ schnell und das JC wird bei Erfolg die Zahlungen weiter leisten, bis das Dein Widerspruch oder ein Gerichtsverfahren positiv beschieden wurde. (oder eben nicht)
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ist deine Mutter pflegebedürftig und hat eine Pflegestufe?
Wenn nicht solltet ihr das in Angriff nehemn, aber gut vorher informieren, insbesondere die Begutachtung.
Bekommst du ALG I und II?
Schreib deine Begründung in die Anhörung und warte ab ob tatsächlich eine Sperrzeit/Sanktion erfolgt.
Sollte eine Sanktion erfolgen machst du Widerspruch beim JC und legst eine aufschiebende Wirkung beim Sozialgericht ein.
 
Oben Unten